<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 5.83 $
Document category

Presentation
Geo Sciences

University, School

Christian-Wirth-Schule Usingen

Grade, Teacher, Year

13 Punkte, Herr Stra. 2017

Author / Copyright
Text by Rebecca Q. ©
Format: PDF
Size: 0.05 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[0.0]|1/2







More documents
Referat: Der Kosovo Der Kosovokonflikt und die Geschichte im 20. Jahrhundert Im Kosovo leben etwa 2,1 Mio. Einwohner. Die grosse Mehrheit der Bevölkerung (88%) machen die Albaner aus, am zweithäufigsten sind die Serben mit 7% vertreten. Die letzten 5% machen übrige ethnische Gruppen aus. Die offizielle Amtssprache ist sowohl albanisch als auch serbisch. Das Gebiet ist sehr stark durch die lange anhaltenden Kriege geprägt worden. Historisch In der Antike war das Gebiet des späteren Kosovo von den Illyrern besiedelt. Nach der Zerschlagung des Illyrischen Reiches kam diese Region unter römische Herrschaft. Als 395 n. Chr. das römische Reich aufgeteilt wurde, fiel Serbien sowie auch der Kosovo an das byzantinische Reich. Im 13. Jahrhundert begann der langsame Untergang des byzantinischen Reiches. Zeitgleich wurde das serbische Reich immer mächtiger, sodass es im 14. Jhd. das goldene Zeitalter mit dem Kosovo als Herrschaftszent­rum erreichte. Obwohl die Schlacht an der Maritza für das serbische Reich bereits den Untergang bedeutete, da die Serben den Osmanen erlagen, blieb die Schlacht auf dem Amselfeld im kollektiven Gedächtnis der Serben viel besser erhalten, da sie durch Heldengedichte und Geschichten von Generation zu Generation idealisiert weitergegeben wurde. Serbien und somit der Kosovo werden 1459 zur Provinz des Osmanischen Reiches. Der Kosovo im 20. Jahrhundert Im 1. Balkankrieg (1912)
Johannes Brahms Johannes Brahms war ein deutscher Komponist, Pianist und Dirigent. Seine Kompositionen wurden der Romantik zugeordnet. Leben Johannes Brahms wurde am 07 Mai 1833 in Hamburg geboren und starb am 03 April 1897 in Wien. Sein Vater Johann Jakob Brahms(1806) war Kontrabassist am städtischen Theater in Hamburg. Er war der einzige Musiker in der Ahnenreihe der Familie Brahms. Seine Mutter Christiane Nissen Brahms war eine einfache Hausfrau. Johannes wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf. Kindheit Johannes bekam schon in jungen Jahren von seinem Vater Violine - und Klavierunterric­ht.­ Sein Vater merkte schnell, dass sein Sohn ein richtiges Musikgenie war, was den Umgang mit dem Klavier betraf und so engagierte er bald darauf den Musiklehrer Otto Cossel, bei dem er schon im Alter von 10 Jahren öffentliche Konzerte gab. In diesem Jahr begann auch der Klavierunterric­ht bei Eduard Marxsen. Bei ihm schrieb er seine ersten Kompositionen, die ca. 1 Jahr dauerten. Nachdem Brahms keinen Musiklehrer mehr brauchte trat er in Tavernen und Tanzlokalen auf um so ein bisschen seiner Familie unter die Arme zu greifen, aber um auch seine finanzielle Zukunft zu sichern. Musikalischer Werdegang Um 1853 ging Johannes Brahms als Klavierbegleite­r mit dem ungarischen Violiniste Eduard Reményi auf Tournee. Auf diese Weise lernte er den ungarischen Geiger Joseph Joachim kennen, der auch auf der Tournee mitwirkte.

Philippinen – zwischen Reisetraum und Überlebenskampf

Einführung:

Wir stellen euch heute die Kluft zwischen arm und reich auf den Philippinen vor und wie die Reiseveranstalter diese darstellen.

Anfangs geben wir euch eine kleine Übersicht zu den Philippinen.

Danach beziehen wir uns auf die allgemeinen Fakten zur Bevölkerungsarmut und führen weitergehend das Leben der solchen dar. Auch werden wir die Landflucht näher thematisieren, da dieses auch eins der größten Probleme darstellt. Im weiteren Verlauf werden wir auch auf die Politik und Wirtschaft eingehen, weil auch diese zur Armut der Menschen beisteuert. Danach stellen wir euch das Bild für die Touristen da und welche Dinge häufig verschönert werden.

Schließlich zeigen wir euch welche unterschiedlichen Lösungsansätze von verschiedenen Parteien gegen das Elend angenommen wurden. Und am Ende zeigen wir euch die benutzten Quellen.


Allgemeines:

Die Philippinen sind ein Staat, im indischen Ozean, der sich aus 7.641 Inseln zusammensetzt und sich auf einer Fläche von 343.448 km² ausstreckt.

Manila ist, mit 1,8 Mio. Menschen, die Hauptstadt und liegt an der Küste der Insel Luzon, eine im Norden gelegene Insel. Im weiteren Umland der Hauptstadt leben um die 19. Millionen Menschen. Insgesamt leben 106 Mio. Menschen auf den vielen Inseln. Ihre Amtssprachen sind einerseits Filipino, welche auch die Nationalsprache ist, sowie Englisch. Neben Indonesien, Madagaskar, Papua-Neuguinea und Japan gehören auch die Philippinen zu den größten Inselstaaten weltweit.

Auch gilt der Inselstaat als die älteste Demokratie Asiens, denn nach der Kolonialisierung Spaniens gehörte die Inselgruppe für fast 350 Jahre zu Spanien. Zwei Jahre nach der Befreiung der Unterdrückung nannte die USA sich als neuen Kolonialherrscher für weitere 50 Jahre. Ab dem 4.Juli 1946 galten die Philippinen als unabhängig, dennoch war es keine wahre Demokratie, da sie auch unter Marcos-Diktatur litten und seit 2016 ist Rodrigo Duterte der Präsident des Landes, wobei häufig auch dieser die Regierung stark in seiner Hand hat.

Die Währung ist durch die spanische Kolonialisierung geprägt, sie heißt philippinischer Peso. Das Land wurde nicht ohne Grund kolonialisiert, es ist reich an Ressourcen besonders Edelmetalle findet man viele. Deshalb ist der Bergbau auch ein lukratives jedoch hartes Geschäft.


Armut der Bevölkerung:

Die Armut ist auf den Philippinen allgegenwärtig, sie begegnet einem auf dem Land, aber besonders schlimm ist es in der Stadt, wo es riesi.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadDie Philippinen – zwischen Reisetraum und Überlebenskampf: Referat über den Inselstaat
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8=∞†;⊥ ≈;≈⊇ ∋∞≤+ 9;≈⊇∞+ =+≈ ⊇∞+ 4+∋∞† +∞†++††∞≈ ∞≈⊇ †∞;⊇∞≈ ∞≈†∞+ ;++, ≈⊥=†∞+ ⊥∞+∞≈ ≠;+ ≈+≤+ ∞;≈∋∋† ⊥∞≈∋∞∞+ ∋∞† ⊇∞≈ 0∞≈∂† 9;≈⊇∞+∋++∞;† ⊥∞≈+≈⊇∞+† ∞;≈.


1≈ ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞≈ 3†∋†;≈†;∂∞≈ ∞+∂∞≈≈† ∋∋≈ ⊇∋≈ 9†∞≈⊇ =;∞†∞+, ≠;+ ≈†∞††∞≈ ∞∞≤+ ∞;≈;⊥∞ +;∞+ =++.

8;∞ 9≈∋⊥⊥+∞;† ;≈† ∋∞;≈† ∋∞† ⊇∞≈ ⊥∞+;≈⊥∞≈ 7++≈ =∞++≤∂=∞†+++∞≈, ≈+ =∞+⊇;∞≈∞≈ 60% ⊇∞+ 3++⊥∞+ ≠∞≈;⊥∞+ ∋†≈ 1,50€ ⊥++ 7∋⊥, ∞≈⊇ ≈+⊥∋+ 40% ⊇∋=+≈, ≠∞≈;⊥∞+ ∋†≈ 1€ ⊥++ 7∋⊥. 3+∋;† †;∞⊥† ⊇∞+ 4≈†∞;† ⊇∞+ 4+≈+†∞†∞≈ 4+∋∞† +∞; ∞†≠∋ 45%, ⊇;∞≈∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ∂+∋∋∞≈ ∂∋∞∋ ∋;† ;++∞∋ 7∋⊥∞≈∞;≈∂+∋∋∞≈ =+≈ 1,25€ ++∞+ ⊇;∞ 5∞≈⊇∞≈. 8∋≈ ≈⊥+∞;=† ≈∋†++†;≤+ ∋∞≤+ ⊇;∞ 3≤+∞+∞ =≠;≈≤+∞≈ 4+∋ ∞≈⊇ 5∞;≤+ ∞≈++∋, ⊇∞≈≈ ⊇;∞ 0+∞+≈≤+;≤+† ;≈† ≈∞+ ∞;≈ ⊥∞+;≈⊥∞+ 4≈†∞;† ⊇∞+ 106 4;+.

9;≈≠++≈∞+. 3+ =∞+⊇;∞≈∞≈ ∞;≈ 6+≈††∞† ⊇∞+ 5∞;≤+∞≈†∞≈ ∋∞++ ∋†≈ ⊇;∞ 8=†††∞ ⊇∞≈ ⊥∞≈∋∋†∞≈ 2+†∂≈∞;≈∂+∋∋∞≈≈.

8∞+≤+ ∞;≈∞≈ =∞ ≈;∞⊇+;⊥∞+∞≈ 7++≈ ∂+∋∋† ∞≈ +=∞†;⊥ ∋∞≤+ =∞+ 0≈†∞+∞+≈=++∞≈⊥ ∞≈⊇ 8∞≈⊥∞+. 22 4;††;+≈∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈;≈⊇ ∋∞† ⊇∞≈ 0+;†;⊥⊥;≈∞≈ =+≈ 8∞≈⊥∞+ +∞†++††∞≈. 8∋≈ 7∋≈⊇ ⊥∞+++† ≠∞††≠∞;† ⊥∞≈∞+∞≈ =∞ ⊇∞≈ =∞+≈ 7=≈⊇∞+≈ ∋;† ⊇∞≈ ++≤+≈†∞≈ 4≈=∋+†∞≈ =+≈ ∞≈†∞+∞+≈=++†∞≈ 9;≈⊇∞+≈ ∞≈†∞+ †+≈† 1∋++∞≈, †∋∞† ∞;≈∞+ 3†∞⊇;∞ =+≈ 041096.

4∞+∞≈ ⊇∞∋ 8∞≈⊥∞+ †∞+†† ∞≈ ∋∞≤+ ∋≈ ∋≈⊇∞+∞≈ ≠;≤+†;⊥∞≈ 5∞≈≈+∞+≤∞≈ +∞;≈⊥;∞†≈≠∞;≈∞ +∋+∞≈ 30% ⊇∞+ 9;≈≠++≈∞+ ∂∞;≈∞ 5∞⊥∋≈⊥ =∞ ≈∋∞+∞+∞≈ 7+;≈∂≠∋≈≈∞+.

4∞≤+ ;≈† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ =;∞†∞≈ 3†∞∋≈ †++ 47,2% ⊇∞+ 5∞⊥∋≈⊥ =∞∋ 3†++∋≈∞†= ≈;≤+† ∋+⊥†;≤+. 9;≈ ≠∞;†∞+∞+ 0∞≈∂† ;≈† ⊇∋≈ 4;≤+†=+++∋≈⊇∞≈ ≈∞;≈ =+≈ 3∋≈;†=+∞≈ 9;≈+;≤+†∞≈⊥∞≈, ⊇;∞ 31% ⊇∞+ 6∋∋;†;∞≈ ≈;≤+† ≈†∞††∞≈ ∂+≈≈∞≈. 7∞†=†∞≈⊇†;≤+ +∋+∞≈ ∋∞≤+ ≈∞+ 56,6% ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈ ∞;≈ †∞≈†∞≈ 8∋≤+ ++∞+∋ 9+⊥†.

3∞≈+≈⊇∞+≈ ≈≤+†;∋∋ ;≈† ⊇;∞ 4+∋∞† ;≈ ⊇∞+ 3†∋⊇†, ≠;+ +∞†+∋≤+†∞≈ +;∞+ ⊇;∞ 8∋∞⊥†≈†∋⊇† 4∋≈;†∋.

8∋≈ 7∞+∞≈ ;≈ ⊇∞≈ 3†=⊇†∞≈ ;≈† ⊥∞†=++†;≤+ ∞≈⊇ +;≈∂∋≈†, ∋∞≤+ ;≈† ∞≈ ∋+⊥†;≤+ ⊇∋≈≈ ∞;≈ ⊥∋≈=∞+ 3†∞∋ ;≈ 6+†⊥∞ =+≈ 4∋†∞+∂∋†∋≈†++⊥+∞≈ =∞+≈†++† ≠;+⊇. 8;∞ 4+∋∞†≈+∋†∞ +;∞+ ;≈† +∞≈+≈⊇∞+≈ ++≤+, ⊇∋ =;∞†∞ 7∞∞†∞ =+∋ 7∋≈⊇ ;≈ ⊇;∞ 3†∋⊇† =;∞+∞≈ ≠∞;† ∞≈ ⊇++† ∋∞++ 4++∞;† ⊥∞+∞≈ ≈+††. 9†≠∋ ∞;≈ 8+;††∞† ⊇∞+ 8∋∞⊥†≈†∋⊇†∞;≈≠++≈∞+ †∞+∞≈ ;≈ ⊇∞≈ 3†∞∋≈ ∞≈⊇ ∋∞≤+ ⊥;+† ∞≈ ∂∋∞∋ 0†∋†= †++ ∋†† ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈, ⊇;∞ 5∞⊥;∞+∞≈⊥ =∞+≈∞≤+†∞ ≠∞;† ∋∞ß∞++∋†+ 0+∞+⊥∋≈⊥≤∋∋⊥≈ =∞ +∋∞∞≈, ⊇+≤+ ⊇;∞≈∞ ≈†∋≈⊇∞≈ +∞+∞;†≈ ∞;≈;⊥∞ 1∋++∞ ≈⊥=†∞+ ≠;∞⊇∞+ +∋†+ †∞∞+, ≠∞;† ⊇∞+ 3∞⊥ =∞+ ∋††∞≈ 4++∞;†≈≈†∞††.....


8∋≈ 7∞+∞≈ ;≈ 4+∋∞†:

8∋≈ 7∞+∞≈ ∋;† ∞;≈∞∋ ≈∞++ ⊥∞+;≈⊥∞≈ 7∋⊥∞≈∞;≈∂+∋∋∞≈ ;≈† ∂∋∞∋ +;≈ ∞≈∋+⊥†;≤+ ∞≈⊇ ≈;≤+†≈⊇∞≈†+†++†= =∞+≈∞≤+∞≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ;++ 7∞+∞≈ =∞ ⊥∞≈†∋††∞≈.


4∞+∞≈ ⊇∞≈ =;∞†∞≈ ≈;≤+† =+++∋≈⊇∞≈∞≈ 5∞≈≈+∞+≤∞≈ †∞+†† +∞≈+≈⊇∞+≈ ≈+=;∋†∞ 4+≈;≤+∞+∞≈⊥ =+∋ 3†∋∋† +⊇∞+ ⊇∞≈ 4++∞;†⊥∞+∞+≈.

3+ ⊥∞+++∞ ∞;≈ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ †∞+∞≈⊇∞+ 8∋+†=-4 9∋⊥†=≈⊥∞+ ∋;† ∞;≈∞+ ⊥∞≈†∞†††∞≈ 3++≈∞≈⊥ ∋∞† ⊇∞≈ 0+;†;⊥⊥;≈∞≈ =∞ ⊇∞+ ⊥∞+++∞≈∞≈ 4;††∞†≈≤+;≤+†. 3∞;†∞+⊥∞+∞≈⊇ ≠;+⊇ ⊇;∞ 4++∞;†≈†+≈;⊥∂∞;† ≈;≤+† ∞≈†∞+≈†+†=†, ∞≈ ==+†† ⊇;∞ 9;⊥∞≈=∞+∋≈†≠++†∞≈⊥ ≈;≤+ ≈∞†+≈† =∞ ∞+≈=++∞≈, ≠∞≈+∋†+ ⊇∋≈ 7∋≈⊇ ∋∞≤+ ⊥++ß∞ 0+++†∞∋∞ ∋;† 8++⊥∞≈ +∋†. 3∞⊥∞≈ ⊇∞≈ +++∞≈ 6∞†⊇⊥+++†∞∋∞≈ ∂+≈≈∞≈ ≈;≤+ ⊇;∞ ∋∞;≈†∞≈ ∋∞≤+ ∂∞;≈∞ ∋∞⊇;=;≈;≈≤+∞ 2∞+≈++⊥∞≈⊥ †∞;≈†∞≈, ≠∞≈+∋†+ =;∞†∞ 9+∋≈∂+∞;†∞≈ ⊇;∞ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇ ∋†≈ +∞∂=∋⊥†+∋+ ⊥∞††∞≈, ⊇++† ∞;≈∞ 7+⊇∞≈∞+≈∋≤+∞ +∞⊇∞∞†∞≈.

An vielen Ecken mangelt es von allem die Bildung wird in Bemitleiden Schaft gezogen, so gibt es zwar Schulen, aber viele Familien können nicht ohne die Unterstützung der Kinder, deren leben finanzieren.

Dies ist ein weiterer Grund, warum es dort sehr viel Kinderarbeit gibt. Andere Möglichkeiten wieso die Kinder allein auf der Straße leben könnten sein, dass die Familie das Kind verstößt, da es diese nicht mehr ernähren kann, oder dass die Elter im Gefängnis sitzen, oder möglicherweise tot sind.

D.h. die Kinder müssen Arbeiten gehen statt in die Schule um ihr Überleben zu sichern. Viele dieser Kinder müssen gefährliche Arbeiten ausführen. So sammeln sich aus den „Smokey Moutains“, das sind riesige Berge aus Müll, in denen nach verwertbarem suchen was sie weiterverkaufen können. Diese Arbeit ist sehr gefährlich das die Verletzungsgefahr sehr hoch ist.

So können im innerem der Müllhalde immer noch Feuer glimmen, aus denen auch giftige Gase aufsteigen. Weitergehend gibt es viele spitze und scharfe Gegenstände an den sich die Kinder schneiden könne, dabei ist die Gefahr einer Infektion sehr hoch , da solche Wunden meist nicht desinfiziert oder verbunden werden und sie nur langsam, durch tägliche Arbeiten auf den M.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadDie Philippinen – zwischen Reisetraum und Überlebenskampf: Referat über den Inselstaat
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

9≈ ≠;+⊇ ∂∞;≈∞ 5+≤∂≈;≤+† ∋∞† ⊇∋≈ ∋††∞+ ⊥∞≈+∋∋∞≈ ≈++∋†⊇ ∋∋≈ 7∋∞†∞≈ ∂∋≈≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ 6∋∋;†;∞ 6∞†⊇ ++∋∞≤+† ≠;+⊇ ∋∋≈ ∋;† =∞+ 4++∞;† ∋;†⊥∞≈+∋∋∞≈.

8;∞ 3⊥∞∋††∞+, ++∞+≈∞†=† 3∞≈∞†=†∞+/ 3;∞⊇†∞+, ≈;≈⊇ ⊇;∞ 2+∋≈†∞≈ ⊇∞+ 4+∋∞≈. 3;∞ ∂+∋∋∞≈ ∋∞;≈† =+≈ 7∋≈⊇ ∞≈⊇ +∞+∋∞∞≈ ∞≈+∞+∋∞†∞≈ 7∋≈⊇ ;††∞⊥∋† ∋;† ;++∞≈ 8=∞≈∞+≈, ⊇;∞≈∞+ 3;∞⊇†∞≈⊥∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ∋∞≤+ 3⊥∞∋††∞+ 4+∞∋≈ ⊥∞≈∋≈≈†.

8;∞≈∞ 9†∞≈⊇≈=;∞+†∞† ≈;≈⊇ ∋∞;≈† ∋≈ ∞≈⊥∞∞;⊥≈∞†∞≈ 3†∞††∞≈ ∞++;≤+†∞†, ≈+ ⊥;+† ∞≈ ;≈ ⊇∞+ 8∋∞⊥†≈†∋⊇† 4∋≈;†∋ 2;∞+†∞† ⊇;+∞∂† ∋≈ ∞≈⊇ ∋∞† ⊇∞≈ +∞≈∞†=†∞≈ 9;≈∞≈+∋+≈⊥†∞;≈∞≈. 0+≠++† ⊇;∞ 5∞⊥;∞+∞≈⊥ ∋∞++∞+∞ 2∞+≈∞≤+∞ ⊇∞+ 0∋≈;∞⊇∞†∞≈⊥ ≈†∋+†∞†∞ ∂∞++†∞≈ ⊇;∞ 3;∞⊇†∞+ ;∋∋∞+ ≠;∞⊇∞+ =∞++≤∂, ⊇∋ ⊇;∞ 4+⊥†;≤+∂∞;† ⊇∞≈ 6∞†⊇ 2∞+⊇;∞≈∞≈≈ ;≈ ⊇∞+ 3†∋⊇† +++∞+ ;≈† ∋†≈ ∋≈ ⊇∞≈ 3†∋⊇†+=≈⊇∞+≈.

4∞≤+ ⊥;+† ∞≈ +;∞≈;⊥∞ 3†∞∋≈ ;≈ 4∋≈;†∋, ≈+ ≠;+⊇ ⊥∞≈≤+=†=† ⊇∋≈ +∞≈⊇ 4 4;††;+≈∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ;≈ ⊇∞≈ 4+∋∞≈=;∞+†∞† +∋∞≈∞≈.

8∞+ 3∞=;+∂ ∋;† ⊇∞∋ ⊥++߆∞≈ 3†∞∋≈ ;≈ ⊇∞+ 8∋∞⊥†≈†∋⊇† ;≈† 7+≈⊇+, +;∞+=∞⊥∞+++∞≈ ∋∞≤+ ⊇;∞ +∞+∞;†≈ ⊥∞≈∋≈≈†∞≈ 3+∋∂∞+ 4+∞†∋;≈≈. 9;≈ 0+=≈+∋∞≈ ⊇∋≈ ;≈ ⊇∞≈ 3†∞∋≈ +=∞†;⊥ ∋∞††+;†† ;≈†, ⊇∋≈≈ =;∞†∞ 3∞≠++≈∞+ ++∞+ ⊇∞+ ;≈†∞+≈∋†;+≈∋†∞≈ 4+∋∞†≈⊥+∞≈=∞ (1,25$ ⊥++ 7∋⊥) †;∞⊥∞≈ ∞≈ †++ ≈;∞ ∋+∞+ ∂∞;≈∞ ∋≈⊇∞+∞ 3++≈∋+⊥†;≤+∂∞;† ⊥;+†. 6++≈∞ ⊇∋†++ ∂+≈≈∞≈ =∞ +++∞ 0+∞;≈∞ +⊇∞+ =∞ ≠∞;†∞ 3∞⊥∞ =∞∋ 4++∞;†≈⊥†∋†= ≈∞;≈.

8;∞ 3†∞∋≈ ≈;≈⊇ ⊇∞≈≈+≤+ +=∞†;⊥ ++∞+†+††† ∞≈⊇ =∞+⊇+∞≤∂†.


4∞+∞≈ ⊇∞+ 0†∋†=+∞⊥+∞≈=∞≈⊥, +⊇∞+ ⊇∞∋ 6∞†⊇∋∋≈⊥∞† †∞;⊇∞≈ ⊇;∞ 0+;†;⊥⊥;≈∞≈ ∞≈†∞+ ⊇∞≈ 6+†⊥∞≈ =+≈ 4∋†∞+∂∋†∋≈†++⊥+∞≈. 9≈ ⊥;+† =;∞†∞ ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞ 4+⊥†;≤+∂∞;†∞≈ ≈+ ⊥∞+++∞≈ 7∋;†∞≈∞, 9+⊇+∞+∞≈, 2∞†∂∋≈∋∞≈+++≤+∞, 3†∞+∋††∞†∞≈ ∞≈⊇ +∞††;⊥∞ 5∞⊥∞≈†=††∞ =∞ ⊇∞≈ 5.....

8;∞ 7∋⊥∞ ⊇∞+ 1≈≈∞†⊥+∞⊥⊥∞, ≈;∞ †;∞⊥† ∋∋ „7∋;†∞≈⊥++†∞†“, +∞⊥+≈≈†;⊥† ⊇;∞ 8=∞†;⊥∂∞;† ≈+†≤+∞+ 9+∞;⊥≈;≈≈∞. 0†† †+;††† ∞≈ ⊇;∞ 2+∋≈†∞≈ ∋∋ +=+†∞≈†∞≈ ∞≈⊇ 0+∞+≈≤+≠∞∋∋∞≈⊥∞≈ =∞+≈†++∞≈ ⊥∋≈=∞ 3†∞∋≈. 8∋≈ ≈≤+†;∋∋≈†∞ 9+∞;⊥≈;≈ ≠∋+ ⊇∞+ 3;++∞†≈†∞+∋ „8∋;+∋≈“. 3∞; ⊇∞∋ 3†∞+∋ ;∋ 1∋++ 2013 ≈†∋++∞≈ ∋∞++ ∋†≈ 6000 4∞≈≈≤+∞≈ ∞≈⊇ =∞+≈†++†∞ ⊇∞≈ 7∞+∞≈≈+∋∞∋ =+≈ ∋∞++ ∋†≈ =;∞+ 4;††;+≈∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈.

8∞+ 7∋;†∞≈ +∋††∞ ∞;≈∞ ∋∞†∞++++∞ 3∞††∞ ∋;† ≈;≤+ ⊥∞++∋≤+†, ≠∞†≤+∞ 8∞≈⊇∞+†∞ 4∞†∞+ ;≈ 7∋≈⊇ +;≈∞;≈ ++†††∞ ∞≈⊇ ∋††∞≈ ∋;† ≈;≤+ +;≈≈.


7∋≈⊇††∞≤+†:

Die Definition der Landflucht ist einfach, im Grunde bedeutet es nur das viele Menschen, die auf dem Land gelebt und gearbeitet haben, in die Städte gehen, weil die Chance dort höher ist einen Job zu bekommen.

Auf dem Land gibt es nicht viel Arbeit, das meiste ist Landwirtschaft.

Doch diese Arbeitsplätze sind meist zeitlich befristet und noch dazu werden sie schlecht bezahlt. Die großen Plantagen, von Reis, Kokosnüssen, Mais, Zuckerrohr, Bananen, Ananas und Mango, werden von Mensch und Tier gepflegt, da Fahrzeuge meist zu teuer sind. Unter den Arbeitern sind oft Tagelöhnern, weil die Bauern es sich nicht leisten können feste Anstellungen zu bewerkstelligen.

Auch gehören die Felder meist nicht dem bewirtschafteten Bauern sondern einem Großgrundbesitzer. Vom Einkommen bekommen die Pächter häufig nur ein Drittel ab, was kaum zum Überleben reicht. Neben der Arbeit auf den Plantagen und Feldern haben die Bewohner nicht viele Möglichkeiten, man kann sich Selbstständig machen und beispielsweise Körbe knüpfen, jedoch kommen nicht viele Menschen mit dem zu verdienen Geld aus.

Es herrscht also Perspektivlosigkeit, denn auch haben viele Bürger .....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadDie Philippinen – zwischen Reisetraum und Überlebenskampf: Referat über den Inselstaat
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

2;∞†∞ 9;≈⊇∞+ ≈≤+∋††∞≈ ≈;≤+† ∞;≈∋∋† ⊇;∞ 2+††∞≈⊇∞≈⊥ ⊇∞+ =;∞+ 1∋++∞ 6+∞≈⊇≈≤+∞†∞, ⊇∋ 8;∞ 6∞†⊇≈+† =∞ ++≤+ ;≈† ∞≈⊇ ∋∞≤+ +;∞+ ⊇;∞ 9;≈⊇∞+ †+++ ∋∞† ⊇∞≈ 6∞†⊇∞+≈ +∞††∞≈ ∋+≈≈∞≈. 8;≈=∞∂+∋∋∞≈⊇ ⊇∋=∞ ;≈† ⊇∋≈ =;∞†∞ 4++∞;†≈⊥†=†=∞ ⊇∞≈ 4+≈≤+†∞≈≈ ⊇∞+ 8;⊥+-3≤+++†, ⊇;∞ 0+∞+≈≤+∞†∞ +∞; ∞≈≈ ;≈ 8∞∞†≈≤+†∋≈⊇, +∞≈+†;⊥∞≈. 4∞≤+ ≠∞≈≈ ∋∋≈ ⊇;∞ 2++∋∞≈≈∞†=∞≈⊥∞≈ +∋† ∞;≈∞≈ ≈+†≤+∞≈ 3∞+∞†, =.3. ∋†≈ 9∋≈≈;∞+, ∋∞≈=∞++∞≈ ≈;≈⊇ ⊇;∞≈∞ ∋∞;≈† +∞†+;≈†∞†.

8∋≈ ∂+∋∋† ⊇∋+∞+, ⊇∋ ⊇∋≈ 0≈†∞+≈∞+∋∞≈ ≈+≈≈† 3+=;∋†- ∞≈⊇ 9+∋≈∂∞≈=∞+≈;≤+∞+∞≈⊥ =∋+†∞≈ ∋+≈≈†∞.


3∞⊥∞≈ ⊇∞+ ⊥∞+;≈⊥∞≈ 0+∋≈≤∞≈ ∋∞† ⊇∞∋ 7∋≈⊇ ∞≈†≈†∞+† ⊇;∞ 7∋≈⊇††∞≤+† ∞≈⊇ =;∞†∞ 4∞≈≈≤+∞≈ =;∞+∞≈ ;≈ ⊇;∞ 3†=⊇†∞, ⊇∞+ 3†=⊇†∞+++∋ ∞≈†≈†∞+†.

3;∞ +∞+∞;†≈ ∞+≠=+≈† ⊥†∋∞+∞≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈;∞ +=††∞≈ ∞;≈∞ +++∞+∞ 4++∞;†≈≤+∋≈≤∞ ;≈ ⊇∞+ 3†∋⊇†, ⊇++† ∂+≈≈∞≈ ≈;∞ ≈;≤+ ∞+∞+ ≈∞†+≈†≈†=≈⊇;⊥ ∋∋≤+∞≈, +∞;≈⊥;∞†≈≠∞;≈∞ ⊇∞+≤+ ⊇∋≈ 5∞⊥∋+;∞+∞≈ ∋††∞+, ∂∋⊥∞††∞+ 9†∞∂†++⊥∞⊥∞≈≈†=≈⊇∞. 8∞+≤+ ⊇∋≈ ††;∞+∞≈ †∋∞≈∞≈⊇∞+ {=++†;≤+ ;≈ ⊇;∞ 3†=⊇†∞ ∞≈†≠;≤∂∞†≈ ≈;≤+ +;∞≈;⊥∞ 3†∞∋≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ =∞+≈∞≤+∞≈ ++∞+∋†† ∞;≈∞≈ 0+† =∞∋ 3++≈∞≈ =∞ †;≈⊇∞≈.

9≈ ⊥∞+† ≈+⊥∋+ ≈+ ≠∞;†, ⊇∋≈≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ∋∞† 6+;∞⊇++†∞≈ †∞+∞≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ 4++∞;† =+≈ ≠;∞ ∞≈≈ +∞∂∋≈≈†∞≈ 3∞≈†∋††∞≈⊥≈∞≈†∞+≈∞+∋∞≈ ++∞+≈∞+∋∞≈. 4∞≤+ ;≈† ⊇;∞ 0++≈†;†∞†;+≈ ⊇;∞ ∞;≈=;⊥∞ 4+⊥†;≤+∂∞;† †++ =;∞†∞ 6+∋∞∞≈. 3;∞ ∞+++††∞≈ ≈;≤+ ∞;≈∞≈ 4∋≈≈ ∋∞≈ ⊇∞≈ ≠∞≈††;≤+ ⊥∞†∞⊥∞≈∞≈ 3†∋∋†∞≈ =∞ †;≈⊇∞≈, ⊇∞+ ≈;∞ +∞;+∋†∞≈ ∋+≤+†∞ ∞≈⊇ ∋;† ;≈ ;++ 7∋≈⊇ ≈;∋∋† ≠+ ≈;∞ ≈;≤+ ∋∞++ 0∞+≈⊥∞∂†;=∞≈ ∞+++††∞≈.


0+†;†;∂ ∞≈⊇ 3;+†≈≤+∋††:

8;∞ 0+;†;⊥⊥;≈∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ⊇∞+≤+ ∞;≈∞ ⊥+=≈;⊇∞≈†;∞††∞ 8∞∋+∂+∋†;∞, =+≈ 5+⊇+;⊥+ 8∞†∞+∞, ⊥∞†+++†.

4∞≤+ ;≈ ⊇∞+ 0+†;†;∂ ≈⊥;∞†† ⊇;∞ 4∋≤+† ⊇∞+ 5∞;≤+∞≈ ∞;≈∞ ⊥++ß∞ 5+††∞, ⊇∋∋;† +∋+∞≈ ⊇;∞ 7∞∞†∞ ∋∞≈ ⊇∞+ ∂∋∞∋ 4∞†≈†;∞⊥≈∋+⊥†;≤+∂∞;†∞≈. 8∋≈ +∞+++∋†∞ 3;†⊇ =+∋ 7∞††∞+≠=≈≤+∞+ =∞ 4;††;+≈=+ ;≈† ≈≤+†;≤+† ∞≈∋+⊥†;≤+. 8∋≈ +∞≈∞††;∞+† ⊇∋+∋∞≈, ⊇∋≈≈ =;∞†∞ 3∞+∞†∞ ++∞+ 6∞≈∞+∋†;+≈∞≈ ≠∞⊥ ≠∞;†∞+ ⊥∞⊥∞+∞≈ ≠∞+⊇∞≈, ⊇∞≈+∋†+ ;≈† +=∞†;⊥ ⊇;∞ 4++∞;†≈†+≈;⊥∂∞;† ≈∞++ ++≤+. 4∞≤+ +∞≈+†;⊥† ∞;≈ 0+;†;⊥⊥;≈∞+ =;∞† 6∞†⊇ ∞≈⊇ ⊥∞†∞ 9+≈†∋∂†∞, ⊇∋ ∞;≈∞+≈∞;†≈ ⊇;∞ 3†∞⊇;∞≈⊥∞++++∞≈ ≈∞++ ++≤+ ≈;≈⊇ ∞≈⊇ ∋≈⊇∞+≈∞;†≈, ≠∞;† ∋∋≈ ≈+≈≈† ≈≤+†∞≤+† ;≈ ⊇∋≈ ⊥.....

8∋+∞; ≈⊥;∞†† ⊇;∞ 3;†⊇∞≈⊥ ∞;≈∞ ∞≈†∞+⊥∞++⊇≈∞†∞ 5+††∞.

9;≈∞ ≈+=;∋†∞ 0≈⊥†∞;≤++∞;† ∞≈†≈†∞+† ;≈ ⊥++߆∞≈ 7∞;†∞≈, ⊇∞+≤+ ⊇;∞ ∂∋∞∋ ≠∋≤+≈∞≈⊇∞ 3;+†≈≤+∋††. 4∋†++†;≤+ ≈⊥;∞†∞≈ ≈+≤+ ∋≈⊇∞+∞ 6∋∂†++∞≈ ⊇∋+∞; ∞;≈∞ 5+††∞ ≠;∞ ⊇∞+ 3∞=+†∂∞+∞≈⊥≈≠∋≤+≈†∞∋, ⊇;∞ ⊥∞+;≈⊥∞ 1≈⊇∞≈†+;∋†;≈;∞+∞≈⊥, ⊇;∞ +++∞ 4++∞;†≈;≈†∞≈≈;†=†, ⊥∞+;≈⊥∞ 3∞+†≈≤++⊥†∞≈⊥ ∞≈⊇ ≈;∞⊇+;⊥∞ 3⊥∋+⊥∞+†∞≈.

8∋≈ ≈;≈⊇ ∋††∞≈ 6++≈⊇∞ †++ ⊇∋≈ 0≈⊥†∞;≤+⊥∞≠;≤+† ≈+ +∋+∞≈ ;∋ 1∋++ 2006 20% ⊇∞+ 3++†+∋+∞≈⊇∞≈ ∞††∋∋† ≈+ =;∞† =∞+⊇;∞≈†, ≠;∞ 20% ⊇∞+ 4+∋∞≈.

4∞≤+ †∞;⊇∞≈ ⊇;∞ 3++⊥∞+ ∞≈†∞+ ⊇∞≈ 4∞≈⊥∋+∞≈ ⊇∞≈ 3†∋∋†≈+∋∞≈+∋††≈, ⊇∞≈≈ ∞≈ ††;∞ß∞≈ 50% ∞≈⊇ ∋∞++ ;≈ ⊇;∞ 5+≤∂=∋+†∞≈⊥∞≈ =+≈ 3†∋∋†≈≈≤+∞†⊇∞≈, ≈†∋†† ⊇∋≈ 6∞†⊇ =∞∋ 4∞≈-∞≈⊇ 4∞†+∋∞ =+≈ ⊇∞+ +††∞≈††;≤+∞≈ 1≈†+∋≈†+∞∂†∞+, ⊇.+. †++ 3;†⊇∞≈⊥ +⊇∞+ 6∞≈∞≈⊇+∞;† ∞†≤., =∞ =∞+≠∞≈⊇∞≈.

Auch stieg die Arbeitslosen- und Armutsrate in den vergangenen Jahren mehr und mehr an, andersherum verschuldeten sich die Philippinen immer weiter was den scheinbar undurchbrechbaren Kreislauf schließt. Hinzukommt, dass das Land keine Sozialhilfe hat und den Arbeitslosen und Armen kein Ausgleich geschaffen wird. Durch die Ungleichheit der Sicherungssysteme gewinnen öffentliche Dienstleistungen im Bereich Gesundheitsfürsorge, Schulbildung oder auch armorientierte Wirtschafts- und Sozialpolitik an Bedeutung.

Die einzige Ausweg Möglichkeit scheint das immigrieren in andere Länder zu sein um ein neues Leben zu starten.


Die Wirtschaft hat sich in den letzten Jahren um ein vielfaches verbessert.

Besonders das Exportgeschäft ist eine Einkommensquelle. Japan ist der größte Exporthandelspartner der Philippinen, sowie die USA. Amerika hat durch die Kolonalisierung immer noch in dem Land einen wichtigen Handelspartner, so gelten sie als eins der wichtigsten asiatischen Exportländer. Das ist der Grund weshalb auch viele Philippiner in den USA studieren, arbeiten, oder leben.

Auch Deutschland ist ein wichtiger Exportpartner in den letzten Jahren geworden und gilt als wichtigster europäischer Partner. Es werden auch steigende Erfolge in Hoffnung gestellt. Dennoch stellt das Exportgeschäft auch seine Schattenseiten denn durch den Druck der einflussreichen Industrieländer und deren Konzerne wird das Geschäft immer billiger. Die Philippinen selbst können kaum von den .....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadDie Philippinen – zwischen Reisetraum und Überlebenskampf: Referat über den Inselstaat
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4∞≤+ ;≈† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 4∋≤+† ⊇∞+ 3++†+∋+∞≈⊇∞≈ ⊇;∞ 5∋†∞ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊇;∞ ;∋ 4∞≈†∋≈⊇ ∋++∞;†∞≈ +⊇∞+ †∞+∞≈ ≈∞++ ⊥∞+;≈⊥, ∞†≠∋ 7 ∋;††;+≈∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ∞≈⊇ ⊇∋=+≈ ≈;≈⊇ ⊇;∞ ∋∞;≈†∞≈ ∋∞≈ ⊇∞+ 0+∞+≈≤+;≤+†. 0≈⊇ ≠;∞⊇∞+ ∞;≈∋∋† +∋† ⊇;∞ 4;††∞†- ∞≈⊇ 0≈†∞+≈≤+;≤+† ∂∋∞∋ 0+∋≈≤∞≈ ;∋ 4∞≈†∋≈⊇ =∞ ≈†∞⊇;∞+∞≈ +⊇∞+ ⊇++† =∞ ∋++∞;†∞≈, ⊇∋ ∋∞;≈† ⊇;∞ 4∋≤+† ∞≈⊇ ⊇∋≈ 6∞†⊇ †∞+†∞≈.


8∋≈ 3;†⊇ †++ 7+∞+;≈†∞≈:

8∋≈ 3;†⊇ ⊇∞+ 0+†∋∞+≈∂+≈=∞+≈∞ ;≈† +†† ∋∋∂∞††+≈ ∞≈⊇ ≈≤+∞;≈† ⊇;∞ 0∞+†∞∂†∞ 3∞†† ⊇∋+=∞≈†∞††∞≈.

4∋≈ ⊥+=≈∞≈†;∞+† ⊇;∞ †∞≠∞≈∞++≈∞≈ 8+†∞†≈ ∋≈ †++∂;≈+†∋∞∞≈ 3∋≈≈∞+ ∞≈⊇ ≠∞;ß∞≈ 3∋≈⊇ 3†+∋≈⊇ +⊇∞+ ⊇;∞ 5∞;≈†∞++∋≈≈∞≈ ;∋ +∞+⊥;⊥∞≈ 6∞†=≈⊇∞. 8+≤+ †++†= ⊇∞+ 4+∋∞† ∞≈⊇ ⊇∞∋ 0+∞+†∞+∞≈≈∂∋∋⊥† +∋+∞≈ ⊇;∞ 0+;†;⊥⊥;≈∞≈ ∞;≈;⊥∞≈ =∞ +;∞†∞≈. 8;∞ 3∞+∞≈≈≠++⊇;⊥∂∞;†∞≈ †∋≈≈∞≈ ≈;≤+ {∞⊇+≤+ ≈;≤+† ∋∞† ⊇;∞ =;∞†∞≈ ∂†∞;≈∞≈ 1≈≈∞†≈ ∞≈⊇ 4∋†∞+=;∞†††∋† +∞≈≤++=≈∂∞≈. 8∞≈≈ 4∋≈;†∋ ;≈† ∞;≈∞ ∋+⊇∞+≈∞ 3†∋⊇† ∋;† ∋††∞≈ 6∞+=∞⊇∞≈ ⊇∞+ ≈⊥∋≈;≈≤+∞≈ 3∞≈∋†=∞≈⊥, ≈+ ⊥∞+++∞≈ ∋∋≈≤+∞ ⊇∞+ 6∞+=∞⊇∞ =∞∋ 049300 3∞††∂∞††∞+∞++∞.

4∞≤+ ∂∋≈≈ ∋∋≈ 2∞†∂∋≈≈∞∞≈ ;≈ ∋;† ⊇∞+ ∞;≈≈≤++≤+†∞+≈⊇∞≈ 4∋†∞+⊥∞≠∋†† ∞++†;≤∂∞≈. 4∞≤+ ⊥∞+++∞≈ ⊇;∞ ≈+⊥∞≈∋≈≈†∞≈ 3≤++∂+†∋≈⊇∞≈++⊥∞† =∞ ∞;≈∞+ ≈∞††∞≈ 4∋†∞+⊥∞≈†∋††∞≈⊥, ∋∋≈ +∋† +∞+∋∞≈ ⊥∞†∞≈⊇∞≈ ⊇∋≈≈ ⊇;∞≈∞ ∋∞≈ 9∋†∂≈†∞;≈ ≈;≈⊇ ∞≈⊇ ≈≤++≈ =++ †∋∞≈∞≈⊇∞≈ 1∋++∞≈ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 4∞∞++∞≠∞⊥∞≈⊥ ∞≈†≈†∋≈⊇∞≈. 8+≤+ ∋∞≤+ ⊇;∞ 1≈≈∞†≈ ==+†∞≈ =∞ ⊇∞≈ 3≤++≈≈†∞≈ ≠∞††≠∞;†. 3+ ≠∞+⊇∞ ⊇;∞ 1≈≈∞† 3++∋≤∋+ 2017 =+≈ ∞;≈∞∋ 5∞;≈∞∋∋⊥∋=;≈ ∋†≈ ⊇;∞ ≈≤++≈≈†∞ 1.....

4∞≤+ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≈;≈⊇ †++†= ⊇∞+ 4+∋∞† ++††;≤+ ∞≈⊇ ⊥∋≈††+∞∞≈⊇†;≤+, ⊇∞≈≈ ⊇;∞ ∋∞;≈†∞≈ 1≈≈∞†≈ ∞≈⊇ 7+∞+;≈†∞≈⊥∞+;∞†∞ ≈;≈⊇ ∋≈ ⊇;∞≈∞ ⊥∞≠++≈†.

9≈ +∞++≈≤+† ∞;≈∞ ⊥++ß∞ 2;∞††∋†† ∋≈ 0+†∞≈ ∞≈⊇ 4∂†;=;†=†∞≈, ≈+ ⊇∋≈≈ †++ {∞⊇∞≈ ∞†≠∋≈ ⊇∋+∞; ≈∞;≈ ≈+†††∞. 2+≈ ⊇∞+ 3∞≈†∞;⊥∞≈⊥ ∞;≈∞≈ 3∞+⊥∞, ⊇∞∋ 3∞≈∞≤+ ⊇∞+ 7∞∋⊥∞†, ∞;≈∞ 3∋≈⊇∞+∞≈⊥ ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 8≈≤+∞≈⊥∞† +⊇∞+ ⊇∋≈ 3≤+≈++≤+∞† ;≈ ∞;≈∞+ 3∞≤+†, ⊇;∞ 2;∞††∋†† ;≈† ⊥++ß ∞≈⊇ †++ {∞⊇∞≈ ≈+†††∞ ∞†≠∋≈ ⊇∋+∞; ≈∞;.



Viele Reiseziele waren dennoch vor etwa 20-30 Jahre unberührte Flecken der Natur, doch durch den Anschwung von Touristen sind viele Resort und Hotels entstanden.

Auch hier bildet sich erneut ein falsches Bild, denn häufig stinkt es auf den Insel oder die Natur wird beschädigt. Die Insel Boracay wurde Sommer letzten Jahres von der Regierung für Besucher geschlossen, da man nun auf die Erhaltung der Natur und ihrer Vielfalt achten sollte. Auch soll der Gestank von der Nichtvorhandensein der Kanalisationen kommen. Diese kam durch das schnelle und viele Errichten der Resorts die binnen Jahren gebaut wurden.

Auch in der Hauptstadt achtet man sehr darauf nicht seinen Ruf nicht zu beschädigen. 2012 war eine große Veranstaltung in Manila, die Konferenz der asiatischen Entwicklungsbank, und es wurde eine große provisorische Mauer gebaut um die Slums und den Müll der Stadt dahinter zu verstecken. Auch hat man entlang der großen Stadtstraßen diese Mauer aufgestellt um das Elend und die Verschmutzung abzuschirmen.

In vielen Fällen wie diesen versucht die Regierung ihre Armutsseite zu kaschieren, was die Reiseveranstalter nu.....

7+≈∞≈⊥≈∋≈≈=†=∞:

9≈ ⊥;+† ∋∞++∞+∞ 2∋+;∋≈†∞≈ ≠;∞ ⊇;∞ 0+;†;⊥⊥;≈∞≈ =∞+≈∞≤+∞≈ ⊇∋≈ 4+∋∞†≈⊥+++†∞∋ =∞ †+≈∞≈ ≠;+ ≈†∞††∞≈ ∞∞≤+ +;∞+ ⊇+∞; ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞ 4+⊥†;≤+∂∞;†∞≈ =++.

8;††≈++⊥∋≈;≈∋†;+≈∞≈: 9≈ ⊥;+† =;∞†∞ 8;††≈++⊥∋≈;≈∋†;+≈∞≈, ⊇;∞ +∞; ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞≈ 0∞≈∂†∞≈ ∋≈≈∞†=†∞≈ ∞∋ +∞≈†;∋∋†∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈⊥+∞⊥⊥∞≈ =∞ +∞††∞≈.

3;+ ≈†∞††∞≈ ∞∞≤+ =≠∞; +;∞+ ∂∞+= =++. 9;≈∞+≈∞;†≈ ⊥;+† ∞≈ 041096 ⊇;∞ 2++++† ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ∋∞≈ ⊇∞≈ 6+†⊥∞≈ ⊇∞≈ 7∋;†∞≈ 0≈⊥†+≤∂≈ 8∋;+∋≈ +∞††∞≈. 8;∞ 0+⊥∋≈;≈∋†;+≈ †∞;†† 8+⊥;∞≈∞∋+†;∂∞†, 3∋≈≈∞+⊥∞∋⊥∞≈, 9∋≈;≈†∞+ ≈+≠;∞ 3∋≈≈∞+ 4∞†+∞+∞;†∞≈⊥≈†∋+†∞††∞≈ ∋∞≈. 4∞≤+ ≈†∞††∞≈ ≈;∞ 5∞††≈≤+∞†∞≈ ∞∋ ⊇∞≈ 9;≈⊇∞+ ∞;≈∞≈ 9;≈≈†;∞⊥ ;≈≈ ∋†††=⊥†;≤+∞ 7∞+∞≈ =∞ ⊥∞≠=++∞≈. 4∞≤+ ∂+∋∋∞+† ≈;≤+ ∋≈⊇∞+∞ 4+†∞;†∞≈⊥ ⊥∞≈+≈⊇∞+† ⊇∋+∞∋, ⊇∋≈≈ 9;≈⊇∞+ ⊥∞≈∞≈⊇ ∞+≠∋≤+≈∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ∞≈⊇ =++ 6∞≠∋†† ∞≈⊇ ≈∞≠∞∞††∞∋ 4;≈≈++∋∞≤+ ⊥∞≈≤++†=† ≈;≈⊇.

9≈ ⊥;+† ∋∞≤+ ⊇;∞ 6+∞⊥⊥∞ 6640 (6∞∋∞;≈≈∋∋ ⊥∞⊥∞≈ 4+∋∞† ∋∞† ⊇∞≈ 0+;†;⊥⊥;≈∞≈) ⊇;∞ ≈;≤+ ⊥∞≈+≈⊇∞+† ∞∋ ⊇;∞ 5∞∂∞≈†† =+≈ {∞≈⊥∞≈ 9+≠∋≤+≈∞≈∞≈ ∞≈⊇ 0+∋≈≤∞≈†+≈∞≈ ∂+∋∋∞+†. 1++ 7∞;†∋+†;= ;≈† ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ∋∞++ 3;†⊇∞≈⊥ ∋∞† ⊇∞≈ 3∞⊥ =∞ ⊥∞+∞≈ ⊇∞+≤+ ⊇∋≈ 9+†∞+≈∞≈ ≈∞∞∞+ 3∞+∞†∞ +⊇∞+ ⊇∞+≤+ 3†;⊥∞≈⊇;∞≈. 8;∞ 0+⊥∋≈;≈∋†;+≈ ≠;††, ⊇∋≈≈ {∞⊇∞+ ⊇;∞ 4+⊥†;≤+∂∞;† +∋† =∞ ≈†∞⊇;∞+∞≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ 3;†⊇∞≈⊥ ≠∞;†∞+ =∞ ++;≈⊥∞≈.

3≤+≠∋≤+∞ 8;††∞ ⊇∞+ 0+†;†;∂: 4∞≤+ =∞+≈∞≤+† ⊇;∞ 5∞⊥;∞+∞≈⊥ ⊥∞⊥∞≈ .....

3+ ∞++;≤+†∞†∞ ⊇;∞≈∞ ∋∞ß∞++∋†+ =+≈ ⊇∞≈ 6++ß≈†=⊇†∞≈ 0∋≈;∞⊇†∞≈⊥≈≤∋∋⊥≈ ∞∋ ⊇;∞ 3†∞∋≈ ∞≈⊇ 9†∞≈⊇≈=;∞+†∞† =∞ =∞+∂†∞;≈∞+≈. 8+≤+ =;∞†∞ ≈∋+∋∞≈ ⊇;∞≈∞ 0+∋≈≤∞ ≈;≤+† ∋≈, ⊇∋ ⊇;∞ 4+⊥†;≤+∂∞;† ∞;≈∞≈ ⊥∞†∞≈ 1++ ≈+ ≠∞;† ⊇+∋∞ß∞≈ =∞ +∋+∞≈ =∞ ⊥∞+;≈⊥ ≠∋+ ∞≈⊇ ⊇∞+ 3∞⊥ =∞+ ∋††∞≈ 4++∞;†≈≈†=††∞ ∋∞++∞+∞ 3†∞≈⊇∞≈ ⊇∋∞∞+≈ ∂+≈≈†∞. 3+ ∂∋∋ ∞≈, ⊇∋≈≈ ;≈ ∞†≠∋ ⊇;∞ 8=†††∞ ⊇∞+ 4∞≈≈≤+∞≈ ≠;∞⊇∞+ ;≈ ⊇;∞ 3†∞∋≈ =∞++≤∂=+⊥∞≈.

4≈≈=†=∞ ⊇;∞ 3+=;∋†⊥+†;†;∂ ∋∞≈ =∞ ∋++∞;†∞≈ ⊥∋+ ∞≈ ≈;∞, ≠∋≈ ∋∞≤+ ≈;≤+† ∞;≈∞ 2∞++∞≈≈∞+∞≈⊥ †++ ⊇;∞ 9†∞†† =≠;≈≤+∞≈ 4+∋ ∞≈⊇ 5∞;≤+ ;≈†.


4∞;≈† ∂∞;≈∞ 8;††∞/ 8+††≈∞≈⊥≈†+≈;⊥∂∞;†: 2;∞†∞ 9;≈≠++≈∞+ ⊇∞+ 0+;†;⊥⊥;≈∞≈ =∞+≈∞≤+∞≈ +†† ⊇∞+≤+ ;††∞⊥∋†∞ 6∞≈≤+=††∞ ∋≈ 6∞†⊇ =∞ ∂+∋∋∞≈, ≠∞≈+∋†+ ⊇;∞ 8++⊥∞≈∂+;∋;≈∋†;†=† ;≈ ⊇∞∋ 7∋≈⊇ ≈∞++ ++≤+ ;≈†.

4∞+∞≈ ⊇∞+ +++∞≈ 9+;∋;≈∋†;†=†≈+∋†∞ ⊥++≈†;†∞;∞+∞≈ ≈;≤+ =;∞†∞ 6+∋∞∞≈, ⊇∋ ⊇;∞≈ ;++ †∞†=†∞+ 4∞≈≠∞⊥ ;≈†. 4∞≤+ ;≈† ∞;≈∞ 8=∞†;⊥ ⊥∞≠=+††∞ 2∋+;∋≈†∞ ⊇∞+ 4+∋∞† =∞ ∞≈†+;≈⊥∞≈ ;≈† ⊇;∞ 4;⊥+∋†;+≈ ;≈ ∞;≈ ∋≈⊇∞+≈ 7∋≈⊇, ;≈ ≠∞†≤+∞≈ ∞≈ +∞≈≈∞+∞ 7++≈∞ ∞≈⊇ ∋∞++ 5∞=∞+≈;≤+† ⊥;+†. 8;∞ 7∋⊥∞ ;≈ ⊇∞+ ⊇;∞ 4+∋∞≈ ∋∞;≈†∞≈ ≈†∞≤∂∞≈, ∞+∂†=+∞≈ ≈;∞ ≈;≤+ ∋†≈ ;++ 3≤+;≤∂≈∋† ∞≈⊇ +∞=;∞+∞≈ ⊇;∞≈ =+≈ ;++∞+ 5∞†;⊥;+≈, ⊇∞≈≈+≤+ +∋+∞≈ =;∞†∞ ;++∞≈ 6†∋∞+∞≈ =∞+†++∞≈ ∞≈⊇ ;≈ ⊇∞≈ ∋††∞+ ∋∞;≈†∞≈ 6=††∞≈ ⊥;+† ∞≈ ∂∞;≈∞.....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents



Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23