<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 3.77 $
Document category

Excursion report
Art / Design / History of Art

University, School

Gymnasium Köln

Grade, Teacher, Year

15 Punkte, 2014

Author / Copyright
Text by Gabriella G. ©
Format: PDF
Size: 3.20 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-1.0]|2/13







More documents
Schloss Versailles Eine Präsentation von Lea Inhalt Allgemeines Der Umbau Der Garten Das Schloss und weitere wichtige Räume Allgemeines Französisch: Chateau de Versailles War das politische Zentrum von Frankreich, erst seit Ludwig XIV. Grundstück über 63 154 m groß, ohne Garten 51 000 m Es gibt über 1800 Zimmer, früher nur 300 davon bewohnt Ganz Frankreich sehr stolz auf das Schloss Es war Vorlage für viele andere Schlösser 2 Der Umbau Ehemaliger Jagdpavillon von Ludwig XIII Dieser Baut ihn nach Verspottung von den Adligen um Architekten…
Presentation
Der von Versailles
Der von Versailles Allgemeine Fakten über den Vertrag von Versailles: Der Versailler Vertrag wurde unterzeichnet am 28. Juni 1919 im Spiegelsaal des Schlosses von Versailles von den Siegermächten des ersten Weltr. Der Vertrag trat am 10. Januar 1920 in Kraft, er enthält 440 Artikel. Diese sollen Deutschland für die nächsten Jahre die ökonomische und politische Machtentfaltung unmöglich machen, was jedoch gescheitert ist, wie man an Hitlers späterer Herrschaft ab 1933 erkennen kann. Nachdem die Regierung von Philipp Scheidemann…

Von


Château de Versailles

Das Schloss Versailles


Struktur:


  1. Einleitung


  1. Die Epoche: Architektur des Barocks


  1. Das Schloss


    1. Vom Jagdschloss zum Residenzschloss


    1. Stilistik


  1. Der Außenbereich : Die Trianon Schlösser


  1. Das Innere des Schlosses: wichtige Innenräume


  1. Fazit


  1. Quellen


1. Einleitung


Vom Jagdschloss zum Märchenpalast. Versailles ist, für mich, mit Abstand eines der

schönsten Schlösser im Barock-Stil in Europa.

Als ich 2012 Paris besuchte, musste ich mir das Schloss sofort angucken und wurde nicht enttäuscht. Mit einem Bus sind wir direkt nach Versailles gefahren.

Dort konnten wir uns dann entscheiden, ob wir uns erstmal das Außengelände oder das Schlossinnere anschauen möchten, wir entschieden uns für die Außenanlage, da das Wetter so schön war.

Wenn man durch diesen gigantischen Garten schlendert, in dem in jeder Ecke eine kleine Musikanlage versteckt ist, die Musik spielt, die sehr an die Antike oder Renaissance erinnert, denkt man, man wäre tatsächlich im 17. Jahrhundert. Kunstvoll gestaltete Brunnen und Wasserspiele, geometrisch ausgerichtete Gärten laden zum Spaziergang ein, vorbei an Terracotta-Vasen und zahlreichen Standbildern von Figuren der griechischen Mythologie aus Marmor, Stein und Bronze.

Das Zentrum der monumentalen Anlage bildet der Brunnen des Apollo, griechischer Gott des Lichtes, der Dichtung und der Musik.

Zu denken, dass diese Anlage mal von wichtigen historischen Personen bewohnt wurde oder hier viele wichtige Ereignisse, wie zum Beispiel die Friedenskonferenz von Versailles im Spiegelsaal stattfanden, ist irreal.

Da mich die Epoche des Barocks am meisten interessiert und ich die Architektur des Barocks bewundere, habe ich mich für das Gebäude „Das Schloss Versailles“ entschieden.


Der Brunnen des Apollo


2. Die Epoche: Architektur des Barocks


Der Barock gilt als eine Epoche der künstlerischen Übertreibung und des Reichtums. Diese Epoche währte von etwa 1575 bis 1770 und ist einzuteilen in die Abschnitte des Frühbarocks (ca. 1575 bis 1650), Hochbarocks (ca. 1650 – 1720) und des Spätbarocks oder Rokoko (ca.1720 bis 1770). Vor der Epoche des Barocks war die Renaissance, nach dem Barock der Klassizismus.


Der Name stammt aus dem portugiesischen und bedeutete ursprünglich „unregelmäßige und schiefe Perle“. Der Barock wurde oft verspottet, arbeitete sich dann aber zu einer lang anhaltenden Epoche hoch.

Der Barock ist eine Epoche in der Geschichte der europäischen Kultur, die durch die Entwicklung der vor allem dekorativen Kunst und Kunsthandwerk gekennzeichnet ist.

Der Barockstil löst die auf Einheit hinzielende, klar gegliederte Kunst der Renaissance ab. Er übernahm zum einen deren Formelemente, präsentierte sie aber häufig in pompöserer Weise. Weitere Aspekte waren ein Streben nach Reichtum. Man legte Wert auf Glanz, Reichtu.....[read full text]

Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Das kleine verfallene Schloss ließ er dann abtragen.


Dieses dreiflügelige Jagdschloss bildet bis heute den Kern der Anlage, es umschließt den Marmorhof und den Ehrenhof, der auch Empfangshof genannt wird. Nach dem Tode Ludwig XIII., erbte sein Sohn und Nachfolger Ludwig XIV. das Jagdhaus.

Die­ser noch ver­gleichs­weise be­schei­dene Bau wurde ab 1661 zum be­vor­zug­ten Auf­ent­halts­ort Lud­wigs XIV., der 1668 bei Louis Le Vau, ein französischer Baumeister, ein als „grande en­ve­loppe“ be­zeich­ne­tes Pro­jekt in Auf­trag gab.


Der Nachfolger empfand das Gebäude als ein Lustschloss und sah es als einen Sommersitz an.

Das „grande enveloppe“ sah eine Um­man­te­lung des alten Schlos­ses durch eine zwei seit­li­che Flü­gel bil­dende grö­ßere Drei­flü­gel­an­lage vor, die an der Nord­seite das Ap­par­te­ment des Kö­nigs, an der Süd­seite das der Kö­ni­gin auf­neh­men sollte.


1677 ent­schloss sich der Son­nen­kö­nig, seine Re­si­denz end­gül­tig nach Ver­sailles zu ver­le­gen.

Er über­trug im fol­gen­den Jahr Jules Hardouin-Mansart die Bau­lei­tung, der nun vor der Auf­gabe stand, aus­rei­chende Räum­lich­kei­ten für den rie­si­gen Hof­.....

Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis


3.2 Stilistik


Das Äußere des Schlosses setzt sich mit zwei Stilformen zusammen, was zusätzlich der verschiedenen Bauelemente einen widersprüchlichen Eindruck erweckt. Die Stadtfassaden bestehen aus vielen Einzelgebäuden, so dass man erst bei näherem hinschauen merkt, dass alles eine Einheit ist. Die Fassaden des Schlosses entsprechen dem frühen französischen Barock. Sie bestehen aus rotem Ziegelstein, der mit Sandsteinelementen gegliedert ist.

Die Gebäude haben sichtbare Mansarddächer. Diese dienen dafür, um mehr Wohnraum zu schaffen.


Mansarddach. Funktion: mehr Wohnraum


Das Schloss aus der Luftperspektive


Die Gartenfassaden des Schlosses sind im Stil des für Frankreich typischen
klassizistischen Barocks
gestaltet und gehen damit auf die Vorgabe von Le Vaus
Ummantelung („grande enveloppe“)
zurück.

Horizontale Linien dominieren das Gebäude und die Geländer
des Obergeschosses sind mit steinernen Vasen und Trophäendarstellungen dekoriert und verbergen hint.....

Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Besondere Brunnen:


Bassin de Neptune: Der Brunnen entstand nach Entwürfen von Le Nôtre. Neptun und seine Gemahlin bilden auf einer Muschel sitzend den Mittelpunkt des Brunnens.


Bassin d'Apollo: Dieser Brunnen wurde von Jean-Baptiste Tuby geschaffen. Apollo sitzt auf einem Sonnenwagen inmitten des Brunnens.


Der Bassin de Neptune


Der Bassin d’Apollon


Ludwig XIV. im Garten des Schlosses Versailles, Blick vom
Bassin d’Apollon
zum Großen Kanal


4.1 Die Trianon Schlösser


Grand Trianon


Der Grand Trianon war der Rückzugsort speziell errichtet für Ludwig XIV. Er wurde von dem Architekten Jules Hardouin-Mansart geplant und gebaut.

Das Grand Trianon erstreckt sich als mehrflügeliger Bau nördlich des Großen Kanals.

Es hat eine Fläche von ca. 8.528 m².


Gartenfassade des Grand Trianon


Galerie des Cotelles im Grand Trianon


Schlafzimmer im Grand Trianon



.....

Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Von den ursprünglich über 200 Appartements des Schlosses sind in der Gegenwart nur noch die Räumlichkeiten im Corps de Logis erhalten, bzw. rekonstruiert. Es handelt sich vorwiegend um die Prunkgemächer des Königs und der Königin, deren jeweilige Privatkabinette sowie um einige weitere Appartements verschiedener Familienmitglieder. Von den Wohnungen des Hofstaats in den großen Seitenflügeln existiert heute keine mehr.




Grundriss des ersten Obergeschosses


Die wichtigsten Räume sind der Spiegelsaal (1), das königliche Schlafzimmer (2.), der Kriegsaal (3.), der Friedenssaal (4.), das Schlafzimmer der Königin (5.), der Ochsenaugensaal (6.), der Herkulessalon (7.) und die Schlosskapelle (8.)


Der Spiegelsaal


Der über 300 Jahre alte Spiegelsaal im Schloss Versailles ist einer der berühmtesten Räume im Schloss, da dort der Versailler Friedensvertrag unterschrieben wurde nach dem Ersten Weltkrieg. Seine Nachbarzimmer sind die Salons des Krieges und des Friedens. Der Saal ist 73 Meter lang und 12,3 Meter breit.

Der Spiegelsaal besteht aus 17 Fenstern, die in Richtung des riesigen Gartens zeigen und 17 Spiegel, die den Garten reflektieren. Die Spiegel hatten einen künstlerischen Zweck: Sie sollten den Außenbereich nach Innen bringen und am Abend gleichzeitig den Kerzenschein zurückstrahlen um eine schöne Atmosphäre zu kreieren.

Zum anderen vermittelten sie auf subtile Art und Weise aber auch den Reichtum des Königs und die Leistungsfähigkeit der französischen Wirtschaft. Spiegelglas war im 17. Jahrhundert ein teures Luxusprodukt und nur unter gro.....

Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Louis XIV nannte sich auch den Sonnenkönig. Die Sonne bildet das Zentrum des Sonnensystems und ich denke darum ließ er sein Zimmer in der Mitte von Versailles errichten.




Marie Antoinettes Zimmer


Ludwig XIV. Zimmer


Das Opernhaus

Die Königliche Oper des Schlosses von Versailles wurde 1770 unter Ange-Jacques Gabriel in der Regierungszeit Ludwig XV. vollendet. Die Errichtung des heutigen Opernhauses war eines der letzten großen Bauprojekte.

Das Opernhaus befindet sich - von außen kaum kenntlich - am Ende des Nordflügels des Versailler Schlosses. Die Ausstattung des ovalen Raumes ist aus Gründen der Akustik vollständig aus Holz errichtet, sämtliche zum Opernsaal führenden Treppenhäuser und Galerien sind aus Stein gefertigt, um im Falle eines Brandes das übergreifen des Feuers auf das übrige Schloss zu verhindern.

Der Orchestergraben bietet Platz für 80 Musiker, der Zuschauerraum kann mehr .....

This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Die Architektur des Schloss Versailles - Château de Versailles
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents