Interpretation

Eichendorff: Mondnacht (1837) - Gedichtinterpretat­ion

342 Words / ~1½ pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.26 $
Document category

Interpretation
German studies

University, School

Frankfurt am Main

Grade, Teacher, Year

Ms, 2015

Author / Copyright
Text by Gaetano D. ©
Format: PDF
Size: 0.03 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/1|0[0.0]|1/4







More documents

Eichendorff: Mondnacht (1837)

Gedichtinterpretation


Im Folgenden interpretiere und analysiere ich das Gedicht „Mondnacht“ von Joseph von Eichendorff aus dem Jahre 1837 – es stammt also aus der Romantik. Das Hauptthema des Naturgedichtes ist die Sehnsucht und das Träumen.

Auf mich wirkt das Gedicht eher dunkel, still und ruhig.


Das Gedicht besteht aus drei Strophen à jeweils 4 Versen. Es liegt ein 3-hebiger Jambus (+ Auftakt in jedem Vers) mit immer abwechselnd weiblicher und männlicher Kadenz sowie im Kreuzreim ABAB vor. Das Versmaß ist durchgehend steigend, wodurch das gesamte Gedicht bei mir eine positivere Wirkung hinterlässt.

Beschrieben wird eine Mondnacht bzw. eine Nacht im Mondschein. Da der Titel des Gedichtes – „Mondnacht“ – auf einen solchen Inhalt deuten lässt, passt dieser meiner Meinung nach sehr gut zum Gedicht selbst bzw. zum Inhalt des Gedichtes.


In der ersten Strophe ist von einem Kuss zwischen Himmel und Erde die Rede – meiner Meinung nach soll hierbei der Himmel eine Traumwelt, in der der Autor vielleicht gerne sein würde, und die Erde die ‚echte‘ Welt, in der man dann tatsäc.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadEichendorff: Mondnacht (1837) - Gedichtinterpretation
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞≈ ≠;+⊇ ∋∞≤+ ≈+≤+∋∋† ⊇∞∞††;≤+ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ †∞†=†∞≈ 2∞+≈ ⊇∞+ ∞+≈†∞≈ 3†++⊥+∞ „[…] =+≈ ;+∋ ≈∞≈ †+=∞∋∞≈ ∋+≈≈†’ “. 8∋≈≈ ⊇∞+ 8;∋∋∞† ⊇;∞ 9+⊇∞ ∂+≈≈†, ;≈† =∞⊇∞∋ ∞;≈∞ 0∞+≈+≈;†;∂∋†;+≈. 4∞≤+ ;≈† ⊇;∞ ∞+≈†∞ 3†++⊥+∞ ∂+∋⊥†∞†† ;∋ 9+≈{∞≈∂†;= =∞+†∋≈≈†, ≠∋≈ ∞+≈∞∞† ⊇;∞≈∞≈ 3∞≈≈≤+ ⊇∞∞††;≤+ ≠∞+⊇∞≈ †=≈≈†.

5∞≈∋∋∋∞≈†∋≈≈∞≈⊇ ∂+≈≈†∞ ∋∋≈ ⊇;∞≈∞+ ∞+≈†∞≈ 3†++⊥+∞ ⊇;∞ ‚0+∞+≈≤++;††’ „8;∞ 9∋⊥†;≈⊇∞≈⊥∞≈ ⊇∞≈ †++;≈≤+∞≈ 1≤+≈“ ⊥∞+∞≈.


1≈ ⊇∞+ =≠∞;†∞≈ 3†++⊥+∞ +∞++≈≤+† ;≈ ∋∞;≈∞≈ 4∞⊥∞≈ =++ ∋††∞∋ ⊇∋≈ 3++††∞†⊇ „4∋†∞+“ =++ – ∞≈ †∋∞≤+∞≈ ∋†≈+ =∞+∋∞++† 3++†∞+ ∋∞≈ ⊇;∞≈∞∋ ∋∞†.

8;∞≈∞ 3†++⊥+∞ ;≈† ∋∞≈≈≤+†;∞߆;≤+ ⊇;∞ ++{∞∂†;=∞ 3∞≈≤++∞;+∞≈⊥ ⊇∞+ 4∋†∞+ +=≠. ⊇∞+ 0∋⊥∞+∞≈⊥ ∞∋ ⊇∋≈ †++;≈≤+∞ 1≤+. 9≈ †+∞†∞≈ ∋†≈+ †+†⊥†;≤+ ∂∞;≈∞+†∞; ∞∋+†;+≈∋†∞ 2∞ß∞+∞≈⊥∞≈ ∋∞†.


1≈ ⊇∞+ ⊇+;††∞≈ ∞≈⊇ †∞†=†∞≈ 3†++⊥+∞ ⊇∞+ „4+≈⊇≈∋≤+†“ †+;†† ⊇∋≈ †++;≈≤+∞ 1≤+ =∞∋ ∞+≈†∞≈ 4∋† ∋∞†.

8∞≈ ≠∞;†∞+∞≈ ;≈† „0≈⊇ ∋∞;≈∞ 3∞∞†∞ ≈⊥∋≈≈†∞ ≠∞;† ;++∞ 6†+⊥∞† ∋∞≈“ ∞+∞≈†∋††≈ ∞;≈∞ 0∞+≈+≈;†;∂∋†;+≈.


1≈ ∞;⊥∞≈††;≤+ ∋††∞≈ ⊇+∞; 3†++⊥+∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ∋∞ß∞+⊇∞∋ ++∞+≠;∞⊥∞≈⊇ 3++†∞+ +=≠. 3∞≈⊇∞≈⊥∞≈ ∋∞≈ ⊇∞≈ 3++††∞†⊇∞+≈ „7∞††“ ∞≈⊇ „6†;∞⊥∞≈“ =+≈ 9;≤+∞≈⊇++†† =∞+≠∞≈⊇∞†.

8∋≈ 6∞⊇;≤+† ;≈† ;≈ ∞;≈∞∋ ∋∞†∋≈≤++†;≈≤+∞≈ ∞≈⊇ ∋∞≤+ ∋∞†+⊇;≈≤+∞≈ 5++†+∋∞≈ .....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents