<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 1.18 $
Document category

Abstract
German studies

University, School

HTL Villach

Author / Copyright
Text by Vibe . ©
Format: PDF
Size: 0.56 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.5 of 5.0 (12)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-3.0]|2/5







More documents
Bernhard Schlink: Der Vorleser - Interpretation Das Buch Der Vorleser , geschrieben von Bernhard Schlink, erschienen im Jahre 1995, handelt um die Geschichte des fünfzehnjährige­n Michael Berg und der deutlich älteren Hanna Schmitz, die eine Liebesaffäre haben und sich nach Jahren im Gerichtssaal wiedertreffen. Der damals minderjährige Michael Berg hat eine Affäre mit Hanna, die anfangs harmonisch verläuft und später mit Hannas plötzlichem Verschwinden endet. Nach vielen Jahren begegnet der Student, Michael seine Liebe…
DER VORLESER Bernhard Schlink Der 15 jährige Gymnasiast Michael Berg übergibt sich auf der Straße. Eine Frau hilft ihm und führt ihn zu sich nach Hause um ihn zu waschen. Noch am selben Tag wird bei Michael Gelbsucht diagnostiziert. Monate später rät Michaels Mutter sich bei der hilfsbereiten Dame zu bedanken und ihr Blumen zu kaufen. Michael befolgt den Rat und sucht die Frau auf. Es handelt sich um Hanna Schmitz, eine Straßenbahnscha­ff­nerin die 36 Jahre alt ist. Michael klingelt und die beiden unterhalten sich. Michael fühlt…

Der Vorleser (Von Bernhard Schlink)


Der Autor:

Bernhard Schlink wurde am 6.Juli 1944 in Bielefeld geboren.

Er arbeitet als Professor für Rechtswissenschaften und ist auch Autor.

Literarisch hat er sich zunächst an Kriminalromane erfolgreich versucht. Erschienen sind 1987 der Roman Selbs Justiz, 1988 Die gordische Schleife und 1992 Selbs Betrug.

Mit dem Vorleser gelang Bernhard Schlink im Jahr 1995 sein großer Durchbruch.

Er erhielt für den Roman mehrere literarische Auszeichnungen.

Der Roman wurde in 26 Sprachen übersetzt und wurde auch im Ausland sehr gut aufgenommen. Vor allem in den USA erklomm er die Bestsellerlisten. Der Vorleser wurde bereits auch verfilmt und erschien Ende 2008 in den Kinos.


Hauptpersonen:


Michael Berg: Er ist am Anfang des Buches 15 Jahre alt und macht mit Hanna seine ersten sexuellen Erfahrungen.


Hanna Schmitz: Sie ist am Anfang des Buches 36 und somit um 21 Jahre älter als Michael. Sie arbeitet als Eisenbahn-Schaffnerin und ist Analphabetin, was sie jedoch um jeden Preis zu verheimlichen versucht.


Inhalt:


Teil 1:

Als Michael Berg 15 war hatte er Gelbsucht. Es war Oktober und er war auf dem Weg von der Schule nach Hause. Er übergab sich am Straßenrand und eine Frau half ihm.

Diese Frau war Hanna Schmitz.

Als er wieder gesund wurde war es bereits Februar und Michaels Mutter wollte, dass er einen Blumenstrauß kauft und damit zu Hanna geht um sich bei ihr zu bedanken. was er auch tat. Die Begegnung mit ihr ruft in ihm unerwartete Reize hervor.


Ich konnte die Augen nicht von ihr lassen. Von ihrem Nacken und von ihren Schultern, von ihren Brüsten, die das Unterkleid mehr umhüllte als verbarg, von ihrem Po an dem das Unterkleid spannte, als sie den Fuß auf das Knie stützte und auf den Stuhl setzte, von ihrem Bein, zuerst nackt und blaß und dann im Strumpf seidig schimmernd.

Sie spürte meinen Blick. Sie hielt im Griff nach dem anderen Strumpf inne, wandte sich zur Tür und sah mir in die Augen. Ich weiß nicht, wie sie schaute – verwundert, wissend, tadelnd. Ich wurde rot. Einen kurzen Augenblick stand ich mit brennendem Gesicht. Dann hielt ich es nicht mehr aus, stürzte aus der Wohnung, rannte die Treppe hinunter und aus dem Haus.


Eine Woche später stand er wieder vor ihrer Tür, weil er nicht aufhören konnte an sie zu denken. Er wollte sich bei ihr entschuldigen um von seinen Phantasien loszukommen. Doch sie war nicht zu Hause und daher wartete er auf der Stiege auf sie. Als sie endlich kam hatte sie in jeder Hand einen Kübel voll mit Koks und befahl Michael die restlichen zwei im Keller aufzufüllen und zu holen.

Dabei kam der Koksberg in Bewegung und Micha.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Der Vorleser Bernhard Schlink
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∋+∋∞†+;≈ †;∞ß ;+∋ 8∋≈≈∋ ∞;≈ 3∋⊇ ∞;≈ ∞≈⊇ ∂†+⊥††∞ ≈∞;≈ 6∞≠∋≈⊇ ∋∞≈. 4∋≤+ ⊇∞∋ 3∋⊇∞≈ ∂∋∋ ∞≈ ⊇∋≈≈ =∞+ ∞+≈†∞≈ ≈∞≠∞∞††∞≈ 3∞⊥∞⊥≈∞≈⊥.


4;† ∋∞≈⊥∞++∞;†∞†∞≈ 4+∋∞≈ +;∞†† ≈;∞ ∞;≈ 7∞≤+. „9+∋∋!“ 1≤+ ≠∋≈⊇†∞ ;++ ⊇∞≈ 5ü≤∂∞≈ =∞, ∋†≈ ;≤+ ∋;≤+ ∋∞†+;≤+†∞†∞ ∞≈⊇ ∋∞≈ ⊇∞+ 3∋≈≈∞ ≈†;∞⊥. 3;∞ +ü†††∞ ∋;≤+ =+≈ +;≈†∞≈ ;≈ ⊇∋≈ 7∞≤+, =+≈ 9+⊥† +;≈ †∞ß, ∞≈⊇ +;∞+ ∋;≤+ †++≤∂∞≈.

8∋≈≈ †;∞ß ≈;∞ ⊇∋≈ 7∞≤+ †∋††∞≈. 1≤+ ≠∋⊥†∞ ≈;≤+†, ∋;≤+ =∞ +ü++∞≈. 3;∞ †+∋† ≈+ ≈∋+ ∋≈ ∋;≤+ +∞+∋≈, ⊇∋≈≈ ;≤+ ;++∞ 3+ü≈†∞ ∋≈ ∋∞;≈∞∋ 5ü≤∂∞≈ ∞≈⊇ ;++∞≈ 3∋∞≤+ ∋≈ ∋∞;≈∞∋ 0+ ≈⊥ü+†∞. 4∞≤+ ≈;∞ ≠∋+ ≈∋≤∂†. 3;∞ †∞⊥†∞ ⊇;∞ 4+∋∞ ∞∋ ∋;≤+, ⊇;∞ ∞;≈∞ 8∋≈⊇ ∋∞† ∋∞;≈∞ 3+∞≈† ∞≈⊇ ⊇;∞ ∋≈⊇∞+∞ ∋∞† ∋∞;≈ ≈†∞;†∞≈ 6∞≈≤+†∞≤+†.

„8∋+∞∋ +;≈† ⊇∞ ⊇+≤+ +;∞+!“

„1≤+…“ 1≤+ ≠∞߆∞ ≈;≤+†, ≠∋≈ ;≤+ ≈∋⊥∞≈ ≈+†††∞. 4;≤+† {∋, ∋+∞+ ∋∞≤+ ≈;≤+† ≈∞;≈. 1≤+ ⊇+∞+†∞ ∋;≤+ ∞∋. 1≤+ ≈∋+ ≈;≤+† =;∞† =+≈ ;++. 3;+ ≈†∋≈⊇∞≈ =∞ ⊇;≤+†. 4+∞+ ;≤+ ≠∋+ ü+∞+≠䆆;⊥† =+≈ ⊇∞+ 6∞⊥∞≈≠∋+† ;++∞≈ ≈∋≤∂†∞≈ 9ö+⊥∞+≈. „3;∞ ≈≤+ö≈ ⊇∞ +;≈†!“

„4≤+, 1∞≈⊥≤+∞≈, ≠∋≈ +∞⊇∞≈† ⊇∞.“ 3;∞ †∋≤+†∞ ∞≈⊇ ≈≤+†∋≈⊥ ;++∞ 4+∋∞ ∞∋ ∋∞;≈∞≈ 8∋†≈. 4∞≤+ ;≤+ ≈∋+∋ ≈;∞ ;≈ ∋∞;≈∞ 4+∋∞.

1≤+ +∋††∞ 4≈⊥≈†: =++ ⊇∞∋ 3∞+ü++∞≈, =++ ⊇∞∋ 9ü≈≈∞≈, ⊇∋=++, ⊇∋≈≈ ;≤+ ;++ ≈;≤+† ⊥∞†∋††∞≈ ∞≈⊇ ≈;≤+† ⊥∞≈ü⊥∞≈ ≠ü+⊇∞. 4+∞+ ∋†≈ ≠;+ ∞≈≈ ∞;≈∞ 3∞;†∞ ⊥∞+∋††∞≈ +∋††∞≈, ;≤+ ;++∞≈ 6∞+∞≤+ ⊥∞++≤+∞≈ ∞≈⊇ ;++∞ 3ä+∋∞ ∞≈⊇ 9+∋†† ⊥∞†ü+†† +∋††∞, ≠∞+⊇∞ ∋††.....

8∋≈ 9+†++≈≤+∞≈ ;++∞≈ 9ö+⊥∞+≈ ∋;† 8ä≈⊇∞≈ ∞≈⊇ 4∞≈⊇, ⊇;∞ 3∞⊥∞⊥≈∞≈⊥ ⊇∞+ 4ü≈⊇∞+ ∞≈⊇ ≈≤+†;∞߆;≤+ ≈;∞ ü+∞+ ∋;+, 4∞⊥∞ ;≈ 4∞⊥∞, +;≈ ∞≈ ∋;+ ∂∋∋ ∞≈⊇ ;≤+ ⊇;∞ 4∞⊥∞≈ †∞≈† ≈≤+†+ß ∞≈⊇ =∞≈ä≤+≈† ∋;≤+ =∞ +∞+∞++≈≤+∞≈ =∞+≈∞≤+†∞ ∞≈⊇ ⊇∋≈≈ ≈+ †∋∞† ≈≤++;∞, ⊇∋≈≈ ≈;∞ ⊇∞≈ 3≤++∞; ∋;† ;++∞+ 8∋≈⊇ ∋∞† ∋∞;≈∞∋ 4∞≈⊇ ∞+≈†;≤∂†∞.


4;≤+∋∞† +∞⊥∋≈≈ ≈∞≈ ≠;∞⊇∞+ ;≈ ⊇;∞ 3≤+∞†∞ =∞ ⊥∞+∞≈ ∞≈⊇ ∞+ ≈≤+≠ä≈=†∞ 7∋⊥ †ü+ 7∋⊥ ⊇;∞ †∞†=†∞ 3†∞≈⊇∞ ∞∋ +∞; 8∋≈≈∋ =∞ ≈∞;≈ ∞≈⊇ ⊇∋≈≈ +∞≤+†=∞;†;⊥ =∞∋ 4;††∋⊥∞≈≈∞≈ ≈∋≤+ 8∋∞≈∞ =∞ ∂+∋∋∞≈.

Irgendwann kamen sie nach ihrem Liebesspiel ins Gespräch und Michael erzählte ihr, dass er das Schuljahr aufgrund seiner langen Krankheit nicht mehr schaffen würde.

Und das er am liebsten die ganze Zeit die Schule schwänzen würde, um mit ihr zusammen zu sein, doch daraufhin wird Hanna zornig und verbietet ihm zu ihr zu kommen, wenn er keine anständigen Noten in der Schule erreicht.

Von da an wollte Hanna, dass er ihr vorlas bevor sie sich liebten.


„Lies es mir vor!“

„Lies selbst, ich bring’s dir mit.“

„Du hast so eine schöne Stimme, Jungchen, ich mag dir lieber zuhören als selbst lesen.“

„Ach, ich weiß nicht.“

Aber als ich am nächsten Tag kam und sie küssen wollte, entzog sie sich. „Zuerst musst du mir vorlesen.“

Sie meinte es Ernst. Ich musste ihr eine halbe Stunde lang „Emilia Galotti! volesen, ehe sie mich unter die Dusche und ins Bett nahm. Jetzt war auch ich über das Duschen froh. Die Lust, mit der ich gekommen war, war über d.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Der Vorleser Bernhard Schlink
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

9;≈ 3†ü≤∂ ≈+ =++=∞†∞≈∞≈, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞≈ 4∂†∞∞+∞ ∞;≈;⊥∞+∋∋ß∞≈ ∞+∂∞≈≈+∋+ ∞≈⊇ †∞+∞≈⊇;⊥ ≠∋+∞≈, =∞+†∋≈⊥† ∞;≈;⊥∞ 9+≈=∞≈†+∋†;+≈. 0≈†∞+ ⊇∞+ 8∞≈≤+∞ ≠∞≤+≈ ⊇;∞ 7∞≈† ≠;∞⊇∞+. 2++†∞≈∞≈, ⊇∞≈≤+∞≈, †;∞+∞≈ ∞≈⊇ ≈+≤+ ∞;≈ +;ß≤+∞≈ +∞;∞;≈∋≈⊇∞+†;∞⊥∞≈ – ⊇∋≈ ≠∞+⊇∞ ⊇∋≈ 5;†∞∋† ∞≈≈∞+∞+ 7+∞††∞≈.


9;≈∞≈ 7∋⊥∞≈ =∞+≈≤+≠;≈⊇∞† 8∋≈≈∋ ++≈∞ ∞†≠∋≈ =∞ ≈∋⊥∞≈.

4;≤+∋∞† ⊥;+† ≈;≤+ ⊇∋+∋≈ ⊇;∞ 3≤+∞†⊇, ⊇∞≈≈ ∋∋ ≈∞†+∞≈ 7∋⊥ +∞=++ ≈;∞ =∞+≈≤+≠∋≈⊇ †∋∞≤+†∞ ≈;∞ ≈+≤+ ;∋ 6+∞;+∋⊇ ∋∞† ≠+ ∞+ ∋;† ≈∞;≈∞≈ 6+∞∞≈⊇∞≈ ≠∋+, ∋+∞+ ∞+ ;≈† ≈;≤+† =∞ ;++ ⊥∞⊥∋≈⊥∞≈ ∞≈⊇ +∋† ≈;∞ =∞+†∞∞⊥≈∞†. 1∞†=† ⊇∞≈∂† ∞+, ⊇∋≈≈ ≈;∞ =∞+ 3†+∋†∞ ⊇∋†ü+ ⊥∞⊥∋≈⊥∞≈ ;≈†, ⊇+≤+ ;≈ 3;+∂†;≤+∂∞;† ;≈† ≈;∞ ∋∞≈⊥∞=+⊥∞≈ ≠∞;† ≈;∞ =∞+ 3ü++∋≈⊥∞≈†∞†††∞≈ +∞†ö+⊇∞+† ≠∞+⊇∞ ∞≈⊇ ;++ 6∞+∞;∋≈;≈ ⊇∋≈ ≈;∞ 4≈∋†⊥+∋+∞†;≈ ≠∋+ =∞++∞+⊥∞≈ ≠+†††∞.


7∞;† 2:

4;≤+∋∞† ≈†∞⊇;∞+† ≈∞≈ +∞+∞;†≈ 5∞≤+†≈≠;≈≈∞≈≈≤+∋††∞≈.

1∋ 5∋+∋∞≈ ≈∞;≈∞≈ 3†∞⊇;∞∋≈ ≈;∋∋† ∞+ ∋≈ ∞;≈∞∋ 95-3∞∋;≈∋+ †∞;†, ≠+ ∞+ ∞≈⊇ ≈∞;≈∞ 3†∞⊇;∞≈∂+††∞⊥∞≈ ∋∞≤+ 6∞+;≤+†≈=∞++∋≈⊇†∞≈⊥∞≈ =+≈ 4∋.....

3∞; ∞;≈∞∋ ⊇;∞≈∞+ 0++=∞≈≈∞ †+;††† ∞+ ≠;∞⊇∞+ ∋∞† 8∋≈≈∋.

8∋≈≈∋ ≠∋+ ∋†≈ 4∞†≈∞+∞+;≈ =∞+ 33 ⊥∞⊥∋≈⊥∞≈ ∞∋ ;++∞+ 3∞†ö+⊇∞+∞≈⊥ =∞+ 2++∋++∞;†∞+;≈ +∞; 3;∞∋∞≈≈ =∞ ∞≈†⊥∞+∞≈.

3;∞ ∞≈⊇ =;∞+ ∋≈⊇∞+∞ 6+∋∞∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ∋≈⊥∞∂†∋⊥† ∋†≈ 4∞†≈∞+∞+;≈ ;≈ ∞;≈∞∋ 4∞ß∞≈†∋⊥∞+ =+≈ 4∞≈≤+≠;†= †ü+ ⊇∞≈ 7+⊇ =;∞†∞+ 6+∋∞∞≈ =∞+∋≈†≠++††;≤+ =∞ ≈∞;≈. 9∞+= =++ 9+;∞⊥≈∞≈⊇∞ +∋+∞≈ ⊇;∞ 3ä≤+†∞+;≈≈∞≈ ⊇;∞ 6∞†∋≈⊥∞≈∞≈ +∞; ∞;≈∞∋ 7+⊇∞≈∋∋+≈≤+ ;≈ ∞;≈∞ 9;+≤+∞ ≈∋≤+†≈ ∞;≈⊥∞≈⊥∞++† ∞≈⊇ ⊇;∞≈∞ ≈∋≤+ ∞;≈∞∋ 3+∋+∞≈∞;≈≈≤+†∋⊥ ≈;≤+† ∋∞†⊥∞≈≤+†+≈≈∞≈.

Nur zwei Frauen, Mutter und Tochter, haben den Brand überlebt. Sie waren bei dem Prozess anwesend und sagten aus.

Die Tochter hatte ein Buch über ihre Zeit im Krieg und über die schrecklich Nacht geschrieben.

Sie erzählte auch von den Selektionen im Konzentrationslager und das dabei vor allem eine Wächterin auffiel und zeigte auf Hanna. Sie hatte Lieblingshäftlinge denen sie zu essen gab und die am Abend zu ihr kommen und ihr laut vorlesen mussten. Die Gefangenen dachten zuerst Hanna wäre eine humanere Aufseherin, aber bei den Selektionen schickte Hanna dann ihre zuvor gewesenen Lieblinge in den Tod.

Und das nur um geheim zu halten dass sie ihr vorlasen.

Am Tag nach dem Brand der Kirche mussten die Aufseherinnen einen Bericht schreiben, indem stand dass sie erst von dem Brand erfahren hatten als es bereits vorbei war. Die anderen Angeklagten hatten ausgesagt, dass Hanna den Brief geschrieben hat und daher wollte der Richter eine Schriftprobe von ihr um ausfindig zu machen ob das auch stimmt. Aber Hanna verweigert das und gibt zu ihn geschrieben zu haben um ihren Anal.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Der Vorleser Bernhard Schlink
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞+ ≠;+⊇ 4;≤+∋∞† ⊇∋≈ ∞+≈†∞ 4∋† +∞≠∞≈≈† ≠;∞≈+ ∞+ ;++ ;∋∋∞+ =++†∞≈∞≈ ≈+†††∞.

8∋≈≈∋ ∂+≈≈†∞ ≈;≤+† †∞≈∞≈ ∞≈⊇ ≈≤++∞;+∞≈.

8∞≈≠∞⊥∞≈ +∋††∞ ≈;∞ ≈;≤+ =++†∞≈∞≈ †∋≈≈∞≈. 8∞≈≠∞⊥∞≈ +∋††∞ ≈;∞ ≈;≤+ ⊇∞+ 3∞†ö+⊇∞+∞≈⊥ +∞; ⊇∞+ 3†+∋ß∞≈+∋+≈ ∞≈†=+⊥∞≈; ;++∞ 3≤+≠ä≤+∞, ⊇;∞ ≈;∞ ∋†≈ 3≤+∋††≈∞+;≈ =∞++∞+⊥∞≈ ∂+≈≈†∞, ≠ä+∞ +∞; ⊇∞+ 4∞≈+;†⊇∞≈⊥ =∞+ 6∋++∞+;≈ +††∞≈∂∞≈⊇;⊥ ⊥∞≠++⊇∞≈.

8∞≈≠∞⊥∞≈ +∋††∞ ≈;∞, ∞∋ ⊇∞+ 9+≈†++≈†∋†;+≈ ∋;† ⊇∞∋ 3∋≤+=∞+≈†ä≈⊇;⊥∞≈ =∞ ∞≈†⊥∞+∞≈, =∞⊥∞⊥∞+∞≈, ⊇∞≈ 3∞+;≤+† ⊥∞≈≤++;∞+∞≈ =∞ +∋+∞≈. 8∋††∞ ≈;∞ ≈;≤+ ⊇∞≈≠∞⊥∞≈ ;∋ 0++=∞≈≈ ∞∋ 9+⊥† ∞≈⊇ 9+∋⊥∞≈ ⊥∞+∞⊇∞†? 3∞;† ≈;∞ ⊇∋≈ 3∞≤+ ⊇∞+ 7+≤+†∞+ ≠;∞ ∋∞≤+ ⊇;∞ 4≈∂†∋⊥∞ ≈;≤+† +∋††∞ †∞≈∞≈, ⊇;∞ 0+∋≈≤∞≈ ;++∞+ 2∞+†∞;⊇;⊥∞≈⊥ ≈;≤+† +∋††∞ ≈∞+∞≈ ∞≈⊇ ≈;≤+ ≈;≤+† ∞≈†≈⊥+∞≤+∞≈⊇ +∋††∞ =+++∞+∞;†∞≈ ∂ö≈≈∞≈? 8∋††∞ ≈;∞ ⊇∞≈≠∞⊥∞≈ ;++∞ 3≤+ü†=†;≈⊥∞ ≈∋≤+ 4∞≈≤+≠;†= ⊥∞≈≤+;≤∂†? 0∋ ≈;∞, †∋††≈ ≈;∞ ≠∋≈ ⊥∞∋∞+∂† +∋+∞≈ ≈+†††∞≈, ≈†∞∋∋ =∞ ∋∋≤+∞≈? 0≈⊇ +∋††∞ ≈;∞ ⊇∞≈≠∞⊥∞≈ ⊇;∞ 3≤+≠∋≤+∞≈ =∞ ;+.....

Deswegen? Dass sie sich schämte, nicht lesen und schreiben zu können, und lieber mich befremdet als sich bloßgestellt hatte, verstand ich. Scham als Grund für ausweichendes, abwehrendes verbergendes und verstellendes, auch verletzendes Verhalten kannte ich selbst.

Aber Hannas Scham, nicht lesen und schreiben zu können, als Grund für ihr Verhalten im Prozess und im Lager? Aus Angst vor der Bloßstellung als Analphabetin die Bloßstellung als Verbrecherin? Aus Angst vor der Bloßstellung als Analphabetin das Verbrechen?


Indem Hanna zugab den Bericht geschrieben zu haben wurde für sie das Urteil lebenslanger Haft verkündet. Alle anderen Aufseherinnen bekamen zeitliche Freiheitsstrafen.


Teil 3:

Michael hat sein Studium bereits abgeschlossen und hat Gertrud geheiratet als diese ein Kind erwartete.

Sie haben sich bei einem gemeinsamen Schiausflug und beim Studium kennengelernt.

Er hat ihr nie von Hanna erzählt, aber er hat sie stets mit ihr verglichen. Woran ihre Beziehung dann auch scheiterte und sie sich nach gerade einmal 5 Jahren Ehe scheiden ließen.

Auch die Beziehungen zu weiteren Frauen scheiterten, weil Michael den Eindruck hatte, dass sich diese im Vergleich zu Hanna „falsch“ anfühlten, „falsch“ rochen oder schmeckten.

Nach seiner Trennung von Gertrud plagen Michael viele schlaflose Nächte und daher beginnt er für Hanna Kassetten aufzunehmen .....

9+ ≈≤+;≤∂†∞ ;++ ⊇;∞ 9∋≈≈∞††∞≈ ∞≈⊇ ∞;≈∞≈ 5∋⊇;+ ;≈≈ 6∞†ä≈⊥≈;≈, ≠++ü+∞+ ≈;≤+ 8∋≈≈∋ ≈∞++ †+∞∞†∞. Ü+∞+ 1∋++∞ ≈≤+;≤∂†∞ 4;≤+∋∞† ;++ 9∋≈≈∞††∞≈ +;≈ ∞+ ;+⊥∞≈⊇≠∋≈≈ ∞;≈ 3+;∞† =+≈ ⊇∞+ 7∞;†∞+;≈ +∞∂∋∋. 8∋+;≈ ≈†∋≈⊇ ⊇∋≈ ∞+ ⊇∞+ ∞;≈=;⊥∞ ≈∞; ⊇∞+ ∋;† 8∋≈≈∋ ;≈ 9+≈†∋∂† ;≈†. 0≈⊇ ⊇∋ ≈;∞ ≈∋≤+ 18 1∋++∞≈ 8∋†† +∋†⊇ ∞≈††∋≈≈∞≈ ≠∞+⊇∞≈ ≠;+⊇, ≠;+⊇ 4;≤+∋∞† ⊥∞+∞†∞≈ †ü+ ≈;∞ ∞;≈∞ 3++≈∞≈⊥ ∞≈⊇ ∞;≈∞ 4++∞;† =∞ +∞≈++⊥∞≈ ∞≈⊇ ;++ +∞;∋ 3∞⊥ =∞+ü≤∂ ;≈≈ ≈++∋∋†∞ 7∞+∞≈ +∞;=∞≈†∞+∞≈ ∞≈⊇ =∞ ∞+†∞;≤+†∞+≈.

3∋≈ ∞+ ⊇∋≈≈ ∋∞≤+ †∋†, ∋+∞+ ∋∋ 7∋⊥ ;++∞+ 9≈††∋≈≈∞≈⊥ +∋††∞ ≈;≤+ 8∋≈≈∋ +∞; 7∋⊥∞≈∋≈++∞≤+ ;≈ ;++∞+ 5∞††∞ ∞++ä≈⊥†. 3;∞ +∋††∞ ≈∞+ ∞;≈∞≈ 3+;∞† +;≈†∞+†∋≈≈∞≈ ;≈ ⊇∞∋ ≈†∋≈⊇ ⊇∋≈ ∞+ ⊇;∞ 7000 4∋+∂ ⊇;∞ ≈;∞ ;≈ ∞;≈∞+ 7∞∞⊇+≈∞ ∋∞†+∞≠∋++†∞ ⊇∞+ 7+≤+†∞+ ⊥∞+∞≈ ≈+†††∞ ⊇;∞ ⊇∞≈ 3+∋≈⊇ ⊇∞+ 9;+≤+∞ ü+∞+†∞+† +∋††∞.

8;∞ 7+≤+†∞+ †∞+†∞ ;≈ 4∞≠ 5++∂ ∞≈⊇ 4;≤+∋∞† ++∋≤+†∞ ;++ ⊇∋≈ 6∞†⊇ ∋†≈ ∞+ ≠∞⊥∞≈ +∞+∞††;≤+∞≈ 6+ü≈⊇∞≈ ;≈ ⊇∞+ 4ä+∞ ≠∋+. 8;∞ 7+≤+†∞+ ≠+†††∞ ≈∞+ ⊇;∞ 7∞∞⊇+≈∞ +∞+∋††∞≈. 4;† ⊇∞∋ 6∞†⊇ +∞≈≤+†+≈≈∞≈ ⊇;∞ +∞;⊇∞≈ ∞≈ ∞;≈∞+ {ü⊇;≈≤+∞≈ 3†;††∞≈⊥ ⊥∞⊥∞≈ 4≈∋†⊥+∋+∞†;≈∋∞≈ =∞ ≈⊥∞≈⊇∞≈.


1≈†∞+⊥+∞†∋†;+≈:


3∞; ⊇∞∋ 3∞≤+ „8∞+ 2++†∞≈∞+“ =+≈ 3∞+≈∋+⊇ 3≤+†;≈∂ +∋≈⊇∞†† ∞≈ ≈;≤+ ∞∋ ∞;≈∞≈ ;≈ ⊇∞+ 1≤+-0∞+≈⊥∞∂†;=∞ =∞+†∋≈≈†∞≈ 9≈†≠;≤∂†∞≈⊥≈++∋∋≈ ⊇∞+ 9≈⊇∞ ⊇∞+ 50∞+ 1∋++∞ =∞ ∞+=ä+†∞≈ +∞⊥;≈≈†.

8∞+ 15 {ä++;⊥∞ 4;≤+∋∞† 3∞+⊥ ∞+=ä+†† =+≈ ≈∞;≈∞+ =∞†ä††;⊥∞≈ 3∞∂∋≈≈†≈≤+∋†† ∋;† ⊇∞+ ≠∞≈∞≈††;≤+ +∞;†∞+∞≈ 8∋≈≈∋ 3≤+∋;†= ∞≈⊇ ;++∞+ ⊥∞∋∞;≈≈∋∋∞≈ +∞.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
Free of charge
Download
Der Vorleser Bernhard Schlink
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents