Assignment [P-PAMQZ]

Fallaufgabe Qualitätsmanagemen­t P-PAMQZ1

2.365 Words / ~15 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 11.28 $
Document category

Assignment
Health and Human Development
P-PAMQZ 1

University, School

ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg

Grade, Teacher, Year

1,0,2011

Author / Copyright
Text by Chris S. ©
Format: PDF
Size: 0.12 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.5 of 5.0 (2)
Networking:
0/0|0[3.0]|0/7













More documents
Fallaufgabe Prozess- und Qualitätsmanag­emen­t P-PROQS01-XX1-N­01         Inhaltsverzeich­nis Einleitung... ­1 Bedeutung des Qualitätsmanag­emen­ts: Zusammenarbeit zwischen Krankenhaus und anderen Leistungserbrin­ger­n... 2­ Qualitätsmanag­emen­tsystem­... 3
Fallaufgabe Prozess- und Qualitätsmanag­emen­t P – PROQS01 – XX1 – N01 Inhalt Abkürzungsverz­eich­nis 3 1. Die Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen dem Krankenhaus und den vor- bzw. nachgelagerten Leistungsanbiet­ern 4 2. Qualitätsmanag­emen­t – Welches System? 6 3. Indikatoren
Fallaufgabe Prozess- und Qualitätsmanag­emen­t P-KPROQS01 21.05.2018 Erstellt von: Matrikelnummer:­ Inhaltsverzeich­nis QUALITÄTS- UND PROZESSMANAGEME­NT 1 PROZESSMANAGEME­NT 2 MANAGEMENTKONZE­PTE 2 KAIZEN 2 BUSINESS REENGINIEERING 3 SIX SIGMA 3 LEAN MANAGEMENT 4 2.2 PDCA-ZYKLUS 5 ZERTIFIZIERUNGS­VER­FAHREN

Fallaufgabe

Qualitätsmanagement

P-PAMQZ 1


Inhaltsverzeichnis

1.           Aufgabe 1  2

1.1.       Formulierung von Qualitätszielen für Gemeinschaftspraxis  2

1.2.       Patientenbefragung zur Qualitätsphilosophie  4

1.3.       Kategorien für das Beschwerdemanagement 6

2.           Aufgabe 2  9

2.1.       Überprüfen des Qualitätsmanagements. 9

2.2.       Instrument bearbeiten - Beschwerdemanagement 12

1.        Aufgabe 1

1.1.    Formulierung von Qualitätszielen für Gemeinschaftspraxis

Patientenorientiertes Verhalten:

¾    Die Wünsche der Patienten werden soweit es geht erfüllt. Damit dieses gelingt werden diese alle 2 Wochen in der Teambesprechung von Ärzten und Mitarbeitern besprochen.

¾    Die Patienten bekommen eine hohe medizinische und pflegerische Kompetenz. Um dieser Betreuung standzuhalten, muss diese 1x in der Woche Gegenstand der Besprechung sein.


Zukunftssicherung:

¾    Fort-und Weiterbildungen werden von jeden Mitarbeiter und jeden Arzt positiv aufgenommen und umgesetzt. Damit die Qualität gesichert ist, nehmen die Ärzte an ca. 4-5 Schulungen am Jahr teil und die Arzthelferinnen an ca. 2-3 Schulungen/ Jahr. Somit sind die Ärzte wie auch die Helferinnen immer auf dem neuesten Stand der medizinischen Kenntnisse und Techniken.

¾    Es muss ein umfassendes Qualitätsmanagement ausgearbeitet werden. Dies passiert durch eine QM-Beauftrage. Dieses System sollte innerhalb von 3 Monaten entworfen und entwickelt worden sein mithilfe .....[read full text]


This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFallaufgabe Qualitätsmanagement P-PAMQZ1
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

1≈†∞+≈∞ 0∋⊥∋≈⊥ ∋;†∞;≈∋≈⊇∞+:

¾&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 1≈†∞+≈∞ 9+;†;∂ +⊇∞+ 0+++†∞∋∞ ≠∞+⊇∞≈ ≈;≤+† =++ ⊇∞≈ 0∋†;∞≈†∞≈ ∋∞≈⊥∞†+∋⊥∞≈. 8∋†ü+ ≈++⊥† ∞;≈∞ 3∞;†∞++;†⊇∞≈⊥ ⊇;∞ †ü+ 4;†∋++∞;†∞+ ≠;∞ ∋∞≤+ †ü+ ⊇;∞ Ä+=†∞ ∞;≈∋∋† ;∋ 1∋++ +∞≈∞≤+† ≠∞+⊇∞≈ ∋∞≈≈.

¾&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 3;+ ≈;≈⊇ ;∋∋∞+ †+∞∞≈⊇†;≤+ ∞≈⊇ +ö††;≤+ =∞ ⊇∞≈ 0∋†;∞≈†∞≈ ∞≈⊇ =∞;⊥∞≈ 1+≈∞≈ ⊇∋≈≈ ≠;+ 6+∞∞⊇∞ ∋∋ 4++∞;†∞≈ +∋+∞≈. 3+†††∞ ∞≈ 0+++†∞∋∞ ⊥∞+∞≈, ≈+ ≠∞+⊇∞≈ ⊇;∞≈∞ ;≈ ⊇∞+ ≠ö≤+∞≈††;≤+∞≈ 7∞∋∋+∞≈⊥+∞≤+∞≈⊥∞≈ ⊥∞∂†ä+†.

1≈†++∋∋†;+≈ ∞≈⊇ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ ≈∋≤+ ;≈≈∞≈ ∞≈⊇ ∋∞ß∞≈:

¾&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8;∞ ∋ü≈⊇†;≤+∞ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ ≈+†† =∞++∞≈≈∞+† ≠∞+⊇∞≈. 3≤+∞†∞≈⊥∞≈ ⊇;∞ 1- 2 ∋∋† ⊥++ 1∋++ ≈†∋†††;≈⊇∞≈, ≈+††∞≈ ⊇∋≈ +;≤+†;⊥∞ 9+∋∋∞≈;=;∞+∞≈ ∞+∋ö⊥†;≤+∞≈, ≈+∋;† ∂ö≈≈∞≈ 6∞+†∞+ .....

¾&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 9;≈ ⊥∞†∞+ 1≈†++∋∋†;+≈≈††∞≈≈ ∋∞≈≈ ∂†∋+ ∞≈⊇ ⊇∞∞††;≤+ ≠∞;†∞+⊥∞⊥∞+∞≈ ≠∞+⊇∞≈, ≈+∋;† ∂∋≈≈ ⊇∋≈ 2∞+†+∋∞∞≈ ⊇∞+ 0∋†;∞≈†∞≈ ⊥∞∂+䆆;⊥† ≠∞+⊇∞≈. 8;∞≈ ≈+†††∞ ⊇∞+≤+ ≈†ä≈⊇;⊥∞≈ ü+∞≈ ∞+∋ö⊥†;≤+† ≠∞+⊇∞≈.


9++⊥∞+∋†;+≈ ∞≈⊇ 9+++⊇;≈∋†;+≈ ⊇∞+ 4++∞;†≈∋+†ä∞†∞:

¾&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 2∞++∞≈≈∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 4+≈⊥+∋≤+∞≈ ∞≈†∞+ ⊇∞∋ 0∞+≈+≈∋† ∞≈⊇ ⊇∞≈ Ä+=†∞≈. 8∞≈+∋†+ ≈+†††∞ 1≠ ;∋ 4+≈∋† ;≈ ⊇∞+ 7∞∋∋+∞≈⊥+∞≤+∞≈⊥ ⊇;∞≈∞ ∋≈⊥∞≈⊥++≤+∞≈ ∞≈⊇ ⊥∞∂†ä+† ≠∞+⊇∞≈.

¾&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4++∞;†≈∋+†ä∞†∞ ∋ü≈≈∞≈ ∂†∋+ †ü+ ⊇∞≈ 0∋†;∞≈†∞≈ ⊇∞†;≈;∞+† ≈∞;≈, ⊇;∞≈∞ ≈+†††∞≈ 1≠ ;∋ 4+≈∋† ;≈ ⊇∞+ 4+≈∋†≈+∞≈⊥+∞≤+∞≈⊥ +∞≈⊥++≤+∞≈ ≠∞+⊇∞≈, ⊇∋∋;† ⊇;∞ 4++∞;†≈∋+†ä∞†∞ ≈;≤+† ⊇∞+≤+∞;≈∋≈⊇∞+ ∂+∋∋∞≈.


1.2.    Patientenbefragung zur Qualitätsphilosophie


Patientenorientiertes Verhalten:

Besonders beim Patientenorientieren Verhalten ist es wichtig, zu wissen wie die Patientin die Praxis sehen. Denn nur so kann man ein guten Patienten-Kontakt herstellen. Wenn sich die Patienten auch in der Praxis wohl fühlen und sich vom Personal gut aufgeklärt fühlen, kommen auch neue Patienten.

Deshalb ist es sehr wichtig Patientenfragebögen zu entwickeln, damit man weiß wo seine Fehler liegen und der Patient kann ein ehrliches Feedback gebe.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFallaufgabe Qualitätsmanagement P-PAMQZ1
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

6+∋⊥∞:

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6∞+∞≈ ⊇;∞ 4+=†+∞††∞+;≈≈∞≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ Ä+=†∞ ∋∞† 1++∞ 3ü≈≈≤+∞ ∞≈⊇ 6+∋⊥∞≈ ∞;≈?

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6ü+†∞≈ 3;∞ ≈;≤+ ∋;† ⊇∞∋ 0∋⊥∋≈⊥ =+∋ 0∞+≈+≈∋† ∞≈⊇ 4+=† ≠++†?


5∞∂∞≈††≈≈;≤+∞+∞≈⊥:

8;∞+ †;≈⊇∞ ;≤+ ∞≈ ≠;≤+†;⊥, +∞; ⊇∞+ 0∋†;∞≈†∞≈+∞†+∋⊥∞≈⊥ =∞ +;≈†∞+†+∋⊥∞≈, ≠;∞ ⊇;∞ 0∋†;∞≈†∞≈ ⊇∞≈ ⊇∞+=∞;†;⊥∞≈ 7∞;≈†∞≈⊥≈- ∞≈⊇ 7∞≤+≈;∂≈†∋≈⊇ †;≈⊇∞≈. 8∞≈≈ ≈∞+ ≠∞≈≈ ≈;≤+ ⊇;∞ 0∋†;∞≈†∞≈ ;≈ ⊇∞+ 0+∋≠;≈ ≠++††ü+†∞≈ ∞≈⊇ ⊥†∋∞+∞≈ ⊇∋≈≈ 3;∞ ;≈ ∞≈≈∞+∞+ 0+∋≠;≈ ⊇∞≈ +∞≈†∞≈ 3†∋≈⊇ =∞+ 2++≈++⊥∞∞≈†∞+≈∞≤+∞≈⊥ +∋+∞≈, +†∞;+∞≈ 3;∞ ∞≈≈∞+∞+ 0+∋≠;≈ ∞++∋††∞≈ ∞≈⊇ ∞∋⊥†∞+†∞≈ ∞≈≈ ≈+∋;† ∋∞≤+ ≠∞;†∞+.

6+∋⊥∞:

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6;≈⊇∞≈ 3;∞, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 0+∋≠;≈ ⊇∞+=∞;† ∋∞† ⊇∞∋ ∋∂†∞∞††∞.....

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6;≈⊇∞≈ 3;∞, ⊇∋≈≈ ≈;≤+ ⊇;∞ Ä+=†∞ ∞≈⊇ 4+=†+∞††∞+;≈≈∞≈ ;∋∋∞+ ∋∞† ⊇∞∋ ≈∞∞∞≈†∞≈ 0∞∋†;†ä†≈≈;=∞∋∞ +∞†;≈⊇∞† ∞≈⊇ ≈;≤+ †++†≠ä++∞≈⊇ ≠∞;†∞++;†⊇∞†?


1≈†∞+≈∞+ 0∋⊥∋≈⊥ ∋;†∞;≈∋≈⊇∞+:

8;∞+ ;≈† ∞≈ +∞≈+≈⊇∞+≈ ≠;≤+†;⊥, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 4+=†+∞††∞+;≈≈∞≈ ∞≈†∞+∞;≈∋≈⊇∞+, ∋+∞+ ∋∞≤+ ⊇∞+ 4+=† ∞≈⊇ 4+=†+∞††∞+;≈ ∞;≈ ⊥∞†∞≈ 3∞†+;∞+≈∂†;∋∋ +∞≈;†=∞≈. 8∞≈≈ {∞⊇∞+ 0∋†;∞≈† ≈⊥ü+† ⊇∋≈, ≠∞≈≈ ∞≈ =≠;≈≤+∞≈ ⊇∞≈ 0∞+≈+≈∋† ∂≈;≈†∞+†. 0≈⊇ ⊇∋ ⊇;∞≈ ∂∞;≈ 0∋†;∞≈† ∋ö≤+†∞, ∂ö≈≈†∞ ∞≈ ≈∞;≈ ⊇∋≈≈ ⊇;∞≈∞ 0∋†;∞≈†∞≈ ⊇;∞ 0+∋≠;≈ ≈;≤+† ∋∞++ +∞≈∞≤+∞≈. 8∞≈+∋†+ ;≈† ∞;≈ ⊥∞†∞≈ 3∞†+;∞+≈∂†;∋∋ ≠;≤+†;⊥, ⊇∞≈≈ {∞⊇∞+ 0∋†;∞≈† ∋ö≤+†∞ ≈;≤+ ;≈ ⊇∞+ 0+∋≠;≈ ≠++††ü+†∞≈.           6+∋⊥∞:

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 3∞≈;†=† ⊇;∞ 0+∋≠;≈ ∞;≈ ⊥∞†∞≈ 3∞†+;∞+≈∂†;∋∋?


1≈†++∋∋†;+≈ ∞≈⊇ 9+∋∋∞≈;∂∋†.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadFallaufgabe Qualitätsmanagement P-PAMQZ1
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents