<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.97 $
Document category

Interpretation
German studies

University, School

Borg Deutschlandsberg

Grade, Teacher, Year

2008 Prof Zeisberger

Author / Copyright
Text by Eduard Z. ©
Format: PDF
Size: 0.20 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.8 of 5.0 (6)
Live Chat
Chat Room
Networking:
19/5|126.4[-2.0]|67/210







More documents
Faust Tragödie Erster Teil Das Drama ,,Faust’&­#82­17;, verfasst von Johann Wolfgang von Goethe, wird auch Tragödie Erster Teil genannt. Der Autor Johann Wolfgang Goethe wurde am 28.August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Er war ein Dichter, Dramatiker, Theaterleiter, Naturwissenscha­ftl­er, Kunsttheoretike­r und Staatsmann einer der bekanntesten Vertreter der Weimarer Klassik. Johann W. Goethe gilt als der bedeutendste deutsche Dichter und herausragende Persönlichkeit der Weltliteratur. Er starb am 22.März 1832 in Weimar. Die entscheidende Frage, die Goethe in dem literarischem Werk stellt, ist: „Was ist der Mensch?“ und „Was hält die Welt im Innersten zusammen?“­ Das Drama wird in zwei Teile geteilt. Der Erste wird die Gelehrtentragöd­ie genannt, indem Faust als Sinnsuchender dargestellt wird und der Zweite heißt die Gretchentragödi­e, da es sich um die Geliebte Fausts handelt. Als erstes wird dem Leser die Titelfigur im „Prolog im Himmel“ vorgestellt. Der Herr nennt ihn seinen „Knecht&#­822­0;. Mephisto dagegen beschreibt ihn als „Tor̶­0;,­ der das Höchste vom Himmel und der Erde fordert, aber nie zufrieden ist. In der folgenden Szene lernt der Leser die Faust-Figur nun selbst kennen. Faust hat alle Fächer seiner Zeit studiert und zählt somit zu den gelehrtesten Männer, jedoch sind Faust die Grenzen der Schulwissenscha­ft
Faust – Johann Wolfgang Goethe Johann Wolfgang von Goethe – seine Biografie als Übersicht Johann Wolfgang von Goethe 1749 geboren in Frankfurt am Main (28.8.) 1765-68 Studium der Rechte in Leipzig 1770/71 Abschluss des Studiums in Straßburg, Liebe zu Friederike Brion - Friederikenlied­er 1774 Erste Begegnung mit Herzog Carl August - Die Leiden des jungen Werthers und Götz von Berlichingen 1775/76 Auf Einladung des Herzogs Niederlassung in Weimar und Eintritt in den weimarischen Staatsdienst 1782 Verleihung des Adelstitels 1786 Flucht aus Karlsbad nach Italien (29.10. Ankunft in Rom) – Iphigenie auf Tauris 1787 Neapel und Sizilien - Vollendung Egmont, Arbeit an Faust und Torquato Tasso 1788 Abreise von Rom (23.4.), Heimkehr (18.6.), Begegnung mit Christiane Vulpius (12.7.), erstes Treffen mit Schiller (7.9.) - Römische Elegien 1789 Geburt des Sohnes August - Vollendung Tasso 1791/92 Übernahme der Leitung des Weimarer Hoftheaters, Teilnahme am Feldzug in Frankreich - Der Groß-Cophta 1793/94 Beginn der Freundschaft mit Schiller, Reineke Fuchs 1798/99 Schiller zieht nach Weimar 1796 Wilhelm Meisters Lehrjahre 1805 Tod Schillers (9.5.) 1806 Eheschließung mit Christiane (19.10.) - Abschluss Faust 1 (13.4.) 1809/10 Zur Farbenlehre; Die Wahlverwandtsch­aft­en 1811/12 Begegnung mit Ludwig van Beethoven; Dichtung und Wahrheit Teile 1 - 3 1816 Tod Christianes (6.6.), - Italienische Reise 1 und


"Stella"2012-08-30 03:50:25

"Magda"2012-05-13 12:57:40

"Jörg"2011-08-31 12:37:29

"Evi"2011-08-01 10:01:25

"Lissi"2011-07-22 15:22:05

"Redaktion"2011-03-24

Dies ist die Bewertungsnote nach der redaktionellen Prüfung des Dokuments. Unser Team prüft alle Dokumente vor der Freigabe händisch und vergibt nach den folgenden 5 Kriterienpunkten eine objektive Gesamtnote:

1) Inhalt und Aktualität
2) Rechschreibung und Stil
3) Ergebnisse und Vollständigkeit
4) Aufbereitung und Präsentation
5) Quellen (falls vorhanden/nötig)


















































Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents



Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23