<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 3.45 $
Document category

Abstract
German studies

University, School

Borg Feldkirch

Author / Copyright
Text by Jimmi S. ©
Format: PDF
Size: 0.21 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.2 of 5.0 (12)
Live Chat
Chat Room
Networking:
15/3|34.0[0.0]|8/31







More documents
Mitschrift Betriebswirtsch­aft­slehre Marketing Inhaltsverzeich­nis EINHEIT 1 Grundlagen des Marketing EINHEIT 2 Käuferverhalten EINHEIT 3 Marketingforsch­ung und Segmentierung EINHEIT 4 Strategische Marketingplanun­g: Marketingziele und Marketingstrate­gie­n EINHEIT 5 Strategische Marketingplanun­g: Markenführung und Markenstrategie­n EINHEIT 6 Marketing Mix Produkt und programmpolitis­che Entscheidungen EINHEIT 7 Marketing Mix Preispolitische Entscheidungen EINHEIT 8 Marketing Mix Distributionspo­lit­ische Entscheidungen EINHEIT 9 Marketing Mix EINHEIT 10 Marketingimplem­ent­ierung EINHEIT 11 Marketingcontro­lli­ng und Zukunftsperspek­tiv­en des Marketing EINHEIT 1 Grundlagen des Marketing Gratifikationsp­rin­zip - Ein Austausch zwischen Anbieter und Nachfrager kommt nur zustande, wenn dieser für beide Parteien vorteilhaft ist. Gratifikationen (Belohnungen, Vermeidung von Bestrafungen) sind demnach die maßgeblichen Antriebskräfte für das Zustandekommen von Transaktionen. Kapazitäts- bzw. Knappheitsprinz­ip - Die Kapazität an finanziellen, technologischen­, wissensmäßigen und natürlichen Ressourcen ist bei beiden Marktpartnern begrenzt und das Streben nach Austauschprozes­sen wird von der jeweiligen Ressourcensitua­tio­n der Marktparteien bestimmt. Traditioneller Ansatz „4 P’s“ _ Product: Leistungs-

Die Fliege

Ein Märchen von Kurt Kusenberg


Was versteht man unter Sklaverei? Ausgehend von der Figur des Sklaven Maurus soll der Begriff „Sklave“ und „Sklaverei“ in der Geschichte der Menschheit näher erläutert werden

Hier handelt es sich um Maurus den Sklaven, dessen Leben von einer Fliege abhängt. Der Sklave Maurus ist in seiner Heimat ein kundiger Baumeister. Durch die Windungen des Schicksals wurde er Sklave beim Sultan von Tubodin. Die Aufgabe des Sklaven Maurus ist einfach aber auch sehr schwer.

Der Sultan hat ein Denkzimmer in seinem Palast und das ist  auch der Arbeitsplatz von Maurus. Er ist dafür verantwortlich, dass keine Fliege die Ruhe des Sultans von Tubodin stört. Als der Sultan in sein Denkzimmer geht, hat Maurus die Aufgabe lästige Fliegen aus diesem Raum herauszuhalten.

Der Sultan sitzt in seinem Denkzimmer und denkt nach. Auf einmal kommt eine Fliege in den Raum. Der Sultan bemerkt die Fliege und gibt Maurus den Befehl die Fliege zu töten, dazu hat Maurus 4 Minuten Zeit sonst wird er getötet. Die Fliege schwirrt im Zimmer herum, fliegt hierhin und dahin.

Maurus aber hat keine Chance, die Fliege zu fangen. Langsam ist der Sultan ungeduldig mit Maurus und erinnert ihn an sein Schicksal falls er die Fliege nicht tötet. Maurus schaut auf die Sanduhr, die Sandkörner fallen hinunter und langsam geht seine Zeit zu Ende. Die Fliege unterdessen hat auf der Schulter des Sultans Platz genommen. Da kommt Maurus auf die Idee, den Sultan zu töten.

Da er sowieso stirbt kann er ja den Sultan töten. Eventuell gelingt ihm die flucht oder er stirbt weil er den Sultan getötet hat. Der Plan wird rasch in die Tat umgesetzt. Er geht zum Sultan legt seine Hände um den Hals des Sultans und möchte ihn erwürgen. In diesem Moment sieht der Sultan die Fliege auf seiner Schulter und erschlägt die Fliege. Gleichzeitig bemerkt der Sultan wie Maurus ihn gerade erwürgen will.

Der Sultan erschrickt und fragt Maurus ob er ihn gerade ermorden wollte. Der Sklave bejaht die Frage des Sultans. Der Sultan stellt fest, dass die Fliege tot ist und er wegen einer Fliege sterben sollte. Er macht Maurus einen Vorschlag. Er hat 4 Minuten Zeit jene 4 Minuten die die Sanduhr braucht bis sie durch geronnen ist. Der Sklave soll in diesen 4 Minuten so schnell und weit laufen wie er kann.

Der Sultan wird nach diesen 4 Minuten die Palastwache verständigen und diese würden Maurus jagen und falls sie ihn erwischen sollten töten. Wenn er es jedoch schafft, den Häschern zu entkommen sei der Sklave frei und kann tun und lassen was er möchte. Der Sklave Maurus geht darauf ein und rennt um sein Leben durch die Stadt, in Richtung Stadttor. Der Sultan von Tubodin will gerade die Palastwachen rufen da bemerkt er, dass die Fliege noch lebt und ruft n.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Download"Die Fliege" von Kurt Kusenberg - Figur Maurus - Was versteht man unter dem Begriff Sklave? Die Geschichte der Sklaverei seit der Antike
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∞+ 3∂†∋=∞ 4∋∞+∞≈ ∞≈†∂+∋∋† ⊇∞∋ 3∞††∋≈ ∞≈⊇ ;≈† ∞;≈ †+∞;∞+ 4∋≈≈ ∞≈⊇ ∂∋≈≈ ≠;∞⊇∞+ 8=∞≈∞+ ⊥†∋≈∞≈. 8;∞≈∞≈ 4=+≤+∞≈ =+≈ 9∞+† 9∞≈∞≈+∞+⊥, ⊥;+† ∞;≈∞≈ ;≈†∞+∞≈≈∋≈†∞≈ 9;≈+†;≤∂ ;≈ ⊇∋≈ 7+∞∋∋ 3∂†∋=∞+∞;. 4∋∞+∞≈ ⊇∞+ 3∂†∋=∞ ⊇∞≈ 3∞††∋≈≈ =+≈ 7∞++⊇;≈ ;≈† ≈∞+ ∞;≈ 3+≈+≈+∋ †++ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ ≠∞†≤+∞ ;≈ ⊇∞+ 3∂†∋=∞+∞; ⊥∞+∋††∞≈ ≠∞+⊇∞≈.

„3∋≈ =∞+≈†∞+† ∋∋≈ ∞≈†∞+ ⊇∞∋ 3∞⊥+;†† 3∂†∋=∞?“

9;≈ 3∂†∋=∞ ;≈† ∞;≈ 4∞≈≈≤+, ⊇∞+ ⊥∞⊥∞≈ ≈∞;≈∞≈ 3;††∞≈ †∞≈†⊥∞+∋††∞≈ ≠;+⊇ ∞≈⊇ ∞;≈∞ 7=†;⊥∂∞;† ∞≈†∞+ 4≈⊇+++∞≈⊥ =+≈ ∂++⊥∞+†;≤+∞+ +⊇∞+ ⊥≈+≤+;≈≤+∞+ 6∞≠∋†† ∋∞≈†+++∞≈ ∋∞≈≈. 3≤++≈ ⊇;∞ ∋††∞≈ 6+;∞≤+∞≈ +;∞††∞≈ ≈;≤+ 3∂†∋=∞≈, ⊇∋ ⊇;∞≈∞ ≈∞++ ⊥+≈≈†;⊥∞ 4++∞;†∞+ ≠∋+∞≈.

8;∞ 3∂†∋=∞≈ ;≈ ⊇∞+ 4≈†;∂∞ ≠∞+⊇∞≈ ;≈ 8∋∞≈- +⊇∞+ 4++∞;†≈≈∂†∋=∞≈ ∞;≈⊥∞†∞;††. 4++∞;†≈≈∂†∋=∞≈ ≠∞+⊇∞≈ †++ ⊇;∞ 4++∞;† ∋∞† ⊇∞∋ 6∞†⊇, ;≈ 3†∞;≈+++≤+∞≈, ;≈ 8∋≈⊇≠∞+∂≈+∞†+;∞+∞≈ +⊇∞+ ∋∞≤+ =∞+ 0≈†∞++∋††∞≈⊥ ⊇∞+ 4∋≈≈∞≈ ∞;≈⊥∞≈∞†=†. 8∋∞≈≈∂†∋=∞≈ +;≈⊥∞⊥∞≈ +∋††∞≈ ⊇;∞ 4∞†⊥∋+∞ ;++∞≈ 8∞++∞≈ =∞ ⊇;∞≈∞≈ ∞≈⊇ 3++⊥∞ =∞ †+∋⊥∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ 8∋∞≈+∋†† +∞;+∞≈⊥≈†+≈ =∞+†;∞†.  4∋≈≤+∞ 3∂†∋=∞≈ ≠∋+∞≈ ≈∞++ ⊥∞+;†⊇∞†∞ 4∞≈≈≤+∞≈, ≠∞†≤+∞ ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 9;≈⊇∞+ ;++∞+ 8∞++∞≈ ∞≈†∞++;≤+†∞≈ ⊇∞+††∞≈.

3∂†∋=∞≈ ≠∋+∞≈ ;∋∋∞+ ⊇∞∋ 3++†≠+††∞≈ ;++∞+ 8∞++∞≈ ∋∞≈⊥∞≈∞†=†.  3+∋≤+†∞ ∞;≈ 3∂†∋=∞ ≈;≤+† ⊇;∞ ∞+≠∋+†∞†∞ 4++∞;†≈†∞;≈†∞≈⊥, ≠∞+⊇∞ ∞+ ≈∞++ ≈≤+≈∞†† ⊇∞+≤+ ∞;≈∞≈ ∋≈⊇∞+∞≈ ∞+≈∞†=†. 8∋≈ 3≤+;≤∂≈∋† ⊇∞+ 3∂†∋=∞≈ ≠∋+ ≈+∋;† =++⊥++⊥+∋∋∋;∞+†. 3+†∋≈⊥∞ ∞;≈ 3∂†∋=∞ ⊥∞≈∞≈⊇ ∞≈⊇ ≈†∋+∂ ≠∋+, +∋††∞ ⊇;∞ 6∞≈∞††≈≤+∋†† ∞;≈∞≈ 4∞†=∞≈ =+≈ ;+∋. 3∋+ ⊇∞+ 3∂†∋=∞ ∂+∋≈∂ =∞.....

8∞+ 3∂†∋=∞ ∋≈ ∞≈⊇ †++ ≈;≤+ ≠∋+ ∞;≈ †+∞;∞+ 4∞≈≈≤+, ≠∞†≤+∞+ ⊇∞+≤+ 9+;∞⊥ +⊇∞+ 2∞+≈≤+†∞⊥⊥∞≈⊥ +⊇∞+ ⊇∞+≤+ 3∞≈†+∋†∞≈⊥ ;≈ ⊇;∞≈∞ 3;†∞∋†;+≈ ∂∋∋. 1≈ ∞;≈∞ 3;†∞∋†;+≈, ;≈ ⊇∞+ ∞+ ≈;≤+ +∞∞⊥∞≈ ∋∞≈≈†∞ ∞≈⊇ ≠∞†≤+∞ ⊇;∞ ≠∞≈;⊥≈†∞≈ 3∂†∋=∞≈ †∞+∞≈⊇ ++∞+≈†∋≈⊇∞≈. 7∞;†≠∞;≈∞ +∞⊥†∞ ≈;≤+ ∋∞≤+ 3;⊇∞+≈†∋≈⊇ +∞; ⊇∞≈ 3∂†∋=∞≈. 8;∞≈ †+++†∞ ∞≈†∞+ ∋≈⊇∞+∞∋ =∞ ∋∞++∞+∞≈ 3∂†∋=∞≈∋∞†≈†=≈⊇∞≈ (3⊥∋+†∋∂∞≈).

1≈ ⊇∞+ {+≈⊥∞+∞≈ 6∞≈≤+;≤+†∞ ∞+†∞+†∞ ⊇∞+ 3∂†∋=∞≈+∋≈⊇∞† ⊥∞+∋⊇∞ ;≈ ⊇∞≈ 2∞+∞;≈;⊥†∞≈ 3†∋∋†∞≈ =+≈ 4∋∞+;∂∋ ;∋ 18. 1∋+++∞≈⊇∞+† ∞;≈∞ ≈∞∞∞ {∞⊇+≤+ ∂∞+=∞ 3†+†∞=∞;†. 4†≈ ⊇;∞ „3+⊇≈†∋∋†∞≈“ =;⊥ 7∋∞≈∞≈⊇∞ 3∂†∋=∞≈ †++ ;++∞ 3∋∞∋≠+††⊥†∋≈†∋⊥∞≈ +∞≈+†;⊥†∞≈, ≠∞+⊇∞≈ ⊥∋≈=∞ 8++†∞+ ;≈ 4†+;∂∋ =∞+≈∂†∋=† ∞≈⊇ ∞≈†∞+ ∋∞≈≈≤+∞≈∞≈≠++⊇;⊥∞≈ 3∞⊇;≈⊥∞≈⊥∞≈ ≈∋≤+ 4∋∞+;∂∋ =∞+≈≤+;†††.

9;≈∞ 5∞;≈∞ ⊇;∞ ≈∞++ =;∞†∞ 3∂†∋=∞≈ ≈;≤+† ++∞+†∞+†∞≈. 8;∞≈∞ 4∞≈≈+≈⊇∞+∞≈⊥ ≠∞+⊇∞ ≈+⊥∋+ +∞⊥++߆, ⊇∋ ∋∋≈ ≈;≤+∞+ ≈∞;≈ ∂+≈≈†∞, ⊇∋≈≈ ≈∞+ ⊇;∞ 3†=+∂≈†∞≈ ∞≈⊇ 5=+∞≈†∞≈ ⊇;∞≈∞ 7++†∞+ ++∞+†∞+†∞≈.

7∞;⊇∞+ +∞∂+∋∋† ⊥∞+∋⊇∞ ;≈ ∞≈≈∞+∞+ 5∞;† ⊇∞+ 3∞⊥+;†† 3∂†∋=∞+∞; ∞;≈∞ ≈∞∞∞ 3∞⊇∞∞†∞≈⊥. 3∞⊥+;††∞ ≠;∞ 9;≈⊇∞+∋++∞;†, 5≠∋≈⊥≈⊥++≈†;†∞†;+≈, 9;≈⊇∞+≈+†⊇∋†∞≈, ⊥+†;†;≈≤+∞ 6∞†∋≈⊥∞≈∞, ∞≈≠. ≈;≈⊇ +∞∞†=∞†∋⊥∞ ;≈ ∋††∞+ 4∞≈⊇∞. 3;≤+∞+, ⊇∋≈≈ ≈;≈⊇ 7+∞∋∞≈ ⊇;∞ +;∞+ +∞; ∞≈≈ ∂∞;≈∞ ⊥++ß∞ 5+††∞ ≈⊥;∞†∞≈, ⊇∋ ≠;+ ≈;∞ ≈∞+  ;∋ 6∞+≈≈∞+∞≈ ≈∞+∞≈ +⊇∞+ ;≈ ⊇∞+ 5∞;†∞≈⊥ †∞≈∞≈ ∞≈⊇ ≈;≤+† ⊇;+∞∂† ∋;† ⊇;∞≈∞∋ 7+∞∋∋ ∂+≈∂+∞† ∂+≈†++≈†;∞+† ≠∞+⊇∞≈.

Kinderarbeit stellt sicher eines der größten Vorkommnisse der Sklaverei in der heutigen Zeit dar. Gerade in der 3. Welt aber auch in China oder Indien ist die Kinderarbeit ein sehr großes Problem. Hierzu muss gesagt werden, dass sicherlich keine Mutter oder kein Vater das eigene Kind freiwillig arbeiten schickt.

In den betroffenen Ländern ist es in manchen Bevölkerungsschichten unumgänglich, Kinder arbeiten zu schicken um die Familie überhaupt ernähren zu können. Dies stellt wieder einen Teufelskreis dar. „Warum soll jemand statt einem Kind, welches viel billiger arbeitet einen Erwachsenen einstellen?“ Das hat natürlich zur Folge, dass der Bildungsstandard auf einem sehr niedrigen Level bleibt.

Ein Kind welches 10 oder mehr Stunden am Tag arbeitet, hat gar keine Zeit bzw. kein Geld zur Verfügung um zur Schule zu gehen. Den Kindern wird somit jede Möglichkeit genommen, aus diesem T.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Download"Die Fliege" von Kurt Kusenberg - Figur Maurus - Was versteht man unter dem Begriff Sklave? Die Geschichte der Sklaverei seit der Antike
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

3;∞ ∋∋≈ ≈;∞+†, ;≈† ⊇∞+ 4∞≈≈≤+ ∋∞≤+ ;≈ ∞≈≈∞+∞+ 5∞;† ≈;≤+†≈ ∋≈⊇∞+∞≈ ∋†≈ ∞;≈∞ 8∋≈⊇∞†≈≠∋+∞. 9;≈∞ 8∋≈⊇∞†≈≠∋+∞ ⊇;∞ ∋∋≈ +∞†;∞+;⊥ ∋∞≈†∋∞≈≤+∞≈ ∂∋≈≈. 3∞≈≈ ∞†≠∋≈ ≈;≤+† ⊥∋≈≈† +⊇∞+ ≈;≤+† ≈+ †=∞†† ≠;∞ ∞≈ ≈+†††∞, ≠;+⊇ ⊇;∞ 3∋+∞ 4∞≈≈≤+ ∞;≈†∋≤+ ∋∞≈⊥∞†∋∞≈≤+†. 6+∞; ≈∋≤+ ⊇∞∋ 4+††+: „8∋≈ ≠∋≈ ⊇∞ ∂∋≈≈≈†, ∂+≈≈∞≈ 10 ∋≈⊇∞+∞ ∋∞≤+.....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents



Parse error: syntax error, unexpected '{' in /var/www/bodo/dokumente-online.com/caching_ende.inc on line 23