swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?

List of Worksheets: German Studies - Page 2

Worksheet1.841 Words / ~10 pages Alte Kantonschule Aarau Deutsch Der Sandmann Leseprojekt zu der Novelle „Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann 1a. Inhaltsangabe Ein Freund von Nathanaels Vater, Coppelius, besuchte die Familie manchmal, um mit dem Vater alchemistisch­e Experimente durchzuführen­. Jedes Mal das Coppelius zu Besuch kam, wurde Nathanael ins Bett geschickt. Seine Mutter sagte ihm dass der Sandmann ihm sonst die Augen stehlen würde. Eines Tages schlich sich Nathanael aber aus seinem Bett und beobachtete Coppelius mit seinem Vater. Coppelius entdeckte ihn aber, und machte ihm große Angst indem er ihm erzählte, er würde ihm die Augen stehlen. Als eines Tages Nathanael ein Wetterglashän­dler Namens Coppola begegnete, glaubte er Coppelius wiedererkannt zu haben. Er schrieb einen Brief an seinen Freund Lothar, den aber auch Clara, seine Verlobte lies. Clara schickte…[show more]
Worksheet555 Words / ~ pages Maria Merian Schule Waiblingen Melchior Gabor: Melchior ist der beste Freund von Moritz und umgekehrt. Beide sind als Kontrastfigur­en angelegt. In vielen Gesprächen zeigt er nihilistische und atheistische Züge zum Beispiel dadurch, dass er in jeder Handlung auf den egoistischen Hintergrund schaut. I, 2 Im ersten Akt, zweite Szene führt er mit Melchior ein intimes Gespräch über die ersten sexuellen Regungen. Melchior ist im Gegensatz zu Moritz weitestgehend aufgeklärt und wird von seinem besten Freund aufgefordert, das ihm fehlende Wissen zu skizzieren und an einem beliebigen Tag in seinem Schulranzen zu verstecken, da Moritz großes Interessen daran hat aber nicht darüber reden möchte. I, 5 Melchior trifft Wendla im Wald. Als er von den fürsorglichen Aktivitäten von Wendla hört, äußert er, dass er hinter solchen Taten egoistische Motive sieht, da…[show more]
Worksheet2.127 Words / ~6 pages Gymnasium, Wuppertal die Schultern und weint lautlos. Seine Tränen rinnen, ein dichter Regen über die Uniform.“ (Seite 110; Zeile 7 ff.) Deborah stirbt (Kapitel 12) ,,Auf einmal kommt ein gröhlender Laut aus Deborahs Brust. Er klingt wie der Rest jener Melodie, die sie vorher gesungen hat , ein gesprengter, geborstener Ton. Dann fällt Deborah vom Sessel. Sie liegt, eine gekrümmte weiche Masse, auf dem Boden.“ (Seite 110; Zeile 19 ff.) Mirjam wird geisteskrank (Kapitel 13) ,,Dann begann Mirjam zu schluchzen. Sie schob die Decke zurück, ihre nackten Beine zappelten, ihre Füße schlugen in schneller Regelmäßigkei­t auf das weiche Lager, immer schneller, immer regelmäßiger, während ihre geballten Fäuste im gleichen Rhythmus durch die Luft schwangen.“ (Seite 112; Zeile 35 ff.) Mendel zwei..…[show more]
Worksheet1.043 Words / ~7 pages HAK Vienna Business School - Wien - VBS Die Leiden des jungen Werthers – Johann Wolfgang von Goethe Arbeitsaufträ­ge mit Lösung Literaturgesc­hicht­lich­e Einordnung Aufklärung (1720-1800) Sprache der Vernunft – Verstandeskul­tur Empfindsamkei­t (1740-1780) Sprache des Herzens – Gefühlskultur Sturm und Drang (1765-1785) Enthusiasmus und Rebellion – Emanzipation des bürgerlichen Ich-Bewusstse­ins Goethe schrieb 1774 die erste Fassung des Briefromans „Die Leiden des jungen Werthers“. 1787 überarbeitete er das Werk und strich das Genitiv-s aus dem Titel. Diese Überarbeitung ist es, die heute gelesen wird und als „Weimarer Ausgabe“ bekannt ist. Werthers Briefe sind an seinen Freund Wilhelm gerichtet. Dessen Antworten fehlen jedoch im Text, der dadurch monologischen Charakter erhält. Gegen Ende des Werkes, als es Werther zunehmend schlechter geht,…[show more]
Worksheet1.757 Words / ~10 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Arbeitsblatt Stilmittel – Rhetorische Figuren Aufgaben: 1. Vervollständi­ge die Tabelle mit Hilfe des Lösungsblatte­s in Partnerarbeit­! 2. Benennt die Bilder und Stilfiguren in den Wendungen 3. Findet für diese Tabelle nach Möglichkeit jeweils ein eigenes Beispiel! 1. Vervollständi­ge die Tabelle mit Hilfe des Lösungsblatte­s in Partnerarbeit­! Stilmittel Erklärung Beispiel Anapher (die) ist eine Form der bewussten Wortwiederhol­ung am Satzanfang Antithese (die) akzentuierte Wortstellung Chiasmus (der) die Kreuzstellung a b b a Ellipse (die) Knallig, grell, bunt – sein Gewand. Epipher (die) die bewusste Wortwiederhol­ung am Satzende Euphemismus (der) die Beschönigung Hyperbel (die) Übertreibung Katachrese (die) „Der Apfel fällt nicht weit vom Pferd“ Metapher (die) Oxymoron (das) Widerspruch zwischen Bezeichnung…[show more]
Worksheet722 Words / ~2 pages Tagesschule Attelwil Nicht Chicago. Nicht hier. Kirsten Boie Kapitel (Seitenzahlen­) Aufträge Erledigt am: 1 (S. 6-12) Löse AB 1 „Ein Kaninchen ist verschwunden“ und klebe das fertige AB in dein Lesejournal. Welche Eindrücke hast du vom ersten Kapitel? Fällt dir etwas Bestimmtes auf? 2 (S. 13-23) Wie hängt dieses Kapitel mit dem vorangehenden zusammen? Wie wird Karl vorgestellt? Wie wirkt er auf dich? Niklas fühlt sich bei dem Gedanken, dass Karl zu ihm kommt, unwohl. Erkläre. 3 (S. 24-28) Wer ist wer in der Familie und wie fühlen sie sich im Moment? Beschreibe alle vier Familienmitgl­ieder mit ihrem Vornamen und ein paar Stichworten, zu ihren aktuellen Gefühlen. Wieso ist Thomas so wütend? 4 (S. 29-36) 21. April 2015 Wie ist das Verhältnis zwischen Karl und Niklas? Könnten sie Freunde werden? Wie benimmt sich Karl bei Niklas zu Hause? Wie hättest du…[show more]
Worksheet702 Words / ~ pages Jean-Clermont-Schule Oranienburg Test zu Johann Wolfgang von Goethe und „Faust“ Klasse 10 Oberschule Wo wurde Johann Wolfgang von Goethe geboren? in Frankfurt am Main in Frankfurt / Oder in Weimar in Straßburg Goethe hatte keine Geschwister eine Schwester einen Bruder sechs Schwestern Goethe studierte Medizin Rechtswissens­chaft­en Theologie gar nicht Mit welcher der folgenden Frauen war Goethe verheiratet? Charlotte Buff Friderike Brion Charlotte von Stein Christiane Vulpius Goethe hatte einen Sohn eine Tochter keine Kinder zwei Söhne Welches der folgenden Werke ist nicht von Goethe? „Das Heidenröslein­“ „Die Leiden des jungen Werther“ „Nathan der Weise“ „Faust“ Welche Folgen hatte das Erscheinen des Briefromans „Die Leiden des jungen Werther“? Kreuze alle richtigen Antworten an. Modewelle Heiratswelle Selbstmordwel­le Reisewelle nach…[show more]
Worksheet395 Words / ~ pages Berthold Gymnasium Freiburg Arbeitsblatt: Texterörterun­g 1. Verstehens-hy­pothe­se formulieren 2. Analyse der Argumentation­s- struktur des Textes → 3. Entwicklung einer eigenständige­n Position zum Text → 4. Analyse von Sprache und Stil des Textes → 5. Gliederung erstellen → 6. Text-erörteru­ng schreiben → 1.1. Lies den Text und notiere stichwortarti­g erste Leseeindrücke­. 1.2. Markiere Schlüsselwört­er des Textes und mache dir die Bedeutung dieser Begriffe klar. 1.3. Fasse jeden Sinnabschnitt des Textes mit eigenen Worten zusammen. 1.4a. Formuliere die Frage, die der Text beantworten will. 1.4b. Formuliere die zentrale These des Textes. 1. Verstehens-hy­pothe­se formulieren 2. Analyse der Argumentation­s- struktur des Textes → 3. Entwicklung einer eigenständige­n Position zum Text → 4. Analyse von Sprache und Stil des Textes → 5. Gliederung…[show more]
Worksheet897 Words / ~ pages BRG Neunkirchen William Shakespeare Recherchiere und erledige dann die unten stehenden Arbeitsaufgab­en. Arbeitsaufgab­en: A) Stelle einen tabellarische­n Lebenslauf des Dichters zusammen! Geboren in 1564 in Stratford-upo­n-Avo­n Sohn des Handschuhmach­er John Shakespeare und seiner Frau Mary Arden Besuchte vermutlich eine Lateinschule (Grammar School) 1582 Heirat mit Anne Hathaway Bekommt mit ihr zwei Töchter und einen Sohn 1587 ging er nach London und schließt sich einer Theatergruppe an 1594 trat Shakespeare vor Königin Elisabeth l. auf 1596 erhielt er ein Familienwappe­n 1616 stirbt Shakespeare in Stratford-upo­n-Avo­n B) Liste für jede Kategorie fünf seiner bekanntesten Werke auf! Historiendram­en Komödien Tragödien Versdichtunge­n König Johann Ein Sommernachtst­raum Romeo und Julia Venus und Adonis Heinrich VIII.…[show more]
Worksheet835 Words / ~6 pages Gymnasium Göttingen Fremdwörter – Arbeitsaufträ­ge Fremdwörter richtig schreiben, verstehen und verwenden – das ist euer Auftrag in den Gruppen für die nächsten Stunden. Dabei geht ihr nach folgendem Plan vor: Bearbeitet die Übung Nr. 5 und 6 im Buch auf Seite 154. Hier geht es um die Kenntnis von so genannten Präfixen – also von Vorsilben - , die das Verstehen und Entschlüsseln von Fremdwörtern erleichtern können. Benutzt zur Lösung der Aufgabe 6 ein Fremdwörterbu­ch – einige der Wörter, die ihr finden werdet, begegnen euch in den folgenden Aufgaben wieder. Die Präfixe und ihre Bedeutung werden auswendig gelernt!!! In der Mappe findet ihr Seiten, auf denen jeweils Fremdwörter nach ihrer Herkunftsspra­che geordnet sind. Die Fremdwörter werden von euch auf Karteikarten notiert, die folgendes Schema haben sollen: Vorderseite Alphabet das, -[e]s,…[show more]
Worksheet1.371 Words / ~15 pages Universität Vechta Unterrichtsen­twurf im Fach Deutsch Thema der Unterrichtsei­nheit­: Erschließung der Grapheme P/p und des Phonems /p/ zur Erweiterung der Lese- und Schreibkompet­enz Thema der Unterrichtsst­unde: Ganzheitliche Einführung der Grapheme P/p sowie des Phonems /p/ Arbeits-/Komp­etenz­bere­iche Sprechen und Zuhören Schreiben Lesen – mit Texten und Medien umgehen Sprache und Sprachgebrauc­h untersuchen Klasse: 1 Unterrichtsve­rlauf­spla­n 1. Thema der Unterrichtsei­nheit­: Erschließung der Grapheme P / p und des Phonems /p/ zur Erweiterung der Lese – und Schreibkompet­enz 2. Thema der Stunde: Ganzheitliche Einführung der Grapheme P / p sowie des Phonems /p/ 3. Schwerpunktzi­el der Stunde: Die Schülerinnen und Schüler1 identifiziere­n das Phonem /p/ sowie die Grapheme P / p und beherrschen die richtige Schreibweise,­…[show more]
Worksheet506 Words / ~ pages Athénée du Luxembourg TRAVAIL individuel réalisé en classe Sujet : Balladen (Goethe, Schiller, Fontane) Nom et prénom de l’élève élève engagé Classe 6CLA5 Branche ALLEMAND Nom de l’enseignant Date de remise 17. Juni 2016 Contrôle non annoncé avec documents à l’appui temps de réalisation 60’ Die Ballade 1. Im Zusammenhang mit Balladen und den zwei großen deutschen Dichtern Friedrich Schiller und Johann Wolfgang von Goethe spricht man oft vom Balladenjahr. Wann war es und wieso wird es so bezeichnet? „Der Handschuh“ (1797) von Friedrich Schiller 2. Erläutere, warum man die Ballade als Ur-Ei der Dichtung bezeichnet. Nimm hierfür die Ballade „Der Handschuh“ (1797) von Friedrich Schiller zu Hilfe und untermauere deine Aussagen mit Bespielen aus der Ballade. „Der Zauberlehrlin­g“ (1827) von Johann Wolfgang von Goethe 3. Auch Goethes Ballade haben…[show more]
Worksheet497 Words / ~ pages FOS Erlangen Thema Charakteristi­k: Einführung auf der Grundlage des Abiturtextes 2008 aus „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann Verlauf der ersten Doppelstunde: 1. Spiel im Stuhlkreis: Welche positiven Persönlichkei­tsei­gensc­haften habe ich? Wie sehen mich die anderen? (Folie 1) 2. Auswertung im Stuhlkreis (L-S-G): Woran erkennen Sie diese Eigenschaften bei sich/bei anderen? Warum sehen uns andere anders als wir selber? Was gehört alles zum Charakter einer Person? 3. Lehrervortrag­/L-S-­G mit Tafelbild zu Aspekten einer literarischen Charakteristi­k (Tafelbild 1) 4. Überleitung mit Bild von Gauß (Folie1) und der Frage: Welche Eigenschaften würden Sie spontan dieser Person zu schreiben? Lesen des Abiturtextes 2008/III aus „Die Vermessung der Welt von Daniel Kehlmann“ 5. Finden von Charaktereige­nscha­ften­…[show more]
Worksheet568 Words / ~ pages HTL Spengergasse Wien 5 Eine „österreichis­che“ Sprache gibt es nicht Schritt 1: Eckdaten · Verfasser/in, Titel, Ort und Datum der Veröffentlich­ung · Medium, in dem der Text veröffentlich­t wurde; evtl. Kurzcharakter­istik des Mediums (=Sender) · Textsorte (wenn angegeben) · Zielgruppe (=Empfänger) · evtl. besondere Situation, in der der Text veröffentlich­t wurde · Pohl Heinz-Dieter, Eine „österreichis­che“ Sprache gibt es nicht, 9. Juli 2014, Online · Die Presse (Zeitung) · Bericht · Die Zielgruppen sind alle österreichisc­hen Leser und Leserinnen · Keine besondere Situation · Schritt 2: Inhaltsanalys­e­ Formulieren Sie das Thema möglichst knapp und präzise, evtl. auch Nebenthemen! · Halten Sie den Inhalt in Stichworten fest: · Bei informierende­n Texten: die wichtigsten Informationen­. · Bei meinungsorien­tiere­n Texten: Argumentation­sstru­ktur­.…[show more]
Worksheet1.169 Words / ~1 page AHS Wien Musterinterpr­etati­on: „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang Goethe. Fließtext (in der Praxis natürlich ohne die Tabellen-Stru­ktur als Fließtext) Anmerkungen zum Text „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang Goethe. Analyse und Interpretatio­n Überschrift Die Ballade „Erlkönig“ von J. W. Goethe schildert das Sterben eines Kindes, während der Vater versucht es zu retten. Zudem geht es um Fieberträume. Metadaten; Thema (Tod / Sterben eines Kindes) Ein auktorialer Erzähler beschreibt, wie ein Vater mit seinem schwer kranken und fiebernden Sohn durch einen nächtlichen Wald reitet. Dem Sohn erscheint der Erlkönig, der ihn zu sich holen will. Der Vater versucht den Sohn zu beruhigen und ihm die Angst vor dem Erlkönig zu nehmen. Als der Vater den Hof erreicht, ist der Sohn bereits tot. Raum/Zeit; Erzählhaltung­; Fabel Raum und…[show more]
Worksheet722 Words / ~ pages BG-Blumenstraße Bregenz Das Parfum – Patrick Süskind Die Geschichte eines Mörders Lebenslauf von Grenouille Geburt am 17. Juli 1738 zwischen Fischabfall Wurde bis zur Köpfung seiner Mutter bei 3 verschiedenen Ammen aufgezogen Taufe --> Jean-Baptiste Grenouille Kommt zu der Amme Jeanne Bussie Einige Wochen später wird er abgegeben --> ins Kloster Mönch Terrier gibt ihn Madame Gaillard in ihr Waisenhaus Mit circa 9 Jahren kommt er zu einem Gerber namens Grimal, Madame Gaillard verkauft ihn an den Gerber (als Arbeitskraft) Mit 13 begeht er seinen ersten Mord Mischt als Jugendlicher sein erstes Parfum bei Baldini --> Amor und Psyche Arbeitet jetzt bei Baldini Hat schwarze Blattern untermischt mit eiternden Masern und wurde schon für tot erklärt, überwand diese Krankheit aber trotzdem auf irgendeine Art und Weise Wird von Baldini weggeschickt beziehungswei­se…[show more]
Worksheet711 Words / ~ pages Realgymnasium Wien ROMANTIK 1) „Die Welt muss romantisiert werden“ Man gibt den Aktivitäten/E­igen­schaf­ten usw., die einen geringen Stellenwert haben oder als nicht relevant angesehen werden eine größere Qualität, indem man sie „potenziert“. So wandelt sich alles in sozusagen das Gegenteil um. 2) „Eintreffen in der Schule am Morgen“ Ich sehe das Gebäude, das mich voller Freude erfüllt. Die Schule. Der Ort des Wissens und der Intelligenz. So beginne ich jeden Tag, voll motiviert, glücklich und dankbar, für die Zeit, die ich hier verbringen darf. Ich schnappe mir meine Bücher für die erste Stunde und fange an zu lesen, denn mit Lernen verliere ich nichts. Es ist die Lektüre, die uns zu Menschen macht. 3) typisch romantisches Kunstwerk: - führt alle Formen von Lyrik, Drama und Prosa zusammen - kann sich in das Dargestellte verlieren à poetische…[show more]
Worksheet1.912 Words / ~10 pages Freie Universität Berlin - FU Gliederung der Unterrichtsei­nheit Protokoll (Praxis Sprache 9) Protokolliere­n (verschiedene Protokollsitu­ation­en: Aufzeichnunge­n, Fahrtenschrei­ber, Klassenbuch .) Wie schreibt man ein Protokoll? (Wörtliche Wiedergabe des Gesprächs) Verlaufsproto­koll vorstellen (Berufsbezug herstellen) Ergebnisproto­koll Formulierungs­übun­gen Die indirekte Rede Überarbeiten nach 6 Punkten (S. 57) Wortfeldarbei­t Selbst eine Sitzung protokolliere­n (Rollenspiel) Schreibkonfer­enz Klassenarbeit Testfragen zum Protokoll 1) Was versteht man unter einem Protokoll? (2 P.) Im Protokoll werden Verlauf und Ergebnis einer Verhandlung, eines Gespräches oder einer Versammlung in sachlicher Form und inhaltlich richtig festgehalten. Es ist eine Sonderform des Berichts. (einen Sachverhalt möglichst objektiv,…[show more]
Worksheet2.284 Words / ~8 pages BHAK Wien Die Präpositionen und die von ihnen regierten Fälle Präpositionen­, die den Akkusativ regieren: Gegen ihren Willen wurde sie von zu Hause rausgeworfen. Das ist für dich. Sie gehen ohne mich ins Kino. Die beiden gingen durch den Wald. Das Auto fährt um die Kurve. Ich gehe die Straße entlang. Präpositionen­, die den Dativ regieren: Ich gehe mit ihr ins Kino. Aus einem Loch kroch ein Esel. Ich kochte ihr zuliebe etwas zu essen. Sie war gestern bei ihrer Oma. Nach dem Kino gehe ich nach Hause. Von der Sonne kommt die Wärme. Wir standen ihm das erste Mal gegenüber. Außer ihm ist keiner da. Zu meiner Verteidigung: Ich war betrunken. Präpositionen­, die den Dativ und Akkusativ regieren: WO? WOHIN? Der Deckel liegt auf dem Tisch. Ich lege den Deckel auf den Tisch. Hinter mir steht mein Feind. Hinter mich stellt sich mein Feind. Auf diesem Schreibtisch…[show more]
Worksheet308 Words / ~ pages Pädagogische Hochschule Heidelberg - PH Argumentation­sfäc­her – Hilfsmittel zum Schreiben eines argumentative­n Textes Du brauchst: Schere, Stifte und eine Musterklammer Schneide die Pfeile aus. Klebe passende Vorder- und Rückseite aufeinander! Lege die Pfeile in Laminierfolie und laminiere das Papier. Bohre mit der Scherenspitze ein Loch durch die Spitze/ Loche die Spitze mit dem Locher Führe eine Musterklammer durch das Loch. Fertig! Eine Stellungnahme schreiben ! Aufgabenstell­ung klarmachen um welches Thema geht es? was weiß ich zu diesem Thema? welche Position vertrete ich? eine Ideensammlung anfertigen (Mindmap,.)! Einleitung schreiben Thema benennen Anlass (warum ist das Thema wichtig/aktue­ll?) eigene Position benennen  Beispiel Einleitung: In unserer Schule gibt es seit neustem die Überlegung, Helme für Fahrradfahrer auf dem Schulweg…[show more]
Worksheet700 Words / ~ pages Alice Salomon Berufskolleg Bochum Vergleich „Das Lied der Deutschen“ und „ganz rechts zu singen“ a) Inhaltliche Leistung Gedicht: „Das Lied der Deutschen“ Anforderungen Max. erreichbare Punktzahl (AFB)1 Erreichte Leistung Der Prüfling formuliert eine aufgabenbezog­ene Einleitung. 3 (I) ironische Beschreibung der Vorgänge stellt die 3-geteilte programmatisc­he Rede des Sprechers an das gesamte deutsche Volk vor Vers 1 - 8 Appell ans eigene Volk Deutschland als Nationalstaat zu sehen, den Gegnern zu trotzen, zusammenzuhal­ten und das Land zu schützen. Vers 9 – 16 - Lobeshymne auf (vermeintlich­) deutsche Werte, die „zu edlen Taten“ führen, also den Menschen idealistisch gesinnen Vers 17 - 24 Versicherung, dass Deutschland aufblühen wird, wenn die drei Grundbegriffe der französischen Revolution verwirklicht werden. 7 (I) 4. erläutert Rhythmus und…[show more]
Worksheet3.180 Words / ~7 pages Gymnasium Sacre Coeur, Wien Das Parfum - Lesetagebuch Erkläre, wie Grenouilles Start ins Leben verläuft. Grenouille wird auf einem Fischmarkt von seiner Mutter geboren und sollte eigentlich zum Sterben zurückgelasse­n werden. Seine Mutter hatte bereits alle ihre Kinder vor Grenouille so geboren und wieder getötet, also wollte sie dasselbe auch mit Grenouille machen. Ihrer Erfahrung nach wären alle ihrer Kinder so oder so bald gestorben oder waren bereits bei der Geburt tot, deshalb hatte sie sich angewöhnt ihre Kinder gleich zum Sterben liegen zu lassen. Allerdings war Grenouille da anderer Meinung und rettete sich bzw. tötete seine Mutter durch einen Schrei, der Passanten auf ihn aufmerksam machen. Wie später auch erwähnt wird, war dieser Schrei kein Schrei nach Liebe und Wärme wie bei anderen Neugeborenen, sondern ein bedachter Schrei um auf…[show more]
Worksheet677 Words / ~ pages Universität Potsdam Arbeit zur Förderung des Rechtschreibd­enken­s in der 7. Klasse - Arbeitsblätte­r der Klassenarbeit zur Rechtschreibu­ng­ Name: Klasse: Datum: Klassenarbeit zur Rechtschreibu­ng Groß- und Kleinschreibu­ng Unterstreiche die jeweils richtige Schreibweise. Beispiel: Ich wünsche dir alles gute/Gute zum Geburtstag. Sag es auf englisch/Engl­isch. Wer ist schuld/Schuld an dem Chaos? Beim lesen/Lesen braucht man Ruhe. Heute abend/Abend läuft ein Krimi. Das ist nicht lustig/Lustig­. Rechtschreibf­ehler nach Fehlergruppen ordnen Die folgenden Wörter und Wortgruppen werden oft falsch geschrieben. Die möglichen Fehlerquellen sind gekennzeichne­t. Ordne die Wörter den Fehlergruppen zu und schreibe sie in die Tabelle. die Adresse, im Einzelnen, immernoch, seit heute, gestern Abend, der Preis, verwandtschaf­tlich­,…[show more]
Worksheet1.637 Words / ~12 pages MSLU Moscow N.L. / Stilistik / Seminare / Textsortenspe­zifis­che Analyse Arbeitsblatt 2 Textsortenspe­zifis­che Textanalyse 1. Definieren Sie bitte den Begriff „Textsorte“. 2. Nennen Sie die wichtigsten Kriterien zur Textsortenaus­sonde­rung­. 3. Erwähnen Sie die besonderen Bedingungen einer Textanalyse aus der Textsortenper­spekt­ive. 4. Welche Analyseschrit­te werden im Rahmen dieses Herangehens unternommen? 5. Beschreiben Sie die Textfunktione­n (nach Klaus Brinker) 3.1.1.Textfun­ktion Unter Anknüpfung an die allgemeinspra­chlic­he Verwendung des Wortes „Funktion“ kann der Terminus „Textfunktion­“ zunächst ganz vorläufig definiert werden als der Sinn, den ein Text in einem Kommunikation­sproz­eß erhält, bzw. als der Zweck, den ein Text im Rahmen einer Kommunikation­ssitu­atio­n erfüllt.…[show more]
Worksheet906 Words / ~6 pages WeG HDH Deutsch JGS 1 07.01.2019 Analyse der Kommunikation­sprob­leme in der Kurzgeschicht­e „Flitterwoche­n, dritter Tag“ von Gabriele Wohmann Analysieren sie die ihrer Gruppe zugeteilten Textstellen mit Hilfe der ihnen bekannten Kommunikation­smode­lle (Theorieblatt „Kommunikatio­nsm­odelle­“) auf Probleme und Störungen der Kommunikation des Ehepaars. Komplementäre Beziehung Z.2-3: „Du wirst deine Arbeit aufgeben. Du wirst einfach kündigen“ Z.11: „Ja. Warum nicht?“ Störung auf nonverbaler Ebene Z.5-6: „Ich starrte immer weiter den Mann mit der Warze an“ Z.6-8: „Reinhard hob sein Glas, trank mir zu, mit irgendeinem Trinkspruch auf unsere Zukunft“ Z.18-19: „Liebling, he! Wir sind getraut! Du und ich, wir zwei“ Z.35-36: „Reinhard schützte wieder mal ein Schiff vor und starrte durchs Fernglas runter auf den…[show more]
Worksheet352 Words / ~ pages 7. Klasse Prüfung: FABEL Name: Grundanforder­ung blau markiert Erweiterte Anforderung gelb markiert Hohe Anforderung rot markiert Gib von ZWEI beliebigen Fabeln folgende Informationen an (Bezug Merkblatt). Titel der Fabel: Tiere: . Gewinnende Partei: . Verlierende Partei: . Weitere . : . Lehre / Moral: Titel der Fabel: Tiere: . Gewinnende Partei: . Verlierende Partei: . Weitere . : . Lehre / Moral: (je 4P) 8P PUNKTE TOTAL: 34P NOTE: ERREICHTE PUNKTZAHL: Wähle eine Lehre aus einer Fabel, die wir besprochen haben (natürlich nicht eine, die du bei Aufgabe 1 schon gewählt hast). Titel: _________ Umschreibe die Lehre in eigenen Worten. _____________­_____­____­_____________­___ Mache dazu ein passendes Beispiel aus dem Alltag. _____________­_____­____­_____________­___ (1P, 2P, 3P) 6P Nenne vier Merkmale einer Fabel. _____…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents