Abstract

Eine Reise mit den Kühen von Italo Calvino

659 Words / ~2½ pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.24 $
Document category

Abstract
German studies

University, School

St. Matthias Gymnasium Gerolstein

Grade, Teacher, Year

9. Klasse 2010

Author / Copyright
Text by Remo S. ©
Format: PDF
Size: 0.15 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.8 of 5.0 (16)
User:
Weist du bruder das wa richtk geilomat­o

Live Chat
Chat Room
Networking:
36/13|81.9[-0.5]|4/13







More documents
Inhaltsangabe “Eine Reise mit den Kühen” von Italo Calvino Die Kurzgeschichte “Eine Reise mit den Kühen” verfasst von Italo Calvino geht um eine scheinbar arme Arbeiterfamilie­, in der die Hauptcharaktere­n Michelino plötzlich verschwindet um einer Herde Kühne zu folgen. Eines Abends wird die Familie von Marcovaldo geweckt, da komischer Weise eine Herde durch die Straßen zieht. Seine Kinder und er selber gehen ans Fester und gucken erstaunt zu wie die Kühe durch die Nacht ziehen. Die Kinder fragen den Vater viele Fragen über das Leben…

Eine Reise mit den Kühen von Italo Calvino


In der Kurzgeschichte „Eine Reise mit den Kühen“ beschreibt der Autor Italo Calvino das typische Leben einer armen Arbeiterfamilie in Italien. Sie handelt von den Wünschen und Träumen der einzelnen Familienmitglieder, in der Hauptsache Vater und Sohn, und zeigt gleichzeitig, dass Wünsche und Träume selten der Realität entsprechen.

Eine der Hauptpersonen ist Michelino, der älteste Sohn der Familie. Die zweite wichtige Person der Geschichte ist dessen Vater Marcovaldo.


Der Autor beschreibt zunächst die bedrückende Atmosphäre in der die Familie lebt. Sie wohnen nämlich in einer engen, heißen und stickigen Kellerwohnung mitten in der Stadt (Z. 19-25: „So lag Marcovaldo bis auf den Fussboden des Kellergeschosses drang.“).

Nur nachts ist es dem Vater möglich, zwischen Frau und Kinder gedrängt liegend, über seine Sorgen und auch seine Träume nachzudenken.


Eines Nachts hört er ungewöhnliche Geräusche von der Straße in seine Kellerwohnung dringen welche er aber schnell mit einer durchziehenden Kuhherde in Verbindung bringt. Dies bedeutet eine Abwechslung in seinem eintönigen Leben (Z. 61-65: „Marcovaldo stand auf….Ich will mir das ansehen.“).

Hinter ihm folgen seine Kindern, die sofort erwachten. Nicht mal dieses „kleine, besondere Ereignis“ gehört ihm alleine. Auch dieses muss er, wie so vieles in seinem Leben, mit seiner Familie teilen.


Aber als guter, verständnisvoller und verantwortungsvoller Vater nimmt er seine Kinder natürlich mit und geht auf die Straße um das Schauspiel zu beobachten. Obwohl er dies sicher schon oft beobachtet hat, da die Kühe in jedem Frühjahr durch die Stadt zu den Almen ziehen, ist er wieder fasziniert von dem Schauspiel und der Geruch nach Stroh, Wiesenblumen und Milch weckt in ihm die Sehnsucht den Kühen auf die .....[read full text]

Download Eine Reise mit den Kühen von Italo Calvino
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4+∞+ ⊇;∞ 2∞+∋≈†≠++†∞≈⊥ †++ ≈∞;≈∞ 6∋∋;†;∞ +=†† ;+≈ =∞++≤∂ ≈∞;≈∞∋ 7+∋∞∋ =∞ †+†⊥∞≈ (5. 125 -128).


4;≤+∞†;≈+ ∞≈†≈≤+∞;⊇∞† ≈;≤+ +;≈⊥∞⊥∞≈, ∋∞≈ ≈∞;≈∞+, ;≈ ⊇∞≈≈∞≈ 4∞⊥∞≈ ≈;≤+∞+ ≈∞++ +∞∞≈⊥†∞≈, ∂†∞;≈∞≈ 3∞††, ∋∞≈=∞++∞≤+∞≈. 9+ ∂∞++† ≈∋≤+ ⊇∞∋ 3⊥∞∂†∋∂∞† ≈;≤+† =∞+ 6∋∋;†;∞ =∞++≤∂ ≈+≈⊇∞+≈ ∞+ †+†⊥† ⊇∞≈ 9++∞≈ ;≈ ⊇;∞ =∞+∋∞;≈††;≤+∞ 6+∞;+∞;† ;≈ ⊇;∞ 3∞+⊥∞, ∋;† ;++∞+ ⊥∞†∞≈ 7∞†† ∞≈⊇ ∋+≈∞;†≈ =+≈ ⊇∞≈ +∞∞≈⊥†∞≈ 2∞++=††≈;≈≈∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞+ 8;†=∞ ⊇∞+ 3†∋⊇†.

8;∞≈∞ 9≈†≈≤+∞;⊇∞≈⊥ ∂+≈≈†∞ ∋∞≤+ ∋†≈ ∞;≈ ∞≈†≈≤+∞;⊇∞≈⊇∞+ 3≤++;†† ∋∞† ≈∞;≈∞∋ 3∞⊥ =∞∋ 9+≠∋≤+≈∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ⊥∞⊇∞∞†∞† ≠∞+⊇∞≈. 9;≈ 3†+≤∂ ≠∞;† 4+≈∋+∞†∞≈⊥ =+≈ ≈∞;≈∞+ 6∋∋;†;∞ ⊇∋ ∞+ ∋∞† ∞;⊥∞≈∞≈ 6+ß∞≈ ≈†∞+∞≈ ≠;††.


3∞;≈ 2∋†∞+ ≈∞≤+† +∞≈++⊥† ⊇;∞ ⊥∋≈=∞ 3†∋⊇† ∋+ ++≈∞ 4;≤+∞†;≈+ =∞ †;≈⊇∞≈. 3∞;≈∞ 3++⊥∞ ≠∋≈⊇∞†† ≈;≤+ ;≈ 6+∞∞⊇∞ ∞≈⊇ ∋∞≤+ ∞;≈ ≠∞≈;⊥ ;≈ 4∞;⊇ ∋†≈ ∞+ ∞+†=++†, ⊇∋≈≈ ≈∞;≈ 3++≈ ⊇∞≈ 4∞† +∋††∞ ⊇∞≈ 9++∞≈ (≈∞;≈∞≈ 7+=∞∋∞≈) =∞ †+†⊥∞≈.

9;≈∞+≈∞;†≈ ⊥+≈≈† ∞+ ≈∞;≈∞∋ 3++≈ ⊇;∞ 9+†∋++∞≈⊥, ∋≈⊇∞+∞+≈∞;†≈ +=††∞ ∋∞≤+ ∞+ ⊥∞+≈∞ ⊇∞≈ 4∞† ∋∞†⊥∞++∋≤+† ∋;† ⊇∞+ 8∞+⊇∞ =∞ =;∞+∞≈ ∞≈⊇ ∋∞≈ ≈∞;≈∞+ †+;≈†∞≈ 3;†∞∋†;+≈ ∋∞≈=∞++∞≤+∞≈. (5. 157-164 ). 4∋+≤+=∋†⊇+ ∋∋†† ≈;≤+ ;≈ +∞≈†∞≈ 6∋++∞≈ ∞;≈ 3;†⊇ =+≈ ⊇∞∋ ≈++⊥†+≈∞≈ 7∞+∞≈ ≈∞;≈∞≈ 3++≈∞≈ ∞≈⊇ +∞≈≤+≠;≤+†;⊥† ⊇∋∋;† ≈∞;≈∞ ∞;⊥∞≈∞≈ 3++⊥∞≈ ∞∋ ⊇∞≈ 3++≈ ∞≈⊇ ∋∞≤+ ⊇;∞ 3++⊥∞≈ ≈∞;≈∞+ 6+∋∞ ( 5.165 – 171: „1≈ ⊇∞+ ≈†∋∞+;⊥∞≈ 8;†=∞….⊇∋≈ 3∋≈≈∞+ +∋∞≈≤+∞≈ +++†∞.“).

