<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 4.68 $
Document category

Interpretation
German studies

University, School

Dr. Max Näder Gymnasium Königsee

Author / Copyright
Text by Eskild H. ©
Format: PDF
Size: 0.17 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.5 of 5.0 (2)
Networking:
23/4|76.5[1.0]|100/179













More documents
Monolog des Blinden von Erich Kästner Gedichtanalyse Das Gedicht Monolog des Blinden wurde von Erich Kästner im Lyrikband Lärm im Spiegel 1929 beim Verlag Cecilie Dressler in Berlin veröffentlicht. Der Titel Monolog des Blinden zeigt schon, dass der Text ein Selbstgespräch ist und es keine
Die Wälder schweigen – Erich Kästner Gedichtanalyse Das Gedicht ,,Die Wälder schweigen” wurde im Jahr 1936 von Erich Kästner geschrieben und handelt von den Gegensätzen der Natur zur Stadt. Erich Kästner beschreibt die Natur als sehr positiv und die Stadt als gefährlich und sehr bedrohlich. 
Die Zeit fährt Auto - Gedichtinterpretat­ion In dem Gedicht Die Zeit fährt Auto, welches im Jahre 1928 von Erich Kästner geschrieben worden ist, geht es um die Industrialisierung und den damit einhergehenden Wandel, der besonders in den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts, dem Entstehungszeitrau­m

Die Zeit fährt Auto – Erich Kästner

Gedichtanalyse


Das Gedicht  ,,Die Zeit Fährt Auto“, 1928 von Erich Kästner verfasst, gehört zur Gedankenlyrik und nimmt Stellung zum wirtschaftlichen, politischen und finanziellem Wandel im Laufe der Zeit, welcher wiederum sehr kühl, unpersönlich und sogar fast emotionslos an den Leser vermittelt wird.

Im Gedicht spricht ein allgemeiner lyrischer Sprecher, der das Geschehen beobachtet und kommentiert. Das Gedicht behandelt eine Gesellschaft die sich fast „besinnungslos“ mit der Zeit mit bewegt und obwohl sie große Errungenschaften erbringen konnten, trotzdem den Lauf der Zeit nicht stoppen oder beeinflussen kann.

Die erste Strophe beinhaltet viel von Finanzen, Wirtschaft und Geld und die Probleme die diese Dinge mit sich bringen. Durch die Personifikationen „Konten reden“ und „Bilanzen schweigen“ (beide V. 3) wird dem Leser aufgezeigt, dass Finanzen und Geld so sehr in unser Leben involviert sind, dass sie scheinbar schon menschliche Züge und Verhaltensweisen annehmen, was nur eine Metapher dafür ist, dass diese Dinge schon in unserem Allta.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadDie Zeit fährt Auto von Erich Kästner - Gedichtanalyse
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4;† ⊇∞∋ 0∋+∋††∞†;≈∋∞≈ „8;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈⊥∞++∞≈ ∋∞≈. 8;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈†+∞;∂∞≈.“ ∋ö≤+†∞ 9+;≤+ 9ä≈†≈∞+ ≠∋++≈≤+∞;≈†;≤+ ⊇;∞ 4+≈+†+≈;∞ ∞≈⊇ 9;≈†ö≈;⊥∂∞;† =+≈ 6∞†⊇ ∞≈⊇ 6;≈∋≈=∞≈  ≠;∞⊇∞+≈⊥;∞⊥∞†≈ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 7∞≈∞+ =∞;⊥∞≈, ≠;∞ ∞≈≈∋†ü+†;≤+ ⊇;∞≈∞ ≈;≈⊇, ∋+∞+ ∋∞≤+ ∋∞† ⊇;∞ ⊇∞+≤+ ⊇∞≈ 3;+†≈≤+∋††≈∋∞†≈≤+≠∞≈⊥ ∞≈†≈†∋≈⊇∞≈∞≈ 3†+∞;∂≈ ∞≈⊇ 0+++†∞∋∞ +;≈≠∞;≈∞≈.

1∋ 6∞⊇;≤+† ⊥;+ ∞≈ ⊇+∞; 3†++⊥+∞≈ ⊇;∞ {∞≠∞;†≈ ∋∞≈ †ü≈† 2∞+≈∞≈ +∞≈†∞+∞≈ ∞≈⊇ ∋††∞ ∞;≈∞≈ 9+∞∞=+∞;∋ ∋;† =∞≈ä†=†;≤+∞∋ 4-6†;∞⊇ ∋∞†≠∞;≈∞≈. 8;∞ 5∞;∋∞ 9+++∞≈⊥+≈⊇;∞+∞≈ ∋∞≤+ ∋;† ⊇∞+ 9∋⊇∞≈=. 8∋≈ 4∞†+∞∋ ⊇∞≈ 6∞⊇;≤+†∞≈ ;≈† ∞;≈ 1∋∋+∞≈ ⊇∞+ ++≈∞ 6∞+†∞+ ⊥∋≈≈†. 8;∞ 2+∂∋††ä++∞≈⊥ ;≈† ⊥+ö߆∞≈†∞;†≈ ≈∞++ ⊇∞≈∂∞† +;≈ ∋∞† ⊇;∞ =≠∞;†∞ 3†++⊥+∞, ≠∞†≤+∞ ∞+∞+ ≈∞∞†+∋† ⊥∞†ä++† ;≈† ∞≈⊇ ∂∞;≈∞≈ Ü+∞++∋≈⊥ ∞;≈∞+ 6ä++∞≈⊥ ∋∞†≠∞;≈†.

8;∞ †ä≈≈† ⊇∋+∋∞† ≈≤+†;∞ß∞≈ ⊇∋≈ 9+;≤+ 9ä≈†≈∞+ =∞;⊥∞≈ ≠;†† ⊇∋≈ ∞⊥∋† ≠;∞ =;∞† ≠;+ ∞+†;≈⊇∞≈ +⊇∞+ ∋∞;≈†∞+≈ ⊇;∞ 5∞;† ⊇∞≈≈+≤+ ++≈∞ 4∞≈≈∋+∋∞ ≠∞;†∞+ †∋∞†∞≈ ≠;+⊇, ;≈ ⊇;∞ =≠∞;†∞ 3†++⊥+∞ =+≈ ⊇∞+ 5∞;† +∋≈⊇∞††.

8;∞ =≠∞;†∞ 3†++⊥+∞ +∞+∋≈⊇∞†† ⊇;∞ 5∞;† ∋†≈ ∞;⊥∞≈∞≈ 6∋≈=∞≈ ∞≈⊇ =∞;⊥†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞≈∞ ≈;≤+ ≈;≤+† ä≈⊇∞+≈ +⊇∞+ +∞∞;≈††∞≈≈∞≈ †ä≈≈†.  3≤++≈ ⊇∞+ 7;†∞†, ⊇∞+ ≈;≤+ ∋∋ 4≈†∋≈⊥ ⊇∞+ =≠∞;†∞≈ 3†++⊥+∞ ≠;∞⊇∞+++††, +∞;≈+∋††∞† ∞;≈∞ 0∞+≈+≈;†;∂∋†;+≈ ⊇∞+ 5∞;†: „8;∞ 5∞;† †ä++† 4∞†+“ (21), ≠∞†≤+∞ ∋∞†=∞;⊥†, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 5∞;†, ∞⊥∋† ≠∋≈ ∋∋≈ †∞†, ;∋∋∞+ ≠∞;†∞+ †ä∞†† ∞≈⊇ ≈;≤+ ≈;≤+† ∞;≈≈≤++ä≈∂∞≈ †ä≈≈†.

8∋≈ 5;†∋† ;∋ ⊇∋+∋∞† †+†⊥∞≈⊇∞∋ 3∋†=: „8+≤+ ∂∞;≈ 4∞≈≈≤+ ∂∋≈≈ †∞≈∂∞≈“ (21), ∂∋≈≈ ∋†≈ 8+⊥∞++∞† ⊥∞⊇∞∞†∞† ≠∞+⊇∞≈, ⊇∋ ∞≈ ≈;≤+∞+ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊥;+† ≠∞†≤+∞
∋;† ⊇∞∋ 3†+∞≈≈ +=≠. ⊇∞+ 3≤+≈∞†††∞+;⊥∂∞;† ⊇∞+ 5∞;† ∞∋⊥∞+∞≈ ∂ö≈≈∞≈, ⊇∋ ∋∋≈ ⊇;∞ 5∞;† ⊇∞≈≈+≤+ ≈;≤+† +∞∞;≈††∞≈≈∞≈ ∂∋≈≈.

8∋⊇∞+≤+ ≠;+⊇ ∋∞≤+ ⊇∞∞††;≤+ ⊥∞∋∋≤+†, ⊇∋≈≈ ∋∋≈ ≈;≤+†≈ ⊇∋+∋≈ ä≈⊇∞+≈ ∂∋≈≈, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 5∞;† ≠∞;†∞+ †ä∞††, ∋+∞+ ∋∋≈ ⊇∞≈≈+≤+ =∞+≈∞≤+∞≈ ≈+†††∞ ≈;≤+ ∋≈=∞⊥∋≈≈∞≈ ∞≈⊇ ⊇∋.....

8;∞ ⊇+;††∞ 3†++⊥+∞ +∞;≈+∋††∞† ⊇∞≈ 7∋∞† ⊇∞+ 3;+†≈≤+∋†† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 5∞;† ∞≈⊇ ≠;∞ ≈;∞ ≈;≤+ ;≈ ;++ =∞+ä≈⊇∞+† ∞≈⊇ ∋≈⊥∋≈≈†. 8∞+≤+ ⊇;∞ 4††;†∞+∋†;+≈ „9ä∞†∞+ ∂∋∞†∞≈“ (2 11) ≠;+⊇ ⊇;∞ 3;+†≈≤+∋†† +∞≈≤++;∞+∞≈  ∞≈⊇ ⊇∋+⊥∞≈†∞†††. 4;† ⊇∞+ 4≈†;†+∞≈∞ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 0+;∋≈∋∞≈ „6∋++;∂∞≈ ≠∋≤+≈∞≈.

0≈⊇ 6∋++;∂∞≈ ≈†∞++∞≈“ (2 13) ≠;+⊇ ⊇;∞ ⊥∋≈= 3†++⊥+∞ ;≈≈⊥∞≈∋∋† ≈+≤+ ∞;≈∋∋† +∞≈≤++;∞+∞≈, ∞≈⊇ =≠∋+ ≠;∞ ≈;≤+ ⊇;∞ 3;+†≈≤+∋†† ;∋ 7∋∞†∞ ⊇∞+ 5∞;† =∞+ä≈⊇∞+† +∋†. 8;∞++∞; ≈⊥;∞⊥∞†≈ ⊇;∞ 6∋++;∂∞≈ ⊇;∞ 3;+†≈≤+∋†† ≠;∞⊇∞+ ∞≈⊇ ⊇∋≈ 3∋≤+≈∞≈ ∞≈⊇ 3†∞++∞≈ ;++∞ 2∞+ä≈⊇∞+∞≈⊥ ;∋ 7∋∞† ⊇∞+ 5∞;†. 3∋≈ ∋∞≤+ ≠;∞⊇∞+ ∋∞†≠∞;≈†, ⊇∋≈≈ ∞⊥∋† ≠∋≈ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+ †∞†, ∋††∞≈ 2∞+⊥ä≈⊥†;≤+ ;≈†. 4;† ⊇∞+ 4≈†;†+∞≈∞ „≠∋≈ ⊥∞≈†∞+≈ ≠∋+, ⊥∞+† +∞∞†∞ ≈≤++≈ ;≈ 3≤+∞++∞≈“ ≠;+⊇  ≠;∞⊇∞+ ⊇;∞ 2∞+ä≈⊇∞+∞≈⊥ ;∋ 7∋∞†∞ ⊇∞+ 5∞;† ⊇∋+⊥∞≈†∞††† ∞≈⊇ ⊇∋≈ ≈;≤+†≈ „∞≈≈†∞++†;≤+“ (∞≈=∞+⊥ä≈⊥†;≤+) ;≈†.

8;∞≈∞ 3†++⊥+∞ ≈⊥;∞⊥∞††∞ ⊥∞+†∞∂† ≠;∞⊇∞+, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 5∞;† ;∋∋∞+ ≠∞;†∞+ †∋∞†∞≈ ≠;+⊇ ∞≈⊇ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+ ∂∞;≈∞≈ 9;≈††∞≈≈ ∋∞† ≈;∞ +∋† ∞≈⊇ ∋∞≤+ ≈;≤+†≈ ∞+≈≤+∋††∞≈ ∂∋≈≈ ⊇∋≈ ∋††∞ 5∞;†∞≈ „ü+∞+⊇∋∞∞+≈“ ≠;+⊇.

9+;≤+ 9ä≈†≈∞+ ≠+†††∞ ≠∋++≈≤+∞;≈†;≤+ ∋;† ⊇∞∋ 6∞⊇;≤+† ∋∞≈≈∋⊥∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 5∞;† ;∋∋∞+ ≠∞;†∞+ †ä∞†† ∞≈⊇ ∋∞≤+ ≈;≤+† ∋∞†+ö+∞≈ ≠;+⊇ ≠∞;†∞+ =∞ †∋∞†∞≈, ⊇∋ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+ ∂∞;≈∞≈ 9;≈††∞≈≈ ∋∞† ≈;∞ +∋†. 4∞≤+ ≠∞≈≈ ∞+ 8;≈⊥∞ ≠;∞ 3;+†≈≤+∋††, 6∞†⊇ +⊇∞+ ∋≈⊇∞+∞≈ ∞+†∞≈⊇∞≈ +∋†, ≠;+⊇ ∞≈ ≈;∞ ∞≈∞≈⊇†;≤+ †∋≈⊥ +†∞;+∞≈, ⊇∞≈≈ ≈∞+ ⊇;∞ 5∞;† ;≈† ∞≈∞≈⊇†;≤+.

Meiner Meinung nach hat das Gedicht, obwohl es bereits nach dem Ersten Weltkrieg entstanden ist und sich somit auf die sozialen Probleme bzw. Begebenheiten dieser Zeit bezieht, bis heute kaum an Aktualität verloren. Und dies wird sich auch in Zukunft kaum ändern, denn egal was erfunden wird oder passiert, die Zeit wird immer weiter laufen.

Auch wir verändern uns im Laufe der Zeit, mit einer Ausnahme, dass wir selbst die Zeit niemals beei.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadDie Zeit fährt Auto von Erich Kästner - Gedichtanalyse
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents