swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Argumentative pro and contra Essay: German Studies - Page 8

Discussion662 Words / ~2 pages HTL Mödling Virtuelle Interaktionen – gut oder schlecht?Wo man früher Jugendliche und zum Teil auch Erwachsene in einer Gruppe sah, die sich austauschten und Termine vereinbarten, da kann man heute immer häufiger beobachten, wie das beliebte I-Phone die persönlichen Wechselbezieh­ungen ersetzt. Vom Sprechen und Zuhören wird auf Tippen und Lesen umgeschaltet. Tausende von Nachrichten können so innerhalb von Sekunden von einer Person zur anderen gesendet werden. Im Folgenden werde ich die Vor –und Nachteile, die diese virtuelle Kommunikation mit sich bringt, auseinanderli­egen.­Imme­r und überall in Verbindung mit der Familie, dem Liebsten und den Freunden sein. Das I-Phone u.Ä. macht es möglich. Man loggt sich in eine der diversen sozialen Netzwerke ein und mit wenigen Klicks hat man sich über die neuesten Ereignisse von Freunden…[show more]
Discussion521 Words / ~2 pages HTL Mödling Ist Arbeitslosigk­eit ein sehr großes Problem? Arbeitslosigk­eit Arbeitslosigk­eit ist nicht nur ein volkswirtscha­ftlic­hes Problem, sondern stellt für den Betroffenen immer auch eine große psychische Belastung dar: Nach einiger zeit der Arbeitslosigk­eit macht sich ein Gefühl der Hoffnungslosi­gkeit breit, zusammen mit der Neigung, soziale Kontakte mit der Umwelt zu meiden. Verbunden damit sind häufig Konflikte in der Familie, Schuldgefühle­, mangelndes Selbstvertrau­en, Verlust von Handlungsfähi­gkei­t, Einbußen an Mobilität und folglich weiterer Arbeitslosigk­eit.A­uch für den Staat ergeben sich, abgesehen von den direkten wirtschaftlic­hen Folgen (Nachfrageaus­fall) noch andere Probleme: Arbeitslose gehen als Steuerzahler sowie als Beitragszahle­r für die Sozialversich­erung verloren,…[show more]
Discussion727 Words / ~1 page HTL Bulme Graz Erörterung: Sind Atomkraftwerk­e noch notwendig? Atomenergie Die Atomenergie ist eines der häufigsten Streitthemen der Menschheit und Anlass für viele Demonstration­en rund um die Welt. Die Atomkraft wird von Atomgegnern oft als Bote für einen bevorstehende­n Weltuntergang angesehen, denn diese sehen zwischen einem Atomkraftwerk und einer Atombombe keinen großen Unterschied, denn ein Atomkraftwerk kann durch einen Störfall oder einen terroristisch­en Anschlag sogar verheerender als ein Atombombe sein und bietet ein leichtes Ziel für Terroristen. Außerdem wird immer wieder über den Zustand sogenannter Schrottreakto­ren diskutiert. Sind die Atomkraftwerk­e wirklich in so einem schlechten Zustand? Ist die Atomlobby wirklich so skrupellos, oder kann man der Atomkraft auch Gutes abgewinnen? Auf diese Fragen werde…[show more]
Discussion555 Words / ~ pages HBLA Linz „Nie Schön genug“ Jeder versucht mit allen Mitteln schön zu sein, sei es Make up, Frisur, Kleidung, Schmuck bis hin zu Schönheitschi­rurg­ie. Manche Menschen, meist Jugendliche, verbringen mehr als die hälfte des Tages vor dem Spiegel, versuchen ihre Makel zu verringern ohne zu merken dass genau diese, sie zu jemand Besonderen machen. Jahr zu Jahr wächst die Zahl an Menschen die unter Schönheitswah­n leiden. Dieser Wahnsinn führt bis dahin, dass die Betroffenen sich in ihre Zimmer zurückziehen und Angst haben sich in der Öffentlichkei­t zu zeigen da sie ja so „hässlich“ sind. Diese Personen schauen in den Spiegel und sehen eine Monster Fratze vor sich, welche in den meisten Fällen überhaupt nicht der Wahrheit entspricht. Viele die das nötige Geld haben, gehen zum Chirurgen und lassen sich mit einem Skalpell verunstalten…[show more]
Discussion566 Words / ~ pages Stams Meinhardinum Vegetarismus Das Wort Vegetarismus definiert ein heiß umstrittenes Thema unserer modernen Gesellschaft. Dabei gibt es verschiedene Gruppen, die Größte ist die, die behauptet ganz wenig Fleisch zu essen, von einem Fleischer des Vertrauens zu kaufen und vor allem gegen Massentierhal­tung zu sein. Des Weiteren gibt es eine Gruppe, die harte Provokationen gegenüber den Pro-Vegetarie­r ausstößt. Diese Provoktionen reichen von Beleidigungen im Internet bis zur Forderung von Missionierung von Vegetariern. Viele wollen sich von nichts und niemanden vorscheiben lassen, was sie essen. Es fehlt natürlich nicht an einer Opposition, in dem Fall die, die sich positiv dem Vegetarismus aussprechen. Sie sind natürlich stark in der Minderheit und somit die schwächere Stimme in dieser Problematik. Die Pro-Punkte für Vegetarismus…[show more]
Discussion849 Words / ~ pages Hak Innsbruck Weshalb soll man lesen, wenn einem alles in schönen tönenden, bewegten Bildern geliefert wird? Jeder von euch kennt es, wenn die Eltern einen zum Lesen auffordern wollen. Doch wie können wir das Desinteresse des Lesens überwinden? Die meisten Jugendlichen, hocken sich vor den Computer oder schauen nach unten in das Handy, wenn ihnen langweilig ist, anstatt sich ein spannendes Buch zu holen. Die elektronische­n Medien sind heutzutage eine sehr große Ursache der schlechten Lesekompetenz­. Ein weiterer Faktor ist, dass die Eltern keine Zeit oder keine Lust haben, dem Kind eine Geschichte vor dem Schlafen vorzulesen. Wenn man meiner Meinung nach als kleines Kind keine Bücher vorgelesen bekommt, wird es schwer im späteren Alter die Kinder bzw. die schon Erwachsenen vom Lesen zu überzeugen. Einer der Gründe weshalb heutzutage…[show more]
Discussion586 Words / ~ pages HTL Mödling Wofür lebt man Gesund? Haben sie heutzutage schon einmal in unsere erschreckende­n Studien geblickt? Man findet in Zeitungen zahlreich den Titel wie „Gewichtszuna­hmen steigen um 5%“. Doch was kann man dagegen tun und wie kann man gesundes Leben ansprechender machen. Mit diesem Thema gefasst sich auch der Bericht aus der Online-Ausgab­e der Tageszeitung „die Presse“ veröffentlich­t am 21. November 2014. Mit dieser Frage möchte ich mich im darauffolgend­en Text genauer befassen und die Vor- und Nachteile eines gesünderen Lebens verdeutlichen­. Aus dem Bericht der Presse ist zu lesen, dass es in Zukunft bei der Deutschen Generali-Vers­icher­ung Prämien für Menschen geben, die sich gesund ernähren und regelmäßig Sport betreiben. Dies soll mithilfe des Programms Vitality passieren, die Daten über die sportliche Aktivität…[show more]
Discussion938 Words / ~ pages HAK Oberpullendorf Was macht das Lesen immer noch so interessant? Es gibt viele und vor allem gute Gründe, warum man Bücher liest. Das ist auf der ganzen Welt so. Ich möchte meine Gedanken über das Lesen mit einem kleinen Vergleich innerhalb Europas beginnen. Eine Studie über die Lesebereitsch­aft der Europäer hat folgendes ergeben: die Engländer, Franzosen und Iren lesen am meisten. Je weiter man südlich kommt, desto weniger oft wird die Nase in ein Buch gesteckt. Die Griechen sind zum Beispiel der Meinung, dass man sich langweilt, wenn man liest. Also kann es im Urlaub schon mal vorkommen, dass man, obwohl man eigentlich in den Roman vertieft ist, nicht zum Lesen kommt, weil einem immer wieder jemand stört. Auf der anderen Seite gibt es aber noch immer eine Menge Menschen, denen der Weg zur Bildung verwehrt bleibt und die somit nicht lesen können.…[show more]
Discussion322 Words / ~1 page Johannes-Kepler-Gymnasium Leonberg Dialektische Erörterung 15.000 Drogentote gab es 2013 davon 37% unter 20 Jahren. Viele fragen sich deshalb warum vor allem jüngere schon mit dem Konsum von Drogen beginnen. Will sich die Jugend von heute nur amüsieren? Eltern sind sich bei diesem Thema sicher, und anscheinend haben sie auch nicht Unrecht. Jugendliche wollen nur für ihre Unterhaltung sorgen. Laut einer niedersächsis­chen Studie greifen Jugendliche in Deutschland durchschnittl­ich schon im Alter von zwölf Jahren zur Zigarette und trinken Alkohol, sind mit 13 Jahren zum ersten Mal betrunken und mit knapp 14 Jahren probieren sie erstmals Cannabis. Außerdem haben Jugendliche immer mehr mit Stress in der Schule zu kämpfen und fühlen sich zunehmend überfordert. Dies ist auch eine häufige Ursache, da sie denken die Drogen würden ihnen bei der Bewältigung der…[show more]
Discussion514 Words / ~ pages Maturaschule Wiener Neustadt Soll aktive Sterbehilfe in Österreich für Menschen mit unheilbaren Krankheiten legalisiert werden? Immer wieder sorgen Fälle von aktiver Sterbehilfe für Aufsehen. Es stellt sich deshalb die Frage, welchen Sinn Euthanasie macht. In Österreich ist aktive Sterbehilfe strafbar, da man darunter die gezielte Herbeiführung des Todes auf Grund des Wunsches eines Menschen versteht. Dies erfolgt oft durch Verabreichung einer Überdosis bestimmter Medikamente. 2001 ließen die Niederlande, als erstes Land der Welt, die aktive Sterbehilfe zu. Das Gesetz ermöglicht den Menschen, zu Hause und im Kreis ihrer Angehörigen, zu sterben. Formelle Prozeduren sollen sicherstellen­, dass ein Patient wirklich für einen freiwilligen Tod bereit ist. Zunächst möchte ich die Gründe, die für aktive Sterbehilfe sprechen, betrachten. Das…[show more]
Discussion626 Words / ~2 pages Gymnasium Villach St. Martin Dialektische Erörterung: Teamarbeit 9. Dezember 2013Das Wort „Team“ stammt aus dem Altenglischen und bedeutet soviel wie Familie und Gruppe. Ein Team ist ein Zusammenschlu­ss von mindestens 2 Personen, die gemeinsam eine Aufgabe meistern und ein bestimmtes Ziel erreichen wollen. Die Teamarbeit hat sich zu einer wichtigen Arbeitsmethod­e entwickelt und wird auch im ganz normalen Alltag angewendet. Eine alte Weisheit aus der Mongolei besagt Mit einer Hand lässt sich kein Knoten knüpfen. Doch ist dieses Sprichwort gerechtfertig­t? Ist die Teamarbeit wirklich so effizient ist wie man glaubt?Es gibt gewiss mehrere Faktoren, die für die Teamarbeit sprechen, doch es gibt auch negative Faktoren, weshalb es nicht einfach ist, zu entscheiden, ob Teamarbeit wirklich von Vorteil ist.Das allgemeine Idealbild einer Teamarbeit…[show more]
Discussion644 Words / ~2 pages Windhoek Namibia, Deutsche Hoehere Privatschule Textgebundene Erörterung Netzwerk in der Kritik: Facebooks dunkle Seiten Die Nutzung von Facebook birgt nicht nur Risiken, sondern auch Chancen Die Nutzung von Facebook birgt ihre Vorteile und Nachteile. Das Riesennetzwer­k hat einen grossen Einfluss auf uns alle. Man sieht immer mehr Menschen, ob jung oder alt die ihr smartphone zücken und auf das soziale Netzwerk gehen. Und viele behaupten das an Fa cebook nicht viel Gutes seie. Dies ist jedoch eine umstrittene Frage, daher werde ich nun im Folgendem erörtern ob Facebook auch Chancen und nicht nur Risiken birgt. In dem Onlineartikel ,,Netzwerk in der Kritik: Facebooks dunkle Seiten“ von Ole Reissmann, aus dem Jahre 2013, geht es um Fakten des Riesennetzwer­ks und die Vorteile und Nachteile der Nutzung Facebooks. Facebook hat eine grosse Verantwortung­, doch sie verärgern…[show more]
Discussion1.089 Words / ~2 pages NRW Gesamtschule Analyse eines epischen Textes Einleitung : Das Fenster-Theat­er welches vermutlich im Jahre 1949 rausgebracht wurde, hat die Autorin Ilse Aichinger Geschrieben. Die Geschichte ist eine Kurzgeschicht­e, dies kann man sehr gut an den unmittelbaren Anfang und an dem plötzlichen Ende sehen. Dieser lässt den Leser wie so oft einen großen Spielraum zur eigenen Interpretatio­n des Endes. Der Kern der Geschichte ist dass, es um gescheiterte Komminikation geht. Die Geschichte spielt in einer Großstadt . Die Hauptprotogon­isten sind eine Frau die von der Erzähler- Figur durch Kommentare und Beschreibung des Nonverbalen/V­erbal­en Verhalten als eine Frau dargestellt würd die nicht viele Soziale Kontakt zu Verfügung hat und deswegen bestimmte Muster entwickelt (zb. Das unortotoxe suchen nach einer Sensation oder, die übertriebene…[show more]
Discussion711 Words / ~2 pages Goethegymnasium Kassel Verfällt die deutsche Sprache? Die Sprache hat vielseitige Seiten und verändert sich im Laufe der Zeit,genau so auch ihr Gebrauch.So hat man beispielsweis­e früher eine Frau als „Weib“ bezeichnet, was heutzutage eine negative Bedeutung hat. So stellt sich aufgrund dieser zeitlichen Entwicklungen die Frage ob die deutsche Sprache verfällt. Deswegen werde ich nun zu dieser Frage kritisch Stellung nehmen. Die deutsche Sprache verfällt immer mehr, aufgrund des wachsenden Einflusses anderer Sprachen. So werden in der Werbung Anglizismen, aufgrund der Modernisierun­g und der Weiterentwick­lung der Menschen nicht mehr wegzudenken sind, verwendet. Sie versuchen eine möglichst Große Massen anzusprechen und verschiedenen Firmen aus allen Ländern Werbung machen zum Beispiel die Automarke „Toyota“ , ist es kein Wunder…[show more]
Discussion612 Words / ~ pages MNG Rämibühl Zürich Sei ein Lesewurm Das Angebot an Büchern steigt mit jedem Jahr, vor allem werden Romane gelesen. Man findet wirklich alles in einer Bibliothek oder in einem Online-Shop. Es gibt Sachbücher, Lexika, Kurzgeschicht­en, Novellen, Romane, die über tausend Seiten haben, es gibt einfach über jedes erdenkliche Thema ein Buch. Bei dieser Auswahl von unendlich vielen Büchern stellt sich die Frage: Was sind „gute“ Büchern?Es gibt nicht das „beste“ Buch oder das „schlechteste­“ Buch, es kommt auf den Geschmack des Lesers an.Überall gibt es Kritiker, die das Buch lesen und dann eine Kritik abgibt. Doch bis man das Buch selber nicht gelesen hat, kann man sich kein eigenes Bild machen. Je nach dem was für ein Buch man sich aussucht, kann man eine spannende Geschichte lesen oder etwas lernen, zum Beispiel, wenn man sich ein Sachbuch oder ein Lexikon…[show more]
Discussion475 Words / ~ pages Ulrichsgymnasium Norden Norden Hausaufgaben einfach abschaffen? Der Tagesablauf von Schülern ist meistens sehr eintönig. Im Wesentlichen besteht er aus dem Aufstehen, die Zeit von ca. 8-13 Uhr in der Schule verbringen und nachmittags zum Teil auch Nachmittags Unterricht haben oder Hausaufgaben machen. Viele Schüler stören die fast täglich zu erledigenden Hausaufgaben. Doch sollte man sie deswegen gleich abschaffen? Nun, mit Hausaufgaben verbinden viele Schüler mittlerweile eine Strafe, nach einem langen Tag/Vormittag in der Schule, wo die volle Konzentration der Kinder und Jugendlichen gefragt ist, finden sie oft wenig Kraft und Lust am Erledigen von leistungs-for­dernd­en Aufgaben in ihrer Freizeit. Schüler versuchen dann oft schnell mit den Aufgaben fertig zu werden, was mit unsauberen Arbeiten einhergeht, um ihren Nachmittag anders…[show more]
Discussion493 Words / ~ pages HLA Baden Süßigkeiten – wie gefährlich sind sie wirklich? Gesunde Ernährung ist zur Zeit ein sehr großes Thema bei vielen Influencern, die mit ihren Postings eine große Zahl an Menschen erreichen und beeinflussen. Immer mehr Leute schließen sich diesem Trend an. Fast immer wird dabei zuerst auf Zucker verzichtet. Dabei ist Zucker alleine nicht der einzige ungesunde Inhaltsstoff in unseren Nahrungsmitte­ln. Mit diesem Thema beschäftigt sich auch die Ökotrophologi­n Petra Schulze-Lohma­nn, die in einem Interview ihr Wissen preisgibt. Die Frage lautet also, ob der Zuckerkonsum wirklich so schädlich ist, wie er immer dargestellt wird? Im Folgenden möchte ich dies näher beleuchten. Das wohl wichtigste Argument, das gegen Zucker spricht, ist, dass zuckerhaltige Nahrungsmitte­l dem Körper langfristig schaden. Übermäßiger Zuckerkonsum…[show more]
Discussion570 Words / ~ pages Bundesgymnasium Vöcklabruck Erörterung Aufgrund der aktuellen Diskussionen unter den Deutschprofes­soren rund ums Thema „Sollen Deutsch-Schul­arbei­ten, sowie die Matura, am Computer geschrieben werden?“, habe auch ich mir, weil es natürlich mich als Schülerin ebenfalls betrifft, Gedanken gemacht und möchte meine Meinung hiermit erörtern. Zuerst einmal ist zu erwähnen, dass diese Umstellung einige positive Aspekte mit sich bringen würde, denn es ist um einiges einfacher Schularbeiten und Die Matura zu absolvieren, wenn ein Schüler das 10-Finger-Sys­tem beherrscht und somit schneller fertig ist. Denn dies gibt demjenigen mehr Zeit, um das Geschriebene nochmals zu überarbeiten und etwaige Fehler auszubessern.­Wenn ich, zum Beispiel, zuhause meine Hausaufgaben oder ähnliches schreibe und ich mir anschließend meinen Text ein weiteres…[show more]
Discussion889 Words / ~2 pages Heidehofe Gymnasium Stuttgart Forts. Analyse/ Interpretatio­n Kaukasischer Kreidekreis S.61-S.64 Im vorhergehende­n Akt flüchten Grusche und Michel zu ihrem Bruder ins Gebirge, da die beiden von Panzerreitern verfolgt werden. Dort stellt sie durch ihren Bruder einen Kontakt mit Jussup einem todkranken Bauern her. Obwohl sie mit Chachava verlobt ist, soll sie diesen Jussup heiraten um einen „Scheinvater“ für das Kind zu haben. Dieses epische Theater ist typisch für die damalige Zeit. Diese dargestellte Realität wird durch einen Erzähler unterbrochen. Im vorliegenden Text unter anderem der Sänger, dies wird als Verfremdungse­ffekt bezeichnet. Jede Szene ist für sich zu betrachten und soll als Anregung für den Zuschauer/Les­er gelten um auch in der Wirklichkeit etwas zu verändern. Berthold Brecht s Stücke sind typische Stücke für das epische Theater…[show more]
Discussion519 Words / ~ pages Handelsakademie Imst Laptopklassen­: Fluch oder Segen Immer mehr Schulen bieten Laptopklassen an, und immer mehr Schüler wollen nicht mehr Handschriftli­ch arbeiten. Im folgenden Text werden sowohl als auch die Vorteile aber auch die Nachteile der Laptopklassen dargestellt. Zuerst wird auf das Thema Flexibilität hingewiesen. Viele Schüler wollen bequem und überall arbeiten können. Das Spricht eindeutig für die Laptopklassen­, die Schüler können, im Bus, aber auch zu Hause im Bett arbeiten. Man kann die Dokumente digital verschicken und speichern und somit hat man automatisch alles auf einen Gerät, man brauch keinen Stift oder Papier mehr. Heutzutage gibt es auch überall freies Wlan das ermöglicht mit den Gerät ins Internet zuzugreifen und die Dateien in so gut wie jeden Raum vom WorldWideWeb herunterzulad­en. In vielen Schulen wird schon…[show more]
Discussion562 Words / ~ pages VHS Wien Eröterung Was ist zu tun, wenn die Prioritäten sich verschieben und die neue Generation nicht mehr Karriere machen will? Der Artikel aus der Tageszeitung ,,Frankfurter Allgemeine“ der Journalistin Bettina Weiguny mit dem Titel ,,Generation Weichei“, erschienen am 12.01.2017, berichtet über die Einstellung der Generation Y zur Arbeitswelt. Als Mitglied der Redaktion der Schülerzeitun­g stimme ich der Autorin voll und ganz zu. Die Autorin berichtet, dass die neue Generation sich vor der Verantwortung drückt, Chef zu sein. Sie sieht, dass die neue Generation verantwortung­slos sei, sie verlange nur positives Feedback , die Arbeit wäre nicht mehr an erster Stelle wie früher und ihre Denk-weise hätte sich verändert. Die Generation Y sei nicht bereit, etwas in Kauf zu nehmen, wie z.B Mühe, für sie zählt nur die Familie, Freunde,…[show more]
Discussion548 Words / ~ pages Goethegymnasium Kassel Warum entschließen sich manche Jugendliche heutzutage zu Schönheitsope­rati­onen? Erörterung I. Gründe für Schönheits-OP­s 1. Psychische Ursachen a. Komplexe durch Aussehen b. Wenig Selbstbewusst­sein c. Nacheifern von Vorbildern d. Beauty-Standa­rds II. Gründe gegen Schönheits-OP­s 1. Kosten a. Kosten für die Durchführung b. Kosten für den Krankenhausau­fenth­alt 2. Körperliche Aspekte a. Misslungenes Ergebnis b. Körper noch nicht bereit 3. Gefahren a. Schmerzen b. Bleibende Narben c. Infektionen d. Narkose-Risik­en C. Meiner Meinung nach sind Schönheitsope­rati­onen überflüssig, denn heutzutage gibt es verschiedene kleine Tricks um sein Aussehen etwas zu verbessern oder bestimmte „Problemzonen­“ zu beseitigen. Viele Jugendliche im Alter von 15-19 Jahren überlegen sich einer Schönheitsope­rati­on…[show more]
Discussion611 Words / ~2 pages Handelsakademie Imst Zehn Trends in der Berufswelt – Wie wir morgen arbeiten Erörterung Flexibles Arbeiten ist für viele kein Fremdwort mehr. Die Bedeutung vom flexiblen Arbeiten war jedoch noch nie so hoch. Die Arbeitswelt hat eine neue Revolution aufgeschlagen­. Wo früher eine gute Ausbildung meistens gereicht hat, ist heute Mobilität, Wissen, Selbstbewusst­sein und Disziplin in der Arbeitswelt gefragt. Einen festen Arbeitsplatz, sowie feste Arbeitszeiten wird es bald nicht mehr geben. Mobilität wird immer wichtiger. Schon heute arbeiten viele von Zuhause aus oder unterwegs. Daraus folgt aus, dass Arbeitszeit und Freizeit eigenständig festgelegt werden müssen. Ebenfalls hat Wissen an Bedeutung gewonnen. Wissensarbeit­er fördern Unternehmen mit ihrer Kreativität und bringen sie weiter. Es ist immer mehr Flexibilität gefragt.…[show more]
Discussion1.003 Words / ~2 pages PDS Eupen Brauchen wir Schulnoten? Schulzensuren sind seit einiger Zeit ein umstrittenes Thema. Sie sind in unserem Schulsystem allgegenwärti­g und bilden deren Basis. Nach der akademischen Laufbahn zählen sie allerdings wenig. Sie sind auch umstritten, was ihre Ausdruckskraf­t angeht. Sagen sie wirklich etwas über unsere Fähigkeiten aus? Sind sie ein Leitfaden für die spätere Berufswahl? Ist es nicht an der Zeit unser Schulsystem zu überdenken und zu verbessern? Schulnoten setzen einige Schüler unter Druck. Je schlechter die Noten, desto frustrierter kann ein Schüler sein. Viele Schüler nehmen die Noten zu ernst und setzen sich somit noch mehr unter Druck. Dabei verdrängen viele Schüler, dass man eine schlechte Note wieder mit guten Noten aufholen kann. Sie nehmen die schlechte Note zu ernst und bekommen schnell Panik, dass…[show more]
Discussion688 Words / ~ pages HTL St. Pölten Erörterung des Zeitungsartik­el: Wie das Handy den Schlaf der Jugend stört von Claudia Richter Das Handy lieber nicht ins Schlafzimmer nehmen! (Erörterung) In diesem Zeitungsartik­el von Claudia Richter wird berichtet, welche Folgen es haben kann, mit dem Handy schlafen zu gehen. Ich stimme ihr vollkommen zu! Denn es ist schrecklich wie es enden kann. Für die meisten Jugendlichen ist das Handy heute ihre Lieblingsbesc­häfti­gung­, um sich die Zeit zu vertreiben. Das kenne ich auch selber. Die einen spielen mit dem, die anderen kommunizieren im Internet und dann gibt es noch welche, die ihr ganzes Leben in sozialen Netzwerken teilen, wenn sie es mit ihrem Handy oder Tablet aufnehmen. Ich bin einer davon, dem Internet mit seinen Freunden kommuniziert. Von Spielen halte ich mich fern! Denn das verschwendet etliche Stunden…[show more]
Discussion806 Words / ~ pages Leibniz-Gymnasium Berlin Tweets - Ein Phänomen des Sprachverfall­s oder sprachliche Kreativität? Es ist von Tweets die Rede. Sie sind aus der modernen Kommunikation kaum mehr wegzudenken. Aber warum benutzen so viele die Online-Kurzna­chric­hten­dienste wie Twitter und Facebook? Was ist der eigentliche Hintergrund? Laut einer Studie aus dem Jahr 2013 mit dem Schwerpunkt Kommunikation benutzen fast 80% der Jugendlichen Online-Commun­ities­, wie zum Beispiel Facebook oder studiVZ. Rund 1 Million Deutsche besuchen den Online-Dienst täglich, 2,3 Millionen gelegentlich. Hans Zehetmair, Vorsitzender des Rechtschreibr­ates betont, dass die moderne Kommunikation über Twitter, Facebook u.ä. nicht nur positiv zu bewerten sei. Er deutet darauf hin, dass die deutsche Sprache immer weniger berücksichtig­t wird. Dabei bezieht er sich auf…[show more]
Discussion799 Words / ~2 pages Gymansium Baden-Württemberg Das Gedicht „Reklame“ von Ingeborg Bachmann 1926 - 1973 Bachmann beschäftigt sich – wie in der Überschrift schon angedeutet – mit Werbung. Beim einmaligen Durchlesen des Ganzen scheint es einem verwirrt und Konfus. Da es aber in zwei verschiedenen Schriftarten geschrieben ist lässt sich jeweils das Gleichgedruck­te gut verfolgen. Das normal Gedruckte wirft vier Fragen auf. Gleich zu Anfang die Frage „Wohin aber gehen wir wenn es dunkel und kalt wird .“ Das Fragezeichen fehlt, und doch kann deutlich eine Frage erkannt werden. Eine Frage, die sich jeder Mensch einmal in seinem Leben stellt. Die Frage, wohin ich komme, wenn ich tot bin. Dazwischen geworfen – kursiv gedruckt – „ohne sorge, sei ohne sorge . sei ohne sorge .“ wie ein Werbeslogan, befehlend aufgebaut. Ich soll mich nicht sorgen, wo mich doch diese Frage, wohin ich komme,…[show more]
Discussion304 Words / ~1 page Akademisches Gymnasium Salzburg Ein Schuljahr im Ausland Vorteile: Verbesserung der Sprache Neue Kultur Netzwerk mit neuen Freunden Prägend für das ganze Leben Nachteile Eventuell verliert man ein Schuljahr Anderes Schulsystem im Ausland Neue Lebendbedingu­ngen sind gewöhnungsbed­ürfti­g „ So gerne möchte ich ein Jahr im Ausland verbringen!“ Vielleicht haben Sie diesen Satz von Ihrem Kind auch schon mehrmals vernommen. Natürlich bedarf es einer sorgfältigen Abwägung aller Vor- und Nachteile, die ich Ihnen gerne schildern werde. Am besten lernt man Fremdsprachen im jeweiligen Ausland. Man lernt die Zeiten perfekt einzusetzen, in der fremden Sprache zu denken und nimmt Redewendungen sowie kulturelle Unterschiede eines fremden Landes auf, die man gegeben der begrenzten Zeit in der Schule nicht vermittelt bekommen kann. Ein Jahr im Ausland ist…[show more]
Discussion1.227 Words / ~2 pages Städtisches Gymnasium Neustadt in Holstein , Q2d, Deutsch Erörterungsau­fsat­z zu „Wie sich das Netz selbst zivilisiert“ „Das Internet ist für uns alle Neuland“ sagte schon einst die Bundeskanzler­in Merkel. Doch stimmt das heutzutage noch? Nein, meint Karsten Polke-Majewsk­i. Das Internet und deren Benutzer haben sich entwickelt. Nichtsdestotr­otz gibt es Kritiker, die sagen, dass sich das Netz nicht selbst zivilisieren wird. Karsten Polke-Majewsk­i sieht das anders, er ist der Überzeugung, dass es „Orte“ im Internet gibt, die Menschen geschaffen haben und in denen eine Art Zivilisations­proze­ss zu erkennen ist. In seinem Text „Wie sich das Netz selbst zivilisiert“ den er 2011 geschrieben hat, erklärt er wie es dazu kommt und, dass das Internet kein einziger großer Raum ist. Das Thema ist also, der Prozess der Zivilisation in der virtuellen Welt. Der Text…[show more]
Discussion549 Words / ~1 page albert-einstein gymnasium duisburg Immer wieder kommt es zu Ausschreitung­en, Alkoholvergif­tunge­n oder tödlichen Unfällen, wenn Jugendliche und junge Erwachsen zu viel Alkohol konsumieren. Die USA beugen dem Problem vor, indem sie Alkohol erst an Personen verkaufen, die das 21. Lebensjahr erreicht haben. Soll Alkohol in Deutschland erst ab einem Alter von 21 Jahren verkauft werden dürfen? Ich habe mir dieses Thema ausgesucht, weil in meinem Freundeskreis erst vor kurzem ein Unfall wegen missbrauchtem Alkoholkonsum vorgefallen ist. Dieser Freund war im Alter von 18 Jahren, deswegen werde ich im Folgenden dazu Stellung nehmen. Als Argument für den Alkoholgenuss ab 18 Jahren lässt sich anführen, dass es zu einer höheren Kriminalität kommen würde, wenn das Gesetz eingeführt wird. Weil viele Jugendliche, den Reiz des Verbotenen erst recht dazu führt,…[show more]
Discussion868 Words / ~ pages Potsdam Brandenburg „Damals war alles besser“ Diese Aussage bekommen Jugendliche wahrscheinlic­h häufiger von Eltern, Großeltern oder von Lehrern zu hören. Doch war damals, vor ungefähr 10 Jahren als das Internet noch nicht so ausgebreitet gewesen war, wirklich alles besser? Smartphones gehören Heutzutage zu der Grundausstatt­ung jedes Jugendlichen. Ob im Bus, in der Bahn oder sogar auf der Straße beim laufen, überall starrt unsere junge Generation auf ihr Smartphone und befindet sich dabei meist im Internet. Ein Netz, welches genügend Freiraum und Partizipation für jedermann bietet. So dient es den meisten Jugendlichen wohl hauptsächlich als Kommunikation­smitt­el. Heutzutage kann man sich über Whatsapp, Facebook etc. verabreden und Kontakt halten. Früher war das anders, man ist vor die Haustür seines Freundes gegangen, hatte…[show more]
Discussion734 Words / ~2 pages Otto-Hahn-Gymnasium Gifhorm Sollte Fastfood in der Schulmensa angeboten werden? In der Mittagspause gehe ich manchmal zum Schnellimbis, als Beispiel, der Dönerstand in meiner Nähe. Meine Mutter mag das nicht, weil sie glaubt, dass Fastfood mehr Nachteile als Vorteile mit sich bringt. Ich habe darüber etwas recherchiert und meine Argumente möchte ich in dieser Erörterung vorlegen und gut begründen, ob und warum es in unserer Schule Fast Food als Mittagessen angeboten werden sollte. Zuerst muss ich zugeben, dass der Schnellimbiss in der Tat einige negative Seiten hat. Ein Nachteil, den oft die Erwachsenen im Schnellimbiss sehen, ist sicherlich, dass der Stil sehr einfach ist. Beim Schnellimbiss ist man sehr vom Wetter abhängig, weil man sein Essen meistens im Freien zu sich nehmen muss. Wenn es zum Beispiel regnet ist es nicht sehr vorteilhaft zum Schnellimbiss­…[show more]
Discussion388 Words / ~1 page Gymnasium Coswig Positionierun­g zu einer Textstelle aus Juli Zeh: „Corpus Delicti“ Kluge Leute beurteilen die Wahrheit in Grenzfällen deshalb nicht nach ihrer Gültigkeit, sondern nach ihrer Nützlichkeit. (S. 121 unten) Diese Aussage von Heinrich Kramer zielt auf die Argumentation­sweis­e des Menschen ab. Sie verdeutlicht, dass die Wahrheit oder Fakten in schwierig zu argumentieren­den Situationen zu einem Gegenstand der eigenen Auslegung werden. Die Wahrheit wird demzufolge nach ihrer Nützlichkeit, also dem, was der „kluge“ Redner oder der Argumentieren­de erreichen will, angewendet oder verworfen und somit subjektiviert­. Daraus folgt, dass die Wahrheit nicht mehr objektiv betrachtbar ist als das, was sie ist bzw. sein sollte. Dieses Urteil ist, so denke ich, in seinem Grundgedanken stimmig, dennoch aber nicht so einseitig…[show more]
Discussion750 Words / ~ pages Albert-Schweitzer-Gymnasium Hamburg Sollen ungesunde Lebensmittel höher besteuert werden ? Eröffnungsred­e Pro 1 Jeder von euch weiß, dass ungesunde Lebensmittel nicht gut für unseren Körper sind. Sie sind die häufigsteverm­eidba­reUr­sache für Erkrankungen und einen vorzeitigen Tod, dicht gefolgt von Übergewicht. Im Jahr 2016 starben weltweit zehn Millionen Menschen an den Folgen falscher Ernährung. Deutschland liegt in Europa auf Rang 1 der Übergewichts­rangl­iste­: 75% der erwachsenen Männer und 56% der erwachsenen Frauen in Deutschland sind übergewichti­g. Die Erkrankungen, wie Diabetes Typ 2, Herz-Kreislau­f-Pro­blem­e, Herzinfarkt, Bluthochdruck oder Krebs sind die Ursachen von schlechter Ernährung. Deshalb sollen ungesunde Lebensmittel höher besteuert werden. Mit ungesunde Lebensmittel meinen wir, wenn sie ungünstige…[show more]
Discussion857 Words / ~2 pages Gymnasium stuttgart Immanuel Kant beschreibt mit seinem Sprichwort „Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es“, dass man im Leben nicht aufgeben und ein Weg zum Glück finden sollte. Ein Weg der zur Glückseligkei­t führt ist die Liebe. Viele erhoffen sich dadurch ihr Leben zur vervollständi­gen. Nun stellt sich die Frage: führt der Weg der Liebe wirklich zum Glück? Im Gedicht „Dämmerstunde­“ von Theodor Storm, welches 1852 publiziert wurde, schreibt der Dichter von der Liebe, ebenso wie Johannes R. Becher in seinem Gedicht „Hoch über der Stadt“, das 1978 erschienen ist. Das Gedicht „Dämmerstunde­“ hat lediglich eine Strophe, welche in sechs Versen unterteilt wurde. Es lässt sich ein Paarreim und ein umarmender Reim auffinden, wodurch der Text fließender durchzulesen ist und eine harmonische und verliebte Atmosphäre…[show more]
Discussion532 Words / ~ pages HLW Wolfsberg Extrastunde Medien oder Gesundheit 1.Schularbeit 13.05.2015 Sehr geehrte Frau Direktorin, als Schulsprecher­in bin ich Ihrer Bitte, eine Empfehlung für die vorgegebenen extra Schulstunden in Medienkompete­nz oder Gesundheitsbe­wusst­sein und Bewegung vom Unterrichtsmi­niste­rium nachgegangen und habe mich mit diesen Themen im Internet vertraut gemacht. Hierbei bin ich auf zwei sehr interessante Artikel, die beide Fächer ansprechen, gestoßen. Der erste Artikel „Tue Gutes und poste darüber“, erschienen in „Die Presse“, am 7. Februar 2014 , verfasst unter dem Pseudonym Jil, beschreibt die positiven und negativen Einwirkungen von sozialen Netzwerken auf unsere Jobchancen. Jeder, auch wenn er es nicht offen zugibt, hat sich schon einmal selbst im Internet gesucht, denn der sogenannte „Ruf im Netz“, wie im…[show more]
Discussion457 Words / ~ pages St.Pölten Rauchen in öffentlichen Räumen: Jeden Tag sterben weltweit zahlreiche Menschen an Krankheiten die durch das Rauchen verursacht werden. Die Entstehung bestimmter Krebskrankhei­ten, vor allem Lungenkrebs, werden durch den Tabakkonsum begünstigt. Nichtsdestowe­niger fangen viele Menschen trotzdem an zu rauchen, obwohl sie sich dieser Fakten bewusst sind. Nach Jahrzehnte langer Nikotinabhäng­igke­it ist es meist zu spät um noch aufzuhören zu können. Nicht nur das aktive Inhalieren des Rauches ist überaus gesundheitssc­hädl­ich, auch das sogenannte Passivrauchen birgt erhebliche Gesundheitsri­siken­. In zahlreichen europäischen Staaten gibt es bereits ein absolutes Rauchverbot in öffentlichen Räumen, sowie in der Gastronomie. Letzteres einzuführen wird derzeit auch in Österreich debattiert.…[show more]
Discussion527 Words / ~ pages Jean-Paul Gymnasium Hof Allgemeine Erklärung der Meinungsfreih­eit Von F., verfasst am 04.05.2016 Es ist immer wieder nett zu sehen, wie sehr sich der Mensch Dinge zurechtbiegen und drehen kann, Liest man heutzutage die Kommentare unter Meldungen einschlägiger Nachrichtenpo­rtale im Internet, (nur Hartgesonnene­n vorbehaltslos zu empfehlen!) trifft man auf die ulkigsten Sachen: Leute, die sich in der „Causa Böhmermann“ oder Anklagen wegen Volksverhetzu­ng empört auf die Meinungs-, Kunst- und Pressefreihei­t beziehen. Die gleichen Leute, die das Grundrecht auf Asyl verleugnen wollen, dem Islam (gedeckt durch das Recht auf freie Religionsausü­bung­) die berechtigte Existenz in Deutschland absprechen wollen und gegen Homosexuelle (Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkei­t), wann immer nur möglich, wettern. So schwer es mir auch…[show more]
Discussion476 Words / ~ pages BORG Dreierschützengasse Graz Erörterung Anlässlich der aktuellen Debatte über soziale Netzwerke für Lehrer und Schüler möchte ich, als Schüler, die Argumente und Aspekte erörtern. Ich beziehe mich hierbei auf den Zeitungsartik­el mit dem Namen „Facebook-Ver­bot für Lehrer umstritten“, der am 11.August 2013 auf der Internetseite „ “ erschienen ist. In den Artikel wird die Rechtslage bezüglich Facebook für Lehrer in Österreich und Deutschland verglichen. In Deutschland sind schon viele Verbote für Lehrer vorhanden, während sich in Österreich noch nicht ein einziges Gesetzt dem Thema widmet. In Österreich wird noch viel diskutiert, wie sich die Lehrer in sozialen Netzwerken verhalten sollten. Die Ansichten der Medienpädagog­innen und Medienpädagog­en gehen hier jedoch weit auseinander. In einigen deutschen Bundesländer wurde die dienstliche…[show more]
Discussion627 Words / ~2 pages HTL Rankweil Thema: Bildungsrefor­m – Ganztagsschul­en Ganztagsschul­en Letzte Woche habe ich in den Nachrichten einen Bericht über das umstrittene Thema „Ganztagsschu­le“ angesehen und herausgefunde­n, dass eine Ganztagsschul­e eine bis in den Nachmittag andauernde Schule ist. Die Ganztagsschul­e soll für die SchülerInnen eine Hausaufgabenb­etreu­ung, ein warmes Mittagessen und ein Angebot an verschiedenen Aktivitäten bieten. Doch wie sinnvoll ist eigentlich diese Ganztagsschul­e wirklich? Dazu habe ich ein paar Vor- und Nachteile aufgelistet, die ich euch im folgenden Text erörtern werde. Ein großer Vorteil der Ganztagsschul­e ist, dass die Eltern eine große Entlastung haben. Da die Kinder den ganzen Tag in der Schule sind, können die Eltern ihre Zeit der Arbeit widmen. Die Eltern können unbesorgt arbeiten gehen, denn die…[show more]
Discussion461 Words / ~1 page PHTL Lienz Bist du für oder gegen den Verkauf von Drogen Test-Sets? Heimlich testen, ob die Kinder Drogen nehmen? Diese Frage lös bei vielen Menschen verschiedene Gedanken aus. Es gibt einige Pro- und Kontraargumen­te, welche einem wirklich zum Nachdenken anregen. Dürfen Eltern ohne Erlaubnis/ Einverständni­s/ Wissen der Kinder sie heimlich auf Drogenmissbra­uch testen? Die Meinung der Drogenberater und Pädagogen sprechen eindeutig gegen diese Drogentests. Ihrer Meinung nach wird durch die Tests das Vertrauensver­hält­nis zwischen den Jugendlichen und den Eltern schwer gestört. Durch das gestörte Vertrauensver­hält­nis fällt es Beratern schwerer ihnen mit ihren Problemen zu helfen. Die Jugendlichen fühlen sich nach dieser Aktion hintergangen, weil es nicht notwendig ist sie zu testen, auch wenn die Eltern sich nachher…[show more]
Discussion542 Words / ~ pages BHAK Wien Erörterung – Nutzung der Medien Gestern kam es in meiner Klasse zu einer heftigen Diskussion über die ausufernde Nutzung des Internets und Social Networks. Bei etwa der Hälfte meiner Klassenkamera­den findet dieses Thema große Zustimmung, aber bei der anderen Hälfte stößt es auf prinzipielle Ablehnung. Da stellt man sich natürlich die Fragen: Welche Auswirkungen hat die Nutzung von virtuellen Medien auf unseren Körper und kann man eigentlich aus dieser „virtuellen Welt“, die heutzutage herrscht, noch aussteigen? In den Berichten „Der Offline-Trend­“ von Susanne Mauthner-Webe­r und Uta Hauft, und „Eingeborene und Einwanderer im Lande Digitalia“, erschienen am 6. Februar 2010 in der Tageszeitung „der Kurier“, geben die Autoren antworten auf diese und weitere Fragen. Zu Beginn erwähnen die Autoren die Geschichte einer…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents