Notes

Französische Salonmalerei - Vorlesung

9.490 Words / ~30 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 4.71 $
Document category

Notes
Art / Visual Arts

University, School

Karl-Franzens-Universität Graz - KFU

Author / Copyright
Text by Adele B. ©
Format: PDF
Size: 0.33 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.8 of 5.0 (3)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-2]|1/3













More documents
Das Parfum von Patrick Süskind Charakterisierung von Jean Baptiste Grenouille Inhaltsverzeichnis 1. Einführung. 1 2. Jean-Baptiste Grenouille. 2 2.1. Kindheit 2 3. Charakterisierung. 3 4. Motive. 5 4.1. Massenmörder 5 5. Vorgehensweise. 6 6. Vergleich Märchen. 7 7. Fazit 8 1. Einführung
Inhaltsverzeichnis­: Vorstellung des gewählten Buches Begründung der Wahl Kurzbiographie des Autors Inhaltsangabe Historischer Hintergrund Thema/Ort/Zeit und Figuren der Handlung Einprägsame Schlüsselstelle aus dem Roman Interpretation und kreative Umsetzung 2.1 Analyse der
Das Parfum: Patrick Süsskind Inhalt Zwischen Fischabfällen, am meist stinkenden Ort der Welt, wird Jean-Baptiste Grenouille in Paris geboren. Für seine Mutter ist es schon die vierte Geburt und er ist auf dieser Welt nicht erwünscht. Die anderen ihrer Kinder hat sie getötet und gemeinsam mit

Französische Salonmalerei - Vorlesung

1. Vorlesung


1791-1880, in dieser Zeit war der Salon Zentrum für den französischen Kunstbetrieb

1880 haben über 5100 Künstler mit über 7000 Exponaten daran teilgenommen (jeder Künstler der etwas verkaufen wollte, wollte dort ausstellen)


wichtig war die Salonkritik (v.a. Heine, Baudelaire)


Der Salon war absoluter Publikumsmagnet, ein gesellschaftlicher Höhepunkt, 1855 mit über 800 000 Besuchern.


Édouard Joseph Dantan, Un Coin du Salon, 1880

Karikaturen und Satiren in Zeitschriften, es gab einen großen Widerhall in der Presse, der Salon wurde auch für Politik und Wirtschaft wichtig


Als Volksbildung, einer Form von Unterhaltung, der Salon war etwas wie eine Kunstmesse, es wurde viel Geld umgesetzt.


Durch den Salon kam es zu einem gesellschaftlichen Aufstieg der Maler in Frankreich (gutes Einkommen, Vorzüge vom Staat)


Primärquellen sind wichtig


Es gab eine Zulassungs- und Medaillenjury


Es gibt kaum Literatur über die Institutionsgeschichte des Salons. Am wichtigsten ist das Archive du Louvre und das Archive Nacionale. In Archiven finden man Schriften über Finanzen, Medaillen, Briefwechsel mit Bewerbern, Verkäufe, Register mit Bewerbern (und Name des Lehrers mit Beschreibung des eingereichten Werks) und Protokolle der Jury, Ablehnungsgründe, es zeigt wie ernst man das Ganze nahm.


Es gab Kataloge zu den Ausstellungen, dort waren auch die Namen der Juroren zu finden, seit 1849, das Wort Salon taucht nicht auf.

Es gab viele Presseberichte über den Salon und Broschüren.

Wichtig: Propaganda, nationale Selbstdarstellung, Unterhaltung


Hängung ist ein wesentlicher Punkt, zeitgeistiges weiter unten, chaotisch


Ehren- und Salonmedaillen, konnte in Ehrenlegion aufgenommen werden, gab Geldprämien und staatliche Ankäufe

Künstlern geht es im 1.....[read full text]


This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFranzösische Salonmalerei - Vorlesung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4†∞≠∋≈⊇+∞ 0∋+∋≈∞†, 6∞+∞+† ⊇∞+ 2∞≈∞≈, 1863

9⊇+∞∋+⊇ 4∋≈∞†, 0†+∋⊥;∋, 1863

3∞;⊇∞ 3;†⊇∞+ ≠∞+⊇∞≈ =+≈ ⊇∞+ 9+;†;∂ ≈+≠++† ⊥+≈;†;= ∋†≈ ∋∞≤+ ≈∞⊥∋†;= +∞≈≤++;∞+∞≈


8+≈++é 8∋∞∋;∞+, 6+∞∞ 4⊇∋;≈≈;+≈ 8∋+ – 7≠∞≈†+-†;=∞ 8∞⊥+∞∞≈ +† 8∞∋†. 6++∋ †+∞ ≈∞+;∞≈ „7∞ 0∞+†;≤ ⊇∞ 3∋†+≈“, ⊥∞+†;≈+∞⊇ ;≈ 7∞ 0+∋+;=∋+;, 1852

∋∋≈≤+∋∋† ⊥∋+ ∞≈ †+∞;∞≈ 9;≈†+;†† ;≈ ⊇∞≈ 3∋†+≈, =;∞†∞ 5∞;≤+≈∞≈⊥∞≈ †ü+ 5∞;†∞≈⊥∞≈


8+≈++é 8∋∞∋;∞+, 7+;≈ 5∞∋+ 2∞≈∞≈∞≈ 4⊥∋;≈ . 4†≠∋+≈ 2∞≈∞≈∞≈!, 1864


3≤+∋∞∞≈ ∞≈⊇ 3∞†+∋≤+†∞≈ +∋††∞ ⊇∋∋∋†≈ ∋∞≤+ ∞;≈∞ 3;†⊇∞≈⊥≈†∞≈∂†;+≈. 4††∞ 9ü≈≈†∞ ∋ü≈≈∞≈ ⊇∞+ 3;†⊇∞≈⊥ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊇;∞≈∞≈ +∞≈∋⊥†∞ ∞;≈ 8∞∂+∞†.


1841: „0∋+;≈ ;≈† ∞;≈ ∞≈⊥∞+∞∞+∞≈ 4†∞†;∞+“ =+≈ 4∋+†;≈ ⊇∞ 0+∋+∋+;≈ ?


9≈ ≠∋+ ∋∞≤+ ∞;≈ 5∞≈+∋∋∞∞ ⊇∋∋;† =∞++∞≈⊇∞≈, 9ü≈≈††∞+ ∂+≈≈†∞≈ 3⊥;†=∞≈⊥+∞;≈∞ ∞+=;∞+∞≈.


8∞+ 3∞⊥+;†† 3∋†+≈ ⊥∞+† ∋∞† ⊇;∞ ∋≤∋⊇∞∋;∞ +++∋†∞ =∞+ü≤∂, ≈;∞ ≠∞+⊇∞ 1648 ∞≈†∞+ 7∞⊇≠;⊥ 512. ∞;≈⊥∞≈∞†=† ∞≈⊇ ⊇;∞≈†∞ ∋†≈ 3∋≈;≈ ⊇∞≈ 3∋†+≈≈.


8+∋≤;≈†+∞ 5;⊥∋∞⊇, 7∞⊇≠;⊥ 512., 1701


8;∞ 9++;≤+†∞≈⊥ ⊇∞+ ∋≤∋⊇∞∋;∞ +++∋†∞ ≈†∞†††∞ ∞;≈∞ 5∞≈≈∞+ ⊇∋+ – ∞;≈∞ +ö+∞+∞ 9;≈≈†∞†∞≈⊥ ⊇∞+ 9∞≈≈†⊥++⊇∞∂†;+≈ (∂∞;≈ 8∋≈⊇≠∞+∂ ∋∞++).


5+∋⊥+∞;≈ – ∋;† ∞;≈∞∋ 3†;⊥∞≈⊇;∞∋ ⊇∞+††∞≈ 9ü≈≈††∞+ ≈∋≤+ 5+∋, ∞≈ ≠∋+ ≈∞++ ≠;≤+†;⊥ †ü+ ⊇;∞ 9∋++;∞+∞

0+≈†∞+∞≈≤∞ – 8∞+∋††∞≈ ü+∞+ ⊇;∞ 3∞∞+†∞;†∞≈⊥ =+≈ 9∞≈≈†≠∞+∂∞≈ ∞≈⊇ ü+∞+ ⊇;∞ 2++†∋⊥∞≈ ≈∋≤+ ⊇∞≈∞≈ ∋∋≈ 9∞≈≈†≠∞+∂∞ ≈≤+∋††∞≈ ≈+†††∞

8+†∋∋†∞+ ⊇∞+††∞≈ ∋∞≤+ ∋∞ß∞++∋†+ 6 4∞††+ä⊥∞ ü+∞+≈∞+∋∞≈


0+∋+†∞≈ 7∞ 3+∞≈, 3∞†+≈†⊥++†+∋;†, 1684

∂ö≈;⊥†;≤+∞+ 8+†∋∋†∞+, ≠∋+ ;≈ 5+∋, ≠+ ∞+ 4;≤+†∋≈ 0+∞≈≈;≈ †+∋†


4;≤+†∋≈ ⊇∞ 7∋+⊥;††;∞+∞, 0++†+∋;† 0+∋+†∞≈ 7∞ 3+∞≈, 1686

0†∋≈†;∂, 4∋†∞+∞;, 0†ä≈∞, 6∋++∞≈, 5∞;≤+≈∞≈⊥∞≈ – ∋††∞≈ ≠∋≈ ;+≈ ;≈†∞+∞≈≈;∞+†∞, ∞+ ⊥+ä≈∞≈†;∞+† ≈;≤+ ∋†≈ ∞+†+†⊥+∞;≤+∞≈ 4;†⊥†;∞⊇ ⊇∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋††, 2∞+∂≈ü⊥†∞≈⊥ ⊇∞≈ +∋≈⊇≠∞+∂†;≤+ 7∞≤+≈;≈≤+∞≈ ∋;† ⊇∞∋ ⊥∞;≈†;⊥ 0+;†+≈+⊥+;≈≤+∞∋ ≠;†† ∋∋≈ {∞†=† ;≈ .....


7∞∂∋≈∋∂∋⊇∞∋;∞ (4≤≤∋⊇∞∋;∋ ⊇; 3∋≈ 7∞≤∋) ;≈ 5+∋ ≠∋+ ∞;≈∞ 9+≈∂∞++∞≈=∋∂∋⊇∞∋;∞.


0†∋∞⊇∞ 7∞†∞+=+∞, 0++†+∋;† +† 1∞∋≈ 3∋⊥†;≈†∞ 0+†+∞+†, 1666

0+†+∞+† ≠∋+ 4;≈;≈†∞+ ∞≈†∞+ 7∞⊇≠;⊥ 512. 9+ +∞†++∋;∞+†∞ ⊇;∞ 3∋†=∞≈⊥∞≈ ⊇∞+ 4∂∋⊇∞∋;∞ ∞≈⊇ †++⊇∞+†∞ ⊇;∞ 9ü≈≈††∞+ ∋∞† ≈;≤+ †ü+ ∞;≈∞ 4∂∋⊇∞∋;∞ =∞ ∞≈†≈≤+∞;⊇∞≈. 8;∞ 9∞≈≈† ≈+††∞ ⊇∞≈ †+∋≈=ö≈;≈≤+∞≈ 6∞≈≤+∋∋≤∂ ∞≈⊇ ⊇;∞ †+∋≈=. 4∋†;+≈∋†;†ä† +;†⊇∞≈.


1737 ≠∞+⊇∞≈ ⊇;∞ 9∞≈≈†∋∞≈≈†∞††∞≈⊥∞≈ ≈∞∞ +∞†∞+† ∞≈⊇ ⊇∋≈ 1≈†∞+∞≈≈∞ ∋≈⊇ ⊇∞+ 4∂∋⊇∞∋;∞ ⊥∞≈†ä+∂†.

1789 ∞≈†∞+ 1∋⊥∞∞≈-7+∞;≈ 8∋=;⊇ ∞≈†≈†∋≈⊇ ∞;≈∞ 0∞†;†;+≈ ∋;† ⊇∞+ 6++⊇∞+∞≈⊥ ≈∋≤+ ∋∞++ 8∞∋+∂+∋†;∞

1791 5∞†++∋;∞+∞≈⊥ ∋+⊥∞≈≤+†+≈≈∞≈


9≈ ⊥∋+ +∋⊇;∂∋†∞ 9ü≈≈††∞+ ⊇;∞ ⊇;∞ 4+≈≤+∋††∞≈⊥ ⊇∞+ 4∂∋⊇∞∋;∞ †++⊇∞+†∞≈.


∋≤∋⊇∞∋;∞ ⊇∞≈ +∞∋∞≠ ∋+†≈


0∋ 4;†⊥†;∞⊇ =∞ ≠∞+⊇∞≈ ∋;≈≈†∞ ∋∋≈ ≈;≤+ +∞≠∞++∞≈, ⊇∋†ü+ ++∋∞≤+†∞ ∋∋≈ =≠∞; 4;†⊥†;∞⊇∞+ ∋†≈ 0≈†∞+≈†ü†=∞+.


6∞≈+∞∋∋†∞+∞; ≠∋+ ≈;≤+† ++≤+ ∋≈⊥∞≈∞+∞≈.


7+∞;≈ 7∞ 4∋;≈, 3∋∞∞+≈†∋∋;†;∞, 1642

3∞+⊇∞ ;≈ ⊇;∞ 4∂∋⊇∞∋;∞ ∋∞†⊥∞≈+∋∋∞≈.


1∞∋≈-4≈†+;≈∞ 3∋††∞∋∞, 9;≈≈≤+;††∞≈⊥ ≈∋≤+ 9+†+∞+∋, 1717/18


1∞∋≈-3∋⊥†;≈†∞ 6+∞∞=∞, 8;∞ 8++†++∋∞†, 1761

1≈† ;≈ ⊇;∞ 6∞≈+∞∂∋†∞⊥++;∞ ∋+⊥∞≈†∞†† ≠++⊇∞≈ (≠+†††∞ 8;≈†++;∞≈∋∋†∞+ ≈∞;≈).


Á≈⊇+∞ 6é†;+;∞≈ – 7∞≠†∞ ∞≈⊇ 3;†=∞≈⊥+∞+;≤+†∞ =∞;⊥∞≈, ⊇∋≈≈ ∋∋≈ ⊥∋≈= +∞≈†;∋∋†∞ 9†∞∋∞≈†∞ =∞+†+†⊥† +∋†.

In der Conference ging es darum Emotionen zu beschreiben (Bildaufbau, Farben .).


Einige Künstler haben rebelliert.


2. Vorlesung


Jean-Léon Gérome, Sklavenmarkt im antiken Rom, um 1884

Thema nackte Frau und Orientalismus, Nackte entspricht der akademischen Vorstellung (hat keine Haare, wirkt wie ein Marmorstatue), Voyeurismus


Die Akademie schuf ein Regel- und Normwerk, Künstler werden eingepasst – es entsteht eine staatliche Kunst, Ku.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFranzösische Salonmalerei - Vorlesung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

9∞≈≈† ≈+†† ∞;≈∞≈ ≈∋†;+≈∋†∞≈ 0+∋+∋∂†∞+ ≈≤+∋††∞≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ †ü++∞≈⊇∞ 5+††∞ ⊇∞≈ 9ö≈;⊥≈ +∞†+≈∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 2∞+∂∋∞† ∋∞≈†ä≈⊇;≈≤+∞≈ 9∋⊥;†∋† ⊥∞≠;≈≈∞≈


4∞⊥∞≈∋∞+∂ ≠∞+⊇∞ ;≈ ⊇∞+ 4∂∋⊇∞∋;∞ ∋∞† ⊇;∞ 5∞;≤+≈∞≈⊥ ⊥∞†∞⊥†.

5∞+ 4∞†≈∋+∋∞ ++∋∞≤+† ∋∋≈ ⊇;∞ 9∋⊥†∞+†∞≈⊥ ∞;≈∞≈ 4∂∋⊇∞∋;∞†∞++∞+≈.

9≈≈∞≈†;∞†† ≠∋+ ⊇∋≈ 4+=∞;≤+≈∞≈ =+≈ 4∞;≈†∞+≠∞+∂∞≈, 6;⊥≈∋+⊥ü≈≈∞, 4∂†=∞;≤+≈∞≈, 9+∋⊥+≈;†;+≈≈=∞;≤+≈∞≈, ∋+∞+ ∋∞≤+ ⊇;∞ ⊥∞;≈†;⊥∞ 4∞≈+;†⊇∞≈⊥ (4+†++†+⊥;∞, 6∞≈≤+;≤+†∞, 4≈∋†+∋;∞ . ∂∋∋ ;∋ 7∋∞† ⊇∞+ 5∞;† ⊇∋=∞).


9≈ ⊥∋+ 3∞††+∞≠∞++∞ – ⊇∞+ 0+;≠ ⊇∞ 5+∋∞ ≠∋+ ⊇∞+ ≠;≤+†;⊥≈†∞ 0+∞;≈ (⊇+∞;{ä++;⊥∞≈ 5+∋≈†;⊥∞≈⊇;∞∋). 5∞≈†+∋† ≠∋+ ∞≈ ∋≈∞+∂∋≈≈†∞ 9∞≈≈†≠∞+∂∞ =∞ ≈†∞⊇;∞+∞≈, ≠;≤+†;⊥ ≠∋+ ⊇;∞ 4≈†∞+†;⊥∞≈⊥ =+≈ 9+⊥;∞≈.


1663 ++;≤+† ∋;† ⊇∞+ 9;≈≈∞†=∞≈⊥ ⊇∞+ 4∂∋⊇∞∋;∞ ∞;≈∞ ≈∞∞∞ ∂ü≈≈††∞+;≈≤+∞ 9⊥+≤+∞ ∋≈. 1∞∋≈-3∋⊥†;≈†∞ 0+†+∞+† ≠;††, ⊇∋≈≈ ∞;≈∞ +∞⊥∞†∋äß;⊥∞, {ä++†;≤+∞ 3;†⊇∞+≈≤+∋∞ ≈†∋†††;≈⊇∞†. 9≈ ∂+∋∋† =∞∋ 2∞+⊥†∞;≤+, ≠;+⊇ =∞ 3∞††+∞≠∞++.

1. 4∞≈≈†∞††∞≈⊥ ;∋ 3∞⊥†∞∋+∞+ 1665 ;∋ ⊥+;=∋†∞≈ 5∋+∋∞≈ – ∞+≈† 1667 ∋;† 8+†⊥∞≈∞††≈≤+∋††.


8;∞ 9ü≈≈††∞+ ≠∋+∞≈ =∞∞+≈† ≈;≤+† ≈∞++ +∞⊥∞;≈†∞+≈†, ⊇∋ ∞≈ =;∞† 5∞;† †++⊇∞+†∞.

1673 1. 4∞≈≈†∞††∞≈⊥ ∋;† 45 9ü≈≈††∞+≈

1699 56 9ü≈≈††∞+ ;≈ 4⊥+††+⊥∋††∞+;∞ ;∋7+∞=+∞

4∞≈≈†∞††∞≈⊥∞≈ ≠∋+∞≈ ≈∞++ ∂+≈†≈⊥;∞†;⊥

1704 ≈ä≤+≈†∞, ∞≈ ∂∋∋ ;∋∋∞+ ≠;∞⊇∞+ =∞ 0∋∞⊇∞≈

1725 ;∋ 6+∋≈⊇ 3∋†+≈ 0∋++é ⊇∞≈ 7.....


6;∞≈∞⊥⊥∞ 0∋≈†;⊥†;+≈∞, 8∞+ 3∋†+≈ 0∋++é, 1865


≠+†††∞ ⊥++ß∞ 3;†⊇∞+ ∋;† 2∞++∞++†;≤+∞≈⊥, 3∋†+≈∞+ö††≈∞≈⊥ 25. 4∞⊥∞≈† (;≈† 7∋⊥ =++ 9ö≈;⊥≈†∞≈†), ;∋∋∞+ ∋∞++ 3∞≈∞≤+∞+


9∞≈≈†∂+;†;∂ ∞†∋+†;∞+† ≈;≤+ ∋†≈ ∞;⊥∞≈∞≈ 3∞+∞†≈+;†⊇


+;≈ 1789

=≠;≈≤+∞≈ 1665 ∞≈⊇ 1789 ≈;≈⊇ 35 9∋†∋†+⊥∞ ∞++∋††∞≈


9≈ ⊥∋+ =≠∞; 2∞+∋≈≈†∋††∞≈⊥∞≈ ≈∞+∞≈ ⊇∞∋ 3∋†+≈:

4∋ 6++≈†∞;≤+≈∋∋≈†∋⊥ †∋≈⊇ +∞≈⊇ ∞∋ ⊇∞≈ 0+≈†-4∞∞† (∞≈⊇ 0†∋≤∞ 8∋∞⊥+;≈∞)∞;≈∞ 4∞≈≈†∞††∞≈⊥ ≈†∋††, ⊇;∞ ∂∞;≈∞+†∞; 5∞⊥∋≈⊥≈+∞≈≤++ä≈∂∞≈⊥∞≈ ∞≈†∞+†∋⊥ ∞≈⊇ ∋∞≤+ ≈;≤+† ⊥∞+ü++∞≈⊥††;≤+†;⊥ ≠∋+. 3∞; ≈≤+†∞≤+†∞∋ 3∞††∞+ ≠∞+⊇∞ ≈;∞ ∞∋ ∞;≈∞ 3+≤+∞ =∞+≈≤+++∞≈, ≠∋+ ∋∞≤+ ⊇;∞≈∞+ 7∋⊥ =∞++∞⊥≈∞†, †;∞† ≈;∞ ∞+≈∋†=†+≈ ∋∞≈.

1≈ ⊇∞≈ 1∋++=∞+≈†∞≈, ∋†≈ ⊇;∞ 4≤∋⊇∞∋;∞ +++∋†∞ ∂∞;≈∞ 4∞≈≈†∞††∞≈⊥∞≈ =∞+∋≈≈†∋††∞†∞, =∞;⊥†∞≈ ⊇++† ∋∞≤+ 4≤∋⊇∞∋;≤;∞≈≈ ;++∞ 3∞+∂∞. 4†≈ ⊇;∞ 4≤∋⊇∞∋;∞ ∋+∞+ 1737 ;++∞ 4∞≈≈†∞††∞≈⊥≈†+∋⊇;†;+≈ ≠;∞⊇∞+ ∋∞†≈∋+∋, =∞+++† ≈;∞ ;++∞≈ 4;†⊥†;∞⊇∞+≈ ⊇;∞ 7∞;†≈∋+∋∞ ∋≈ ⊇∞+ 4∞≈≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞+ 6∞†∞-⊇;∞∞. 6†∞;≤+=∞;†;⊥ ≠∞+⊇∞ ⊇;∞≈∞ 4∞≈≈†∞††∞≈⊥ ∋∞† ⊇∞+ 0†∋≤∞ 8∋∞⊥+;≈∞ ;≈≈⊥∞≈∋∋† ≈†∋+∂ ∞;≈⊥∞≈≤++ä≈∂†, {∞⊇+≤+ †∞+†∞ ≈;∞ ∋+ 1759 ⊥∋+∋††∞† =∞+ 4≤∋⊇∞∋;∞ ⊇∞ 3∋;≈†-7∞≤ ≠;∞⊇∞+ ∋∞†.

4†≈ „9≠⊥+≈;†;+≈ ⊇∞ †∋≈ 1∞∞≈∞≈≈∞“ ++† ≈;∞ 4∋≤+≠∞≤+≈∂ü≈≈††∞+≈ ∞;≈ {∞++†+∞;∞≈ 0+ä≈∞≈†∋†;+≈≈†++∞∋.

8;∞ 4≤∋⊇∞∋;∞ ⊇∞ 3∋;≈†-7∞≤ – ∋∞≈ 5ü≈††∞≈, ∋∞≈≈†∞ 7∞;†≈∋+∋∞⊥∞+ü++ ∞≈†+.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFranzösische Salonmalerei - Vorlesung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
Preview page 1 of 10 : [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents