Presentation

Elektromotoren und Hybridmotoren

968 Words / ~6 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 4.64 $
Document category

Presentation
Physics

University, School

IGS Wilhelmshaven

Grade, Teacher, Year

2, 2013

Author / Copyright
Text by Norma F. ©
Format: PDF
Size: 0.50 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.5 of 5.0 (2)
Live Chat
Chat Room
Networking:
4/2|31.0[1.0]|3/12







More documents
Hybridantrieb Ein Hybridantrieb bezeichnet allgemein die Kombination verschiedener Techniken für den Antrieb. Der Antrieb ist also hybrid. Ein „Hybridfa­hrz­eug̶­0; hingegen ist nach UNO-Definition ein Fahrzeug, in dem mindestens zwei Energieumwandle­r und zwei im Fahrzeug eingebaute Energiespeicher­sys­teme vorhanden sind, um das Fahrzeug anzutreiben. Energiewandler sind beispielsweise Elektro-, Otto- und Dieselmotoren, Energiespeicher sind beispielsweise Batterie oder Kraftstofftank. Es…

Elektromotoren und Hybridmotoren

Inhaltsverzeichnis

1.    Elektromotor 1

1.1.     Definition. 1
1.2.     Funktionsweise. 1
1.3.     Geschichte. 2
1.4.     Anwendung. 3

2.    Hybridmotor 4

2.1.     Definition. 4
2.2.     Entstehung. 4
2.3.     Funktionsweise. 4

3.    Hybridtypen. 6

4.    Zukunftsaussichten. 6

1.      Elektromotor

1.1.                    Definition

Ein Elektromotor wandelt elektrische Energie in mechanische Energie um. Zum Beispiel wandelt ein elektrischer Motor den Strom aus der Steckdose in mechanische Energie mit einem Wirkungsgrad von ca. 95% um.

Mit dieser Energie können wir dann etwas anfangen, zum Beispiel einen Mixer in der Küche laufen lassen. Ein Mechanismus, der schon sehr lange bekannt ist.


1.2.                    Funktionsweise

Das Funktionsprinzip beruht auf dem Elektromagnetismus, was eine physikalische Eigenschaft ist. Fließt durch einen Draht elektrischer Strom so baut sich ein Magnetfeld auf.

Magnetische Pole können sich anziehen und abstoßen. Nur Nord- und Südpol ziehen sich an, zwei gleich geladene Pole stoßen sich ab.

Ein Elektromotor besteht aus einem Elektromagnet und einem Dauermagnet. Sobald eine Spule mit Strom durchflossen wird, baut sich ein Magnetfeld auf.

In der Mitte befindet sich ein drehbarer Elektromagnet, auch Rotor genannt. Den Dauermagneten nennt man Stator. Der Rotor dreht sich jetzt natürlich, sodass sich jeweils Nord- und Südpol anziehen. Damit der Rotor dann nicht zum Stillstand kommt werden im richtigen Moment die Pole am Stator umgepolt.

Der Rotor und der Stator stoßen sich nun ab und der Rotor dreht sich weiter. Dies passiert natürlich immer wieder und auch schnell genug, damit eine gleichmäßige Rotation entstehen kann.


 


1.3.                    Geschichte

Der erste technisch brauchbare Motor wurde von dem aus Potsdam stammenden Ingenieur Hermann Jacobi (1801 - 1874) im Jahre 1834 entworfen.

Auf einer runden, drehbar gelagerten Holzscheibe (dem Rotor) brachte Jacobi hufeisenförmige Elektromagneten an. Weitere Elektromagnete befanden sich - dem Rotor gegenüber auf einer feststehenden Holzscheibe (dem Ständer). Sowohl die Elektromagnete des Ständers als auch die des Rotors ware.....[read full text]

Download Elektromotoren und Hybridmotoren
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

9;≈∞ 3∋††∞+;∞ ⊇;∞≈†∞ ∋†≈ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋∞ 3†++∋=∞+≈++⊥∞≈⊥ †++ +∞;⊇∞ 9+∞;≈∞.

4∋≤+⊇∞∋ ∋∋≈ ⊇;∞ 3∋††∞+;∞ ∋≈⊥∞≈≤+∋††∞† +∋† ∞≈⊇ ⊇∞≈ 5+†++ ∋≈ ⊥∞≈†∞⊥≈† +∋†, +∋+∞≈ ≈;≤+ ⊇;∞ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈ ⊥∞†∋⊇∞≈∞≈ 4∋⊥≈∞††∞†⊇∞+ ∋+⊥∞≈†+ß∞≈. 8∞+ 5+†++ +∞⊥∋≈≈ ≈;≤+ =∞⊇+∞+∞≈. 3∞+⊇∞ ⊇;∞ ∞†∞∂†+;≈≤+∞ 9≈∞+⊥;∞ ∋+⊥∞≈≤+∋††∞†, ⊥∋+ ∞≈ ∂∞;≈∞ 4∋⊥≈∞††∞†⊇∞+ ∋∞++ ∞≈⊇ ⊇∞+ 5+†++ +++†∞ ∋∞† =∞⊇+∞+∞≈.


  


1.4.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4≈≠∞≈⊇∞≈⊥

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 1≈⊇∞≈†+;∞ (4∋≈≤+;≈∞≈, 6∋+∞†≈†∋⊥†∞+, 5+++†∞+, 9+=≈∞)

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 0- ∞≈⊇ 3- 3∋+≈

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 109≈

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 3+++∋∋≈≤+;≈∞≈, ∞†∞∂†+;≈≤+∞ 3=⊥∞≈

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4∞†+ (8+++;⊇- ∞≈⊇ 9†∞∂†++∋∞†+)

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4†††∋⊥ (6++≈, 4;≠∞+, 3∋≈≤+∋∋≈≤+;≈∞, 08- 0†∋+∞+, 0+∋⊥∞†∞+)


1.5.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 2++†∞;†∞

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; +++∞+ 3;+∂∞≈⊥≈⊥+∋⊇

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; +++∞+ 6∋++∂+∋†++†

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6∞+;≈⊥∞+∞ 4+∋∞≈≈∞≈⊥ ∞≈⊇ ⊥∞+;≈⊥∞+∞ 4∋≈≈∞ ∋†≈ =∞+⊥†∞;≤++∋+∞+ 2∞+++∞≈≈∞≈⊥≈∋+†++; ⊇∋⊇∞+≤+ ⊥†∋†=≈⊥∋+∞≈⊇∞+ 9;≈+∋∞ ⊇;+∞∂† ;≈ ⊇∞+ 4=+∞ ⊇∞+ 5=⊇∞+ ∋+⊥†;≤+.

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 9∞;≈∞ 9∋;≈≈;+≈∞≈; ⊇∋+∞+ 9;≈≈∋†= ;≈ 4+⊥∋≈ ≈∞≈≈;+†∞≈ 3∞+∞;≤+∞≈ ∋+⊥†;≤+

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6∞+;≈⊥∞+∞ 3∞†+;∞+≈∂+≈†∞≈ (≈∞++ †∋≈⊥∞ 4+†++-7∞+∞≈≈⊇∋∞∞+, ⊥∞+;≈⊥∞+∞ 3∋+†∞≈⊥)

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 9;≈†∋≤+∞+ 4∞†+∋∞ ∞;≈≈≤+†;∞߆;≤+ ∞;≈†∋≤+∞+∞∋ 9++†≈+≈†∞∋

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 9;≈+;≤+†∞≈⊥ ∞;≈∞+ ∞†∞∂†++∋+†++;≈≤+∞≈ 3+∞∋≈∞≈ ⊇;∞ ∞;≈∞ 4∞†=++∞∋≈∞≈⊥ ∋;† 9≈∞+⊥;∞++≤∂⊥∞≠;≈≈∞≈⊥ ∞+∋+⊥†;≤+†

1.6.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4∋≤+†∞;†∞

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; +∞⊥+∞≈=†∞ 6∋++≈†+∞≤∂∞

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; +++∞ 4∋≈≈∞ ⊇∞+ 9≈∞+⊥;∞≈⊥∞;≤+∞+

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; †∋≈⊥∞ 7∋⊇∞=∞;†

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; ≠∞≈;⊥ 7∋⊇∞≈†∋†;+≈∞≈ (7∋≈∂≈†∞††∞≈)

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 2∞+≈≤+†∞≤+†∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 4∂∂∞†∞;≈†∞≈⊥


2.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8+++;⊇∋+†++

2.1.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8∞†;≈;†;+≈

9;≈ 8+++;⊇∋+†++ ;≈† ∞;≈∞ 9+∋+;≈∋†;+≈ =+≈ ∋;≈⊇∞≈†∞≈≈ =≠∞; 9≈∞+⊥;∞∞∋≠∋≈⊇†∞+≈ ∞≈⊇ 9≈∞+⊥;.....


2.2.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 9≈†≈†∞+∞≈⊥

8∞+ 8+++;⊇∋≈†+;∞+ ∋≈ ≈;≤+ ;≈† ∂∞;≈∞ ≈∞∞∞ 9≈†≠;≤∂†∞≈⊥, ≈+≈⊇∞+≈ ≈≤++≈ †∋≈† ≈∞;† ⊇∞∋ 3∞⊥;≈≈ ⊇∞+ 4∞†+∋++;†;≈;∞+∞≈⊥ +∞∂∋≈≈†.

4≈†∋≈⊥ ⊇∞≈ 20. 1∋+++∞≈⊇∞+†≈ ≈⊥;∞††∞≈ ;≈≈+∞≈+≈⊇∞+∞ ;≈ ⊇∞≈ 2∞+∞;≈;⊥†∞≈ 3†∋∋†∞≈ 9†∞∂†++†∋++=∞∞⊥∞ ∞;≈∞ ⊥++ß∞ 5+††∞. 8++† ≠∋+∞≈ ∋∞++ 9†∞∂†++†∋++=∞∞⊥∞ =∞⊥∞†∋≈≈∞≈ ∋†≈ 6∋++=∞∞⊥∞ ∋;† 2∞+++∞≈≈∞≈⊥≈∋+†++. 8;∞ ∞+≈†∞≈ ⊥+≈;†;=∞≈ 4≈≈=†=∞ ∞+∂∋≈≈†∞ ∋∋≈ ≈≤++≈ ;∋ 1∋++ 1900 +∞;∋ 7++≈∞+-3∞+∂, +∞; ⊇∞∋ ∞;≈ 6∞≈∞+∋†++ ∋;† ∞;≈∞∋ 3∞≈=;≈∋+†++ ∂+∋+;≈;∞+† ≠∞+⊇∞.

8∞+ ∞+≈†∞ 8+++;⊇∋+†++ ≠∋+ ⊥∞+++∞≈. 7∞;⊇∞+ ≠∞+⊇∞ ⊇;∞≈∞ 9≈†≠;≤∂†∞≈⊥ ≈;≤+† ≠∞;†∞+ +∞∋≤+†∞† ∞≈⊇ ≈+ ≈∞†=†∞≈ ≈;≤+ 8;∞≈∞†- ∞≈⊇ 0††+∋+†++∞≈ ⊇∞+≤+.

4†≈ ;≈ ⊇∞≈ 70∞+ 1∋++∞≈ ⊇;∞ 0+++†∞∋∋†;∂ =+≈ ⊇∞+ 4++=≈⊥;⊥∂∞;† ⊇∞≈ 9+⊇+†≈ ∞;≈∞ ≈∞∞∞ 8;≈∂∞≈≈;+≈ ≠∋+, ≈†;∞⊥∞≈ ⊇;∞ 4∂†;=;†=†∞≈ ;∋ 3∞+∞;≤+ ⊇∞+ 8+++;⊇†++≈≤+∞≈⊥ ≈†∋+∂ ∋≈.

Es wurde nach Möglichkeiten gesucht den Erdölverbrauch als Treibstoff bei Fahrzeugen zu verringern. Zehn Jahre später kam mit der Umweltbelastung durch Schadstoffe das nächste Problem hervor, welches dem Hybridmotoren einen weiteren Auftrieb verlieh. Aufgrund der Verschmutzung unverbrannter Kohlenwasserstoffe (beim Benzinmotor),suchte man nach Wegen, diese so weit wie möglich zu minimieren.


2.3.                    Funktionsweise

1. Stop-and-Go in der Stadt

Der Verbrennungsmotor wird in dem Moment abgeschaltet sobald berechnet wurde, dass der Fahrer das Fahrzeug zum Stehen oder langsam Fahren bringen möchte.

Das Starten des Verbrennungsmotors läuft automatisiert ab, das heißt sobald der Fahrer das Bremspedal loslässt und auf das Gaspedal drückt, um ein höhere Geschwindigkeit zu erreichen, wird in sehr kurzer Zeit der Verbrennun.....

Download Elektromotoren und Hybridmotoren
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

2. ≈++∋∋†∞+ 6∋+++∞†+;∞+ ∋∞† ⊇∞+ 4∞†++∋+≈

8∞+ 9†∞∂†++∋+†++ +∋† ≈;≤+ ∋+⊥∞≈≤+∋††∞†, ⊇∋ ∞+ ≈;≤+† ≈+ †∞;≈†∞≈⊥≈≈†∋+∂ ;≈†, ≠;∞ ⊇∞+ 2∞+++∞≈≈∞≈⊥≈∋+†++. 8;∞≈∞+ +∞†+∞;+† ⊇∋≈ 4∞†+ ∋††∞;≈, ⊇∋ ∞+ †∋≈⊥∞ ⊇;∞ +++∞ 7∞;≈†∞≈⊥ ∞++∋††∞≈ ∂∋≈≈. 9≈ †;≈⊇∞† ∂∞;≈∞ 9≈∞+⊥;∞≈⊥∞;≤+∞+∞≈⊥ ≈†∋††.

3. 3+∞∋≈∞≈ ∞≈⊇ 4∞≈++††∞≈

8;∞ 9≈∞+⊥;∞ ⊇∞≈ 3+∞∋≈=++⊥∋≈⊥≈ ⊥∞+† ≈;≤+† ∋∞++ ∋†≈ 3=+∋∞∞≈∞+⊥;∞ =∞+†++∞≈, ≈+≈⊇∞+≈ †∋⊇∞† ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 9†∞∂†++∋+†++ ⊇;+∞∂† ⊇;∞ 3∋††∞+;∞ ≠;∞⊇∞+ ∋∞†. 8∞+ 3∞≈=;≈=∞+++∋∞≤+, 3≤+∋⊇≈†+††∋∞≈≈†+ß ∞≈⊇ ∋∞≤+ ⊇∞+ 6∞+=∞≈≤+⊥∞⊥∞† †;∞⊥† +∞; ≈∞††.


2.4.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 2++†∞;†∞

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 3∞≈;⊥∞+ 9∋;≈≈;+≈∞≈ (0∋≠∞††=∞+≈≤+∋∞†=∞≈⊥)

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 7=+∋⊥∞⊥∞† ≈;≈∂† ⊇∞∞††;≤+

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; ≈⊥∋+≈∋∋∞+ (3∞≈=;≈-)2∞+++∋∞≤+

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; ≈∞≈∂∞≈ ⊇∞+ 3∞≈=;≈∂+≈†∞≈

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; ⊥∞+;≈⊥∞+∞+ 2∞+++∋∞≤+ =+≈ 5++≈†+††∞≈

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; ;⊇∞∋†∞ 7∞≤+≈;∂ †++ ⊇∞≈ 6∞++∋∞≤+ ;≈ ⊇∞+ 3†∋⊇†


2.5.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 0+≈†+∋

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 7∞∞∞+

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 7=+∋⊥∞⊥∞† †;∞† (6∞†∋++ ∋∞† ⊇∞+ 3†+∋ß∞ ≈;≤+† +∞∋≤+†∞† =∞ ≠∞+⊇∞≈)

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8++∞+∞≈ 6∞≠;≤+†

-&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4++=≈⊥;⊥∂∞;† =+≈ 9+⊇+† +†∞;+† +∞≈†∞+∞≈

3.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8+++;⊇†+⊥∞≈

4;∂++++++;⊇

8+++;⊇†∋++=∞∞⊥ ∂∞≈≈=∞;≤+≈∞† ⊇∋≈ 2+++∋≈⊇∞≈≈∞;≈ =+≈ =≠∞; ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞≈ 4≈†+;∞+≈⊥∞∞††∞≈, ≠∋≈ +∞;∋ 4;∂++++++;⊇ {∞⊇+.....

4;∂++++++;⊇†∋++=∞∞⊥∞ =∞+†+⊥∞≈ ≈∞+ ++∞+ ∞;≈∞ 3†∋+†-3†+⊥⊥-4∞†+∋∋†;∂ ∞≈⊇ 3+∞∋≈∞≈∞+⊥;∞++≤∂⊥∞≠;≈≈∞≈⊥ =∞∋ 7∋⊇∞≈ ⊇∞≈ ∂†∞;≈∞≈ 3†∋+†∞+∋∂∂∞≈. 8∞+ 9†∞∂†++∋+†++ ∂∋≈≈ ∋+∞+ ≈;≤+† =∞∋ 4≈†+;∞+ ⊇∞≈ 6∋++=∞∞⊥≈ ⊥∞≈∞†=† ≠∞+⊇∞≈ ∞≈⊇ +∞≈;†=† †∞⊇;⊥†;≤+ ∞;≈∞ ∂†∞;≈∞ 7∞;≈†∞≈⊥. 8∞+ 2++†∞;† ⊇∞+ 9+∋††≈†+††∞;≈≈⊥∋+∞≈⊥ +†∞;+† +∞≈†∞+∞≈.

4;†⊇++++;⊇

3∞; ∞;≈∞∋ 4;†⊇++++;⊇ ∞≈†∞+≈†+†=† ⊇∞+ 9†∞∂†++∋≈†+;∞+≈†∞;† ⊇∞≈ 2∞+++∞≈≈∞≈⊥≈∋+†++ =∞+ 3†∞;⊥∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 7∞;≈†∞≈⊥. 8;∞&≈+≈⊥; 3=+∋∞∞≈∞+⊥;∞ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 3+∞∋≈=++⊥∋≈⊥ ∂∋≈≈ †∞;†≠∞;≈∞ ≠;∞⊇∞+⊥∞≠+≈≈∞≈ ≠∞+⊇∞≈.

2+††++++;⊇

2+††++++;⊇†∋++=∞∞⊥∞ ≈;≈⊇ ;≈ ⊇∞+ 7∋⊥∞ ∋;† ∞;≈∞∋ †∞;≈†∞≈⊥≈†=+;⊥∞≈ 9†∞∂†++∋+†++ ≈∞+ ∞†∞∂†++∋+†++;≈≤+ =∞ †∋++∞≈. 3;∞ ≈;≈⊇ ⊇∋+∞+ ⊇;∞ ∞††;=;∞≈†∞≈†∞≈ ∋††∞+ 8+++;⊇†∋++=∞∞⊥∞≈.

4.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 5∞∂∞≈††≈∋∞≈≈;≤+†∞≈

8∞+≤+ ⊇∞≈ ∞∋≠∞††≈≤++≈∞≈⊇∞≈ 2∞+++∋∞≤+ ≠;+⊇ ⊇∞+ 8+++;⊇∋+†++ ∞;≈∞ ⊥∞†∞ 5∞∂∞≈††≈∋∞≈≈;≤+† +∋+∞≈. 1∋∋∞+ ∋∞++ 4∞≈≈≤+∞≈ ≠∞+⊇∞≈ =+≈ 8;∞≈∞† –∞≈⊇ 0††+∋+†++∞≈ ∋∞† ⊇;∞ „⊥∞≈+≈⊇∞+∞“ 2∋+;∋≈†∞ 8+++;⊇ ∞∋≈†∞;⊥∞≈.

6++ ⊇∞≈ ∋∞†≠=≈⊇;⊥∞≈ 4∞†+∋∞ (6∞≈∞+∋†++, 9†∞∂†++∋+†++, 3∋††∞+;∞ ∞≈⊇ 5∞⊥∞†∞;≈+∞;†) ∋+≈≈∞≈ {∞⊇+≤+ ∋≈⊇∞+∞ 7+≈∞≈⊥∞≈ ⊥∞†∞≈⊇∞≈ ≠∞+⊇∞≈,⊇∋ ⊇;∞≈∞ ⊇∋≈ 6∞≠;≤+† =∞ ≈∞++ ;≈ ⊇;∞ 8++∞ †+∞;+∞≈. 8∋ {∞⊇+≤+ ⊇;∞ 4++;†;†=†, ⊇∞+ 6∋++≈⊥∋ß ∞≈⊇ ⊇;∞ 3;≤+∞++∞;† ≈;≤+† ∞;≈⊥∞≈≤++=≈∂† ≠∞+⊇∞≈ ∞≈⊇ ⊇∋≈ ⊥∋≈=∞ 7+∞∋∋ 8+++;⊇ ≈∞+ ⊥+≈;†;= †++ ⊇;∞ 0∋≠∞†† ;≈†, ∂∋≈≈ ∋∋≈ ⊇∋=+≈ ∋∞≈⊥∞+∞≈, ⊇∋≈≈ ≈;≤+ ⊇∞+ 8+++;⊇∋≈†+;∞+ ∋∞† ⊇∞∋ 4∋+∂† ⊇∞+.....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents