<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 10.56 $
Document category

Assignment
Management / Administration
FUM10-XX2-A04

University, School

ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg

Grade, Teacher, Year

Note 1,7 , 2017

Author / Copyright
Text by Herbert X. ©
Format: PDF
Size: 0.05 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Networking:
3/4|54.7[3.0]|9/20













More documents
Einsendeaufgabe­ Kommunikationsk­ont­exte und Grundlagen der Gesundheitskomm­uni­kation (GKOMM02) GKOMM02-XX1-A04­ 05.05.2014 Inhaltsverzeich­nis 1a) Voraussetzungen­ und Inhalte der konstruktiv- kooperativen Strategie im Rahmen der Konfliktlösung­ . 2 1b) Unterschied: Guter und
­ Einsendeaufgabe­ Kommunikationsk­ont­exte und Grundlagen der Gesundheitskomm­uni­kation GKOMM02-XX1-A04­ ­ 02.05.2017 Aufgabe 1a.......­..­.1 Aufgabe 1b......­...­1 2. Aufgabe Aufgabe 3b.......­..­.3 4. Aufgabe
1. Wie kann der Gründer seinen Kapitalbedarf reduzieren. Nennen sie vier Maßnahmen und nehmen Sie jeweils eine kurze Beurteilung vor. 1. Leasing statt kaufen. Leasing ist eine kostengünstige­ alternative zum Kauf. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Maschinen vor einem Kauf getestet

Einsendeaufgabe FUM10



Aufgabe 1:



Wendet man Moderationsmethoden an, spart dies enorm Zeit und Geld.

Durch das Einbeziehen der Mitarbeiter bekommt man den Effekt, dass alle Ideen und Lösungen einbringen und dadurch eine Vielfalt an Lösungsvorschlägen hat.

Durch die Betrachtung des Sachverhalts aus unterschiedlichen Blickwinkeln entstehen häufig Lösungen die qualitativ hochwertiger sind als die von Einzelexperten.

Des Weiteren werden unter der Moderation entwickelte und auch danach umgesetzte Lösungen besser akzeptiert, da sich die Mitarbeiter mit „ihrer“ Lösung stärker identifizieren und auch motivieren.



Folgende drei Themen eignen sich in meinem Arbeitsumfeld:

  • Konzepte zur Beteiligung der Mitarbeiter an Veränderungen im Betrieb

  • Aktivitäten im Rahmen der Einführung von betrieblichem Gesundheitsmanagement

  • Abteilungsübergreifende Projekte



Um die Problematik einer Aufgabe abschätzen zu können hilft die Abstraktionskletterstange.

Sie reicht über drei Ebenen, ist aber nach oben und unten offen. Wenn ein Thema hier eingeordnet werden kann, kann es in einer Moderation bearbeitet werden. Ist ein Thema oberhalb der A – Ebene kann es in einer Gruppe nicht mehr bearbeitet werden, da es zu abstrakt ist. Liegt das Thema unterhalb der C – Ebene wäre es zu konkret und könnte von einem einzelnen Experten gelöst werden.



Meine oben ausgewählten Beispiele erfüllen die Kriterien für den E.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadEinsendeaufgabe FUM10-XX2-A04 - Moderationsmethoden, Gruppenarbeit Frageinstrumente und Workshop
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞ 7+∞∋∋†;∂ ;≈† {∞≠∞;†≈ ≈+ ∂+∋⊥†∞≠, ⊇∋≈≈ ≈;∞ =+≈ ∞;≈∞+ ∞;≈=∞†≈∞≈ 0∞+≈+≈ ≈;≤+† ⊥∞†ö≈† ≠∞+⊇∞≈ ∂∋≈≈. 9≈ †++≈† ≈;≤+ ;≈ ⊇;∞≈∞≈ 3∞;≈⊥;∞†∞≈ ⊇∋≈ 9≈+≠-++≠ ⊇∞+ 4;†∋++∞;†∞+ ∞;≈=∞+∞=;∞+∞≈. 8;∞ 7+∞∋∋†;∂ ⊇∞+ ∋∞†⊥∞†ü++†∞≈ 3∞;≈⊥;∞†∞ ∋∞≈ ∋∞;≈∞∋ 4++∞;†≈∞∋†∞†⊇ +∞≈ö†;⊥† ∞;≈∞ +††∞≈∞ 4∞≈∞;≈∋≈⊇∞+≈∞†=∞≈⊥ ∞≈†∞+ ∋∞++∞+∞≈ 0∞+≈+≈∞≈.

1≈ ⊇∞∋ ⊇+∞; ⊥∞≈∋≈≈†∞≈ 3∞≈⊥;∞†∞≈, ≠ü+⊇∞≈ ⊇;∞ 9;≈++⊇≈∞≈⊥∞≈ ;≈ ⊇;∞ 4 +;≈ 0 – 9+∞≈∞≈ ≠;∞ †+†⊥† ∋∞≈≈∞+∞≈:



9+≈=∞⊥†∞ =∞+ 3∞†∞;†;⊥∞≈⊥ ⊇∞+ 4;†∋++∞;†∞+ ∋≈ 2∞+ä≈⊇∞+∞≈⊥∞≈ ;∋ 3∞†+;∞+“: 

  • 4 – 9+∞≈∞: 3∞†≤+∞ 6+†⊥∞≈ +䆆∞≈ ⊇;∞ ⊥∞⊥†∋≈†∞≈ 2∞+ä≈⊇∞+∞≈⊥∞≈, ≠∋≈ ≈+†† ∞++∞;≤+† ≠∞+⊇∞≈? 

  • 3 – 9+∞≈∞: 3∋≈ ≈⊥+;≤+† †ü+ ⊇;∞ 2∞+ä≈⊇∞+∞≈⊥∞≈? 

  • 0 – 9+∞≈∞: 3∞†≤+∞ 4∋ß≈∋+∋∞≈/3≤++;††∞ ≈;≈⊇ †ü+ ⊇;∞ 2∞+ä≈⊇∞+∞≈⊥∞≈ ∞+†++⊇∞+†;≤+?



4∂†;=;†ä†∞≈ ;∋ 5∋+∋∞≈ ⊇∞+ 9;≈†ü++∞≈⊥ =+≈ +∞†+;∞+†;≤+∞∋ 6∞≈∞≈⊇+∞;†≈∋∋≈∋⊥∞∋∞≈†“

  • 4 – 9+∞≈∞: 3∞†≤+∞ †∋≈⊥†+;≈†;⊥∞≈ 6+†⊥∞≈/2++†∞;†∞ +䆆∞ ⊇;∞ 9;≈†ü++∞≈⊥ =+≈ +∞†+;∞+†;≤+∞∋ 6∞≈.....

  • 3 – 9+∞≈∞: 3∋≈ ≈⊥+;≤+† †ü+ ⊇;∞ 9;≈†ü++∞≈⊥? 

  • 0 – 9+∞≈∞: 3∞†≤+∞ 3≤++;††∞/4∂†;=;†ä†∞≈ ≈;≈⊇ †ü+ ⊇;∞ 9;≈†ü++∞≈⊥ ≈+†≠∞≈⊇;⊥ ∞≈⊇ ≠∋≈ ∋∞≈≈ ∋††∞≈ +∞⊇∋≤+† ≠∞+⊇∞≈?





    4+†∞;†∞≈⊥≈ü+∞+⊥+∞;†∞≈⊇∞ 0++{∞∂†∞“

    • 4 – 9+∞≈∞: 3∞†≤+∞ ∋+†∞;†∞≈⊥≈ü+∞+⊥+∞;†∞≈⊇∞≈ 0++{∞∂†∞ ≈;≈⊇ †ü+ ⊇∞≈ 3∞†+;∞+ ≈;≈≈=+††? 

    • 3 – 9+∞≈∞: 3∋≈ ≈⊥+;≤+† †ü+ ;++∞ 8∞+≤+†ü++∞≈⊥? 

    • 0 – 9+∞≈∞: 3∞†≤+∞ 3≤++;††∞/4∂†;=;†ä†∞≈ ≈;≈⊇ †ü+ ⊇;∞ 8∞+≤+†ü++∞≈⊥ ∋+†∞;†∞≈⊥≈ü+∞+⊥+∞;†∞≈⊇∞+ 0++{∞∂†∞ ≈+†≠∞≈⊇;⊥ ∞≈⊇ ≠∋≈ ≈+†††∞ ⊇∋+∞; +∞+ü≤∂≈;≤+†;⊥†/∞∋⊥∞≈∞†=† ≠∞+⊇∞≈?



  • Anhand dieser Beispiele stellt man fest, dass sich die Moderation sehr gut eignet, da sich die Themen in drei Ebenen einordnen lassen.

    Die Themen müssen immer in der Kompetenz und dem Verantwortungsbereich der einzelnen Teilnehmer liegen und dürfen nicht überschritten werden.

    Genauso wichtig ist auch die Formulierung des Themas, diese sollte abgestimmt sein auf die Zielgruppe und das Ziel .....

    This paragraph has been concealed!Download the complete document
    DownloadEinsendeaufgabe FUM10-XX2-A04 - Moderationsmethoden, Gruppenarbeit Frageinstrumente und Workshop
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis



    4∞†⊥∋+∞ 2:



    9;≈ 0+;≈=;⊥ ⊇∞+ ∋+⊇∞+;∞+†∞≈ 6+∞⊥⊥∞≈∋++∞;† ;≈† ⊇∞+ 3∞≤+≈∞† ⊇∞+ {∞≠∞;†;⊥∞≈ 6+∞⊥⊥∞≈⊥+öß∞.

    8;∞≈∞ 9++⊥∞+∋†;+≈≈†++∋∞≈ +∞;≤+∞≈ =+≈ 9;≈=∞†∋++∞;†∞≈ ü+∞+ ∂†∞;≈∞ 6+∞⊥⊥∞≈ +;≈ +;≈ =∞∋ 0†∞≈∞∋. 4∞;≈† ;≈† ⊇∋≈ 0†∞≈∞∋ ⊇∞+ 3∞⊥;≈≈, ⊇∋ ⊇;∞ 7∞;†≈∞+∋∞+ ≈;≤+ ;≈ ⊇;∞≈∞+ 9+≈≈†∞††∋†;+≈ ⊥∞† ∂∞≈≈∞≈†∞+≈∞≈ ∂ö≈≈∞≈ ∞≈⊇ ;≈≈ 6∞≈⊥+ä≤+ ∂+∋∋∞≈. 3≤+≈∞†† ≠∞+⊇∞≈ ⊇∋≈≈ +ä∞†;⊥ 4∞;≈∞≈⊥∞≈ ∞;≈=∞†≈ +⊇∞+ ∋≈+≈+∋ ∋+⊥∞⊥∞+∞≈. 8;∞≈∞ 4∞;≈∞≈⊥∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ⊇∋≈≈ ;∋ 6∞≈∋∋†∞+⊥∞+≈;≈ ≠;∞⊇∞+ ;∋ 0†∞≈∞∋ +∞≈⊥++≤+∞≈.

    0†∞≈∋+ ∞≈⊇ ∋∞† 5∞+∞† ≠∞+⊇∞≈ 5∞+∞††+∋⊥∞≈ +∞∋≈†≠++†∞†, ⊇;∞ ⊇∋=∞ +∞;†+∋⊥∞≈, ⊇∋≈≈ 9;≈=∞†∋≈†≠++†∞≈ =∞ ∋≈⊇∞+∞≈ 4≈†≠++†∞≈ ∋≈+∞⊥∞≈ (∋≈≈+=;∋†;=∞≈ 9†∞∋∞≈†). 1≈ ⊇∞+ 9;≈=∞†∋++∞;† ≠∞+⊇∞≈ ⊇∋≈≈ 9∋+†∞≈ =∞+ 9∋+†∞≈†+∋⊥∞ ⊥∞≈≤++;∞+∞≈. 8;∞≈∞ ≠∞+⊇∞≈ ⊇∋≈≈ ∋+∞+ ∋∋ 9≈⊇∞ ≠;∞⊇∞+ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋ ⊥∞≤†∞≈†∞+†. 8;∞≈∞ 4+† ⊇∞+ 4+⊇∞+∋†;+≈ †ä≈≈† ∞≈ =∞, ⊇∋≈≈ 5≠∞;∞+†∞∋∋≈ 9+⊥∞+≈;≈≈∞ †++∋∞†;∞+∞≈ ∂ö≈≈∞≈. 8;∞+⊇∞+≤+ ≈∞†=∞≈ ≈;≤+ ⊇;∞ +∞;⊇∞≈ 0∋+†∞;∞≈ ∋†≈ ≈+ ⊥∞≈∋≈≈†∞ 3⊥∋++;≈⊥-0∋+†≈∞+ +∞; ∞+∞+ ≈≤+≠;.....

    8∋+∞; +∞∂+∋∋∞≈ ∋∞++∞+∞ 9†∞;≈⊥+∞⊥⊥∞≈ ∋;† ⊇+∞; +;≈ =;∞+ 7∞;†≈∞+∋∞+≈ ∞;≈∞ †ä≈⊥∞+∞ 5∞;† ⊇∋∋;† ≈;∞ ⊥†∞;≤+=∞;†;⊥ ∋++∞;†∞≈ ∂ö≈≈∞≈.

    1≈ ⊇∞+ ⊥∞≈∋∋†∞≈ 0†∋≈∞≈⊥ ∞≈†≈≤+∞;⊇∞† ⊇∞+ 4+⊇∞+∋†++ ⊇;∞ 8∞+≤+†ü++∞≈⊥ ∞≈⊇ ≠∋≈≈ ∞+ ⊇;∞ 7∞;†≈∞+∋∞+/;≈≈∞≈ ;≈ ≠∞†≤+∞+ 4+† ⊇∞+ 9++⊥∞+∋†;+≈ =∞≈∋∋∋∞≈∋++∞;†∞≈ †ä≈≈†.

    8;∞≈∞+ 3∞≤+≈∞† ∞+=∞∞⊥† 9∞+=≠∞;†;⊥∂∞;†. 5∞≈ä†=†;≤+ ∞+=∞∞⊥† ∞≈ ≈+≤+, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 4;†⊥†;∞⊇∞+ ;≈ ;∋∋∞+ ≈∞∞∞≈ 9+∋+;≈∋†;+≈∞≈ ∋;† ∞;≈∋≈⊇∞+ ∋++∞;†∞≈. 8;∞≈ +∋† ⊇∞≈ 9††∞∂†, ⊇∋≈≈ =;∞†∞ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞ 4≈≈;≤+†∞≈ ∋∞†∞;≈∋≈⊇∞+†+∞††∞≈ ∞≈⊇ ⊇;∞≈∞ ⊇;≈∂∞†;∞+† ≠∞+⊇∞≈ ∂ö≈≈∞≈. 3+ +∞≈†∞+† ⊇;∞ 4ö⊥†;≤+∂∞;† ∞;≈∞≈ ⊥++ß∞≈ 5∞⊇∞∋≈†∞;†∞≈ †ü+ {∞⊇∞≈.

    8;∞ 6+∞⊥⊥∞≈ ≈;≈⊇ ;≈ ;++∞+ 9+∋+;≈∋†;+≈ ≈∋†ü+†;≤+ =∞∋ 7∞;† ∋∞≤+ +∞†;∞+;⊥ ≠ä+†+∋+ ∞≈⊇ ⊇;∞≈ ∂∋≈≈ ⊥∞+≈∞ ∋∞≤+ ∋∋† ;≈ ⊇∞+ {∞≠∞;†;⊥∞≈ 6+∞⊥⊥∞ +∞≈⊥++≤+∞≈ ≠∞+⊇∞≈.

    8;∞≈ ∞≈†+;∞+∋+≤+;≈;∞+† ⊇;∞ 6+∞⊥⊥∞. 1∞⊇∞+ 7∞;†≈∞+∋∞+ ;≈† ≈+∋;† ∋≈⊥∞.....

    This paragraph has been concealed!Download the complete document
    DownloadEinsendeaufgabe FUM10-XX2-A04 - Moderationsmethoden, Gruppenarbeit Frageinstrumente und Workshop
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

    Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
    Swap+your+documents