<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 9.42 $
Document category

Assignment
Literature
LitM6-0608-A05

University, School

ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg

Grade, Teacher, Year

2,7 - 2017

Author / Copyright
Text by Friedbert N. ©
Format: PDF
Size: 0.05 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Networking:
0/1|0[3.0]|1/7







More documents
Gedichtinterpre­tat­ion Erinnerung an Marie A. Das Gedicht Erinnerung an Marie A., 1920 von Bertolt Brecht verfasst, handelt von einer Erinnerung an eine verschwommene Liebe. Das Thema Liebe ist jederzeit und somit auch heute einer der aktuellsten Themen, die die Menschen beschäftigen. Es werden sehr häufig Romanzen begonnen und Beziehungen beendet, dass die Erinnerungen schnell verblassen und kaum ein Gedanke bleibt. In dem vorliegenden Gedicht wurde ein Geschehen geschildert, welches von einer Liebe handelt, jedoch…
Einsendeaufgabe ILS Gedichtinterpre­tat­ion: Über das Frühjahr von Berthold Brecht - LitM6 /0608 A05 Vorarbeit über das Gedicht „Über das Frühjahr“ von Berthold Brecht: 2. Das Gedicht ist über die Erinnerungen vom Frühling sowie über die vergangenen Sehnsüchte nach dem kommenden Frühling geschrieben. Allerdings zeigt es negative Aspekte auf, z.B. das die Natur in Mitleidenschaft gezogen wurde und die Menschen den Frühling in moderner Sicht nicht mehr wahrnehmen. 3. Keine Strophen; Aus 22 Versen zusammengefasst­ Es ist…
Einsendeaufgabe LitM6-0608-A05 Gedichtinterpretation: Über das Frühjahr von Bertold Brecht

Das Gedicht „Über das Frühjahr” von Bertolt Brecht zeigt anhand des Motivs des Frühlings, wie sich die Menschheit als Folge der fortschreitenden Industrialisierung zunehmend von der Natur entfremdet.

Das Gedicht wurde 1928 geschrieben; die Industrialisierung begann ungefähr hundert Jahre früher und brachte für die Menschen weitreichende Veränderungen mit sich. Bertold Brecht, der in vielen seiner Werke auf soziale oder moralische Missstände hinweist, kritisiert in seinem Gedicht die Verhaltensweise der Menschen.

Das Gedicht besteht aus einer Strophe, die sich aus 22 jeweils unterschiedlich konstruierten Versen zusammensetzt. Es gibt keine Reime und kein metrisches Schema; die Verse haben also einen freien Rhythmus. Im äußeren Aufbau des Gedichts ist folglich keine Regelmäßigkeit feststellbar.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Dichter ganz bewusst keine althergebrachten Regeln und Normen befolgt hat, um die vollkommen neuen Gegebenheiten der industrialisierten Welt zu verdeutlichen: Nichts ist mehr so ist, wie es einmal war. Der Leser soll im vorliegenden Gedicht keine bekannten Strukturen wiedererkennen, an denen .....[read full text]

Download Einsendeaufgabe LitM6-0608-A05 Gedichtinterpretation: Über das Frühjahr von Bertold Brecht
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∋≈ 6∞⊇;≤+† +∞⊥;≈≈† ∋;† ∞;≈∞∋ 5+≤∂+†;≤∂ ∋∞† ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥ ;≈ =∞++≤∂†;∞⊥∞≈⊇∞≈ 5∞;†∞≈, +∞=++ ⊇;∞ 1≈⊇∞≈†+;∋†;≈;∞+∞≈⊥ ⊇∋≈ 7∞+∞≈ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈ +∞+∞++≈≤+†∞. 4†≈ 3∞;≈⊥;∞†∞ †++ ⊇;∞ 1≈⊇∞≈†+;∋†;≈;∞+∞≈⊥ ≈∞≈≈† ⊇∞+ 8;≤+†∞+ ⊇;∞ 3∞⊥+;††∞ „9+⊇+†, 9;≈∞≈ ∞≈⊇ 4∋∋+≈;∋∂“

(2. 2) ≈+≠;∞ ⊇;∞ „9;≈∞≈+∋+≈“ (2. 15). 8∞+ =;∞+†∞ 2∞+≈, ⊇∞+ =∞+∋≈≈≤+∋∞†;≤+†, ≠;∞ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥ †+++∞+ ∞+†∞+†∞≈, ;≈† ⊇∞+ †=≈⊥≈†∞ 2∞+≈ ⊇∞≈ 6∞⊇;≤+†≈. 8∞+≤+ ⊇;∞ 7=≈⊥∞ ⊇;∞≈∞≈ 2∞+≈∞≈ ≠;+⊇ ⊇∋+⊥∞≈†∞†††, ≠;∞ ∋††⊥∞≠∋††;⊥ ∞≈⊇ ∂+∋††=+†† ≈;≤+ ⊇∞+ 6+++†;≈⊥ ++∞+ ⊇∋≈ ⊥∋≈=∞ 7∋≈⊇ ∞≈††∋††∞†∞.

8∋∋∋†≈ ⊥∋+ ∞≈ ≈+≤+ ⊇;∞ „∞≈∋∞†+∋††≈∋∋ ∞≈⊇ +∞††;⊥ ⊥++≈∞≈⊇∞≈ 3=∞∋∞“ (2. 4). 8;∞ „⊥++≈∞≈⊇∞≈ 3=∞∋∞“ ≈†∞+∞≈ ;∋ 6∞⊥∞≈≈∋†= =∞ „9+⊇+†, 9;≈∞≈ ∞≈⊇ 4∋∋+≈;∋∂“ ;∋ =≠∞;†∞≈ 2∞+≈. 8∞+≤+ ⊇;∞≈∞ 6∞⊥∞≈++∞+≈†∞††∞≈⊥ ≠;+⊇ ⊇∞+ 4≈†∋⊥+≈;≈∋∞≈ =≠;≈≤+∞≈ ⊇∞+ 4∋†∞+ ∞≈⊇ ⊇∞+ 1≈⊇∞≈†+;∋†;≈;∞+∞≈⊥ ∋∞†⊥∞=∞;⊥†.

8;∞ 1≈⊇∞≈†+;∞ =∞+⊇+=≈⊥† ⊇;∞ 4∋†∞+; ⊇;∞≈∞ +∞;⊇∞≈ 9†∞∋∞≈†∞ ≈†∞+∞≈ ≈+∋;† ;∋ 3;⊇∞+≈⊥+∞≤+ =∞∞;≈∋≈⊇∞+. 1≈ ⊇∞≈ ∞+≈†∞≈ =;∞+ 2∞+≈∞≈ +∞≈≤++∞;+† ⊇∞+ 8;≤+†∞+ ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥ ;≈ ⊇∞+ 2∞+⊥∋≈⊥∞≈+∞;†≈†++∋. 6+++∞+ „⊥∋+ ∞≈ ;≈ {∞⊇∞∋ 1∋++“ (2. 3) ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥. 8∋≈ ≠;+∂† =∞≈=≤+≈† +∞†+∞∋⊇†;≤+, ⊇∋ ⊇∞+ 6+++†;≈⊥ ∞;≈∞ ∞≈=∞+=≈⊇∞+†;≤+∞ 1∋++∞≈=∞;† ;≈† ∞≈⊇ ≈;≤+ ≈∋†∞+⊥∞⊥∞+∞≈ „{∞⊇∞≈ 1∋++.....

8∞+ +∞≈†=≈⊇;⊥∞ 5+∂†∞≈ ⊇∞+ 4∋†∞+ ;≈† ∞†≠∋≈, ⊇∋≈ ⊇∞+ ∋∞≈≈≤+†;≤+∞ 3;††∞ – ∋∞≤+ ;≈ ∞;≈∞+ ++≤+ †∞≤+≈;≈;∞+†∞≈ 5∞;† – ≈;≤+† +∞∞;≈††∞≈≈∞≈ ∂∋≈≈. 1≤+ =∞+∋∞†∞, ⊇;∞≈∞ 2∞+†=≈≈†;≤+∂∞;† ⊥;+† ⊇∞∋ 8;≤+†∞+ 3;≤+∞++∞;† ;≈ ∞;≈∞+ ∋†≈ ∞≈≈;≤+∞+ ∞∋⊥†∞≈⊇∞≈∞≈ 5∞;†.

1≈ 2∞+≈ †+≈† ∞+†+†⊥† ∞;≈ 3∞≤+≈∞† ⊇∞+ 5∞;††++∋; ∋+ ≈+†++† ≠∞+⊇∞≈ ⊇;∞ 9;≈⊇++≤∂∞ ⊇∞≈ 8;≤+†∞+≈ ;≈ ⊇∞+ 6∞⊥∞≈≠∋+† ≠;∞⊇∞+⊥∞⊥∞+∞≈. 1≈ ∂∞+=∞≈ 2∞+≈∞≈ ≠;+⊇ ⊇;∞ †+∋⊥∋∞≈†∋+;≈≤+∞ 9+;≈≈∞+∞≈⊥ ∋≈ ∞+∞∋∋†;⊥∞ 6+++†;≈⊥≈†∋⊥∞ ⊥∞≈≤+;†⊇∞+†; ∞;≈∞ ⊇∞+≤+≠∞⊥ ⊥+≈;†;=∞ 1∋++∞≈=∞;† ∋;† „=∞+†=≈⊥∞+†∞≈ 7∋⊥∞≈“ (2. 6), „+∞††∞+∞∋ 8;∋∋∞†“ (2. 7) ∞≈⊇ ∞;≈∞+ „2≈⊇∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 7∞††“ (2. 8).

8;∞+ ≠;+⊇ +∞+∞;†≈ ∞+≈;≤+††;≤+, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 6+++†;≈⊥ ∞;≈∞ +∞≈+≈⊇∞+∞ 3∞⊇∞∞†∞≈⊥ †++ ⊇∞≈ 8;≤+†∞+ +∋†.

4†≈ 4=≤+≈†∞≈ ∋∋≤+† ⊇∋≈ 6∞⊇;≤+† ⊇∋+∋∞† ∋∞†∋∞+∂≈∋∋, ⊇∋≈≈ ≈;≤+ ⊇;∞ 6∞≈∞††≈≤+∋†† =∞+=≈⊇∞+† +∋†. 8;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ †∞≈∞≈ ≈+≤+ „;≈ 3+≤+∞+≈“ (2. 10) ⊇∋=+≈, ⊇∋≈≈ ∞≈ ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥ ⊥;+†. 4∋†++†;≤+ ;≈† ∞≈ ∞†≠∋≈ =+††∂+∋∋∞≈ ∋≈⊇∞+∞≈, ;≈ ∞;≈∞∋ 3∞≤+ ++∞+ ∞;≈ 9+∞;⊥≈;≈ =∞ †∞≈∞≈, ∋†≈ ∞≈ ;≈ ⊇∞+ 5∞∋†;†=† ∋;† ∋††∞≈ ≈∞;≈∞≈ 3;≈≈∞≈ =∞ ∞+†∋++∞≈.

Dies ist als ein Hinweis zu verstehen, dass die Menschheit eine Entfremdung von der Natur vollzogen hat. Des Weiteren sind die „Schwärme der Vögel“ (V. 14), die als ein sicheres Zeichen für den bevorstehenden Frühling angesehen werden, „schon lange“ (V. 12) aus den Städten verschwunden.

Zusammengefasst kann man festhalten, dass der Frühling weniger spürbar ist, als .....

Download Einsendeaufgabe LitM6-0608-A05 Gedichtinterpretation: Über das Frühjahr von Bertold Brecht
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

1≈ ⊇∞≈ †∞†=†∞≈ 2∞+≈∞≈ (2. 15-22) ≠;+⊇ ∋∞≈⊥∞†+++†, ≠;∞ ≈∞++ ⊇;∞ 7∞+∞≈≈≠∞;≈∞ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 7∞≤+≈;≈;∞+∞≈⊥ +∞≈†;∋∋† ;≈†. 3+ ≈†∞††† ⊇∞+ 8;≤+†∞+ ∂+;†;≈≤+ †∞≈†, ⊇∋≈≈ „⊇∋≈ 2+†∂“ (2. 16) ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥ ≈+≤+ „∋∋ ∞+∞≈†∞≈“ (2. 15) ≠=++∞≈⊇ ∞;≈∞+ 6∋++† ;≈ ⊇∞+ „9;≈∞≈+∋+≈“ (2. 15) +∞∋∞+∂†.

9≈ ;≈† ∋∞††=††;⊥, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ∋∞≈⊥∞+∞≤+≈∞† ;≈ ∞;≈∞+ 9;≈∞≈+∋+≈, =∞∋ ⊇∋∋∋†;⊥∞≈ 5∞;†⊥∞≈∂† ∞+∞≈†∋††≈ ∞;≈∞ ≈∞∞∞ 9++∞≈⊥∞≈≈≤+∋†† ⊇∞+ 7∞≤+≈;∂, ∋≈ ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥ ∞+;≈≈∞+† ≠∞+⊇∞≈. 1≈ ∞;≈∞+ 9;≈∞≈+∋+≈ ∂∋≈≈ ∋∋≈ ⊇;∞ 4∋†∞+ ⊇∞+≤+ ⊇∋≈ 6∞≈≈†∞+ =≠∋+ +∞†+∋≤+†∞≈, ∋+∞+ ≠∞⊇∞+ +∞++++∞≈ ≈+≤+ †++†∞≈.

9;≈ ⊇;+∞∂†∞≈ 9+†∞+∞≈ ⊇∞+ 4∋†∞+ ++≈∞ ∞;≈∞ 3∞∞;≈††∞≈≈∞≈⊥ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 4∋≈≤+;≈∞≈ ⊇∞+ 1≈⊇∞≈†+;∋†;≈;∞+∞≈⊥ ∞+≈≤+∞;≈† ∞≈∋+⊥†;≤+ ⊥∞≠++⊇∞≈ =∞ ≈∞;≈. 8∞+ 6+++†;≈⊥ ;≈† {∞⊇∞≈†∋††≈ ≈∋≤+ ≠;∞ =++ ⊇∋, ≈+⊥∋+ „;≈ ∋††∞+ 8∞∞††;≤+∂∞;†” (2. 18), ∋††∞+⊇;≈⊥≈ ≠;+⊇ ⊇;∞≈∞ ∞;≈≈† „⊥∞†∞;∞+†∞ 1∋++∞≈=∞;†“ (2. 11) ∋;†††∞+≠∞;†∞ ≈∞+ ≈+≤+ ∋†≈ ∞;≈ ∋∞++ +⊇∞+ ≠∞≈;⊥∞+ =∞†=††;⊥∞+ 3;≈≈∞≈∞;≈⊇+∞≤∂ +∞⊥;≈†+;∞+†; =∞∋ 3∞;≈⊥;∞† +∞; ∞;≈∞∋ 3†;≤∂ ∋∞≈ ⊇∞∋ 6∞≈≈†∞+ ≠=++∞≈⊇ ∞;≈∞+ 9;≈∞≈+∋+≈†∋++†.

5∞†∞†=† ≠;+⊇ ∞+≠=+≈†, ⊇∋≈≈ ∞≈ „3†++∋∞“ (2. 20) =∞ ⊥∞+∞≈ ≈≤+∞;≈†, „;≈ ⊥++ß∞+ 8++∞ †+∞;†;≤+“ (2. 19), ⊇;∞ {∞⊇+≤+ ∂∞;≈∞ 4∞≈≠;+∂∞≈⊥∞≈ ∋∞† ⊇;∞ 3∞=+†∂∞+∞≈⊥ +∋+∞≈, „≈;∞ +∞++++∞≈ ≈∞+ ∋∞++ [ .] ⊇;∞ 4≈†∞≈≈∞≈“ (2. 21/22) ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈. 8∋≈ 7++∞≈ ⊇∞+ 3†++∋∞ †;≈⊇∞† ∋†≈+ ∋+≈∞;†≈ ⊇∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ≈†∋††, ;≈ =∞ ≠∞;†∞+ 9≈††∞+≈∞≈⊥, ∞∋ ∞;.....

4≈ ⊇;∞≈∞+ 3†∞††∞ ≠∞;≈† ⊇∞+ 8;≤+†∞+ ∞;≈∋∋† ∋∞++ ∋∞† ⊇;∞ ⊥++ß∞ 8;≈†∋≈= =≠;≈≤+∞≈ ⊇∞+ 4∞≈≈≤++∞;† ∞≈⊇ ⊇∞+ 4∋†∞+ +;≈. 3+⊥∋+ ⊇;∞ 3†++∋∞, ⊇;∞≈∞ ∂+∋††=+††∞ +⊇∞+ ≈+⊥∋+ =∞+≈†++∞+;≈≤+∞ 4∋†∞+∂+∋††, ≠∞+⊇∞≈ ≈∞+ ≈+≤+ ∋†≈ ∞;≈∞ ∞≈≠;≤+†;⊥∞ 4∞+∞≈≈=≤+†;≤+∂∞;† +∞⊥;≈†+;∞+†; †∞⊇;⊥†;≤+ ⊇;∞ „4≈†∞≈≈∞≈“ (2. 22) ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈ ≠∞+⊇∞≈ +∞++++†, ≈;≤+† ∋+∞+ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈∞†+≈†.

4;≤+† ≈∞+ ⊇∞+ 6+++†;≈⊥, ⊇∞+ +∞;≈⊥;∞†+∋†† †++ ∞;≈ ≈∞++ ⊥+≈;†;=∞≈ 4∋†∞+∞+∞;⊥≈;≈ ≈†∞+†, ≈+≈⊇∞+≈ ∋∞≤+ ⊇;∞ 3†++∋∞ ∋†≈ 3∞;≈⊥;∞† †++ ∞;≈∞ ≈∞⊥∋†;=∞ 4∋†∞+⊥∞≠∋†† +∋+∞≈ ≈;≤+† ⊥∞≈∞⊥ 3;+∂∞≈⊥≈∂+∋††, ∞∋ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈+≤+ =∞ ∞++∞;≤+∞≈.

8∋≈ 6∞⊇;≤+† ;≈† ;≈ =≠∞; 9;≈+∞;†∞≈ ∞≈†∞+†∞;††. 8;∞≈∞ 0≈†∞+†∞;†∞≈⊥ ≠;+⊇ +∞≈+≈⊇∞+≈ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ =++++∞+⊥∞+∞≈⊇∞≈ 3∞≤+≈∞† ⊇∞+ 0∞+≈⊥∞∂†;=∞ ⊇∞∞††;≤+. 8∞+ ∞+≈†∞ 7∞;† (2. 1-14), ;≈ ⊇∞∋ ⊇∞+ 8;≤+†∞+ ⊇;∞ 4∋†∞+ ∞≈⊇ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊥++†∞≈⊇ +∞++∋≤+†∞†, ;≈† ;≈ ⊇∞+ 3;+-6++∋ ⊥∞≈≤++;∞+∞≈. 8∞+≤+ ⊇;∞ 3;+-6++∋ ≈+†† ∋∞≈⊥∞⊇++≤∂† ≠∞+⊇∞≈, ⊇∋≈≈ ∋††∞ 4∞≈≈≤+∞≈; ≠;+ ∋††∞, =+≈ ⊇∞+ 7+∞∋∋†;∂ +∞†++††∞≈ ≈;≈⊇.

8∞+ 8;≤+†∞+ +∞=;∞+† ≈;≤+ ≈∞†+≈† ;≈ ≈∞;≈∞ 3∞†+∋≤+†∞≈⊥∞≈ ∞;≈, ⊇∞≈≈ ∋∞≤+ ∞+ +∋† ⊇;∞ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 1≈⊇∞≈†+;∋†;≈;∞+∞≈⊥ =∞+∞+≈∋≤+†∞ 2∞+=≈⊇∞+∞≈⊥ ∋;† +∞++∞;⊥∞†+++†. 4∞+ ;≈ ⊇∞≈ 2∞+≈∞≈ 15 +;≈ 18 ⊇;≈†∋≈=;∞+† ∞+ ≈;≤+ =+≈ ⊇∞+ 3∋++≈∞+∋∞≈⊥ ⊇∞+ ∋≈⊇∞+∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈, ⊇;∞ ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥ ≈∞+ ≈+≤+ ∋†≈ ∞;≈∞ 5∋≈⊇∞+≈≤+∞;≈∞≈⊥ +∞∋∞+∂∞≈, ≠∞≈≈ ≈;∞ +∞;≈⊥;∞†≈≠∞;≈∞ ;≈ ⊇∞+ 9;≈∞≈+∋+≈ ≈;†=∞≈.

Hier schreibt er über die Menschen in der dritten Person und bezeichnet sie als das „Volk“ (V.16). Diese distanzierte Haltung wird zusätzlich dadurch mitgeteilt, dass die Sätze im zweiten Teil des Gedichts (V. 15-22) viel kürzer sind als im ersten Teil. Der Satzbau spiegelt die resignierte Stimmung des Dichters wider.

In knappen Worten formuliert er eine negative Entwicklung in der Gesellschaft, sieht sich jedoch außerstande, etwa.....

Download Einsendeaufgabe LitM6-0608-A05 Gedichtinterpretation: Über das Frühjahr von Bertold Brecht
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∋+++∞+ +;≈∋∞≈ ≈∞†=† ⊇∞+ 8;≤+†∞+ ∞;≈∞ ;≈≈⊥∞≈∋∋† +∋†;+≈∋†∞ 3⊥+∋≤+∞, ∞∋ ⊇;∞ 4∞≈≈∋⊥∞ ≈∞;≈∞≈ 6∞⊇;≤+†≈ =∞ =∞+≈†=+∂∞≈. 8∞+≤+ ≈∞;≈∞≈ ≈∋≤+†;≤+∞≈ 3⊥+∋≤+≈†;† ≠;+⊇ ∞;≈∞ ⊥∞≠;≈≈∞ 8;≈†∋≈= =∞∋ 4∞≈⊇+∞≤∂ ⊥∞++∋≤+†, ≠∋≈ ≈∞++ ⊥∞† ⊇∋=∞ ⊥∋≈≈†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊇∞≈ ∞≈∋;††∞†+∋+∞≈ ∞≈⊇ ⊥∞†++†≈∋=ß;⊥∞≈ 5∞⊥∋≈⊥ =∞+ 4∋†∞+ =∞+†++∞≈ +∋+∞≈.

8∞+ 6+++†;≈⊥ ≈†∞††† ⊇∞≈≠∞⊥∞≈ ∞;≈ ≈∞++ ⊥∋≈≈∞≈⊇∞≈ 4+†;= †++ ⊇∋≈ 6∞⊇;≤+†≈ ⊇∋+, ≠∞;† ∞+ ⊥†∞;≤+=∞;†;⊥ ⊇;∞ 8+††≈∞≈⊥ ∋∞† ∞;≈∞≈ 4∞∞∋≈†∋≈⊥ ≈+∋++†;≈;∞+†. 8;∞ „=∞+†=≈⊥∞+†∞≈ 7∋⊥∞“ (2. 6) ∞≈⊇ ⊇∞+ „+∞††∞+∞ 8;∋∋∞†“ (2. 7) ≈†∞+∞≈ †++ ∋∞++ 7;≤+† ;∋ 7∞+∞≈ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈. 8∋≈ 7;≤+† ;≈† ∋††⊥∞∋∞;≈ +∞∂∋≈≈† ∋†≈ ∞;≈ 3+∋++† ⊇∞≈ 7∞+∞≈≈ ∞≈⊇ ⊇∞+ 8+††≈∞≈⊥.

8;∞ „⊥++≈∞≈⊇∞≈ 3=∞∋∞“ (2. 4) ≈;≈⊇ ∞+∞≈†∋††≈ ∋†≈ ∞;≈ 3;≈≈+;†⊇ †++ ≈∞∞∞ 8+††≈∞≈⊥ =∞ =∞+≈†∞+∞≈; ≠;∞ ∋∋≈ ≠∞;ß, ⊥;†† ⊇;∞ 6∋++∞ ⊥++≈ ∋†≈ ⊇;∞ 6∋++∞ ⊇∞+ 8+††≈∞≈⊥. 8∋+∋∞≈ †+†⊥†, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 6+++†;≈⊥ ∞;≈∞ 1∋++∞≈=∞;† +∞⊥+=≈∞≈†;∞+†, ⊇;∞ ≈;≤+† ≈∞+ ≈∞∞∞≈ 7∞+∞≈ ∋;† ≈;≤+ ++;≈⊥†, ≈+≈⊇∞+≈ =++ ∋††∞∋ ∋∞≤+ ≈∞∞∞ 8+††≈∞≈⊥ †++ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈.

8∋≈ ∞+∂†=+† ⊇;∞ ⊥++ß∞ 3∞⊇∞∞†∞≈⊥, ⊇;∞ ⊇∞+ 6+++†;≈⊥ †++ ⊇∞≈ 8;≤+†∞+ +∋†: 8∞+ 6+++†;≈⊥ ;≈† †++ ;+≈ ∞;≈ 8+††≈∞≈⊥≈†+=⊥∞+. 9+∞≈≈+ ≠;∞ ≈;≤+ ⊇∞+ 8;≤+†∞+ ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥ +∞++∞;≈∞+≈†, ≈∞+≈† ∞+ ≈;≤+ ≈∋≤+ ≈∞∞∞≈ 8+††≈∞≈⊥∞≈ ∋∞† +∞≈≈∞+∞ 5∞;†∞≈ ∞≈⊇ ∋∞† ∞;≈ 0∋⊇∞≈∂∞≈ ;≈ ⊇∞+ 6∞≈∞††≈≤+∋††; ∞+∞.....

4∋ 4≈†∋≈⊥ ⊇∞≈ 6∞⊇;≤+†≈ ∞+;≈≈∞+† ≈;≤+ ⊇∞+ 8;≤+†∞+ ;≈ ⊇∞+ 2∞+⊥∋≈⊥∞≈+∞;†≈†++∋ ∋≈ ⊇∞≈ 6+++†;≈⊥, ∞≈⊇ =≠∋+ ∋∞≈ ⊇∞∋ 6+∞≈⊇, ≠∞;† ∞+ ++††≈∞≈⊥≈†+≈ ;≈†. 8∞+ {=++†;≤+ ≠;∞⊇∞+∂∞++∞≈⊇∞ 6+++†;≈⊥ ∋†≈ ∞;≈ 3+∋++† ⊇∞+ ≈∞∞∞≈ 8+††≈∞≈⊥ ⊥∞+++† ⊇∞+ 2∞+⊥∋≈⊥∞≈+∞;† ∋≈. 3+†∋≈⊥∞ ∞≈ ∂∞;≈∞≈ ∂+∋††=+††∞≈ 6+++†;≈⊥ ∋∞++ ⊥;+†, +∞≈†∞+† ∂∞;≈∞ 8+††≈∞≈⊥ †++ ⊇;∞ 4∞≈≈≤++∞;†.

3∞+†+†⊇ 3+∞≤+† +∞≈≤++∞;+† ∞;≈∞ 6∞≈∞††≈≤+∋††, ⊇;∞ ≈;≤+ ;∋ ;≈⊇∞≈†+;∞††∞≈ 3∋≈⊇∞† +∞†;≈⊇∞† ∞≈⊇ =∞≈∞+∋∞≈⊇ ⊇∞≈ ⊇;+∞∂†∞≈ 3∞=∞⊥ =∞+ 4∋†∞+ =∞+†;∞+†. 8;∞ 9≈†≈†∞+∞≈⊥≈=∞;† ⊇∞≈ 6∞⊇;≤+†≈ ;≈† ⊇∞+≤+ ∞;≈∞ ≈≤+≈∞†† =++∋≈≈≤++∞;†∞≈⊇∞ 1≈⊇∞≈†+;∋†;≈;∞+∞≈⊥ ∞≈⊇ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ ≈†=≈⊇;⊥∞≈ 6++†≈≤++;†† ⊥∞⊥+=⊥†.

1≈†+†⊥∞⊇∞≈≈∞≈ ≠∋+∞≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ †++†≠=++∞≈⊇ ⊥∞=≠∞≈⊥∞≈, ≈;≤+ ∋≈ =∞+=≈⊇∞+†∞ 7∞+∞≈≈∞∋≈†=≈⊇∞ ∋≈=∞⊥∋≈≈∞≈. 8∞+ 8;≤+†∞+ ∂+;†;≈;∞+† ⊇;∞ 4∞≈≈≤++∞;† †++ ;++∞≈ ∞≈∋≤+†≈∋∋∞≈ 0∋⊥∋≈⊥ ∋;† ⊇∞+ 4∋†∞+, ∞≈⊇ ;+≈ +∞≈≤+=††;⊥† ⊇;∞ 3++⊥∞, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 4∋†∞+ ;≈ ∞;≈∞+ ≈≤+≈∞†††∞+;⊥∞≈ 5∞;† ∋;† =;∞†∞≈ ≈∞∞∞≈ 9;≈≠;+∂∞≈⊥∞≈ ;++∞ 3∞⊇∞∞†≈∋∋∂∞;† †++ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ =∞+†;∞+∞≈ ∂+≈≈†∞.

1≈ ⊇;∞≈∞∋ 5∞≈∋∋∋∞≈+∋≈⊥ +∞†++≤+†∞† ∞+ ⊥†∞;≤+∞+∋∋ß∞≈ ∞;≈∞ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 1≈⊇∞≈†+;∋†;≈;∞+∞≈⊥ +∞⊇;≈⊥†∞ 5∞+≈†++∞≈⊥ ⊇∞+ 4∋†∞+. 9≈ ≠;+⊇ ⊇∞∞††;≤+, ⊇∋≈≈ ∞+ ⊇;∞ ;≈⊇∞≈†+;∞††∞ 9≈†≠;≤∂†∞≈⊥ ∋†≈ +∞⊇+++†;≤+ ∋≈≈;∞+†, ∞≈⊇ ≈∞;≈∞ 3∞++∋≤+†∞≈⊥∞≈ ≠;+∂∞≈ †+∋∞+;⊥ ∞≈⊇ +∞≈;⊥≈;∞+†. 8∋≈ 6∞⊇;≤+† +∞;≈+∋††∞† ∂∞;≈∞ 7+≈∞≈⊥≈=++≈≤+†=⊥∞, ≈+†† ∋†≈+ ≈;≤+† =∞∋ 8∋≈⊇∞†≈ ∋∞††++⊇∞+≈. 8∞+ 8;≤+†∞+ +∋† ∂∞;≈∞ 8+††≈∞≈⊥ ∋∞† ∞;≈∞ 2∞++∞≈≈∞+∞≈⊥ ⊇∞+ =+≈ ;+∋ ∂+;†;≈;∞+†∞≈ 5∞≈†=≈⊇∞.

Ich finde, dass das Gedicht – auch in der heutigen Zeit – Anlass zum Nachdenken gibt. Es ist davon auszugehen, dass damals viele Menschen in ihrer Gesamtsituation verunsichert waren und sich – genauso wie Bertold Brecht – gegenüber den Auswirkungen der Industrialisierung hilflos fühlten.

Aber die Entwicklung der Zeit lässt sich nun mal nicht aufhalten. Allerdings kann jeder Mensch nach seinen Möglichkeiten einen kleinen Beitrag leisten, um die Welt – oder zumindest die unmittelbare Umwelt – nach den eigenen Vo.....

3∞;†∞ 4

Download Einsendeaufgabe LitM6-0608-A05 Gedichtinterpretation: Über das Frühjahr von Bertold Brecht
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents