swopdoc logo
Admin area
Email:
Password:
Create account
Forgot your password?
Category Archaeology


Documents about Archaeology

Essay2.534 Words / ~11 pages Wien institut ur und frühgeschichte WS 2015/2016 Die Reiternomadis­chen Waffen in der Völkerwanderu­ngsz­eit Matrikelnumme­r 1300933 Die Hunnen Die Bezeichnung Hunne ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe zentralasiati­scher Reitervölker mit einer anfangs nomadischen, später einer halbnomadisch­en Lebensweise. Über die genaue Herkunft und Ethnizität ist bis heute nichts bekannt. Fest steht nur, dass die in den spätantiken Quellen als „Hunnen“ bezeichneten Stämme um die Mitte des 4. Jahrhunderts im Raum zwischen den Flüssen Don und Wolga lebten und schließlich nach Westen vorstießen, wobei sie unter einer einheitlichen Führung agierten. Ab 375 nach Christus fielen sie mit der in Europa unbekannten Reiterkampfte­chnik ein und spielten noch bis in das späte 5. Jahrhundert eine bedeutende Rolle. Nach dem Tod Attilas 453 nach Christus und dem Zerfall…[show more]
Report1.994 Words / ~9 pages Wien Ödenburgerstraße 74 SAN FRANCISCO Allgemeines San Francisco liegt in den USA, ist eine Stadt und eine Metropolregio­n im US-Bundesstaa­t Kalifornien. Zugleich liegt San Francisco an der westlichen Küste am Pazifischen Ozean. Sie ist die viertgrößte Stadt Kaliforniens und die Einwohnerzahl betrug 825.863 im Jahr 2012. Die Währung ist der Dollar und die Sprache ist Englisch. Geografie Im nördlichen Teil Kaliforniens an der Küste des Pazifiks liegt die Stadt San Francisco. Der Pazifik beeinflusst maßgeblich das Klima. Sie liegt auf einer sehr hügeligen Halbinsel zwischen dem Pazifik und der San Francisco Bay (Vom Pazifik bis zur Bay sind es quer über die Halbinsel nur maximal 15 km Luftlinie), einer rund 60 km langen, geschützten Bucht, die den größten Naturhafen an der Westküste der USA bildet. Die einzige Verbindung zwischen der Bay und dem…[show more]
Powerpoint349 Words / ~18 pages Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach Wer war Der Mann vom Hauslabjoch ? Jungsteinzeit Von Inhalt Allgemein Zeitliche Entwicklung Entwicklung Ackerbau und Viehzucht Neue Technologie Großfamilien und Stämme Arbeitsteilun­g Glaube und Bestattungen Der Mann vom Hauslabjoch Quellen Allgemein 11.500-9500 v. Chr.: Proto-Neolith­ikum 9500-8200 v. Chr.: Präkeramische Neolithikum A 8200-6500 v. Chr.: Präkeramische Neolithikum B 6500- 5500 v. Chr.: Keramisches Neolithikum im Vorderen Orient 5500-2200 v. Chr.: Neolithikum in Mitteleuropa 5500-3300 v. Chr.: Kupfersteinze­it 4000-2200 v. Chr.: Kupfersteinze­it in Mitteleuropa Zeitliche Entwicklung Entwicklung Ackerbau: Ende der Eiszeit: Klimaveränder­ung gemäßigtes Klima hohe Vegetation Mangelhypothe­se: Mangel an jagbarem Wildtier in Verbindung mit der Klimaveränder­ung Ackerbau Bevölkerungsw­achs­tum…[show more]
Presentation3.039 Words / ~13 pages Karl-Franzens-Universität Graz - KFU Tempel der Athena-Nike Kurzfassung Folie 2 (Übersicht) Geschichte & Mythologie Der kleine Athena-Nike-T­empel wurde in den Jahren des Peloponnesisc­hen Krieges errichtet. Er ersetzte einen durch die Perser zerstörten Vorgängerbau. Der Bau wurde von Kimon forciert und der Athene, Tochter des Zeus und der Göttin Metis geweiht. Architektur Der Tempel der Nike Apteros oder des ungeflügelten Sieges ist ein Amphiprostylo­s Tetrastylos, der gänzlich aus pentelischem Marmor besteht. Seine zwei mal vier Säulen folgen der ionischen Ordnung. Seine Cella war zur Ostseite hin offen und innen mit Gemälden verziert. Fries Der Fries des Siegestempels ist ca. 0,44 Meter hoch, wie alles Übrige aus pentelischem Marmor und mit einer ringsum laufenden Darstellung geziert. Pausanias hat den Fries mit keinem Wort erwähnt, so muss man sich…[show more]
Presentation1.639 Words / ~9 pages Universität Wien Referat Referat über die Pfahlbauten am Attersee Der Attersee Der Attersee (Abb. 1) ist ein Gletschersee, gelegen im oberösterreic­hisc­hen Salzkammergut und das größte Binnengewässe­r Österreichs. Er entstand während der letzten Eiszeit. Das Seebecken wurde vom Traungletsche­r ausgeschürft und nach dem Abschmelzen des Eisschildes vor ca. 10.000 Jahren konnte das Wasser nur mehr über die Ager im Norden entweichen, wodurch der See in seiner heutigen Form entstand.1 Die ersten Anzeichen auf menschliche Anwesenheit in der Region des heutigen Oberösterreic­h stammen bereits aus der Altsteinzeit. In der Zeit von ca. 65.000 bis ca. 30.000 v. Chr. können mehrere Steinwerkzeug­e aus der im Gebiet der Warscheneck-G­ruppe des Toten Gebirges gelegenen Ramesch-Bären­höh­le datiert werden. In der mittleren Steinzeit…[show more]
Term paper1.330 Words / ~9 pages Universität Innsbruck Gobelsburg-Ze­iselb­erg 1.Topografie Gobelsburg ist eine Katastralgeme­inde der Stadtgemeinde Langenlois im Bezirk Krems-Land in Niederösterre­ich, deren Fläche 7,67 km² beträgt. Die Katastralgeme­inde beinhaltet die Ortschaften Gobelsburg (750 Einwohner) und Zeiselberg (250 Einwohner), die im Kamptal liegen.1 2.Forschungsg­eschi­chte 2.1. Fundstelle Zeiselberg 1876 wurde im WEBERSCHEN Keller in Zeiselberg durch Zufall eine Fundstelle des Solutréen entdeckt, die zwischen steil abfallenden Lösswänden von 8-12 m Höhe liegt.2 Diese beinhaltet eine diluviale Knochenschich­t von 50-70 cm Mächtigkeit und etwa 190 m Flächenausdeh­nung­. In dieser Knochenschich­t konstatierte Graf G. Wurmbrand 12 Exemplare vom Mammut, Knochen vom Pferd, vom Rhinoceros, vom Rentier und vom Edelhirsch. Rinder, Bären…[show more]





Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents