<
>
Interpretation von Pflichtlektüren zum Abitur: Schülerwerke zu Faust I, Iphigenie auf Tauris, Die Leiden des jungen Werthers (Pflichlektüren, Band 3)
Download
a) trade for free
b) buy for 1.67 $
Document category

Summary
German studies

University, School

Bundes- und Bundesrealgymnasium Laa / Thaya

Grade, Teacher, Year

1, 2016

Author / Copyright
Text by Herbert I. ©
Format: PDF
Size: 0.06 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.5 of 5.0 (2)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/1|0[-2.0]|2/5







More documents
Interpretation eines dramatischen Textes Faust. Der Tragödie erster Teil Der Eingangsmonolog von Faust. Der Tragödie erster Teil von Johann Wolfgang von Goethe spielt in der Szene Nacht und handelt von Faust, der sich über sein bisheriges Leben Gedanken macht. Er spricht von seinen Studien Philosophie, Jura, Medizin und Theologie und obwohl er viel weiß, ist es ihm immer noch nicht genug. Er hat nicht das Gefühl jemand anderem etwas beibringen zu können und ist daher unzufrieden. Mit der Kunst der Magie strebt er nach Vollkommenheit, doch auch damit gelingt es ihm nicht. In seinem hochgewölbten, engen Zimmer fühlt sich Faust eingeengt. Er hat keine Lebensfreude mehr, daher hat er auch keine Angst vor Hölle oder Teufel. Das Buch des Nostradamus soll ihm helfen, nach neuen Erkenntnissen zu streben. Goethe verwendet Groß- und Kleinschreibung­, genauso wie Satzzeichen. Es wird etwas ältere Sprache verwendet, Wörter wie „Pfaffen“ (Geistliche) oder „Pein“(der Schmerz) kommen im heutigen Sprachgebrauch nicht mehr vor. Der Text ist in 5 Strophen gegliedert, die unterschiedlich lang sind. In den ersten vier Zeilen der ersten Strophe findet man einen Kreuzreim, danach ändert sich das Reimschema zu einem Paarreim. Freiheit ist für mich persönlich ein wichtiger Punkt, wenn es um Zufriedenheit geht. Ich brauche meine gewisse Freiheit und ich bin auch sehr froh darüber, so viele
Faust (Goethe)– Welche Funktion haben die drei Einleitungen in Faust, der Tragödie erster Teil? Faust – Welche Funktion haben die drei Einleitungen in Faust, der Trägodie erster Teil? Das Drama „Faust – Der Tragödie erster Teil“ entstand in der Klassik und wurde 1808 veröffentlicht, nachdem Goethe fast sein ganzes Leben an dem Werk gearbeitet hatte und handelt von dem Gelehrten Dr. Heinrich Faust, der unermüdlich nach einer höheren und absoluten Erkenntnis strebt und daran verzweifelt. Er geht daraufhin einen Pakt mit dem Teufel ein, der ihm zu neuen Lebenssinn verhelfen soll, im Gegenzug verspricht Faust ihm seine Seele. Für die Thematik ist die Entstehungsgesc­hic­hte des Werkes von großer Relevanz. Goethe begann zwischen 1793 und 1775 an Urfaust zu arbeiten, inspiriert von dem Fall der aus Frankfurt stammenden Kindsmörderin Magarete Brand, auf welcher die Gretchentragödi­e zu großen Teilen basiert. Auf Goethes Italienreise entsteht aus dem Urfaust Faust – ein Fragment, welche er 1788 veröffentlicht, da er nicht daran glaubte Faust beenden zu können. 1797, also 22 Jahre später, nimmt er die Arbeit an Faust schließlich wieder auf, motiviert durch Schiller, der ihn zur Vollendung des Werkes drängte. Goethe fügt dem Fragment nun die drei Einleitungen „Zueignung“, „Vorspiel auf dem Theater“ und „Prolog im Himmel“ hinzu. Welche Funktion diese drei Einleitungen haben, soll im Folgenden erörtert

Faust Der Tragödien Erster Teil

Zueignung

Goethe erzählt, dass er seine Freunde sieht: Als Geister.

Er widmet ihnen das Buch. Sie sind schon tot und können die Zeit nicht mehr mit Goethe verbringen. Er erzählt, dass ihm der Applaus der Menge egal ist, da ihm die Anerkennung der Leute, von denen es ihm wirklich etwas bedeutet hätte, nicht mehr bekommen kann.

Vorspiel auf dem Theater

Der Theaterdirektor der Theaterdichter und ein Schauspieler unterhalten sich über den Sinn des Theaters.
Die Meinungen gehen auseinander.

Ein Ausverkaufter Saal (Profit), der spirituelle und individuelle Wert des Stücks oder das Schauspiel und die gelungene Unterhaltung. Sie einigen sich darauf, dass alles richtig und wichtig ist.

Prolog im Himmel

Gott, die Erzengel und Mephistopheles diskutieren.

Die Erzengel preisen die Harmonie der Schaffung. Mephistopheles sieht nur das menschliche Streben nach Wissen und das „Nie-Zufrieden-sein“. Er schlägt Gott dann eine Wett vor: Schafft er es, Faust davon überzeugen nicht mehr nach neuen Erkenntnissen zu suchen, stünde ihm Fausts Seele zu. Gott stimmt zu.

Nacht

Faust fragt sich was der Welt im Inneren zusammenhält.

Und sieht ein, dass er das nicht in Büchern finden wird. Wenn er so weiter macht wie jetzt wird er nie zu jeglichen Erkenntnissen kommen. Er versucht es mit Magie und der Beschwörung des Erdgeistes aber das funktioniert nicht. Er denkt er würde nie etwas Höheres erlernen oder herausfinden und möchte Selbstmord begehen. Die Osterglocken – Das Zeichen der Christlichen Erlösung – hindern ihn daran.

Vor dem Tor

Wagner und Faust sind wie alle andere Dorfbewohner auf der Straße und feiern die Auferstehung Jesu.

Faust wird als Arzt gelobt und sein Vater wird ebenfalls gepriesen weil niemand weiß, dass er mehr Menschen getötet als gerettet hat. Das zeigt Faust wieder, dass die Menschheit mehr Irrtümer als Erkenntnisse kennt. Er erklärt Wagner, dass er zwei Seelen hat: Die eine will ein normales Leben und die andere die Grenzen der Menschheit übersteigen.

Studierzimmer (I)

Faust übersetzt das Johannesevangelium um die Bedeutung des Wortes ‚logos‘ herauszufinden und entscheidet sic.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFaust der Tragödie Erster Teil (Kapitelweise). Goehte
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

3=++∞≈⊇⊇∞≈≈∞≈ ≠;+⊇ ⊇∞+ ;+∋ =∞⊥∞†∋∞†∞≈∞ 0∞⊇∞† ;∋∋∞+ ∞≈+∞+;⊥∞+ ∞≈⊇ +∞††† ⊇;∞ ⊥∋≈=∞ 5∞;†. 4∋≤+⊇∞∋ 6∋∞≈† ;+≈ ‚=∞∋ 5∞⊇∞ ⊥∞≈†∞††† +∋†‘ ∞≈†⊥∞⊥⊥† ∞≈ ≈;≤+ ∋†≈ ⊇∞+ 7∞∞†∞†.

3†∞⊇;∞+=;∋∋∞+ (11)

6∋∞≈† ∞≈⊇ 4∞⊥+;≈†+⊥+∞†∞≈ ⊥∞+∞≈ ⊇∞≈ 7∞∞†∞†≈⊥∋∂† ∞;≈.

4∞⊥+;≈†+ ⊇;∞≈† 6∋∞≈† ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 7∞+∞≈ +;≈ =∞ ⊇∞∋ 5∞;†⊥∞≈∂† ∋≈ ⊇∞∋ 6∋∞≈† ≈∋⊥†, ⊇∋≈≈ ⊇∋≈ 7∞+∞≈ ≈+ ≈≤++≈ ;≈†, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 4+∋∞≈† „⊇+≤+ ≈+≤+ =∞+≠∞;†∞≈ ≈+††“ (=⊥†. 5 1700) 4+ ⊇;∞≈∞∋ 5∞;†⊥∞≈∂† ⊥∞+++† 6∋∞≈†≈ 3∞∞†∞ 4∞⊥+;≈†+. 3⊥=†∞+ †+++† ∞+ ∞;≈ 6∞≈⊥+=≤+ (∋†≈ 6∋∞≈† =∞+∂†∞;⊇∞†) ∋;† ∞;≈∞∋ ≈∞∞∞≈ 3†∞⊇∞≈†∞≈ ++∞+ ⊇;∞ 0≈; ∞≈⊇ ⊇;∞ 6∋∂∞††=†∞≈.

4∞∞++∋≤+≈ 9∞††∞+

4 3∞†+∞≈∂∞≈∞ 3†∞⊇∞≈†∞≈ ≈;†=∞≈ ;≈ 4∞∞++∋≤+≈ 9∞††∞+.

4∞⊥+;≈†+ ∋+≤+†∞ 6∋∞≈† =∞;⊥∞≈, ≠;∞ ∞;≈†∋≤+ ∞≈ ≈;≤+ †∞+∞≈ †=≈≈† ∞≈⊇ ⊇;∞ 3†;∋∋∞≈⊥ ≈†∞;⊥† ∋†≈ 4∞⊥+;≈†+ ⊇∞≈ 3∞;≈ +∞++∞;=∋∞+∞+†. 6∞≈† ∋+≤+†∞ ⊥∞+∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞+ 7∞∞†∞† =∞+≠∋≈⊇∞†† ⊇∞≈ 3∞;≈ ;≈ 6∞∞∞+. 4∋≤+⊇∞∋ ⊇;∞ 3†∞⊇∞≈†∞≈ 4∞⊥+;≈†+ ⊇∞≈≠∞⊥∞≈ ∋≈⊥+∞;†∞≈ ≠+††∞≈, =∞+≈≤+≠;≈⊇∞≈ ≈;∞.

8∞≠∞≈∂+≤+∞

4∞⊥+;≈†+ ∞≈⊇ 6∋∞≈† ⊥∞+∞≈ ;≈ ⊇;∞ 8∞≠∞≈∂+≤+∞.

8++† +∞††∞≈ ≈;∞ ∞;≈∞+ 4∞∞+∂∋†=∞≈†∋∋;†;∞. 4∋≤+⊇∞∋ 6∋∞≈† ∞;≈∞ 6+∋∞ ≈;∞+†, ≠;†† ∞+ ≈;∞ +∋+∞≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ 8∞≠∞ ∋;≈≤+† ;+∋ ∞;≈∞≈ 7+∋≈∂ ⊇∞+ ;+≈ †++ {∞⊇∞ 6+∋∞ +∞⊥∞++∞≈≈≠∞+† ∞+≈≤+∞;≈∞≈ †=≈≈†. 5∞∞+≈† ;≈† ∞+ ≈∂∞⊥†;≈≤+ ⊇+≤+ ⊇∋≈≈ †+;≈∂† ∞+ ;+≈ ∞≈⊇ ≈;∞+† ≈;≤+ ≈∞†+≈† ;∋ 3⊥;∞⊥∞†. 9+ ≈;∞+† ≈;≤+ ∋†≈ 1⊇∞∋†+;†⊇ =+≈ ∞;≈∞∋ 4∋≈≈.

3†+∋ß∞ (1)

6∋∞≈† +;∞†∞† 6+∞†≤+∞≈ ∋∞† ⊇∞∋ 8∞;∋≠∞⊥ ⊇;∞ 3∞⊥†∞;†∞≈⊥ .....

6∋∞≈† =≠;≈⊥† 4∞⊥+;≈†+ ≈;∞ ≈+≤+ +∞∞†∞ =∞ ≈∞;≈∞+ 6∞†;∞+†∞≈ =∞ ∋∋≤+∞≈. 4∞⊥+;≈†+ ∋+∞+ +∞≈≤+≠;≤+†;⊥† ;+≈, ⊇∋ ∞+, ≠;∞ ∞+ ≈∋⊥†∞, ∂∞;≈∞ 4∋≤+† ++∞+ ≈;∞ +∋††∞, ∞≈⊇ ++;≈⊥† 6∋∞≈† ⊇∋=∞, ≈;≤+ ⊇∋∋;† =∞ +∞⊥≈+⊥∞≈, ∞;≈ 6∞≈≤+∞≈∂ ;≈ 6+∞†≤+∞≈≈ 5;∋∋∞+ =∞ +;≈†∞+†∋≈≈∞≈.

4+∞≈⊇

6+∞†≤+∞≈ ⊇∞≈∂† =∞ 8∋∞≈∞ ++∞+ ⊇∞≈ 9⊇∞†∋∋≈≈, ≠;∞ ≈;∞ ⊥†∋∞+† ≈∋≤+, ⊇∞+ ≈;∞ ∋≈⊥∞≈⊥++≤+∞≈ +∋††∞.

Während ihrer Abwesenheit ist Faust allein in ihrem Zimmer und ist fasziniert. Wegen Gretchens baldiger Rückkehr beeilen sich er und Mephisto um das gestohlene Schmuckkästchen in ihrem Schrank zu verstecken. Gretchen findet das Käschen und rätselt über dessen Herkunft. Der Schmuck gefällt ihr dennoch.

Spaziergang

Mephisto berichtet Faust, dass Gretchens Mutter den ‚verfluchten‘ Schmuck der Kirche geschenkt hat.

Er verhöhnt die gierigen Kirchen und Faust drängt ihn für ein noch wertvolleres Geschenk für Gretchen und sagt ihm, er soll über ihre Nachbarin einen Draht zu ihr finden.

Der Nachbarin Haus

Marthe gibt Gretchen den Rat, dem neuen Schmuck nur heimlich bei ihr zu tragen sodass ihre Mutter nichts davon mitbekomme.

Mephisto besucht Marthe und erzählt ihr, ihr Mann sei gestorben und in Padua beerdigt. Er schmeichelt Gretchen die ganze Zeit und vereinbart ein Treffen wegen dem Totenschein. Auch ein zweiter Zeuge solle anwesend sein, demnach werden auch Gretchen und Faust bei dem Treffen anwesend sein, den Mephisto sehr angepriesen hatte. Nachdem die neu verwitwete Frau seinen Schmeicheleien entgegenkommt verzieht sic.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFaust der Tragödie Erster Teil (Kapitelweise). Goehte
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

3†+∋ß∞ (11)

6∋∞≈† ∞+∂∞≈⊇;⊥† ≈;≤+ ++∞+ ⊇;∞ 6++†≈≤++;††∞ ∞≈⊇ 4∞⊥+;≈†+ ∞+==+††, ⊇∋≈≈ ∋††∞≈ ≠∋≈ 6∋∞≈† ≈+≤+ ∋∋≤+∞≈ ≈+††∞, ⊇;∞ 3∞≈†=†;⊥∞≈⊥ ⊇∞≈ 7+⊇∞≈ =+≈ 4∋+†+∞≈ 9+∞∋∋≈≈ ≠∋+.

4∋≤+⊇∞∋ 6∋∞≈† ⊇∋≈ ∞+≈† ≈;≤+† ≠+†††∞ ∞≈†∞+≈†∞†††∞ 4∞⊥+;≈†+ ;+∋, ⊇∋≈≈ ∞+ ∞+∞≈†∋††≈ 4∞≈≈∋⊥∞≈ ++∞+ 6+†† ∞≈⊇ =+≈†;≤+∞≈ ⊥∞∋∋≤+† +∋††∞ ++≈∞ ∋∞++ ⊇∋=+≈ =∞ ≠;≈≈∞≈ ∞≈⊇ =∞+⊥†∞;≤+† ⊇∋≈ ∋;† ⊇∞+ {∞†=;⊥∞≈ 3;†∞∋†;+≈. 9+∞≈†∋††≈ ∞≈†∞+≈†∞††† ∞+ ;+∋, ⊇∋≈≈ ∞+ 6+∞†≤+∞≈ ∞≠;⊥∞ 7;∞+∞ =∞+≈⊥+∞≤+∞≈ ≠++⊇∞, ⊇∋≈ 2∞+≈⊥+∞≤+∞≈ ∋+∞+ ≈;≤+† +∋††∞≈ ≠++⊇∞ ∂+≈≈∞≈. 7++†= ∋†† ⊇∞∋ ≈†;∋∋† 6∋∞≈† ≈≤+†∞≈≈∞≈⊇†;≤+ ⊇∞∋ 3∞†+∞⊥ =∞.

6∋+†∞≈

8;∞ 0∋∋+∞ ≈⊥∋=;∞+∞≈ ∋∞† ⊥∞†+∞≈≈†∞≈ 3∞⊥∞≈ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 6∋+†∞≈ =+≈ 4∋+†+∞.

4∞⊥+;≈†+ +∋† ∋††∞ 4++∞ ⊇∞≈ 9+∞∋≈†+=⊥∞≈ 4∋+†+∞≈ ∋∞≈=∞≠∞;≤+∞≈.
6+∞†≤+∞≈ ∞+==+†† 6∋∞≈† =+≈ ;++∞∋ 4†††∋⊥ ∞≈⊇ =+≈ ⊇∞∋ 7+⊇ ;++∞+ ∂†∞;≈∞≈ 3≤+≠∞≈†∞+, ⊇;∞ ≈;∞ ≠;∞ ;++ ∞;⊥∞≈∞≈ 9;≈⊇ ⊥++ß⊥∞=+⊥∞≈ +∋††∞. 3;∞ ∂+∋∋∞≈ ≈;≤+ ≈=+∞+ ∞≈⊇ +∞;⊇∞ ⊥∞≈†∞+∞≈ ⊇;∞ 5∞≈∞;⊥∞≈⊥ ⊥∞⊥∞≈++∞+ ⊇∞∋ ∋≈⊇∞+∞≈. 3;∞ ≈⊥+∞≤+∞≈ =+≈ ⊇∞+ 4+⊥†;≤+∂∞;† .....

9;≈ 6∋+†∞≈+=∞≈≤+∞≈

6∋∞≈† ∞≈⊇ 6+∞†≤+∞≈ ∂+≈≈∞≈ ≈;≤+ ;∋ 6∋+†∞≈+=∞≈≤+∞≈, ≠∞+⊇∞≈ ∋+∞+ =+≈ 4∞⊥+;≈†+ ⊥∞≈†++† ⊇∞+ =∞∋ 6∞+∞≈ ⊇+=≈⊥†.

3⊥=†∞+ †+∋⊥† ≈;≤+ 6+∞†≤+∞≈, ≠∋≈ ∞;≈ 9⊇∞†∋∋≈≈ ≠;∞ ∞+ ∋≈ ;++ ≠++† †;≈⊇∞†.

3∋†⊇ ∞≈⊇ 8++†∞

Faust hat sich in einer Waldhöhle zurückgezogen und denkt über die Natur nach, die er jetzt auch anfassen konnte und nicht nur wie früher über die Wissenschaft betrachten.

Er denkt über seine Abhängigkeit von Mephisto nach, der auch gleich herbeikommt und ihm von Gretchen erzählt, die schon auf ihn wartet. Faust ist verärgert da Mephisto seinen inneren Frieden stört indem er ihn an seine Sehnsüchte erinnert.

Gretchens Stube

Gretchen spinnt und denkt über Faust nach und kommt zu dem Schluss, dass all ihre Gedanken von ihm ‚kontrolliert‘ werde.

Marthes Garten

Als Gretchen bemerkt, wie distanziert Faust die Kirche sieht, stellt sie ihm die Gretchenfrage: „Nun sag, wie hast dus mit der Religion?“
Er umgeht die Antwort indem er ihr erklärt, dass er von altertümlichen Religionen nicht so viel hält und die Begriff „Gott“ und „Glaube“ will er nicht fixieren.

Sie genügt sich mit der Antwort, erzählt ihm aber, dass Mephisto ihr unheimlich ist.
Bevor Faust geht, gibt er ihr einen Schlaftrank für Gretchens Mutter damit er sie ungestört besuchen könnte. Dieser stellt sich dann allerd.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFaust der Tragödie Erster Teil (Kapitelweise). Goehte
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4∋ 3+∞≈≈∞≈

6+∞†≤+∞≈ †+;††† ∋∋ 3+∞≈≈∞≈ 7;∞≈≤+∞≈, ⊇;∞ ;++ =+≈ ∞;≈∞+ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋∞≈ 3∞∂∋≈≈†∞≈ ∞+==+††, ⊇;∞ ≈∞≈ =+≈ ;++∞∋ ⊇∋∋∋†;⊥∞≈ 7;∞++∋+∞+ ≈≤+≠∋≈⊥∞+ ∋+∞+ ∋††∞;≈.

7;∞≈≤+∞≈ +∋† ∋≈⊇∞+≈ ∋†≈ 6+∞†≤+∞≈ ∂∞;≈ 4;††∞;⊇ ∋;† ;++, ≠∞;† ≈;∞ ∞≈ ≈;≤+ ≈∞†+≈† =∞=∞≈≤++∞;+∞≈ +∋†, ∞≈⊇ 6∞≈≤+∞≈∂∞ =+≈ ;+∋ ∋≈⊥∞≈+∋∋∞≈ +∋†. 4†≈ 6+∞†≤+∞≈ ≠;∞⊇∞+ ∋††∞;≈ ≠∋+, ≈≤+=∋† ≈;∞ ≈;≤+, ⊇∋≈≈ ≈;∞ †+++∞+ ⊥∞≈∋∞≈+ ++∞+ ≈+†≤+∞ 4=⊇≤+∞≈ ⊥∞⊇∋≤+† +∋†, ∞≈⊇ {∞†=† ≈∞†+≈† ∞;≈∞ 3+≈⊇∞+;≈ ;≈†.


5≠;≈⊥∞+

6+∞†≤+∞≈ +∞†† =++ ∞;≈∞∋ 4≈⊇∋≤+†≈+;†⊇ 4∋†∞+ 8+†+++≈∋≈ ⊇;∞≈∞ ∋≈, ∞∋ ≈;∞ =++ „3≤+∋∋≤+ ∞≈⊇ 7+⊇“ +∞≠∋++∞≈, ≠∞;† ≈;∞ ⊇∞+ 4∞;≈∞≈⊥ ≠∋+, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ;++∞≈ 3≤+∋∞+= =∞+≈†∋≈⊇, ⊇∋ 4∋†∞+ 8+†+++≈∋ ∞∋ ;++∞≈ =∞+≈†+++∞≈∞≈ 3++≈ †+∋∞∞+†.

4∋≤+†

6∋∞≈† ∞≈⊇ 4∞⊥+;≈†+ ≠+††∞≈ ⊇;∞ 9;+≤+∞ +∞≈†∞+†∞≈.

3=++∞≈⊇⊇∞≈≈∞≈ +∋††∞ 2∋†∞≈†;≈, 6+∞†≤+∞≈≈ 3+∞⊇∞+ =+≈ ;++∞+ 5∞≤+††+≈;⊥∂∞;† ∞+†∋++∞≈ ∞≈⊇ ≠;†† ∋∞† ;++∞∋ 2∞+†+++∞+ ≠∋+†∞ ∞∋ ;+≈ ∞∋=∞++;≈⊥∞≈. 4∞⊥+;≈†+ ≠;†† 6+∞†≤+∞≈ ∋;† ∞;≈∞∋ 7;∞⊇ ∋∞† ⊇;∞ +∞=++≈†∞+∞≈⊇∞ 4∋≤+† ∋;† 6∋∞≈† ∞;≈≈†;∋∋∞≈ ⊇+≤+ 2∋†∞≈†;≈ =∞+≈≤+†=⊥† ≈∞;≈∞ 5;††∞+. 6∋∞≈† ∞≈⊇ 2∋†∞≈†;≈ ⊥++⊥∞†≈ ≈;≤+ ∞≈⊇ ≈≤+†∞≈≈∞≈⊇†;≤+ ∞+≈†;≤+† 6∋∞≈† 2∋†∞≈†;≈. 8;∞ +∞;⊇∞≈ ††+≤+†∞≈ ∋∞≈ ⊇∞+ 3†∋⊇† ∞≈⊇ 6+∞†≤+∞≈ ≠;+⊇ =+≈ ;++∞∋ ≈†∞++∞≈⊇∞≈ 3+∞⊇∞+ +∞≈≤+∞†⊇;⊥† ∞≈.....

9+ ;≈† ⊇∞+ 4∞††∋≈≈∞≈⊥, ⊇∋≈≈ ≈;∞ †++ ≈∞;≈∞≈ 7+⊇ =∞+∋≈†≠++††;≤+ ≈;∞.

8+∋

6+∞†≤+∞≈ ;≈† ;∋ 6+††∞≈⊇;∞≈≈†. 9;≈ ++≈∞+ 6∞;≈† ∞+;≈≈∞+† ⊇∋+∋≈, ⊇∋≈≈ ≈;∞ 3≤+∞†⊇ +∋††∞ ∋≈ ⊇∞≈ +∞;⊇∞≈ 7+⊇∞≈ ∞≈⊇ +∞{∋+† ;++∞ 2∞+∋∞†∞≈⊥ ≈≤+≠∋≈⊥∞+ =∞ ≈∞;≈.

4∋≤+⊇∞∋ ⊇∞+ 0+++ †∞+†;⊥ ⊥∞≈∞≈⊥∞≈ +∋††∞ †=††† ≈;∞ ;≈ 0+≈∋∋≤+†.

3∋†⊥∞+⊥;≈≈∋≤+†

6∋∞≈† ∞≈⊇ 4∞⊥+;≈†+ ≈;≈⊇ ∋∋ 3†+≤∂≈+∞+⊥, ≠+ ⊇∞+ 8∞≠∞≈†∋≈= ≈†∋†††;≈⊇∞†. 6∋∞≈† ≠;†† +;≈ ⊥∋≈= ∋∞† ⊇∞≈ 6;⊥†∞† ⊇∞≈ 3∞+⊥∞≈ ∋+∞+ 4∞⊥+;≈†+ ⊇+=≈⊥† ;+≈ =∞ †∋≈=∞≈.

9+ ++;≤+† ⊇∞≈ 7∋≈= ∋+ ∋†≈ ≈∞;≈∞+ 0∋+†≈∞+;≈ ∞;≈∞ 4∋∞≈ ∋∞≈ ⊇∞∋ 4∞≈⊇ ≈⊥+;≈⊥† ∞≈⊇ ≈;∞ ≈;≤+ ;≈ ∞;≈ ∂†∞;≈∞≈ 4=⊇≤+∞≈ =∞+≠∋≈⊇∞††, ⊇∋≈ ;+≈ ∋≈ 6+∞†≤+∞≈ ∞+;≈≈∞+†. 9≈ †+=⊥† ∞;≈∞ ++†∞ 3≤+†∞;†∞ ∞∋ ⊇∞≈ 8∋†≈, ⊇∋≈≈ ;+≈ ∋≈ ∞;≈∞ 8;≈+;≤+†∞≈⊥ ⊇∞≈∂∞≈ †=≈≈†. 0∋ ;+≈ =+≈ ⊇;∞≈∞∋ 5∋∞+∞++;†⊇ ∋+=∞†∞≈∂∞≈ †+++† 4∞⊥+;≈†+ ;+≈ ∋∞† ⊇∞≈ 8+⊥∞†, ≠+ ∞;≈ 7+∞∋†∞+≈†+≤∂ =++⊥∞†+++† ≠∞+⊇∞≈ ≈+††.

3∋†⊥∞+⊥;≈≈∋≤+†≈†+∋∞∋

8;∞≈ ;≈† ∞;≈ „3†+≤∂ ;∋ 3†+≤∂“ ⊇∋≈ =∞ 9++∞≈ ⊇∞≈ 8+≤+=∞;†≈†∋⊥∞≈ ⊇∞≈ 9††∞≈∂+≈;⊥≈⊥∋∋+∞≈ ∋∋ 3†+≤∂≈+∞+⊥ ∋∞†⊥∞†+++† ≠;+⊇.

7+++∞+ .....

4∋≤+ ⊇∞+ 3∋†⊥∞+⊥;≈≈∋≤+† ≠∞;ß 6∋∞≈† ++∞+ ⊇∋≈ 3≤+;≤∂≈∋† =+≈ 6+∞†≤+∞≈ ∞≈⊇ ∋∋≤+† 4∞⊥+;≈†+ ⊇∋†++ =∞+∋≈†≠++††;≤+.

8;∞≈∞+ =∞++++≈† ;+≈ ∞≈⊇ ≠;+†† ;+∋ =++, ≈∞†+≈† ≈≤+∞†⊇ =∞ ≈∞;≈, ⊇∋ ∞+ ≈;≤+ =≠∋+ ∋;† ⊇∞∋ 7∞∞†∞† ∞;≈†=≈≈† ∋+∞+ ≈;≤+† ∋;† 9+≈≈∞⊥∞∞≈=∞≈ +∞≤+≈∞†. 9+ ∞+∂†=+† ≈;≤+ ∋+∞+ +∞+∞;† 6∋∞≈† +∞; ⊇∞+ 3∞†+∞;∞≈⊥ =+≈ 6+∞†≤+∞≈ =∞ +∞††∞≈ ;≈⊇∞∋ ∞+ ⊇;∞ 6†∞≤+† ∞≈⊇ ⊇∞≈ 9;≈†∋≈≈ ;≈ ⊇∞≈ 9∞+∂∞+ ∞+∋+⊥†;≤+†.

4∋≤+†, +††∞≈ 6∞†⊇

3;∞ +∞;†∞≈ ∋∋ 5∋+∞≈≈†∞;≈ =+++∞;.

6∋∞≈† +∞++∋≤+†∞†∞ ≈≤+≠∞+∞≈⊇∞ 3∞≈∞≈ ⊇;∞ 4∞⊥+.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFaust der Tragödie Erster Teil (Kapitelweise). Goehte
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents