<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 1.18 $
Document category

Abstract
German studies

University, School

AHS-Wien

Author / Copyright
Text by Herbert . ©
Format: PDF
Size: 0.50 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.8 of 5.0 (8)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-3.0]|0/6







More documents
Frühlings Erwachen von Frank Wedekind Szenenanalyse 3 Akt, Dialog Wendla und Frau Bergmann Die Kindertragödie „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind, erschienen 1891, befasst sich mit der Geschichte mehrerer Jugendlicher, die im Zuge ihrer Pubertät mit den Problemen in der Schule und der gesellschaftlic­hen Inakzeptanz ihrer sexuellen Neugier konfrontiert sind. Die vorliegende Szene aus dem dritten Akt spielt in den Zimmer von Wendla, welche im Bett liegt. Es wird zuerst das Gespräch zwischen Dr. von Brausepulver, Wendla und Frau Bergmann beschrieben, in welchem Dr. von Brausepulver Wendla nichts von ihrer Schwangerschaft erzählt, sondern darauf beharrt, sie habe Bleichsucht. Darauf folgt ein Dialog zwischen Ina und Wendla, in welchem Wendla Ina anvertraut, dass sie immer wenn sie aufwacht, ihre Mutter weinen sieht. Zum Ende der Szene wird ein weiterer Dialog zwischen Wendla und ihrer Mutter beschrieben, in welchem Frau Bergmann ihrer Tochter zuerst auch einredet, sie habe Bleichsucht, ihr schließlich aber doch den wahren Grund für ihr seltsames Befinden erklärt. Anlass für die gesamte Situation ist Wendlas Schwangerschaft­, die aus der Vergewaltigung von Moritz hervorgeht. Das Resultat der Szene könnte sein, dass Frau Bergmann ihrer Tochter von der Schwangerschaft erzählt und sich möglicherweise gegen die Gesellschaft stellt und ihrer Toch..

FRÜHLINGS ERWACHEN:

Autor:

Frank Wedekind wurde am 24.Juli 1864 in Hannover als Sohn des Arztes Friedrich Wilhelm Wedekind geboren. Als er sieben Jahre alt war, zog seine Familie nach Aarau in die Schweiz. Ab 1879 besuchte er in Aarau ein Gymnasium, in dem er 1884 sein Abitur erfolgreich bestand.

Daraufhin begann er in Lausanne ein Studium der deutschen und französischen Literatur. Wenige Wochen bevor sein Vater starb, folgte Wedekind dessen Wunsch und setzte sein Jurastudium fort. Als sein Vater jedoch gestorben war, brach er das Studium erneut ab, da er durch seine Erbschaft ein Leben als freier Schriftsteller finanzieren konnte. Im Sommer 1897 kam sein Sohn Friedrich zur Welt.

Nach einem satirischen Gedicht auf Kaiser Wilhelm II. wurde Wedekind im Herbst 1898 polizeilich gesucht, so dass er sich in die Schweiz absetzte. Ein Jahr später stellte er sich dann aber doch der deutschen Polizei, was ein halbes Jahr Festungshaft auf der Festung Königsstein in Sachsen zur Folge hatte. Im Mai 1906 heiratete er Tilly West, acht Monate später kam seine Tochter Pamela zur Welt.

Mit Beginn des ersten Weltkrieges wurden fast alle Schriftstücke Wedekinds verboten. 1916 starb seine Mutter. Am 9.März 1918 starb Wedekind an den Folgen einer Blinddarmoperation.


Hauptfiguren:


Moritz: will Erwartungen seiner Eltern genügen, erstickt aber an der herrschenden Moral und begeht am Schluss Selbstmord.

Melchior: bester Freund von Moritz; er ist von seiner Mutter alleingelassen.

Wendla: will einerseits nicht erwachsen sein, andererseits stellt sie ihrer Mutter Fragen über das Kinderkriegen.

Frau Bergmann: Wendlas Mutter, konservativ und in ihrer Wertewelt gefangen; sie ist Wendla gegenüber hilflos




Inhalt:

Die Tragödie „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind erschien im Jahr 1891 in München. Der Autor schildert darin die schlechte Situation der heranwachsenden Jugendlichen in dieser Sprache, vor allem .....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Frühlingserwachen - Frank Wedekind
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

1≈ 3∞⊇∞∂;≈⊇≈ 8+∋∋∋ ⊥∞+† ∞≈ ∞∋ 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞ ∞≈⊇ ;++∞ ⊥∞+∞+†ä+∞≈ 0+++†∞∋∞, ⊇;∞ ∞+ ∋≈+∋≈⊇ ∞;≈∞≈ 3∞;≈⊥;∞†≈ ⊇∞+ 3≤+;≤∂≈∋†∞ =+≈ 4∞†≤+;++ 6∋+++, 4++;†= ∞≈⊇ 3∞≈⊇†∋ ∞+=ä+††, ⊇;∞ ⊇;∞ 8∋∞⊥††;⊥∞+∞≈ ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 3†ü≤∂ ⊇∋+≈†∞††∞≈. 1∋ 4;††∞†⊥∞≈∂† ≈†∞+∞≈ ⊇;∞ +∞;⊇∞≈ 6+∋≈∋≈;∋≈†∞≈ 4∞†≤+;++ ∞≈⊇ 4++;†=, ⊇;∞ ⊇∋ ≈;∞ ≈;≤+† ∋∞†⊥∞∂†ä+† ≈;≈⊇, ≈∋≤+ 9+∂†ä+∞≈⊥∞≈ †ü+ ;++∞ ∞+≈†∞≈ ∋ä≈≈†;≤+∞≈ 6∞†ü+†∞ ≈∞≤+∞≈.

8;∞ ⊇+;††∞ 8∋∞⊥††;⊥∞+ ;≈† 3∞≈⊇†∋, ∞;≈ 4ä⊇≤+∞≈ ≠∋≈ ∞+∞≈†∋††≈ ≈;≤+†≈ ü+∞+ 3∞≠∞∋†;†ä† ≠∞;ß ∞≈⊇ ∋∞†⊥+∞≈⊇ ⊇∞+ 9+=ä+†∞≈⊥∞≈ ;++∞+ 4∞††∞+ ≈∋≤+ ≠;∞ =++ ∋≈ ⊇∞≈ 9†∋⊥⊥∞+≈†++≤+ ⊥†∋∞+†. 9;≈∞≈ 7∋⊥∞≈ =∞+†ü++† ≈;∞ 4∞†≤+;++, ++≈∞ =∞ ≠;≈≈∞≈, ≠∋≈ ≈;∞ +;∞+ ∞;⊥∞≈††;≤+ †∞†. 8;∞≈ =∞+≠;++† ⊇∋≈ ≈∋;=∞ 4ä⊇≤+∞≈ =+††∞≈⊇≈. 0∋+∋††∞† ⊇∋=∞ ≠∞+⊇∞≈ 4++;†=‛ =∞+=≠∞;†∞††∞ 4≈≈†+∞≈⊥∞≈⊥∞≈ ∞∋ ≈∞;≈∞ 2∞+≈∞†=∞≈⊥ =∞+≈≤++;∞+∞≈.

0+≠++† ∞+ ∂∞;≈∞ 3≤+∞†⊇ ⊇∋+∋≈ †+ä⊥†, ≠ä+†† ∞+ †;∞+∞+ ⊇∞≈ 6+∞;†+⊇ ∋†≈ ∞;≈∞ 4∞≈∞;≈∋≈⊇∞+≈∞†=∞≈⊥ ∋;† ≈∞;≈∞≈ 9††∞+≈, ;≈⊇∞∋ 4+∋∞≈†, ∋†≈ ∞+ ∞+∂∞≈≈†, ⊇∋≈≈ ∞+ ≈;≤+† ;≈ ⊇;∞ ≈ä≤+≈†∞ 9†∋≈≈∞ ∋∞†≈†∞;⊥∞≈ ∂∋≈≈. 4∋≤+ ≈∞;≈∞∋ 7+⊇ †;≈⊇∞† ∋∋≈ ;≈ ≈∞;≈∞≈ 3≤+∞†≈∋≤+∞≈ ∞;≈∞ 5∞;≤+≈∞≈⊥ =∞∋ 3∞;≈≤+†∋†, ⊇;∞ =+≈ 4∞†≤+;++ ≈†∋∋∋†. 4†≈ 0+≈∋≤+∞ †ü+ 4++;†=‛ 3∞†+≈†∋++⊇ +∞†+∋≤+†∞†, ≠;+⊇ 4∞†≤+;++ ∋†≈ 3≤+∞†⊇;⊥∞+ +∞=;≤+†;⊥† ∞≈⊇ =+≈ ≈∞;≈∞≈ 9††∞+≈ ;≈ ∞;≈∞ 3∞≈≈∞+∞≈⊥≈∋≈≈†∋†† ⊥∞≈†∞≤∂†.

3∞≈⊇†∋ ;≈† ;≈⊇∞≈≈∞≈ ∋†≈ 6+†⊥∞ ⊇∞+ ≈∞≠∞∞††∞≈ 3∞⊥∞⊥≈∞≈⊥ ∋;† 4∞†≤+;++ ≈≤+≠∋≈⊥∞+ ∞≈⊇ ≈†;++† +∞;∋ 2∞+≈∞≤+ ⊇∞+ 4+†+∞;+∞≈⊥, ⊇;∞ ;++∞ 4∞††∞+ ∋++∋≈⊥;∞+† +∋†. 4∞†≤+;++ ;≈† +∞+∞;†, ≈∞;≈∞≈ 6+∞∞≈⊇∞≈ ;≈ ⊇∞≈ 7+⊇ =∞ †+†⊥∞≈, ≠+=+≈ ;+≈ ⊇;∞ 9+≈≤+∞;≈∞≈⊥ ⊇∞≈ =∞+∋∞∋∋†∞≈ 8∞++≈ †∞†=†∞≈⊇†;≤+ .....




0+++†∞∋∋†;∂:

1≈ 3∞⊇∞∂;≈⊇≈ 7+∋⊥ö⊇;∞ ⊥∞+† ∞≈ ∞∋ 8∋≈ 3≤+;≤∂≈∋† ⊇∞+ 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞≈. 8;∞≈ ∞+∂∞≈≈† ∋∋≈ =++ ∋††∞∋ ⊇∋+∋≈, ⊇∋≈≈ ∞+ ⊇;∞ 8∋≈⊇†∞≈⊥ ;≈ ⊇∞+ 3∞†† ⊇∞+ 8∞+∋≈≠∋≤+≈∞≈⊇∞≈ ≈∞†+≈† ∋≈≈;∞⊇∞†† ∞≈⊇ ≈;≤+† ≠;∞ ≈+≈≈† ü+†;≤+ ⊇;∞ 9+≠∋≤+≈∞≈∞≈ ∋†≈ 8∋∞⊥††;⊥∞+∞≈ ∋∞††+∞†∞≈.

3+∋;† ⊥∞†;≈⊥† ∞≈ ;+∋ +∞≈+≈⊇∞+≈ ⊥∞† ⊇;∞ 0+++†∞∋∞ ⊇∞+ 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞≈ ≈∞;≈∞+ 5∞;† ∋∞†=∞=∞;⊥∞≈ ∞≈⊇ =∞ ≈≤+;†⊇∞+≈ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 7∞≈∞+ 9;≈+†;≤∂∞ ;≈ ⊇∞+∞≈ 3∞†† =∞ ⊥∞≈†∋††∞≈, ⊇;∞ =+≈ ⊇∞+ 9††∞+≈⊥∞≈∞+∋†;+≈ ⊇∋∋∋†≈ ∋∞;≈† ;⊥≈++;∞+† ≠∞+⊇∞. 4++;†=, 4∞†≤+;++ ∞≈⊇ 3∞≈⊇†∋ +∋+∞≈ ∋;† =∋+†+∞;≤+∞≈ 0+++†∞∋∞≈ =∞ ∂ä∋⊥†∞≈. 3;∞ ≠∞+⊇∞≈ =++ ∋††∞∋ ⊥∞⊥+ä⊥† =+≈ ⊇∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ;++∞+ 5∞;† ∞≈⊇ ⊇∞+∞≈ 3∞+† ∞≈⊇ 4++∋†=++≈†∞††∞≈⊥∞≈.

8∋≈ ⊇∋∋∋†;⊥∞ 3ü+⊥∞+†∞∋ ⊥∋†† ∋†≈ ≈⊥;∞ß+ü+⊥∞+†;≤+, ≈†+∞≈⊥ ∞≈⊇ ≈∞≠∞∞†† =∞+∂†∞∋∋†. 3∞≠∞∋†;†ä† ;≈† ;≈ ⊇;∞≈∞+ 5∞;† ≈;≤+† =+++∋≈⊇∞≈ ∞≈⊇ ≠;+⊇ ⊇∞∋ 7+⊇ ⊥∞≈≤+≠;∞⊥∞≈. 8;∞ 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞≈ ≠∋≤+≈∞≈ ;≈ ∞;≈∞+ ∋††⊥∞∋∞;≈∞≈, ⊥∞;≈†;⊥∞≈ 9≈⊥∞ ∋∞†, ∋∞≈ ⊇∞+ ≈;∞ ≈;≤+† +∞+∋∞≈∂+∋∋∞≈ ∂ö≈≈∞≈. 3;∞ ∋ü≈≈∞≈ =∞+ 3≤+∞†∞, =;∞† †∞+≈∞≈ ∞≈⊇ ≈+††∞≈ ∂∞;≈∞ 6+∋⊥∞≈ ≈†∞††∞≈. 8;∞ 9††∞+≈ ≈∞+∞≈ †ü+ ;++∞ 9;≈⊇∞+ ⊇∞≈ ≈∞†+∞≈ 7∞+∞≈≈≠∞⊥ ≠;∞ †ü+ ≈;≤+ ≈∞†+≈† =++⊥∞=∞;≤+≈∞†.

Mädchen haben häuslich zu sein und sollen später Mutter und Ehefrau werden, Männer einen guten Beruf ergreifen und ihre Familie versorgen. Für individuelle Wünsche oder Erfahrungen bleibt hier kein Platz. Dies macht Wedekind sehr schön am Beispiel des Melchior deutlich, der sich deshalb umbringen will, da ihm in seinem Umfeld alles verboten erscheint. Erst als ihm der vermummte Herr verspricht, ihn „ausnahmslos mit allem bekannt“ zu machen.

Was die Welt Interessantes bietet, ist er bereit ins Leben zurückzukehren. Dieser Punkt stellt für die heutige Jugend kein Problem mehr dar. Heutzutage ist es für heranwachsende möglich sich viele Informationen zu beliebigen Themen zu besorgen, eigene Erfahrungen zu sammeln und meist einen individuellen Lebensweg einzuschlagen. Möglichkeiten dazu sind das Internet, Reisen ins Ausland und dem eigenen Berufswunsch nachzugehen, um nur ei.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Frühlingserwachen - Frank Wedekind
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞ =≠∞;†∞ ⊥++ß∞ 0+++†∞∋∋†;∂ ∋;† ⊇∞+ 4∞†≤+;++, 4++;†= ∞≈⊇ 3∞≈⊇†∋ =∞ ∂ä∋⊥†∞≈ +∋+∞≈, ;≈† ⊇;∞ ∂∋∞∋ =+++∋≈⊇∞≈∞ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ =≠;≈≤+∞≈ 9††∞+≈ ∞≈⊇ 9;≈⊇∞+≈, ∋+∞+ ∋∞≤+ =≠;≈≤+∞≈ 3≤+∞†∞ ∞≈⊇ 3≤+ü†∞+≈. 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞ +∋+∞≈ ≈∋†∞+⊥∞∋äß =∋+†+∞;≤+∞ 6+∋⊥∞≈ ∞≈⊇ ≈∞≤+∞≈ ≈∋≤+ 4≈†≠++†∞≈.

8+≤+ ;≈ 3∞⊇∞∂;≈⊇≈ 3†ü≤∂ +†∞;+† ;+≈∞≈ ∂∞;≈∞ 0+∋≈≤∞, ⊇;∞≈∞ ;≈ 9+†∋++∞≈⊥ =∞ ++;≈⊥∞≈. 8;∞≈ †;∞⊥† =++ ∋††∞∋ ∋≈ ⊇∞+ †∞+†∞≈⊇∞≈ 2∞+†+∋∞∞≈≈+∋≈;≈ =≠;≈≤+∞≈ 9††∞+≈ ∞≈⊇ 9;≈⊇∞+ ∞≈⊇ ⊇∞+ ⊇∋+∋∞≈†+†⊥∞≈⊇∞≈ ∞≈∞++†;≤+∞≈ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈. 8;∞≈ =∞;⊥† ≈;≤+ ⊇∞∞††;≤+ ∋∋ 3∞;≈⊥;∞† 3∞≈⊇†∋≈, ⊇;∞ ;++∞ 4∞††∞+ =≠∋+ †+∋⊥†, ≠;∞ 9;≈⊇∞+ ∞≈†≈†∞+∞≈, ⊇+≤+ =+≈ ⊇;∞≈∞+ ≈∞+ =∞+≠;++∞≈⊇∞, ∋∞≈≠∞;≤+∞≈⊇∞ 4≈†≠++†∞≈ +∞∂+∋∋†, ⊇;∞ =∞ 6+†⊥∞ +∋+∞≈, ⊇∋≈≈ 3∞≈⊇†∋ ⊥†∋∞+†, ∋∋≈ ∋ü≈≈∞ =∞++∞;+∋†∞† ≈∞;≈ ∞∋ 9;≈⊇∞+ +∞∂+∋∋∞≈ =∞ ∂ö≈≈∞≈.

4++;†= ≠;∞⊇∞+∞∋ ≠∋⊥† ∞≈ ∞+≈† ⊥∋+ ≈;≤+† ≈∞;≈∞≈ 9††∞+≈ =+≈ ⊇∞+ ⊇+++∞≈⊇∞≈ 4;≤+† 2∞+≈∞†=∞≈⊥ =∞ ∞+=ä+†∞≈. 3+ ≈∞≤+∞≈ ⊇;∞ ⊇+∞; 8∋∞⊥††;⊥∞+∞≈ ≈∞†+≈† ≈∋≤+ 4≈†≠++†∞≈ ∞≈⊇ ∋∋≤+∞≈ =∞∋ 7∞;† =∞++ä≈⊥≈;≈=+††∞ 9+†∋++∞≈⊥∞≈. 8䆆∞ ∞≈ ∞;≈∞≈ ∞++†;≤+∞≈ 4∞≈†∋∞≈≤+ ⊥∞⊥∞+∞≈, ≠ä+∞ ≈+≠++† 3∞≈⊇†∋≈ 7+⊇ ∋†≈ ∋∞≤+ 4++;†=‛ 3∞†+≈†∋++⊇ =∞ =∞++;≈⊇∞+≈ ⊥∞≠∞≈∞≈.

8∞∞†∞ ≈;∞+† ⊇;∞ 7∋⊥∞ †ü+ 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞ ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 0∞≈∂† =≠;∞≈⊥䆆;⊥ ∋∞≈. 1≈ ⊇∞≈ ∋∞;≈†∞≈ 6∋∋;†;∞≈ +∞++≈≤+† ∞;≈∞ 3∋≈;≈ =+≈ ⊥∞†∞+ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ ∞≈⊇ ∞;≈ 6++߆∞;† ⊇∞+ 9††∞+≈ +∞∋ü+† ≈;≤+ +∞∞†=∞†∋⊥∞, =∞ ≈∞;≈∞≈ 9;≈⊇∞+≈ ∞;≈ =∞+†+∋∞∞≈≈=+††∞≈ 2∞++䆆≈;≈ =∞ ⊥††∞⊥∞≈.

8∞≈≈+≤+ ∂+∋∋† ∞≈ ;∋∋∞+ ≠;∞⊇∞+ =++, ⊇∋≈≈ 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞ ⊇∋≈ 6∞†ü+† +∋+∞≈ ∋;† 4∞††∞+ +⊇∞+ 2∋†∞+ ≈;≤+† ü+∞+ ;++∞ 0+++†∞∋∞ ≈⊥+∞≤+∞≈ =∞ ∂ö≈≈∞≈. 6∞+∋⊇∞ ;≈ ∞≈≈∞+∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ;≈† ⊇;∞≈∞ 9≈†≠;≤∂†∞≈⊥ ≠;∞⊇∞+ =∞≈∞+∋∞≈⊇ =+++∋≈⊇∞≈. 2;∞†∞ 9††∞+≈ ∋++∞;†∞≈ ⊇;∞ ⊥∋≈=∞ 3+≤+∞ ∞≈⊇ +∋+∞≈ ≈+ ∋∋≈≤+∋∋† ∂∋∞∋ 4+≈∞≈⊥ =+∋ 7∞+∞≈ +⊇∞+ ⊇∞≈ 0+++†∞∋∞≈ ;++∞+ 9;≈⊇∞+. 4∞≤+ ⊇;∞ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ ∂+.....

2++ ∋††∞∋ ;≈ ⊥∞≈≤+;∞⊇∞≈∞≈ 9+∞≈ ;≈† +†† ≈∞+ ∋∞++ ⊇∞+ 9+≈†∋∂† =∞ ∞;≈∞∋ 9††∞+≈†∞;† =+++∋≈⊇∞≈. 8;∞≈ ∋††∞≈ ≈;≈⊇ 6+ü≈⊇∞ ⊇∋†ü+, ⊇∋≈≈ ≈;≤+ 9††∞+≈ ∞≈⊇ 9;≈⊇∞+ ≠;⊇∞+=∞≈∞+∋∞≈⊇ =+≈ ∞;≈∋≈⊇∞+ ∞≈††∞+≈∞≈. 3+ ∂+∋∋† ∞≈ ∋∞≤+ +∞∞†∞ ≈+≤+ =++, ⊇∋≈≈ ≈≤+≠∋≈⊥∞+∞ 4ä⊇≤+∞≈ ≈;≤+ ≈;∞∋∋≈⊇∞≈ ∋≈=∞+†+∋∞∞≈ ∞≈⊇ 2∞+=≠∞;††∞≈⊥≈†∋†∞≈ +∞⊥∞+∞≈, +=≠. †ü+ 3≤+ü†∞+ ⊇∞+ 8+∞≤∂ ;≈ ⊇∞+ 3≤+∞†∞ =∞ ⊥++ß ≠;+⊇, ≠∞≈≈ ≈+†≤+∞ 6䆆∞ +∞∞†∞ =∞∋ 6†ü≤∂ ∋∞≤+ ∞+∞+ ⊇;∞ 4∞≈≈∋+∋∞ ⊇∋+≈†∞††∞≈.

4∞;≈∞ 4∞;≈∞≈⊥ =∞∋ 3∞≤+:

4∞;≈∞+ 4∞;≈∞≈⊥ ≈∋≤+, +∋+ ;≤+ ⊇∋≈ 3∞≤+ ∋†≈ ⊥∞† ⊥∞≈≤++;∞+∞≈ +∞≠∞+†∞†, ⊇∋ ⊇;∞≈∞≈ 7+∞∋∋ +∞∞†=∞†∋⊥∞ ∋∂†∞∞††∞+ ⊇∞≈≈ {∞ ;≈†. 4∞ß∞+⊇∞∋ ;≈† ⊇∋≈ 3∞≤+ ≈;≤+† ;≈ ∞;≈∞+ ≈≤+≠∞+∞≈ 3⊥+∋≤+∞ .....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents



Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23