Presentation

Die Sozialprinzipien

503 Words / ~1½ pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 0.90 $
Document category

Presentation
Religious Studies

University, School

BORG Dreierschützengasse Graz

Grade, Teacher, Year

2008, Prof. Strohmaier

Author / Copyright
Text by Trudy H. ©
Format: PDF
Size: 0.07 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 2.8 of 5.0 (6)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-3.0]|1/9







More documents
Facharbeit: Erste Hilfe in Notfallsituatio­nen­. (ohne Protokolle!) 25 Inhaltsverzeich­nis Thema Seite Einleitung 2 – 3 Der Notfall 4 Die Erste – Hilfe 5 Auffinden eines Notfallpatiente­n 5 Funktionen der Atmung 6 Atemkontrolle 6 - 7 Der Notruf 7 Stabile Seitenlage 8 Herz – Lugen - Wiederbelebung 9 Schock und Schockbekämpfun­g 10 Was ist ein Schock? 10 Bekämpfung von einem Schock 11 Blutstillung 11 – 12 Rechtliche Grundlage; Verpflichtung zum Leisten von Erster - Hilfe 13 Schlusswort 13 Quellenangaben 14 Anlagen Ergebnisse…

Die Sozialprinzipien


Die Kirche entwickelt im 19 und 20 Jahrhundert eine ‚Christliche Soziallehre’.

In dieser Lehre geht es darum die im Glauben verwurzelten Auffassungen vom Menschen, dem menschenwürdigen Leben und der menschlichen Gemeinschaft zu sichern, um ein sozialgerechtes Leben gewährleisten zu können.


·          Personalität

Arbeit soll der Entfaltung der Persönlichkeit dienen und darf den Arbeiter dabei nicht ausnutzen.

Die Freiheit des Einzelnen und die Gestaltung seines Familienlebens haben einen höheren Rang als der wirtschaftliche Nutzen und dessen Ertrag.


·          Subsidiarität

Was Einzelne oder kleinere Gemeinschaften leisten, darf von übergeordneten Instanzen nicht einfach an sich gerissen werden.

Dies ergibt sich aus unter anderem aus der Achtung des Selbstbewusstseins des Menschen, der Eigeninitiative des Einzelnen und seinem Recht auf eigenverantwortliche und moralisch adäquate Selbstbestimmung.


·          Solidarität

Jeder Mensch ist der Gemeinschaft verpflichtet, wie auch die Gesellschaft dem Einzelnen verpflichtet, ist d. h. die dem Einzelnen genauso helfen muss, benötige er Hilfe.

Dem Grundsatz: Einer für alle, alle für einen, ist ohne das Bedürfnis etwas als Gegenleistung zu erhalten, auß0er der Sicherheit in Not ebenfalls als ebenbürtig behandelt zu w.....[read full text]

Free of charge
Download
Die Sozialprinzipien
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∞+ 9;≈=∞†≈∞ ⊇∋+† ⊇∞+ 4††⊥∞∋∞;≈+∞;† ∋∞ß∞+⊇∞∋ ≈;≤+† ≈≤+∋⊇∞≈, ;≈⊇∞∋ ∞+ ∞;⊥∞≈≈ü†=;⊥ +∋≈⊇∞†† ∞≈⊇ ≈∞;≈∞ 0∋≠∞†† ∋∞≈≈∞†=†. 9+ ∋∞≈≈ =∞∋ 6∞∋∞;≈≠++† ∋††∞+ +∞;†+∋⊥∞≈, ;≈ ≈∞;≈∞∋ 1≈†∞+∞≈≈∞ ∞≈⊇ ⊇∞∋ ⊇∞+ ∋≈⊇∞+∞≈ +∋≈⊇∞†≈, ∞∋ ∞;≈∞ †+;∞⊇=+††∞ 5∞∂∞≈†† †ü+ ≈∋≤+†+†⊥∞≈⊇∞ 6∞≈∞+∋†;+≈∞≈ =∞ ∞+≈≤+∋††∞≈.

3+ ∋∞≈≈ ≈∋†ü+†;≤+ ∋∞≤+ ⊇;∞ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ⊇∞≈∞≈ +∞††∞≈, ⊇;∞ ;≈ 4+† ⊥∞+∋†∞≈ ∞≈⊇ ⊇+;≈⊥∞≈⊇ 8;††∞ ;≈ 4≈≈⊥+∞≤+ ≈∞+∋∞≈ ∋ü≈≈∞≈.



8;∞ ⊥ä⊥≈††;≤+∞≈ 3+=;∋†∞≈=+∂†;∂∞≈


8;∞ ∂;+≤+†;≤+∞ 3+=;∋††∞++∞ ;≈† ;≈ ⊇∞≈ 3+=;∋†∞≈=+∂†;∂∞≈ ≈;∞⊇∞+⊥∞†∞⊥†.

9;≈∞ 9≈=+∂†;∂∋ ;≈† ∞;≈ 5∞≈⊇≈≤++∞;+∞≈ ⊇∞≈ 0∋⊥≈†∞≈, ≠∞†≤+∞+ ⊇;∞ 9+⊥∞+≈;≈≈∞ ∞;≈∞≈ 4∞;≈∞≈⊥≈+;†⊇∞≈⊥≈⊥++=∞≈≈∞≈ ⊇∞+ 9;+≤+∞, ∋†≈ =∞++;≈⊇†;≤+∞ 7∞++∞ ⊇∞+ 9;+≤+∞ =∞+∂ü≈⊇∞†.


&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 1.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; Ü+∞+ ⊇;∞ 4++∞;†∞+†+∋⊥∞ (7∞+ 5111)

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8∞+ 4++∞;†∞+ +∋† 4≈≈⊥+∞≤+ ∋∞† ∞;≈∞≈ †∋∋;†;∞≈⊥∞+∞≤+†∞≈, 9≠;≈†∞≈= ≈;≤+∞+≈⊇∞≈ 7++≈ ∞≈⊇ 0+;=∋†∞;⊥∞≈†∞∋.

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8∞+ 3†∋∋† ;≈† =∞+ 8;††∞ =∞ 3∞+≈;⊇;∋+;†ä† =∞+⊥††;≤+†∞†.

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4++∞;†∞+ ≈+††∞≈ ∞≈⊇ ⊇ü+†∞≈ ≈;≤+ ;≈ 6+∞⊥⊥∞≈ =∞≈∋∋∋∞≈≈≤+†;∞ß∞≈, ⊇;∞ ⊇∞+ 8;††∞ ∞≈⊇ ⊇∞∋ 4∞≈†∋∞≈≤+ ;++∞+ 1≈†∞+∞≈≈∞≈ ⊇;∞≈∞≈.


&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 11.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; Ü+∞+ ⊇∞≈ 6+;∞⊇∞≈ ∞≈†∞+ ∋††∞≈ 2ö†∂∞+≈ ;≈ 3∋+++∞;†, 6∞+∞≤+†;⊥∂∞;†, 7;∞+∞ ∞≈⊇ 6+∞;+∞;† (1++∋≈≈∞≈ 55111)

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4∋≈ ∋∞≈≈ 2∞++䆆≈;≈≈∞ ≈≤+∋††∞≈, ;≈ ⊇∞≈∞≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ =+≈ ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈+∞≤+†∞≈, 6∞++∋∞≤+ ∋∋≤+∞≈ ∂ö≈≈∞≈.

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 0≈†∞+⊇+ü≤∂∞≈⊥ =+≈ 4;≈⊇∞++∞;†∞≈ ;≈† ∞;≈∞ 2∞+†.....

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8∞+ 5ü≈†∞≈⊥≈≠∞††+∞≠∞++ ≈†ö+† ≈;≤+† ≈∞+ ⊇∞≈ 6+;∞⊇∞≈, ≈+≈⊇∞+≈ =∞+≈≤+†;≈⊥† ∋∞≤+ ⊇;∞ 4;††∞† †ü+ ⊇;∞ ∂∞††∞+∞††∞, ≠;+†≈≤+∋†††;≤+∞ ∞≈⊇ ≈+=;∋†∞ 9≈†≠;≤∂†∞≈⊥.



&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 111.&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6ü+ ≈+=;∋†∞ 6∞+∞≤+†;⊥∂∞;† (0∋∞† 21)

·          Damit in den Riesenstädten wieder ein menschenwürdiges Leben möglich ist, müssen neue Formen des Zusammenlebens geschaffen werden (z.B. Gemeinschaften und Orte der spirituellen Entfaltung)

Derzeit ist in diesen Riesenstädten kein menschengerechtes Leben möglich, weil die Menschen dort untergehen in der Masse und sie zu sehr mit Kriminalität und dem Drogenkonsum, in Berührung kommen.

Der Platzmangel führt außerdem zu einer Einschränkung der Privatsphäre und schädigt vor allem die Jungend.

·          Die Frau hat Anspruch auf kulturelle, wirtschaftliche und polit.....

Free of charge
Download
Die Sozialprinzipien
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8∞+ 9∋∋⊥† ⊥∞⊥∞≈ 5∋≈≈∞≈⊇;≈∂+;∋;≈;∞+∞≈⊥ ∋∞≈≈ ≠∞;†∞+ ⊥∞†+≤+†∞≈ ≠∞+⊇∞≈.

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 3+ü⊇∞+†;≤+∞≈ 2∞++∋††∞≈ ⊥∞⊥∞≈ü+∞+ 6∋≈†∋++∞;†∞+≈ ∞≈⊇ 6†ü≤+††;≈⊥∞≈, ⊇;∞≈† ⊇∞∋ 6+;∞⊇∞≈.

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8;∞ 4∞≈+∞∞†∞≈⊥ ⊇∞+ 4∋†∞+ ∞≈⊇ ⊇;∞ 0∋≠∞††=∞+≈≤+∋∞†=∞≈⊥ ⊥∞†ä++⊇∞≈ ∞≈≈∞+∞ 5∞∂∞≈††.

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 8∞+ ∞≈+∞⊥+∞≈=†∞ 6++†≈≤++;†† ∋∞≈≈ ∂+;†;≈≤+ +∞†+∋≤+†∞† ≠∞+⊇∞≈.

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6+∞;∞ 9≈†≈≤+∞;⊇∞≈⊥ ≠;+⊇ ∋∞≤+ =+∋ .....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents