<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 5.34 $
Document category

Abstract
German studies

University, School

Henriettenplatz Wien

Grade, Teacher, Year

Prof. Müller, 2011

Author / Copyright
Text by Julia S. ©
Format: PDF
Size: 0.19 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (3)
Networking:
16/3|15.5[2.0]|10/33







More documents
Die Nibelungen von Michael Köhlmeier (Inhaltsangabe & Personencharakt­eri­sierung) Das Buch „Die Nibelungen“ von Michael Köhlmeier handelt von der Sage um Siegfried und Hagen. Hagen lebt auf dem Hof von König Gunther und seinen Brüdern. Da sowohl der König, als auch seine beiden Brüder Schwächlinge sind, ist Hagen der eigentliche Führer des Landes und der wichtigste Berater des Königs. Außerdem liebt er deren Schwester Kriemhild, doch er weiß, dass er nicht standesgemäß ist und sie somit nie heiraten darf. Deshalb versucht er, ihr einzureden, dass sie nie heiraten muss, da er nicht mit dem Schmerz leben will, sie mit einem Anderen zu sehen. Darüber hinaus schwört sich Kriemhild nach einem Traum, dass sie niemals heiraten wird. Zur selben Zeit wächst Siegfried in Xanten auf. Er besitzt eine übernatürliche Kraft mit der seine Eltern nie umzugehen gelernt haben. So zieht Siegfried aus, um seine eigene Welt zu suchen. Nach einem eintägigen Fußmarsch, kommt er zu Mime, einem Schmied und lernt dort die Kunst des Schmiedens. Mime erkennt sofort, dass der Junge mit all seiner Kraft, ein besserer Schmied als er selbst werden wird und dass man die Kraft des Jungen nur mit Hilfe des „Feinen“ unter Kontrolle bringen kann. So soll Siegfried ein Netz aus feinem Draht schmieden, das unzerreißbar und so groß wie der Ganze Hof sein soll. Nach einiger Zeit ist das Gesellenstück fertig,

„Die Nibelungen“ neu erzählt von Michael Köhlmeier

Inhaltsangabe

Michael Köhlmeier hat die Geschichten aus dem Nibelungenlied nach eigenem Geschmack neu erzählt. Es hat 127 Seiten und ist in sechs große Kapitel aufgeteilt. Es ist die 18. Auflage vom Verlag Piper Verlag GmbH. Das Buch ist sehr einfach und schnell zu lesen.

Die Geschichte handelt von dem Königssohn Siegfried, der auszieht um die Welt zu finden. Auf seinem Weg erlebt er mancherlei Dinge die wahrlich nicht alltäglich sind. Des weiteren geht es um sehr viel Eifersucht, Liebe und auch Hass.


Inhalt:

Am Hof zu Worms in Burgund herrschen die Brüder Gunther, Gernot und Giselher. Sie sind keine guten Könige. Hagen von Tronje ist der Berater von Gunther.
Der Königssohn Siegfried von Xanten ist ein junger Mann der seine Kräfte nicht gut beherrschen kann.

Bei Schmid Mime lernt er das Handwerk des Schmiedes und die Beherrschung seiner Kräfte. Die anderen Gesellen schicken ihn absichtlich auf einen falschen Weg um Kohle zu holen. Sie wissen dass dort ein Drache haust.
Siegfried besiegt den Drachen und badet in seinem Fett, wodurch er eine unverwundbare Haut bekommt, bis auf eine kleine Stelle auf die ein kleines Blatt fiel.
Als nächstes trifft er auf die Könige Nibelung und Schilbung, dessen Schatz er teilen soll.

Er bekommt ein Schwert dafür, mit dem er die zwei zur Verteidigung tötet.
Anschließend springt ihn ein kleiner Zwerg namens Alberich an. Diesen teilt er als Verwalter des Nibelungenschatzes ein und bekommt dafür die Tarnkappe des Zwerges.
Nach seiner Heimkehr wird ihm gesagt dass ihm noch eine Frau fehle. Er macht sich also auf den Weg u.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Download"Die Nibelungen" neu erzählt von Michael Köhlmeier: Inhaltsangabe
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8++† †++⊇∞+† ∞+ 8∋⊥∞≈ =∞ ∞;≈∞∋ 9∋∋⊥† +∞+∋∞≈. 8;∞ ⊇+∞; 9+≈;⊥∞ †∋⊇∞≈ ;+≈ ∋†≈ 6∋≈† ∞;≈.

9∞+=∞ 5∞;† ⊇∋+∋∞† ≠+††∞≈ 9+≈;⊥ 7+⊇∞⊥∋≈† ∞≈⊇ 7+⊇∞⊥∞+ 3++∋≈ ∋≈⊥+∞;†∞≈. 4;††∞†≈ ∞;≈∞+ ⊥∞≈≤+;≤∂†∞≈ 7∋∂†;∂ ∂∋≈≈ ⊇∋≈ 3;∞⊥†+;∞⊇ =∞++;≈⊇∞+≈. 4∞† ⊇∞+ 2∞+†++∞≈⊥≈†∞;∞+ =+≈ 3;∞⊥†+;∞⊇ ∞≈⊇ 9+;∞∋+;†⊇ ∋∞;≈† ⊇∞+ ∋≈⊥∞†+∞≈∂∞≈∞ 6∞≈†+∞+ ∞+ ≠;†† ∋∞≤+ +∞;+∋†∞≈, ≈=∋†;≤+ ⊇;∞ 3++≈+;†⊇ =+≈ 1≈†∋≈⊇.
6∞≈†+∞+ +;††∞† 3;∞⊥†+;∞⊇ ∋≈≈≤+†;∞ß∞≈⊇ ∞∋ 8;††∞, ⊇∋ 3++≈+;†⊇ ∋†≈ ∞≈+∞≈;∞⊥+∋+ ⊥;††.

6∞∋∞;≈≈∋∋ ++∞≤+∞≈ ≈;∞ ∋∞† ∞≈⊇ ≈≤+∋††∞≈ ∞≈ †∋†≈=≤+†;≤+. 3;∞ ∂∞++∞≈ ∋;† 3++≈+;†⊇ =∞++≤∂ ∞≈⊇ ∞≈ ≠;+⊇ ∞;≈∞ 8+⊥⊥∞†++≤+=∞;† ⊥∞†∞;∞+†. 0∋ ⊇;∞ 9+∞ =∞ =+††=;∞+∞≈ +∞≈+†;⊥† 6∞≈†+∞+ ≈+≤+∋∋†≈ 3;∞⊥†+;∞⊇≈ 8;††∞.


3;∞⊥†+;∞⊇ ∞≈⊇ 9+;∞∋+;†⊇ ⊥∞+∞≈ ≈∋≤+ 5∋≈†∞≈ ;≈ ⊇∞≈ 4;∞⊇∞+†∋≈⊇∞≈.
9+≈† =∞+≈ 1∋++∞ ≈⊥=†∞+ ⊥;+† ∞≈ ∞;≈ 3;∞⊇∞+≈∞+∞≈. 3;∞ +∞≈∞≤+∞≈ 3++∋≈. 8∋ ⊥∞+∋†∞≈ 3++≈+;†⊇ ∞≈⊇ 9+;∞∋+;†⊇ ∋≈∞;≈∋≈⊇∞+ ∞≈⊇ ⊇;∞ 6∞+∞;∋≈;≈≈∞ ∞∋ 6∞≈†+∞+ ∞≈⊇ 3;∞⊥†+;∞⊇ ∂+∋∋∞≈ ∋∞†.

5∞+ ≈∞†+∞≈ 5∞;† +∋+≈† ≈;≤+ ≠;∞⊇∞+ ∞;≈ 9+;∞⊥ ∋≈. 3;∞⊥†+;∞⊇ ≈+†† ;+≈∞≈ +∞††∞≈. 4†≈ ∞+ ∋;† 8∋⊥∞≈ ∞≈⊇ 6∞≈†+∞+ ;≈ ∞;≈∞≈ 3∋†⊇ ⊥∞+†, ≠;+⊇ ∞+ †∞;⊥∞ =+≈ +;≈†∞≈ ∞+≈†+≤+∞≈, ∋≈ ⊇∞+ 3†∞††∞ ≠+ ⊇∋≈ 7;≈⊇∞≈+†∋†† †∋⊥ ≈†;≤∂†∞ 9+;∞∋+;†⊇ ∞;≈ 5, ⊇∋∋;† 8∋⊥∞≈ +∞≈≈∞+ ∋∞† ;+≈ ∋∞†⊥∋≈≈∞≈ ∂∋≈≈.


4∋≤+ ⊇;∞≈∞+ 7;≈† +†∞;+† ≈;∞ ≈+≤+ ∂∞+=∞ 5∞;† ;≈ 3++∋≈, +∞=++ ≈;∞ 9+≈;⊥ 9†=∞† ∋∞≈ 0≈⊥∋+≈ +∞;+∋†∞†.
9;≈∞≈ 7∋⊥∞≈ †∋⊇∞† ≈;∞ ;++∞ 3++⊇∞+ ∞≈⊇ 8∋⊥∞≈ ≈∋≤+ 0≈⊥∋+≈ ∞;≈. 4+≤+ ;∋∋∞+ =+†† 8∋≈≈ †=≈≈† ≈;∞ ≈;∞ ⊇++† +;≈+;≤+†∞≈.


0∞+≈+≈∞≈:

8∋∞⊥††;⊥∞+∞≈:

3;∞⊥†+;∞⊇:    8∞+ ∋≈†∋≈⊥≈ ≈∋;=∞ ∞≈⊇ ≠∞†††+∞∋⊇∞ 9+≈;⊥≈≈++≈ ∋∞≈ 5∋≈†∞≈ ≠;†† ⊇;∞ 3∞†† †;≈⊇∞≈. 8∞+                             8+∋≤+∞≈†+†∞+ +∋⊇∞† ;∋ 6∞†† ⊇∞≈ 8+∋≤+∞≈ ∞≈⊇ ≠;+⊇ ≈∋+∞=∞ ∞≈=∞+≠∞≈⊇+∋+. 8∋≈∋≤+ ≠;†† ∞+ ∞∋                    ⊇;∞ ≈≤++≈∞ 9+;∞∋+;†⊇ ∂=∋⊥†∞≈.

6∞≈†+∞+:     9;≈∞+ ⊇∞+ ⊇+∞; +∞++≈≤+∞≈⊇∞≈ 9+≈;⊥∞ =+≈ 3∞+⊥∞≈⊇. 3+∞⊇∞+ =+≈ 9+;∞∋+;†⊇. 8∞;+∋†∞† 3++≈+;†⊇               ∞≈⊇ †=≈≈† ⊇∞≈ 4∋≈≈ ≈∞;≈∞+ 3≤+≠∞≈†∞+ †+†∞≈.
9+;∞∋+;†⊇:   7+≤+†∞+ ⊇∞≈ 9+≈;⊥≈⊥∋∋+∞≈ =+≈ 3∞+⊥∞≈⊇. 3≤+≠∞≈†∞+ =+≈ 6∞≈†+∞+. 3≤+≠++ ≈;≤+ ∋∞†⊥+∞≈⊇ ∞;≈∞≈              7+∋∞∋∞≈, ≈;∞ ∞;≈∞≈ 4∋≈≈ =∞ ≈∞+∋∞≈. 4†≈ 3;∞⊥†+;∞⊇ ⊇∞∋ 9+≈;⊥+∞;≤+ 3∞+⊥∞≈⊇ +;†††, †∞+≈† ≈;∞            ;.....

8∋⊥∞≈:                 7∞+≈≈∋∋≈≈ ∞≈⊇ 3∞+∋†∞+ =+≈ 6∞≈†+∞+. 1≈† ∞≈≈†∞++†;≤+ ;≈ 9+;∞∋+;†⊇ =∞+†;∞+†. 9+ ≠;+⊇ ;∋∋∞+           ∞≈≠;≤+†;⊥∞+ ∋†≈ 3;∞⊥†+;∞⊇ ∋∞††∋∞≤+†. 9;†∞+≈∞≤+† ∞≈⊇ 8∋≈≈ ≈†∋∞† ≈;≤+ ∋∞†.
3++≈+;†⊇:     0≈+∞≈;∞⊥+∋+∞ 8∞++≈≤+∞+;≈ ∋∞≈ 1≈†∋≈⊇. 4;†+;††∞ =+≈ 3;∞⊥†+;∞⊇ +∞≈;∞⊥† 6∞≈†+∞+ 3++≈+;†⊇ ∞≈⊇             ≈;∋∋† ≈;∞ =∞+ 6+∋∞.

4∞+∞≈†;⊥∞+∞≈:

6∞+≈+†, 6;≈∞†+∞+:  8;∞ 3++⊇∞+ =+≈ 6∞≈†+∞+ ⊇;∞ ∋;† ;+∋ ++∞+ 3∞+⊥∞≈⊇ +∞++≈≤+∞≈.
4;∋∞:                            8∞+ 3≤+∋;∞⊇ +∞; ⊇∞∋ 3;∞⊥†+;∞⊇ ⊇∋≈ 8∋≈⊇≠∞+∂ ∞+†∞+≈†.
8;∞ 6∞≈∞††∞≈:                 6∞≈∞††∞≈ =+≈ 3≤+∋;⊇ 4;∋∞.

3;∞ ≈;≈⊇ ∞;†∞+≈+≤+†;⊥ ∋∞† 3;∞⊥†+;∞⊇ ∞≈⊇ ≈≤+;≤∂∞≈                                  ;+≈ ∋∞† ∞;≈∞≈ †∋†≈≤+∞≈ 3∞⊥.
9+≈;⊥ 4;+∞†∞≈⊥,    8;∞ 9+≈;⊥∞ ≈†+∞;†∞≈ ∞∋ ⊇∞≈ 4;+∞†∞≈⊥∞≈≈≤+∋†=. 3;∞⊥†+;∞⊇ ≈+†† ;+≈ †∞;†∞≈,    
9+≈;⊥ 3≤+;†+∞≈⊥:  ∋≈≈≤+†;∞ß∞≈⊇ ≠+††∞≈ ≈;∞ ;+≈ †+†∞≈.

4†+∞+;≤+:               5≠∞+⊥. 2∞+≠∋††∞+ ⊇∞≈ 4;+∞†∞≈⊥∞≈≈≤+∋†=∞≈.
7+⊇∞⊥∋≈†, 7+⊇∞⊥∞+:        9+≈;⊥∞ =+≈ 3∋≤+≈∞≈ ∞≈⊇ 8=≈∞∋∋+∂. 3+††∞≈ 3∞+⊥∞≈⊇ ∋≈⊥+∞;†∞≈.
9+≈;⊥ 9†=∞†:          5≠∞;†∞+ 4∋≈≈ =+≈ 9+;∞∋+;†⊇. 9+≈;⊥ =+≈ 0≈⊥∋+≈.


1≈†∞+⊥+∞†∋†;+≈:


8;∞ 9+==+†∞≈⊥ =∞;⊥† ∋∞≤+ ∞;≈;⊥∞ 4≈⊥∞∂†∞ ∋∞†, ⊇;∞ ;∋∋∞+ ≠;∞⊇∞+ =++∂+∋∋∞≈ ≈+≠++† ;≈ ⊇∞+ 0+†;†;∂ ∋†≈ ∋∞≤+ =≠;≈≤+∞≈∋∞≈≈≤+†;≤+. 5∞ =;∞† 4∋≤+† ∂∋≈≈ ⊇∞≈ 0+∋+∋∂†∞+ =∞+⊇∞++∞≈ ∞≈⊇ ∞;≈∞∋ ⊇∋=∞ ++;≈⊥∞≈, ≈≤++∞≤∂.....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents



Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23