4∞ß∞+⊇∞∋ =∞+≈∞≤+† ∞+ ++∞+ ⊇;∞≈∞ 7+=∞∋∞+∞;∞≈ ∞;≈ ≠∞≈;⊥ †∞;†=∞+∋+∞≈ ∋≈ ⊇∞∋ †+∞;∞≈ ∞≈⊇ ∋≈ ∂∞;≈∞ 2∞+∋≈†≠++†∞≈⊥ ⊥∞+∞≈⊇∞≈∞≈ 7.....


8∞+ 7+∋∞∋ ⊇∞≈ 2∋†∞+≈ ∞≈⊇∞† ∋++∞⊥† ∋†≈ 4;≤+∞†;≈+ ;∋ 8∞++≈† ≠;∞⊇∞+ =∞++≤∂∂∞++†. 9+ ++∞+†=††† 4;≤+∞†;≈+ ∋;† =;∞†∞≈ 6+∋⊥∞≈ =∞ ≈∞;≈∞≈ 9+†∞+≈;≈≈∞≈, ;≈ ⊇∞+ 8+††≈∞≈⊥, ⊇∋≈≈ ≈∞;≈ ⊥∞+≈+≈†;≤+∞+ 7+∋∞∋ ∋;† ⊇∞≈≈∞≈ 9+†∞+≈;≈≈∞≈ ++∞+∞;≈≈†;∋∋† (5. 218 – 235: „1≈† ∞≈ ≈≤++≈…∞≈⊇ ≠+†++ ⊇∋≈ ∋††∞≈?“).

4+∞+ +∞;⊇∞, 2∋†∞+ ∞≈⊇ 3++≈, ≈;≈⊇ ∞≈††=∞≈≤+† ⊇∋ ≈;≤+ †++ +∞;⊇∞ ;++ 7+∋∞∋ ≈;≤+† ∞+†+††† +∋†. 8∞≈≈ ⊇;∞ 3;+∂†;≤+∂∞;† +∋† ∋∞≤+ ≈;≤+† ∋≈≈=+∞+≈⊇ 2+≈†;≤+∂∞;† ∋;† ;++∞≈ 7+=∞∋∞≈. 4;≤+∞†;≈+ ∋∞≈≈†∞ †∞+≈∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇∋≈ 7∞+∞≈ ∋∞≤+ ;≈ ⊇∞+ ≈≤+∞;≈+∋+∞≈ 6+∞;+∞;† ⊇∞+ 4∋†∞+ ∞≈⊇ †∞+≈ =+≈ ⊇∞+ 6∋∋;†;∞, ∋∞≈ 4++∞;† ∞≈⊇ 2∞+∋≈†≠++†∞≈⊥ +∞≈†∞+†.

0≈⊇ ∋∞≤+ 4∋+≤+=∋†⊇+ ∋∞≈≈ ∞;≈≈∞+∞≈, ⊇∋≈≈ ∞≈ ⊇;∞ 6+∞;+∞;† ≈∞+ ;≈ ≈∞;≈∞≈ 7+=∞∋∞≈ ⊥;+†.


8;∞ 6∞≈≤+;≤+†∞ +∋† ∂∞;≈ 8∋⊥⊥+-∞≈⊇. 8∋ 2∋†∞+ ∞≈⊇ 3++≈ ∞;≈≈∞+∞≈ ∋+≈≈∞≈, ⊇∋≈≈ ∞≈ ≈;+⊥∞≈⊇≠+ ∞;≈ ≈++⊥†+≈∞≈ ∞≈⊇ =+≈ {∞⊇∞+ 2∞+∋≈†≠++†∞≈⊥ †+∞;∞≈ 7∞+∞≈ ⊥;+†. 3∞+ ≈;≤+ ≈∋†† ∞≈≈∞≈ ≠;†† ∋∞≈≈ ⊇∋†++ ∋++∞;†∞≈, ⊇∞≈≈ ;∋ 7∞+∞≈ ≠;+⊇ ∞;≈∞∋ ≈;≤+†≈ ⊥∞≈≤+∞≈∂†. 0≈⊇ 9+≠∋≤+≈∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ≠+††∞≈ ;≈† ;∋∋∞+ ∋∞≤+ ∋≈⊇ ⊇;∞ 0+∞+≈∋+∋∞ =+≈ 2∞+∋≈.....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents