Assignment [LitM-3/N-0515-K04]

Einsendeaufgabe ILS LitM 3 N 0515 K04 - Der Vorleser von Bernhard Schlink

1.904 Words / ~5 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 14.23 $
Document category

Assignment
Literature
LitM-3/N-0515-K04

University, School

ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg

Author / Copyright
Text by Friedbert N. ©
Format: PDF
Size: 0.05 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Networking:
  0/0|0[4]|0/2













More documents
Der Vorleser- von Bernhard Schlink Portfolio Inhaltsverzeichnis Über den Autor...3 Protagonisten...4V­ergleich: Michael Berg, Bernhard Schlink.5 Zeit und Ort der Handlung.. .6 Handlungsverlauf..­.. 8 Inhaltsangabe...11 Beziehung zwischen Michael und Hanna.16 Hannas Problem....17eigen­e
Bernhard Schlink Der Vorleser Aber als ich am nächsten Tag kam und sie küssen wollte, entzog sie sich. ‚Zuerst musst du mir vorlesen.’ W. J., W. L. BRG Traun 6a 2014/2015 Inhaltsverzeichnis­: 1. Leben des Dichters (L.) S.3 2. Werke (J.) S.4 3. Charakterisierung des Dichters im Allgemeinen
Einsendeaufgabe Der Vorleser von Bernhard Schlink. LitM 3/N / 0515 K04 Einsendeaufgaben LitM 3/N / 0515 K04 1. Michaels Gefühle für Hanna reichen von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt. Da er mit der Beziehung und dem Verhalten Hannas heillos überfordert ist. Am Anfang fühlt er sich in

1.

In dem Roman „Der Vorleser“ von Bernhard Schlink wird im ersten Teil des Buchs die Liebe zwischen Michael und Hanna beschrieben. Die Beziehung dauert mehrere Monate an, und während dieser Zeit verändern sich Michaels Gefühle zu Hanna.

Hierfür gibt es mehrere Gründe.

Zunächst einmal ist es so, dass Hanna sowohl sehr verschlossen als auch sehr stolz ist. Vermutlich ist das der Grund dafür, dass sie ihre Gefühle Michael gegenüber nicht offenbart. „Der Sommer war der Gleitflug unserer Liebe.

Oder vielmehr meiner Liebe zu Hanna; über ihre Liebe zu mir weiß ich nichts.“ (S. 67) Michael hat keine Gewissheit darüber, was Hanna für ihn empfindet und ob seine Liebe auf Gegenseitigkeit beruht.

Erschwerend kommt hinzu, dass die beiden kein gemeinsames Leben haben.

Die miteinander erlebten Aktivitäten beschränken sich auf das tägliche „Ritual des Vorlesens, Duschens, Liebens und Beieinanderliegens“ (S. 67). Ein einziges Mal gehen sie zusammen aus, ins Theater in der Nachbarstadt, jedoch ist sich Michael in dieser Situation darüber bewusst, dass er sich, aus Angst davor, was die Leute über Hanna und ihn denken könnten, in seiner eigenen Stadt nicht mit ihr zeigen will. „Zugleich wußte ich, daß es mir im Theater in meiner Heimatstadt nicht egal gewesen wäre.“ (S. 70)

Außerdem ist Hanna keineswegs dazu bereit, Michael an ihrem Leben teilhaben zu lassen.

Welchen Beschäftigungen sie in ihrer Freizeit nachgeht, weiß er nicht, und sie will auch nicht mit ihm darüber reden. Stattdessen weist sie sämtliche Fragen seinerseits entschieden zurück. „Wir hatten keine gemeinsame Lebenswelt, sondern sie gab mir in ihrem Leben den Platz, den sie mir geben wollte. Damit hatte ich mich zu begnügen. Wenn ich mehr haben und nur schon mehr wissen wollte, war´s vermessen.“ (S. 75) Somit vermittelt sie ihm in aller Deutlichkeit, dass er sich aus ihren Angelegenheiten herauszuhalten habe, und bei Michael entsteht der Eindruck, kein Anrecht auf Hanna od.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadEinsendeaufgabe ILS LitM 3 N 0515 K04 - Der Vorleser von Bernhard Schlink
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

6+†⊥†;≤+ ;≈† ∞;≈∞ 1≈†∞≈≈;=;∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 3;≈⊇∞≈⊥ ∋∞≈⊥∞≈≤+†+≈≈∞≈.

9;≈ ≠∞;†∞+∞+ ≠;≤+†;⊥∞+ 0∞≈∂† ;≈†, ⊇∋≈≈ ≈;≤+ 4;≤+∋∞†≈ 7∞+∞≈ ≈∞;† 3∞⊥;≈≈ ⊇∞≈ ≈∞∞∞≈ 3≤+∞†{∋++≈ =∞+ä≈⊇∞+† +∋†. 9+ +∋† ⊥∞†∞≈ 9+≈†∋∂† =∞ ≈∞;≈∞≈ ≈∞∞∞≈ 4;†≈≤+ü†∞+≈, ∋;† ⊇∞≈∞≈ ∞+ ≈;≤+ †∋≈† {∞⊇∞≈ 4∋≤+∋;††∋⊥ ;∋ 3≤+≠;∋∋+∋⊇ †+;†††. „8++† †∋≈⊇ ⊇∋≈ ⊥∞≈∞††≈≤+∋†††;≤+∞ 7∞+∞≈ ⊇∞+ 9†∋≈≈∞ ≈†∋††, ∞≈⊇ ∞≈ +∞⊇∞∞†∞†∞ ∋;+ =;∞†, ⊇∋+∞;=∞≈∞;≈ ∞≈⊇ ⊇∋=∞=∞⊥∞+ö+∞≈.“ (3. 70) 8∋≈≈∋ ;≈† ≈;≤+† ∋∞++ ⊇∞+ ∋††∞;≈;⊥∞ 4;††∞†⊥∞≈∂† ;≈ ≈∞;≈∞∋ 7∞+∞≈. „3;∞ ≠∞߆∞, ⊇∋ß ∋∞;≈ 7∞+∞≈ ;∋ 3+∋∋∞+ ≈;≤+† ∋∞++ ≈∞+ ∞∋ ≈;∞, ⊇;∞ 3≤+∞†∞ ∞≈⊇ ⊇∋≈ 7∞+≈∞≈ ∂+∞;≈†∞.“ (3. 70) 3∞;† 4;≤+∋∞† {∞†=† ⊥∞†∞ 6+∞∞≈⊇∞ +∋†, ⊇∞≈∞≈ ∞+ =∞+†+∋∞† ∞≈⊇ ∋∞† ⊇;∞ ∞+ ≈;≤+ =∞+†∋≈≈∞≈ ∂∋≈≈, ;≈† ∞+ ∞∋+†;+≈∋† ≈;≤+† ∋∞++ ≈+ ≈∞++ ∋∞† 8∋≈≈∋ ∋≈⊥∞≠;∞≈∞≈, ∞≈⊇ ∞+ ⊥∞≠;≈≈† ≈∞.....

8∞≈ 3∞;†∞+∞≈ †ü+†† ∞+ ≈;≤+ =∞ ≈∞;≈∞+ 4;†≈≤+ü†∞+;≈ 3+⊥+;∞ +;≈⊥∞=+⊥∞≈. „4∋∞≈;∂∋∋, ⊇∞≈ 0≈≈†∞++†;≤+∞≈ ∋≈ 3∞≤+≈ ∞≈⊇ 4∞≈≈∞+∞≈ ⊥†∞;≤+∞≈⊇, {∞≈⊥†+ä∞†;≤+ ∞≈⊇ ≠∞;ß∋+∋;⊥ – ≈+†††∞ ;≤+ ∋;+ ⊇∋+∞; 8∋≈≈∋ +⊇∞+ 3+⊥+;∞ =++≈†∞††∞≈? 9≈ ∋∞߆∞ ∞;≈∞ =+≈ +∞;⊇∞≈ ≈∞;≈.“ (3. 66) 8∋≈ ∋††∞≈ +∋† 4∞≈≠;+∂∞≈⊥∞≈ ∋∞† ≈∞;≈ 2∞++∋††∞≈ ⊥∞⊥∞≈ü+∞+ 8∋≈≈∋. 3+ ≠;⊇∞+≈†+∞+† ∞≈ ;+∋ +∋†⊇, ⊇;∞ 3≤+∞†⊇ †ü+ {∞⊇∞≈ ∞≈†≈†∞+∞≈⊇∞≈ 9+≈††;∂† ü+∞+≈∞+∋∞≈ =∞ ∋ü≈≈∞≈.

4†≈ ∞+ ≈;≤+ ∞;≈∋∋† ∋∞++ †ü+ ≈∞;≈ ∋≈⊥∞+†;≤+ †∋†≈≤+∞≈ 3∞≈∞+∋∞≈ ∞≈†≈≤+∞†⊇;⊥†, ≈⊥ü+† ∞+ ⊥†∞;≤+=∞;†;⊥ ∞;≈∞ ⊥++ß∞ 9++;††∞+∞≈⊥. „4†≈ ∋∞≤+ ;≤+ ≈≤+†∞≤+† ⊥∞†∋∞≈† +∞∋⊥;∞+†∞, ≠;+ ;≈ 3†+∞;† ⊥∞+;∞†∞≈ ∞≈⊇ 8∋≈≈∋ ∋;≤+ ≠;∞ 7∞†† +∞+∋≈⊇∞††∞, ∂∋∋ ≠;∞⊇∞+ ⊇;∞ 4≈⊥≈†, ≈;∞ =∞ =∞+†;∞+∞≈, ∞≈⊇ ;≤+ ∞+≈;∞⊇+;⊥†∞ ∞≈⊇ ∞≈†≈≤+∞†⊇;⊥†∞ ∋;≤+, +;≈ ≈;∞ ∋;≤+ =∞ ≈;≤+ ≈∋+∋. 4+∞+ ;≤+ ≠∋+ =+†† 6++††.“ (3. 71) 9;≈∞ ⊥†∞;≤++∞+∞≤+†;⊥†∞ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ ∂∋≈≈ +††∞≈≈;≤+††;≤+ ≈;≤+† ≈†∋†††;≈⊇∞≈, ≠∞;† 8∋≈≈∋ ≈;≤+ ≈;≤+† ≈∞†+≈† +∞††∞∂†;∞+†.

3;∞ =∞;⊥† ∂∞;≈∞ 3∞+∞;†≈≤+∋††, ∞;⊥∞≈∞ 6∞+†∞+ ∞;≈=∞⊥∞≈†∞+∞≈ ∞≈⊇ ≠∞;≈† =+≈ =++≈+∞+∞;≈ {∞⊇∞ 3≤+∞†⊇ =+≈ ≈;≤+. 4;≤+∋∞† ≠;∞⊇∞+∞∋ ;≈† ≈;≤+† ⊥∞≠;†††, ⊇∋≈ ≈+≤+ †ä≈⊥∞+ ∋;†=∞∋∋≤+∞≈.

3∞; ∋†† ⊇;∞≈∞+ 3≤+≠;∞+;⊥∂∞;†∞≈ ;≈† ∞≈ ≈∋≤+ ∋∞;≈∞+ 4∞;≈∞≈⊥ ≈∋≤+=+††=;∞++∋+, ⊇∋≈≈ 4;≤+∋∞† ≈∞;≈∞≈ 6+∞∞≈⊇∞≈ ≈;≤+† =+≈ 8∋≈≈∋ ∞+=ä+†∞≈ ∋ö≤+†∞.

Zwar empfindet er es als unfair, sie zu verschweigen, und er fühlt sich deswegen in Bezug auf Hanna zum ersten Mal wahrhaftig schuldig. „Ich habe nichts offenbart, was ich hätte verschweigen müssen. Ich habe verschwiegen, was ich hätte offenbaren müssen. Ich habe mich nicht zu ihr bekannt. Ich weiß, das Verleugnen ist eine unscheinbare Variante des Verrats.“ (S. 72) Aber da Michael spürt, dass seine Beziehung zu Hanna keine Zukunft hat und dass ihre gemeinsame Zeit bald enden wird, fehlt ihm die rechte Überzeugung, seine Liebe zu ihr öffentlich zu machen.

Zudem deutet Hannas Verhalten darauf hin, dass sie .....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadEinsendeaufgabe ILS LitM 3 N 0515 K04 - Der Vorleser von Bernhard Schlink
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis


2.

1≈ ⊇∞∋ 5+∋∋≈ „8∞+ 2++†∞≈∞+“ =+≈ 3∞+≈+∋+⊇ 3≤+†;≈∂ ≈∞†=† ≈;≤+ ⊇∞+ 0++†∋⊥+≈;≈† 4;≤+∋∞† ;∋ =≠∞;†∞≈ 7∞;† ⊇∞≈ 3∞≤+≈ ∋;† ⊇∞∋ 4∋†;+≈∋†≈+=;∋†;≈∋∞≈ ∋∞≈∞;≈∋≈⊇∞+.

4≈†∋≈≈ +;∞+†ü+ ;≈† ∞;≈ 95-0++=∞≈≈, ≠∞†≤+∞+ 6∞⊥∞≈≈†∋≈⊇ ∞;≈∞+ 3∞∋;≈∋+⊥+∞⊥⊥∞ ;≈†, ∋≈ ⊇∞+ 4;≤+∋∞† †∞;†≈;∋∋†.

8;∞ ⊥+∞≈⊇†∞⊥∞≈⊇∞ 6+∋⊥∞≈†∞††∞≈⊥ ⊇∞≈ 3∞∋;≈∋+≈ †∋∞†∞†, ;≈≠;∞≠∞;† ∞;≈∞ 3∞≈†+∋†∞≈⊥ ⊇∞+ 7ä†∞+ ≈∋≤+ ⊇∞+ +∞∞†;⊥∞≈ 5∞≤+†≈∋∞≈†∞⊥∞≈⊥ ;++∞ {∞+;≈†;≈≤+∞ 3∞+∞≤+†;⊥∞≈⊥ +∋+∞. „6∞≈ü⊥† ∞≈, ⊇∋ß ⊇∞+ 0∋+∋⊥+∋⊥+, ≈∋≤+ ⊇∞∋ ⊇;∞ 95-3ä≤+†∞+ ∞≈⊇ -3≤+∞+⊥∞≈ =∞+∞+†∞;†† ≠∞+⊇∞≈, ≈≤++≈ =∞+ 5∞;† ;++∞+ 7∋†∞≈ ;∋ 3†+∋†⊥∞≈∞†=+∞≤+ ≈†∋≈⊇, +⊇∞+ ∂+∋∋† ∞≈ ⊇∋+∋∞† ∋≈, ≠;∞ ∞+ =∞+ 5∞;† ;++∞+ 7∋†∞≈ =∞+≈†∋≈⊇∞≈ ∞≈⊇ ∋≈⊥∞≠∋≈⊇† ∞≈⊇ ⊇∋ß ∞+ ⊇∋∋∋†≈ ∞+∞≈ ≈;≤+† ∋∞† ≈;∞ +∞=+⊥∞≈ ≠∞+⊇∞?“ (3. 86) 4≈†∋≈⊥≈ ≈†∞+† †ü+ 4;≤+∋∞† †∞≈†, ⊇∋≈≈ ≈;≤+† ≈∞+ ⊇;∞ 7ä†∞+ =∞ 8∋††≈†+∋†∞≈ =∞ =∞+∞+†∞;†∞≈ ≈∞;∞≈, =;∞†∋∞++ ≈∞; ⊇;∞ ∂+∋⊥†∞††∞ ⊇∋∋∋†;⊥∞ 6∞≈∞+∋†;+≈, ⊇;∞ 6∞≈∞+∋†;+≈ ≈∞;≈∞+ 9††∞+≈, =∞ 3≤+∋∋ =∞ =∞+∞+†∞;†∞≈. „3;+ ∋††∞ =∞+∞+†∞;††∞≈ ∞≈≈∞+∞ 9††∞+≈ =∞ 3≤+∋∋, ∞≈⊇ ≠∞≈≈ ≠;+ ≈;∞ ≈∞+ ∋≈∂†∋⊥∞≈ ∂+≈≈†∞≈, ⊇;∞ 7ä†∞+ ≈∋≤+ 1945 +∞; ≈;≤+, ∞≈†∞+ ≈;≤+ ⊥∞⊇∞.....

4;≤+∋∞†, ⊇∞+ +∞; {∞⊇∞+ 6∞+;≤+†≈=∞++∋≈⊇†∞≈⊥ ∋≈≠∞≈∞≈⊇ ;≈†, +†∞;+† †++†= ⊇∞+ ⊥∞≈≤+;†⊇∞+†∞≈ 3≤++∞≤∂∞≈≈≈=∞≈∋+;∞≈ ∋∞+∂≠ü+⊇;⊥ †∞;†≈∋+∋≈†+≈. „3ä++∞≈⊇ ⊇∞+ ≠+≤+∞≈†∋≈⊥∞≈ 6∞+;≤+†≈=∞++∋≈⊇†∞≈⊥ †ü+††∞ ;≤+ ≈;≤+†≈, ≠∋+ ∋∞;≈ 6∞†ü+† ≠;∞ +∞†ä∞+†.“ (3. 96) 5∞⊇∞∋ +∞∋∞+∂† ∞+, ⊇∋≈≈ ∋∞≤+ ⊇;∞ ∋≈⊇∞+∞≈ 0++=∞≈≈†∞;†≈∞+∋∞+ ;∋ 7∋∞†∞ ⊇∞+ ≠+≤+∞≈†∋≈⊥∞≈ 4≈+ö+∞≈⊥∞≈ ;∋∋∞+ ∞∋⊥†;≈⊇∞≈⊥≈†+≈∞+ ≠∞+⊇∞≈.

3+ ≠;+⊇ ∋∞≈ ∋≈†∋≈⊥≈ ⊥∞=∞;⊥†∞+ „≈;≤+†+∋+∞+ 9+≈≤+ü††∞+∞≈⊥ +⊇∞+ ∋∞≤+ ∋ü+≈∋∋∞+ 6∋≈≈∞≈⊥“ (3. 98) =∞≈∞+∋∞≈⊇∞ 6†∞;≤+⊥ü††;⊥∂∞;†. 8;∞≈∞ 2∞++∋††∞≈≈≠∞;≈∞ ∞+∂†ä+† ∞+ ≈;≤+ ⊇∋∋;†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈;≤+† ⊇∋=∞ ;∋≈†∋≈⊇∞ ≈∞;∞≈, ⊇∋≈ 9≈†≈∞†=∞≈ ü+∞+ ≈≤++∞≤∂†;≤+∞ 7∋†∞≈ ⊇∋∞∞++∋†† =∞ ≈⊥ü+∞≈. „4††∞ 7;†∞+∋†∞+ ⊇∞+ Ü+∞+†∞+∞≈⊇∞≈ +∞+;≤+†∞† =+≈ ⊇;∞≈∞+ 3∞†ä∞+∞≈⊥, ∞≈†∞+ ⊇∞+ ⊇;∞ 6∞≈∂†;+≈∞≈ ⊇∞≈ 7∞+∞≈≈ +∞⊇∞=;∞+†, ⊇∋≈ 2∞++∋††∞≈ †∞;†≈∋+∋≈- ∞≈⊇ +ü≤∂≈;≤+†≈†+≈ ∞≈⊇ 2∞+⊥∋≈∞≈⊥ ∞≈⊇ 2∞+++∞≈≈∞≈⊥ ∋†††ä⊥†;≤+ ≠∞+⊇∞≈.“ (3. 98) 4;≤+∋∞† ≈†∞††† ≈+⊥∋+ †∞≈†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞≈∞ 3∞†ä∞+∞≈⊥ +∞; ⊇∞≈ 0⊥†∞+≈ ≠;∞ +∞; ⊇∞≈ 7ä†∞+≈ ⊥†∞;≤+∞+∋∋ß∞≈ ;++∞ 3;+∂∞≈⊥ =∞;⊥∞ ∞≈⊇ ⊇;∞ ∞+†∞+†∞≈ 6+∋∞≈∋∋∂∞;†∞≈ ⊇∋+∞+ ∋∞≈ +∞;⊇∞≈ 3†;≤∂≠;≈∂∞†≈ ≈∋≤+ ∞;≈∞+ ⊥∞≠;≈≈∞≈ 5∞;† ∋†≈ ≈++∋∋†∞+ 4†††∋⊥ ≠∋++⊥∞≈+∋∋∞≈ ≠ü+⊇∞≈.

4;≤+∋∞† ;≈† +∞; ⊇;∞≈∞∋ 2∞+⊥†∞;≤+ „≈;≤+† ≠++†“ (3. 99), ∞≈⊇ †∋†≈ä≤+†;≤+ ∋∋≤+† ∞+ ⊇∋≈≈ ∋∞≤+ ⊇;∞ 9+†∋++∞≈⊥, ∋;† ≈∞;≈∞+ 3≤+†∞≈≈†+†⊥∞+∞≈⊥ +∞; ≈∞;≈∞≈ 6∞≈⊥+ä≤+≈⊥∋+†≈∞+≈ ∋∞† „3∞†+∞∋⊇∞≈ +⊇∞+ 9∋⊥ö+∞≈⊥“ (3. 99) =∞ ≈†+ß∞≈, ≈∞†+≈† ≠∞≈≈ ∞+ ⊇∋+∋∞† +;≈≠∞;≈†, ⊇∋≈≈ ≈∋†ü+†;≤+ =∞ +∞+ü≤∂≈;≤+†;⊥∞≈ ≈∞;, ++ ⊇;∞ 5∞;† ;∋ 9+≈=∞≈†+∋†;+≈≈†∋⊥∞+ ∋∞≈ ⊇∞+ 0∞+≈⊥∞∂†;=∞ ∞;≈∞≈ 0⊥†∞+≈ +⊇∞+ ∞;≈∞≈ 7ä†∞+≈ ∞+†∞+† ≠∞+⊇∞.

3≤+†;∞߆;≤+ ≈†∞††† 4;≤+∋∞† ≈;≤+ ⊇;∞ 6+∋⊥∞, ≠;∞ ≈∞;≈∞ 6∞≈∞+∋†;+≈ ⊥∞≈∞+∞†† ∋;† ⊇∞∋ ≈∋†;+≈∋†≈+=;∋†;≈†;≈≤+∞≈ 2ö†∂∞+∋++⊇ ∋≈ ⊇∞≈ 1∞⊇∞≈ ∞∋=∞⊥∞+∞≈ +∋+∞. „3;+ ≈+††∞≈ ≈;≤+† ∋∞;≈∞≈, +∞⊥+∞;†∞≈ =∞ ∂ö≈≈∞≈, ≠∋≈ ∞≈+∞⊥+∞;††;≤+ ;≈†, ⊇ü+†∞≈ ≈;≤+† =∞+⊥†∞;≤+∞≈, ≠∋≈ ∞≈=∞+⊥†∞;≤+†;≤+ ;≈†, ⊇ü+†∞≈ ≈;≤+† ≈∋≤+†+∋⊥∞≈, ≠∞;† ⊇∞+ 4∋≤+†+∋⊥∞≈⊇∞ ⊇;∞ 6∞+≤+†+∋+∂∞;†∞≈, ∋∞≤+ ≠∞≈≈ ∞+ ≈;∞ ≈;≤+† ;≈ 6+∋⊥∞ ≈†∞†††, ⊇+≤+ =∞∋ 6∞⊥∞≈≈†∋≈⊇ ⊇∞+ 9+∋∋∞≈;∂∋†;+≈ ∋∋≤+† ∞≈⊇ ≈;≤+† ∋†≈ ∞†≠∋≈ ≈;∋∋†, =++ ⊇∞∋ ∞+ ≈∞+ ;≈ 9≈†≈∞†=∞≈, 3≤+∋∋ ∞≈⊇ 3.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadEinsendeaufgabe ILS LitM 3 N 0515 K04 - Der Vorleser von Bernhard Schlink
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents