<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 5.79 $
Document category

Specialised paper
Others

University, School

Gymnsaium Niedersachsen

Grade, Teacher, Year

08 Punkte, Schneider, 2015

Author / Copyright
Text by Magda X. ©
Format: PDF
Size: 0.13 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[0.0]|0/3







More documents
Maturavorbeirei­tun­g : Problemerörteru­ng Eine Erörterung zum Thema: Wie sieht das Lernen in der Zukunft aus? Im Moment wird in den Medien viel über Schule gesprochen. Es gibt Reformen und das Schulsystem soll neu gestaltet werden. Dabei soll einerseits das individuelle Lernen in den Vordergrund gestellt, aber andererseits auch Tests und vorallem die Matura standartisiert werden. Doch wie wird das Lernen sich in Zukunft gestalten? Wie wird es sich verändern und in welche Richtung entwickeln? „Unter Bildung verstehen…
Das NIGE-Lernen fürs Leben und Vorbereitung auf die berufliche Zukunft



1. Einleitung

In meiner Minifacharbeit befasse ich mich mit dem Thema berufliche Orientierung am NIGE, insbesondere mit der Frage „Das NIGE-Lernen fürs Leben und Vorbereitung auf die berufliche Zukunft?“. Aufgrund der Tatsache, dass sich meine berufliche Zukunft immer weiter der Gegenwart nähert, kam mir die Frage auf, ob sich das NIGE im Laufe der Schuljahre eines Schülers mit diesem Thema ausreichend befasst und die Schüler auf den weiteren Lebenslauf, in Hinsicht auf den Werdegang, vorbereitet und sie informiert.


2. Vorbereitung auf die berufliche Zukunft am NIGE

Zuerst möchte ich aufzeigen, was eine Orientierung im Zusammenhang mit der Vorbereitung auf die berufliche Zukunft an Schulen als Zielsetzung verfolgt. Den Schülerinnen und Schülern soll es ermöglicht werden, einen sicheren Start in das Leben nach der Schule zu haben um einen „erfolgreichen Übergang von der Schule in Ausbildung, Studium oder Erwerbsleben“ zelebrieren zu können.1 Am NIGE beginnt dies schon sehr früh in Form des Zukunftstages2.

Hier können Mädchen und Jungen von der fünften bis zur zehnten Klasse an einem Tag im Jahr vom Unterricht freigestellt werden um in einen geschlechteruntypischen Beruf Erfahrungen zu sammeln3. Weiterhin werden Exkursionen zu Betrieben wie das VW-Werk in Emden oder das Amtsgericht angeboten, bei denen sich die Schüler die Arbeitsstätten genauer anschauen können.

Die wohl wichtigste Berufserfahrung durchgehen die Schüler in der 10. Klasse, denn dort findet das zweiwöchige Berufspraktikum mit anschließender Anfertigung des Praktikumsberichtes statt4. Da es Vielen schwer fällt einen konkreten Berufswunsch zu äußern ist das Praktikum eine ausgezeichnete Möglichkeit um in den Alltag eines frei gewählten Berufes einzutauchen und ihn genauer kennen zu lernen.

Download Das NIGE-Lernen fürs Leben und Vorbereitung auf die berufliche Zukunft
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Studienfelder oder berufliche Ausbildungen, welcher behilflich sein kann, wenn man sich über die Vielfalt der Möglichkeiten nicht bewusst ist und sich eigenständig noch mehr informieren möchte5. Darüber hinaus können sich die Schüler über „Themen rund um Bildung, Beruf und Arbeitsmarkt“6 bei einem Besuch des mobilen Berufsinformationszentrums (BIZ der Agentur für Arbeit) schlau machen und zusätzlich noch an einem Universitätsbesuch in Oldenburg teilnehmen7.

Dieser Besuch wird von Frau Rinne organisiert und läuft wie folgend erklärt ab. Zu Beginn hören die Schüler den Einführungsvortrag „Studieren an der Uni Oldenburg“, welcher die einzelnen Studiengänge erklärt und erläutert. Daraufhin machen die Schüler bei einem Schnupperstudium mit, bei dem sie an ausgewählten Veranstaltungen aus dem normalen Lehrbetrieb teilnehmen und so verschiedenste Einblicke gewinnen können.

Schlussendlich gibt es eine Führung durch die Bibliothek, woraufhin es, nach der Mittagspause, zu einem Abschlussgespräch zum Austauschen der Erfahrungen kommt8. Zuletzt setzt sich das NIGE mit dem Thema der beruflichen Orientierung insofern auseinander, indem es im Februar eine Infoveranstaltung stattfinden lässt.


3. Fazit

Als Fazit kann über die Frage „Das NIGE-Lernen fürs Leben und Vorbereitung auf die berufliche Zukunft?“ festgestellt werden, dass sich das NIGE in vielen Hinsichten mit diesem Thema beschäftigt und versucht die Schüler und Schülerinnen optimal auf das spätere berufliche Leben vorzubereiten und sie auf die kommenden Hindernisse einzustellen.

Zum einen macht das NIGE die Schüler mit vielfältigen Besuchen zu Firmen oder der Universität in Oldenburg und gerade mit dem Berufspraktikum selbst aktiv und zum anderen bietet es zahlreiche Wege und Kommunikationsgelegenheiten, um sich selbst nochmal genauestens über Entwicklungsmöglichkeiten und Chancen zu informieren.

Abschließend kann also gesagt werden, dass sich das NIGE mehr als ausreichend mit der Aufgabe beschäftigt, die Schüler auf die berufliche Zukunft vorzubereiten, es aber an jedem selber liegt, ob er davon Profit zieht oder nicht.


Literaturverzeichnis


Länder der Bundesrepublik Deutschland, Bundesagentur für Arbeit (Hrsg.): Studien-& Berufswahl 2015/2016, 45. Ausgabe, 2015.


Internetquellen


Kultusminister Konferenz: Berufsorientierung – Übergang von der Schule in den Beruf, letzter Zugriff: 14.11.2015,

NIGE Homepage: Berufliche Orientierung, letzter Zugriff: 15.11.2015,


Bundesagentur für Arbeit: Kurzinformation zum Berufsinformationszentrum (BiZ), letzter Zugriff: 14.11.2015,

Versicherung der selbstständigen Erarbeitung

____________


Ich versichere, dass ich die vorgelegte Seminarfacharbeit ohne fremde Hilfe verfasst und keine anderen als die angegebenen Hilfsmittel benutzt habe. Ich bestätige ausdrücklich, Zitate und Quellenangaben mit größter Sorgfalt und Redlichkeit in der vorgeschriebenen Art und Weise kenntlich gemacht zu haben.

Die genutzten Internettexte habe ich alle auf beiliegender CD / beiliegendem USB-Speicherstick oder gemeinsam mit der Facharbeit im Ordner Facharbeit in IServ ordnungsgemäß gespeichert.



(Ort, Datum)


_____ ______

(Name ) (Unterschrift)


Veröffentlichungseinverständnis

Hiermit erkläre ich, dass ich damit einverstanden bin, wenn die von mir verfasste Facharbeit der schulinternen Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.


________

(Ort, Datum)


____ ________

(Name ) (Unterschrift)


1 , letzter Zugriff: 14.11.2015

2Vgl. , letzter Zugriff: 15.11.2015

3Vgl. , letzter Zugriff: 14.11.2015

4ebenda

5Vgl. Länder der Bundesrepublik Deutschland, Bundesagentur für Arbeit (Hrsg.), 2015,

S.84ff. + S.538ff.

6 , letzter Zugriff: 15.11.2015

8Eva Rinne, Esens, 16.11.2015

9ebenda

7



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents