<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 7.17 $
Document category

Lesson plan
Business Studies

University, School

Zillertaler Tourismusschule

Author / Copyright
Text by Hubert G. ©
Format: PDF
Size: 0.28 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.8 of 5.0 (3)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-0.5]|0/8







More documents
Presentation
Der Kaufvertrag
Ein Beispiel für einen solchen Frachtbrief ist der Eisenbahnfracht­bri­ef er besteht aus 5 Teilen: Frachtbrieforig­ina­l – wird dem Empfänger am Bestimmungsort übergeben Frachtkarte – wird mit der Empfangsrechnun­g an die ZVR eingesendet Empfangsschein – wird vom Empfänger unterschrieben und bleibt im Bestimmungsbahn­hof­ Frachtbriedoppe­l – begleitet die Sendung nicht wird dem Absender nach Annahme des Gutes übergeben Versandschein – bleibt im Versandbahnhof Sonstige Begleitpapiere…
Kaufvertrag, Haus- und Onlinegeschäfte -Handout zum Referat Kauf auf Probe = Spezifikationsk­auf Ein Fixgeschäft ist es dann wenn der Zusatz „fix“ dabei steht. Aber oft ist es schon aus dem Geschäftsfall heraus zu lesen, das es sich um eines handelt. Der Erfüllungsort ist jener Ort, an dem der Verkäufer dem Käufer die Ware zur vereinbarten Zeit und in der vereinbarten Menge, Qualität übergeben muss. körperlich Elektronisch Symbolisch Zahlungsbedingu­nge­n: Wo muss gezahlt werden Wann muss gezahlt werden Wer trägt die Kosten…

22.10.2014

Der Kaufvertrag


  1. Übersicht
    Ein Vertrag ist eine * Übereinstimmende Willenserklärung

*Zwischen dem Anbietendem und Nachfragendem

*Sachgüter gegen Geld zu tauschen.


Beim Kauf sind folgende Phasen zu unterscheiden:

Antrag | Annahme Leistung Gegenleistung

Übereinstimmende Willenserklärung


Im Verkehr zwischen Betrieben bzw. zwischen Betrieben und Haushalten entsprechend dieser Übersicht folgende Handlungen.

Käufer

Verkäufer



  1. Anfrage



  1. Angebot

Bestellung



  1. Auftragsbestätigung


  1. Lieferung

  1. Annahme der Lieferung


  1. Zahlung


Beachte: Immer dann, wenn aus einer Handlung des Verkäufers eine Übereinstimmende Willenserklärung Vorliegt gilt der Kaufvertrag als abgeschlossen.

Die Initiative (1.Schritt) kann sowohl vom Käufer wie auch vom Verkäufer ausgehen. Folgt auf diesen 1. Schritt eine Inhaltliche übereinstimmende Handlung des anderen Vertragspartners, so ist keine ausreichende Willenserklärung dafür dass er zum Abschluss des Kaufvertrages bereit ist.



Der KV in rechtlicher Sicht

Damit ein Kaufvertrag zu Stande kommt, müssen folgende Bedingungen gegeben sein:

Rechtliche Bedingungen für das Zustandekommen von Kaufverträgen



Freiwilligkeit

ausreichende Geschäftsfähigkeit

Erlaubtheit

Übereinstimmende

Willenserklärung

Möglichkeit des Geschäftes


Exkurs: Neben dem Kaufvertrag gibt es im Wirtschaftlichen Verkehr auch andere Vertragstypen:

  • Werkvertrag | Herstellung eines Werkes gegen Entgelt (z.B.: Reparatur der Wasserleitung)

  • Werklieferungsvertrag | Herstellung eines Werkes, wobei der liefernde auch den Stoff beistellt. (z.B.: Maßanzug, der Schneider stellt auch den Stoff bei.)

  • Mietvertrag| der Gebrauch einer Sache wird dem Mieter vom Vermieter gegen Entgelt überlassen (z.B.: Wohnung für Private Zwecke, Mietauto)

  • Pachtvertrag | Der Gebrauch und der Ertrag wird dem Pächter vom Verpächter gegen Entgelt überlassen (z.B.: Landwirtschaftliches Grundstück)

  • Verwahrungsvertrag | Der Hinterleger übergibt dem Verwahrer eine Sache zur Obsorge. (z.B.: Einlagerung von Saatgut in ein Lagerhaus)


  1. Übereinstimmende Willenserklärung

Solange die Willenserklärungen nicht übereinstimmen ist der Vertrag nicht abgeschlossen. z.B Sie bestellen bei einem Versandhaus ein Tischtuch mit weißem Muster auf blauem Grund. Das Versandhaus liefert ihnen ein Tischtuch mit gleichem Muster, jedoch auf grünen Grund. Der Vertrag ist gar nicht erst zu Stande gekommen. Die Übereinstimmende Willenserklärung kann in verschiedenen Formen zu Stande kommen.


Übereinstimmende Willenserklärung


Stillschweigen

schlüssige

Handlung

ausdrücklich

schriftlich und Mündlich


Kaufverträge zwischen Unternehmen werden meist schriftlich abgeschlossen. (z.B Schriftliche Bestellung und schriftliche Auftragsbestätigung). Im Verkehr zwischen Haushalten und Unternehmen ist jedoch der mündliche Kaufabschluss die Regel.

Mündliche Kaufabschlüsse kommen jedoch auch zwischen Unternehmen vor (z.B Abhohlgroßmarkt).

Schlüssige Handlungen lassen eindeutig erkennen, dass beide partner den vertrag abschließen wollen. z.B: Jemand nimmt am Markt eine Gurke aus dem Korb. überreicht der Verkäuferin wortlos das Geld und diese gibt ebenfalls wortlos das Wechselgeld heraus. Stillschweigen gilt nicht als Zustimmung. Es kann jedoch zwischen Kaufläuten durch Stillschweigen zum abschluss eines Kaufvertrages kommen. z,B: Zwei Kaufläute stehen in Regelmäßigem Geschäftsverkehr.

Der eine gibt eine Bestellung auf, der andere antwortet nicht. In diesem Falle wird stillschweigen als zustimmung ( Annahme der Bestellung gewertet.


(2) Geschäftsfähigkeit der Partner

Voll Geschäftsfähige (ab 18 J.): Alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und geis.....[read full text]

Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Es gilt daher folgende Reihenfolge:

  1. Zwingende Rechtsvorschriften

  2. Vertragliche Vereinbarungen

  3. Usancen (Handelsbräuche)

  4. Nachgiebige Rechtsvorschriften


Gesetzliche Vorschriften


Welche gesetzlichen Bestimmungen angewendet werden, hängt davon ab, ob die Vertragspartner als Unternehmer oder als Privatpersonen handeln.


ABGB

Beachte: Der Begriff Unternehmer ist weiter gefasst als der Begriff Kaufmann. Auch Personen, die nicht Kaufleute im Sinne des UGB sind, können auch Unternehmer sein. (zB. Rechtsanwalt)

Beide Vertragspartner sind Unternehmer (zweiseitiger Handelskauf):

  • Bsp: Der Importeuer Mair verkauft dem Händler Huber 100 Flachbildschirme.


Verkäufer ist Unternehmer, Käufer ist Privater (Einseitiger Handelskauf):

  • Bsp: Schülerin Maria kauft beim Billa eine Wurstsemmel.

Keiner der beiden Vertragspartner ist Unternehmer (Privatkauf)

  • Schülerin Anna kauft von ihrer Banknachbarin 5 CDs.


Sondergesetze

  • Konsumentenschutzgesetz (KSchG)

Das Konsumentenschutzgesetz enthält eine Reihe von Sonderbestimmungen, die dem Verbraucher (nicht Kaufmann) schützen, z.B. vor sogenannten Haustürgeschäften („Überrumpelung Geschäfte“). Diese liegen dann vor, wenn der Konsument zum Abschluss eines Kaufvertrags außerhalb des Geschäftslokales des Unternehmers bzw. nicht auf einer Messe von diesem überredet wird.

Beachte: Sei gelten nur für Geschäft zwischen Unternehmer und Verbraucher.

Beispiel: Ein Zeitschriftenvertreter kommt unangemeldet in die Wohnung von Frau Knittel und verkauft ihr ein Jahresabonnent einer Frauenzeitschrift. Sie unterschreibt den Bestellschein und 5 Tage später kommt die erste Zeitschrift einschließlich Rechnung. Frau Kutter kann, wenn sie die Zeitschrift nach reichlicher Überlegung nicht haben will, nach §3 KSchG innerhalb von einer Woche mit eingeschriebenem Brief vom Vertrag zurücktreten.

Die Ein-Wochen-Frist beginnt mit dem Datum der Unterschrift auf dem Bestellschein.


  • Produkthaftungsgesetz (PHG)

Wird durch den Fehler eines Produktes ein Mensch getötet, am Körper verletzt oder an der Gesundheit geschädigt oder ein von dem Produkt verschiedener körperlicher Gegenstand beschädigt, so haftet für den Ersatz des Schadens:

  1. Der Unternehmer, der es Hergestellt und in den Vertrieb gebracht hat.

  2. Der inländische Unternehmer, der es zum Vertrieb an das Inland eingeführt und hier in den Verkehr gebracht hat.

Das Produkthaftungsgesetz sichert somit dem Konsumenten Schadenersatzansprüche für den Fall zu dass durch einen am Produkt auftretenden Fehler Personen oder Sachen zu Schaden kommen.


Bei der Anordnung der Gesetzlichen Vorschriften .....

Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
  • Teile der Ware die gleichen Eigenschaften haben wie die gesamte Ware (z.B.: Mehl einer bestimmten Qualität)

    Bei Waren im engeren Sinn wird die Vertretbarkeit oft künstlich erreicht. Man legt Typen, Normen, Standards, Marken, usw. fest.

    Beispiele:

    • Autotypen (Golf GTI, BMW X3)

    • Papiermarken (A4)

    • Sicherheitsnormen (Garantieren die Einhaltung bestimmter Sicherheitsvorschriften z.B. Elektrogeräte)

    Sind die Waren fungibel, so erleichtert dies die Qualitätsfestlegung im KV.


    • Nicht fungibel sind Waren die meist nur nach Besichtigung oder auf Grund einer genauen Beschreibung gekauft. (z.B.: Möbel, Pelze, Antiquitäten…)


    1. Besichtigung der Ware


    Die Besichtigung der Ware vor Abschluss des Vertrages ist vor allem üblich, bei nicht fungiblen Waren.


    Beispiele: Häute

    Felle

    Pelze

    Möbel


    Außerdem muss die Ware besichtigt werden bei Einzelstücken (z.B. Antiquitäten, Bildern, usw.), bei Käufen auf Versteigerungen und bei Käufen in „Bausch und Bogen“.


    Bausch und Bogen“: Abteile (Auction Hunters)


  • Die Besichtigung der Ware vor Vertragsabschluss ist auch im Einzelhandel die übliche Form der Qualitätsfestlegung.


    Beim schriftlichen Abschluss des KV wird auf die Qualität mit Zusätzen „WIE BESICHTIGT“ oder

    WIE BESEHEN“ versehrt.


    Soll die Haftung des Verkäufers für die Qualität nicht fungibler Waren ausgeschlossen werden, ohne dass eine Besichtigung stattgefunden hat, so wird dies im KV durch Zusätze wie „BESICHT erklärt“ festgelegt.





    Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis

    Bsp.: -Konserven

    -Medikamente

    -Textilien


    Abbildung: Häufig wird die Qualitätsbeschreibung durch entsprechende Abbildungen (Kataloge, Prospekte) ergänzt.


    1. Handelsklassen


    Handelsklassen sollen lange Beschreibungen von rationalen und irrationalen Merkmalen in einer Kurzform zum Ausdruck bringen, sie gelten vor allem für landwirtschaftliche Produkte.

    Beispiele:

    • Eier

    Qualitätsklassen: Extra, I,II,III

    Gewichtsgruppen: I-VII (I ist 70-75)

    • Äpfel und Birnen: Qualitätsstufen: Extra, I, II, Kochobst


    Beachte: Soweit die Waren in Handelsklassen eingeteilt sind ist der Verkäufer im Einzelhandel verpflichtet, diese deutlich sichtbar bei der Ware anzubringen.


    1. Muster und Proben


    Unter Muster bzw. Proben versteht man Teilmengen der Wareneinheit, die auf die Qualität der Gesamtmenge schließen kann. (z.B.: Fließen-, Teppichmuster, Weinprobe)


    Wir unterscheiden

    • körperlich anwesende

    • körperlich nicht anwesende Muster:

    • Typenmuster: Diese sind an der Warenbörse oder in der Wirtschaftskammer sinnbildlich hinterlegte Muster, deren Qualität durch Usancen eindeutig festgelegt ist (z.B.: Marchfelder Roggen, Ernte 2012, Qualitätsgewicht…). Aufgrund dieser Typenmuster werden dann die Kaufabschlüsse getätigt.

    Beachte: An sich nicht fungible Waren werden dadurch wei.....

    Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    • Handelsmarken: Spar, Mpreis

    • Firmenmarken: AEG,

    Markenartikel werden in gleichbleibender Qualität und einheitlicher Aufmachung angeboten.


    Die Zahlungsbedingungen

    Der Erfüllungsort der Zahlung

    Dies ist jener Ort an dem der Käufer Zahlung zu leisten hat. Nach Österreichischen Recht gilt der Wohnort beziehungsweise Geschäftssitz des Käufers als Zahlungsort. Diese Bestimmung kann aber vertraglich abgeändert werden.

    Geldschulden sind Bringschulden

    Der Schuldner (der Käufer) muss daher dem Gläubiger (Verkäufer) den Geldbetrag übersenden. Eventuelle Übersendungskosten (Überweisungsgebühr) gehen daher zu Lasten des Käufers.

    Daraus ergibt sich:

    • zahlt der Schuldner am Fälligkeitstag den Betrag

    • An seinem Wohnort bzw. Geschäftssitz

    • zugunsten des Verkäufers ein (Post oder Bank)

    • so wurde rechtzeitig gezahlt

    Beachte: häufig versucht der Verkäufer, durch einen Vermerk auf der Rechnung, den Zahlungsort und den Gerichtsstand für Streitigkeiten aus der Zahlung an seinem Geschäftssitz zu verlegen.

    Beispiel für Vermerk: „Zahlbar und klagbar in….“


    Findet sich diese von der Gesetzeslage abweichende Bestimmung erst in der Faktura (Rechnung), so ist sie nur gültig wenn:

    • Wenn .....

    Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
    This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis
  • „Die Preise gelten bei Barzahlung“


    In der Praxis werden solche Geschäfte gegen prompte Zahlung (Kassageschäfte) auf 2 Arten abgewickelt:

    1. Bahrzahlung Zug um Zug bei Übernahme der Ware

    Beispiel:

    • Barkauf im Geschäft des Verkäufers

    • Zustellung durch den Verkäufer oder dessen Personal mit sofortigen Inkasso.

    • Zustellung durch einen Dritten (Post, Transportunternehmen) gegen „Nachnahme“.

    Das heißt: Die Ware wird nur ausgehändigt wenn der Nachnahmebetrag bezahlt wird.


    • Vorteile für den Verkäufer:

    • Kein Dubiosenrisiko (=Risiko, dass der Käufer nicht zahlt)

    • Kein Geldwertrisiko (=Risiko, dass der Betrag am Tag der Zahlung weiniger Wert ist als am tag der Warenlieferung).

    • Kein Verwaltungsaufwand


    • Nachteile für den Käufer:

    • Eventuelle Ansprüche wegen mangelhafter Lieferung sind schwer durchsetzbar.

    • Keine zusätzliche Finanzierung durch Lieferantenkredite.


    1. Prompte Zahlung nach Übersendung der Faktura


    In diesem Fall liegt nicht mehr ein Kassageschäft im engeren Sinn vor, da bei Lieferung der Ware nicht bezahlt wird. Die Faktura langt oft mit der Sendung bei Käufer ein oder sie kommt oft erst (bedeutend) später.


    Beispiele für den Vermerk:

    • Z.....

    This page(s) are not visible in the preview.
    Please click on download.
    Download Der Kaufvertrag: Bedingungen und Klauseln im Kaufvertrag
    Click on download to get complete and readable text
    • This is a free of charge document sharing network
    Upload a document and get this one for free
    • No registration necessary, gratis

    Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
    Swap+your+documents