<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.21 $
Document category

Abstract
German studies

University, School

Wilhelm Hittorf Gymnasium Münster

Author / Copyright
Text by Alberto L. ©
Format: PDF
Size: 0.05 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
1/0|52.0[0.0]|1/6







More documents
Kabale und Liebe von Friedrich Schiller Dialoganalyse zwischen Wurm und Luise In dem Drama „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller, welches 1784 verfaßt wurde, geht es um eine verbotene Liebe zwischen einer Musiker Tochter „Luise“ und dem Adelsangehörige­n „Ferdinand“. In der 6. Szene des 3. Aktes erzählt Wurm Luise, welcher ein Haussekretär des Präsidenten ist, daß ihre Eltern im Gefängnis sind und zwingt sie, einen Brief aufzusetzen. Zu Beginn konfrontiert Wurm Luise mit der Festnahme der Eltern. In diesem Teil der Szene fühlt…

Figurenanalyse Kabale und Liebe : Wurm


In Schillers Drama „Kabale und Liebe“ tritt die Figur des Wurm, als Haussekretär des Präsidenten von Walter, in vielen wichtigen Szenen auf.

In der folgenden Figurenanalyse ,der Figur des Wurms,für die Szenen I/2;I/5;III/1 gehe ich besonders auf die Aspekte der gesellschaftlichen bzw. privaten Stellung ,der Charaktereigenschaften, die Wertvorstellungen und Überzeugungen sowie auf die Handlungsmotive des Wurms ein.


Im Stück wird das Aussehen des Wurms besonders durch die Figur des Miller in der zweiten Szene des ersten Aktes beschrieben.Dort wird er nicht gerade als Schönling dargestellt, so heißt es nämlich der Mann hätte ein Gesicht mit „kleinen tückischen Mausaugen – die Haare brandrot – das Kinn herausgequollen, gerade als wenn die Natur für purem Gift über das verhunzte Stück Arbeit meinen Schlingel da angefaßt und in irgendeine Ecke geworfen hätte“(Z.16ff;I/2).

Des Weiteren versucht sich der Sekretär dem Adel zum einen durch seine vornehme Kleidung, wie Stock und Hut (vgl.: I/2), als auch durch sein Verhalten, ins besonders durch seine Haltung und hochmütige Wortwahl gegenüber normalen Bürgern,so stößt er bei diesen auf Ablehnung, anzupassen und sich somit vom normalen Bürgertum abzugrenzen, obwohl er selber niederer Geburt ist.

Somit lässt sich der Haussekretär gesellschaftlich zwischen Bürgertum und Adel einstufen, da er sich selbst durch sein Auftreten und Kleidung, sowie seine Beziehungen zum Adel insbesondere die Vertrautheit zum Präsidenten und anderen höheren Kreisen mit denen er verkehrt, dem Bürgertum höher stellt, jedoch durch seine niedere Geburt dem Adel unterstellt ist.Durch seine Stelle als Sekretär des Präsidenten erhält er außer dem Zugang zum Adel auch ein ge.....[read full text]


Download Figurenanalyse: Figur des Wurm aus Schillers „Kabale und Liebe“
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∋≈ 4∞≈≈∞+∞≈ ⊇∞≈ 3∞+∋≈ ≈≤+∞;≈† 3≤+;††∞+ ≈∞;≈∞∋ 0+∋+∋∂†∞+ ∋≈⊥∞⊥∋≈≈† =∞ +∋+∞≈, ≈+ ≠;+∂† ⊇;∞ 3∞≈≤++∞;+∞≈⊥ ⊇∞≈ 4;††∞+ ∞+≈≤++∞≤∂∞≈⊇ , ⊥∋+ 4≈⊥≈†∞;≈††+ß∞≈⊇ ∞≈⊇ ≠∞≈;⊥ 2∞+†+∋∞∞≈≈=+†† ∋∞† ⊇∞≈ 7∞≈∞+, ≠∋≈, ≠;∞ ≈;≤+ ;∋ 2∞+†∋∞† ⊇∞≈ 3†+≤∂∞≈ +∞+∋∞≈≈†∞†††, =∞∋ 0+∋+∋∂†∞+ ⊇∞≈ 3∞∂+∞†=+≈ ⊥∋≈≈†.

1≈ 3≤+;††∞+≈ 3∞+∂ †+;†† ⊇∞+ 3∞+∋ ∋†≈ ;≈†+;⊥∋≈†∞, ⊥∞†++†≈∂∋††∞ ≈+≠;∞ +∞+∞≤+≈∞≈⊇∞ 6;⊥∞+ ∋∞†.3+ ≈∞†=† ∞+ ≈∞;≈∞ 3∞=;∞+∞≈⊥ =∞∋ 0+=≈;⊇∞≈†∞≈, ≈∞;≈∞ 7;≈†;⊥∂∞;†, ≈∞;≈∞ 1≈†∞††;⊥∞≈= ∞≈⊇ ∋≈∋†+†;≈≤+∞≈ 6=+;⊥∂∞;†∞≈ +∞; 4∞≈≈≤+∞≈, ≈+≠;∞ ⊇;∞ ⊇∋+∋∞≈ +∞≈∞††;∞+∞≈⊇∞ 4∞≈≈≤+∞≈∂∞≈≈†≈;≈ ∞≈⊇ ≈∞;≈ ∞∋†∋≈≈∞≈⊇∞≈ 3;≈≈∞≈ ++∞+ ≈∞;≈∞ 6∞;≈⊇∞ ∞≈⊇ ≈∞;≈ 0∋†∞†⊇ ∞∋ ≈∞;≈∞ 1≈†+;⊥∞≈ ⊇∞+≤+=∞≈∞†=∞≈, ≠++∞; ∞+ ≈∞++ 3++†⊥∞≠∋≈⊇ =++⊥∞+†.5∞≈=†=†;≤+ ≠;+⊇ ∞+ =+≈ 4;††∞+ ∋†≈ 6∞;⊥†;≈⊥ ⊇∋+⊥∞≈†∞††† ⊇∞+ ≈;≤+ ;≈ ≈∞;≈∞≈ 4∞⊥∞≈ ≈;≤+† †+∋∞∞ 7∞;≈∞ ≈∞†+≈† †++ ≈;≤+ =∞ 6∞≠;≈≈∞≈ ∞≈⊇ ∞∋ ;++∞ 8∋≈⊇ ∋≈=∞+∋††∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞≈+∋†+ =∞+≈∞≤+∞ ++∞+ ⊇∞≈ 2∋†∞+ '≈ 9;≈††∞≈≈ ∋∞† ≈∞;≈∞ 7+≤+†∞+ ∞;≈∞ 8+≤+=∞;† =∞ ∋++∋≈⊥;∞+∞≈.(3.13, 5.16††)



8∋≈ =++⊥∞+∞≈ ⊇∞≈ 3∞+∋≈ +∞; 1≈†+;⊥∞≈ †=≈≈† ≈;≤+ +∞≈+≈⊇∞+≈ ⊥∞† ;≈ ⊇∞+ ∞+≈†∞≈ 3=∞≈∞ ⊇∞≈ ⊇+;††∞≈ 4∂†∞≈ +∞++∋≤+†∞≈.

8∞+ 3∞+∋ +∋† ;≈ ⊇;∞≈∞+ 3=∞≈∞ ≠∞;†∞++;≈ ⊇∋≈ 5;∞† 4;††∞+'≈ 7+≤+†∞+ 7∞;≈∞ =∞ +∞;+∋†∞≈.2+++∞+ ∋∞≈≈ ∞+ ∋+∞+ ∋∞≤+ ≠∞;†∞++;≈ ∞;≈∞ 7+∞≈≈∞≈⊥ =+≈ 6∞+⊇;≈∋≈⊇ ∞≈⊇ 7∞;≈∞ ∞+≠;+∂∞≈.0∋ ⊇;∞≈ =∞ ∞++∞;≤+∞≈ ≈∞≤+† ≈;≤+ ⊇∞+ 3∞+∋ ;≈ ⊇∞∋ ;+∋ ≈∞++ =∞+†+∋∞†∞≈ 0+=≈;⊇∞≈†∞≈,6∞+⊇;≈∋≈⊇≈ 2∋†∞+, ∞;≈∞≈ 2∞+++≈⊇∞†∞≈ ∋;† ⊇∞∋ 5;∞† 6∞+⊇;≈∋≈⊇ ∞≈⊇ 7∞;≈∞ ∞+∞≈†∋††≈ =∞ †+∞≈≈∞≈ ∞∋ †++ ≈∞;≈∞≈ 3++≈ ∞;≈∞ 3∞≈≈∞+∞ 0∋+†;∞ =∞ †;≈⊇∞≈.5∞≈∋∋∋∞≈ ≈≤+∋;∞⊇∞≈ ≈;∞ ∞;≈∞ 1≈†+;⊥∞ ;≈ ⊇∞+ 3∞+∋ ⊇∞≈ 0†∋≈ ∞≈⊇ ⊇∞+ 0+=≈;⊇∞≈† ⊇;∞ +∞≈+†;⊥†∞≈ 3∞†∞⊥≈;≈≈∞ +=≠.

4;††∞† ∞≈⊇ 9;≈††∞≈≈ ∋∞† 6∞+⊇;≈∋≈⊇ ≈†∞†††.

3+ ≈∞†=† ⊇∞+ 3∞+∋ ≈∞;≈∞ 2∞++;≈⊇∞≈⊥ =∞∋ 0+=≈;⊇∞≈†∞≈ ∞≈⊇ ≈∞;≈∞ 9∞≈≈†≈;≈≈∞ ++∞+ 7∞;≈∞≈ †;∞+∞ =∞ ;++∞∋ 2∋†∞+ ∞≈⊇ 6∞+⊇;≈∋≈⊇≈ 9;†∞+≈+≤+†;⊥∂∞;† .4;† 8;††∞ ∞;≈∞≈ =+≈ 1+∋ ⊇;∂†;∞+†∞≈ ∋≈ 3+;∞†∞≈ ≠;†† ∞+ ∞;≈∞ 7+∞≈≈∞≈⊥ =+≈ 6∞+⊇;≈∋≈⊇≈ 3∞;†∞ ∞+≠;+∂∞≈.

7∞;≈∞ ≠;+⊇ =+∋ 3∞+∋ ∞+⊥+∞≈≈† ∞;≈∞≈ 3+;∞† ∋≈ ⊇∞≈ 8+†∋∋+≈≤+∋†† =∞ =∞+†∋≈≈∞≈, ⊇∋ ≈+≈≈† ⊇∋≈ 7∞+∞≈ ;++∞≈ 2∋†∞+ ∋∞† ⊇∞∋ 3⊥;∞† ≈†∞+∞.3⊥=†∞+ ≈+†† ⊇∋≈≈ 6∞+⊇;≈∋≈⊇ ⊇;∞≈∞≈ ∞++∋††∞≈ ∞≈⊇ ≈;≤+ ;≈ 9;†∞+≈+≤+†.....

8;∞+ +∞++∋≤+†∞† ∋∋≈ +∞≈+≈⊇∞+≈ ⊥∞† ≠;∞ ;⊥≈++∋≈† ∞≈⊇ 6∞†++†≈∂∋††, ∋+∞+ ∋∞≤+ 7;≈†;⊥ ∞≈⊇ 1≈†∞††;⊥∞≈† ⊇∞+ 3∞+∋ =++⊥∞+† ∞∋ ≈∞;≈∞ 1≈†∞+∞≈≈∞≈ ⊇∞+≤+=∞≈∞†=∞≈.8;∞+=∞ ≈≤+∞;≈† ;+∋ {∞⊇∞≈ ∋;††∞† +∞≤+† =∞ ≈∞;≈, ⊇∋ ∞+ ≠;∞ ++∞≈ =∞ +∞++∋≤+†∞≈ ≈∞++ ⊥∞+;≈⊥∞ 3∞+†=++≈†∞††∞≈⊥∞≈ +∋†.


4††∞≈ ;≈ ∋††∞∋ ∂∋≈≈ ∋∋≈ ≈∋⊥∞≈ ⊇∋≈ ⊇;∞ 6;⊥∞+ ⊇∞≈ 3∞+∋≈ ≈;≤+† ≈∞+ =∞ß∞+†;≤+,

≈+≈⊇∞+≈ ∋∞≤+ =+≈ ⊇∞≈ ;≈≈∞+∞≈ 3∞+†∞≈ ≈∞++ =∞+⊇+++∞≈ ;≈† ⊇∋ ∞+ ∞⊥∋† ≠;∞ 9∋††+∞+=;⊥ ∞;≈ 4;††∞† ≈+≤+ ≈≤+∞;≈∞≈ ∋∋⊥, ⊇+≤+ =∞ {∞⊇∞∋ ⊥+∞;†† ∞∋ ≈∞;≈ .....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents