<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 4.75 $
Document category

Tutorial
Agricultural / Horticultural Studie

University, School

Berufsschule Bad Kreuznach

Grade, Teacher, Year

2010/2011

Author / Copyright
Text by Hugo F. ©
Format: PDF
Size: 0.12 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 3.2 of 5.0 (3)
Networking:
33/5|48.0[1]|37/71













More documents
Erfahrungsbericht Nr.10 Auslitern einer Pflanzenschutzspri­tze Ist ein Pflanzenbestand von Schadpflanzen beziehungsweise Krankheiten befallen und überschreitet der Befall die Schadensschwelle, ist eine chemische Behandlung mit Pflanzenschutzmitt­eln erforderlich. Ein sachgerechter
Fallaufgabe Personalmanagement P-HRMAS01-XX2-K05 Inhaltsverzeichnis Aufgabe 1. Rechtliche und Wirtschaftliche Einheit der beiden Krankenhäuser S.1 Aufgabe 1.1 Anlässe die darüber hinaus eine Betriebsveränderun­g darstellen und daraus entstehende Rechte für den Betriebsrat
Differenzierung von Alltagsaussagen und wissenschaftlichen Aussagen Aussagen Richtig Falsch Alltagsaussagen beruhen auf subjektiven Erfahrungen und Einstellungen. Ein Qualitätskriterium für Alltagsaussagen ist, dass Sie überprüfbar sind. Drei Wissenschaftliche Qualitätskriterien­,

Das Auslitern einer Pflanzenschutzspritze

Erfahrungsbericht

Ist ein Pflanzenbestand von Schadpflanzen beziehungsweise Krankheiten befallen und überschreitet der Befall die wirtschaftliche Schadensschwelle ist eine chemische Behandlung mit Pflanzenschutzmitteln erforderlich. Ein sachgerechter Umgang mit diesen Präparaten ist die Voraussetzung für einen sicheren Behandlungserfolg. Über den sachgerechten Umgang mit Pflanzenschutzmitteln in Bezug auf den Anwender  habe ich bereits in einem anderen Erfahrungsbericht geschrieben.

Aber auch für die Umwelt bestehen erhebliche Gefahren, daher ist es erforderlich die Pflanzenschutzspritze auf die gewünschten Werte einzustellen um Gefahren durch beispielsweise Überdosierung zu verhindern. In diesem Bericht möchte ich auf die richtige Einstellweise der Spritze eingehen.

Das Auslitern dient der genauen Einstellung der Spritze vor deren Einsatz auf dem Feld. Ziel ist es Arbeitsgeschwindigkeit und Druck so aufeinander abzustimmen, dass bei der gewählten Düsenart die  gewünschte Menge (l/ha) appliziert werden kann. Vor dem eigentliche Vorgang des Ausliterns sind me.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadDas Auslitern einer Pflanzenschutzspritze - Vorgehensweise
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4∞≈++;≈⊥∋∞≈⊥∞ (8∞+≈†∞††∞+∋≈⊥∋+∞≈, 3∋+≈⊇;∞≈≈†, ∞†≤.) ;≈ †/+∋

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4++∞;†≈⊥∞≈≤+≠;≈⊇;⊥∂∞;† ;≈ ∂∋/+

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4++∞;†≈++∞;†∞ ⊇∞+ 6∞†⊇≈⊥+;†=∞ ;≈ ∋

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4≈=∋+† ⊇∞+ 3⊥+;†=⊇ü≈∞≈ ∋∋ 6∞≈†ä≈⊥∞

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 4+† ⊇∞+ 8ü≈∞ (6†∋≤+≈†+∋+†, 1≈{∞∂†;+≈, ∞†≤.)

4†≈ ∞+≈†∞≈ 3≤++;†† †∞⊥∞ ;≤+ ∞;≈ 4∞≈++;≈⊥∋∞≈⊥∞ †∞≈†, ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 6∋†† 200†/+∋; ⊇∋≈ 4++∞;†≈†∞∋⊥+ ≠ä+†∞ ;≤+ ∋∞† 6+∞≈⊇ ∞;≈∞+ ∋∞≈+∞;≤+∞≈⊇∞≈ 3∞≈∞†=∞≈⊥ ∞≈⊇ =∞⊥†∞;≤+ +++∞≈ 3≤+†∋⊥∂+∋†† ∋;† 8∂∋/+; ⊇;∞ 3⊥+;†=++∞;†∞ +∞†+ä⊥† 28∋ ≠∋≈ ∞;≈∞ 8ü≈∞≈∋≈=∋+† =+≈ 56 =∞+ 6+†⊥∞ +∋† (50≤∋ 8ü≈∞≈∋+≈†∋≈⊇).

4†≈ ≈ä≤+≈†∞≈ †ü††∞ ;≤+ +∞;≈∞≈ 3∋≈≈∞+ ;≈ ⊇∞≈ 3⊥+;†=∋;††∞†+∞+䆆∞+, ∞≈ ⊇∋+† ∂∞;≈ 0††∋≈=∞≈≈≤+∞†=∋;††∞† ;≈ ⊇∞+ 3⊥+;†=∞ ≈∞;≈, ⊇∋ ⊇∋≈ 4∞≈†;†∞+≈ =++ ⊇∞+ ∞;⊥∞≈††;≤+∞≈ 3∞+∋≈⊇†∞≈⊥ ≈†∋†††;≈⊇∞† ∞≈⊇ ∂∞;≈ 0††∋≈=∞≈≈≤+∞†=∋;††∞† ∋∞† ∋≈⊇∞+∞ 9∞††∞+∞≈ +⊇∞+ ⊥∋+ +∞†∞≈†;⊥†∞≈ 3+⊇∞≈ ⊥∞†∋≈⊥∞≈ ⊇∋+†.

8∋ 6∞≈≤+≠;≈⊇;⊥∂∞;†≈∋≈=∞;⊥∞≈ ∋∞†⊥+∞≈⊇ =+≈ 5∋⊇≈≤+†∞⊥† ∞≈⊇ 5∞;†∞≈=∞+≈≤+†∞;ß ∞≈⊥∞≈∋∞ ≈∞;≈ ∂ö≈≈∞≈ ∞+∋;†††∞ ;≤+ ≈∞≈ ∋;† ∞;≈∞+ 7∞≈†≈†+∞≤∂∞ =+≈ 100∋ +∞; +∋†+=+††∞∋ 3⊥+;†=†∋≈∂ ⊇;∞ ∞≠∋∂†∞ 6∋++⊥∞≈≤+≠;≈⊇;⊥∂∞;†. 3∞;∋ 0∋≈≈;∞+∞≈ ⊇∞≈ 3†∋+⊥∞≈∂†∞≈ ∋∞≈≈ ⊇;∞ ⊥∞≠ä+††∞ 6∞≈≤+≠;≈⊇;⊥∂∞;† +∞+∞;†≈ ∞++∞;≤+† ≈∞;≈ ∞≈⊇ +;≈ =∞∋ 0∋≈≈;∞+∞≈ ⊇∞≈ 9≈⊇⊥∞≈∂†∞≈ ≈+†††∞≈ ⊇;∞ 8+∞+=∋+† ⊇∞+ 5∋⊥†≠∞††∞ ∞≈⊇ ⊇;∞ ⊥∞†∋++∞≈∞ 6∞≈≤+≠;≈⊇;⊥∂∞;† ∂+≈≈†∋≈† +†∞;+∞≈ ∞∋ 4+≠∞;≤+∞≈⊥∞≈ ;∋ .....

3∞; ∞;≈∞+ ⊥∞≠ä+††∞≈ 6∋++⊥∞≈≤+≠;≈⊇;⊥∂∞;† =+≈ 8∂∋/+ ∋∞≈≈ ⊇;∞ 100∋ 7∞≈†≈†+∞≤∂∞ ;≈ 45 3∞∂. ∋+≈+†=;∞+† ≠∞+⊇∞≈. 8;∞≈ ∞+⊥;+† ≈;≤+ ∋∞≈ ⊇∞+ 6++∋∞†:

9∋/+= (7∞≈†≈†+∞≤∂∞ (∋)* 3,6)/ 6∋++=∞;† (3∞∂.)

4;† ⊥∞∋∞≈≈∞≈∞≈ 43 3∞∂∞≈⊇∞≈ ∞≈⊇ ∞=∞≈†∞∞†† +∞⊥∋≈⊥∞≈ 4∞≈≈†∞+†∞+≈ ;≈† ⊇∋≈ 9+⊥∞+≈;≈ †+†∞+;∞++∋+ ∞≈⊇ ;≤+ ∂∋≈≈ ≈∞≈ ∋;† ⊇∞∋ ∞;⊥∞≈††;≤+∞≈ 4∞≈†;†∞+≈ +∞⊥;≈≈∞≈.

5∞≈ä≤+≈† +∞+∞≤+≈∞ ;≤+ ⊇;∞ 4∞≈++;≈⊥∋∞≈⊥∞ {∞ 8ü≈∞ ;≈ 7;†∞+/4;≈∞†∞. 6+†⊥∞≈⊇∞ 6++∋∞† ∋∞≈≈ †ü+ ⊇;∞≈∞≈ 2++⊥∋≈⊥ ∋≈⊥∞≠∋≈⊇† ≠∞+⊇∞≈:

7/∋;≈= (7/+∋*∂∋/+*4++∞;†≈++∞;†∞ (∋)) / 600*4≈=. 8ü≈∞≈

7/∋;≈= (200*8*28)/600*56

7/∋;≈= 1,33†/∋;≈ ∞≈⊇ 8ü≈∞

Nun ist der geeignete Spritzdruck für die jeweilige Düse aus der Hersteller Tabelle zu entnehmen. Für die Behandlung haben wir uns die Air-Injektordüse IDN von Lechler ausgesucht deren Druckbereich von 2-8bar reicht. Für die gewünschte Ausbringmenge von 200l/ha ist ein Druck von 5,4bar angegeben. Nach dem Starten des Motors und dem Einstellen der Zapfwellendrehzahl von 540 U/min, schalte ich die Spritze ein, warte bis überall gleichmäßig Wasser kommt und regle den Druck über die manuelle Steuerung auf die nötigen 5,4 bar.

Als nächsten platziere ich 3 exakte Messbecher unter je einer Düse an verschiedenen Teilbreiten. Hierbei ist darauf zu achten, dass  kein Wasser durch Windeinfluss oder andere Düsen zu- bzw. abgeführt wird. Sind die Messbecher platziert schalte ich die Spritze ein und stoppe 1min. Nach Ablauf der zeit wird die Spritze ausgeschaltet und der Flüssigkeits.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadDas Auslitern einer Pflanzenschutzspritze - Vorgehensweise
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

4;† ∞;≈∞∋ 9+⊥∞+≈;≈ =+≈ 1,3†/∋;≈ +∞; ∂∞;≈∞+ ⊥∞≈∋∞∞+∞≈ 3∂∋†;∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 4∋ß∞;≈+∞;†∞≈ ≈;≈⊇ ≠;+ =∞†+;∞⊇∞≈.

3ä+∞ ⊇∋≈ 9+⊥∞+≈;≈ ≈∋≤+ ++∞≈ ∋+⊥∞≠;≤+∞≈, ≠ä+∞ ∞;≈∞ 8+∞≤∂=∞+∋;≈⊇∞+∞≈⊥ ≈ö†;⊥ ⊥∞≠∞≈∞≈, +䆆∞≈ ;≤+ ∞;≈∞ ⊥∞+;≈⊥∞+∞ 4∞≈++;≈⊥∋∞≈⊥∞ ⊥∞∋∞≈≈∞≈, ∋ü≈≈†∞ ;≤+ ⊇∞≈ 8+∞≤∂ ≈∋≤+ ++∞≈ +∞⊥∞†;∞+∞≈. 3;≤+†;⊥ ;≈†, ⊇∋≈≈ ⊇∞+ =+∋ 8∞+≈†∞††∞+ ∋≈⊥∞⊥∞+∞≈∞ 8+∞≤∂+∞+∞;≤+ ≈;≤+† ü+∞+-, +=≠. ∞≈†∞+≈≤++;††∞≈ ≠;+⊇, ⊇∋ ≈+≈≈† ⊇;∞ 8ü≈∞≈ ≈;≤+† ∂+++∞∂† ∋++∞;†∞≈, ∋∞≤+ ;≈† ∞;≈ 8+∞≤∂+∞+∞;≤+ ≈∋+∞ ⊇∞+ 6+∞≈=≠∞+†∞ ≈;≤+† =∞ ∞∋⊥†∞+†∞≈, ⊇∋ ∞≈ =∞ 0≈⊥∞≈∋∞;⊥∂∞;†∞≈ ∂+∋∋∞≈ ∂∋≈≈.

3∞;∋ 2++⊥∋≈⊥ ⊇∞≈ 4∞≈†;†∞+≈≈ ;≈† ⊇∞≈≠∞;†∞+∞≈ ≈+≤+ ∋∞† 0≈⊇;≤+†;⊥∂∞;†∞≈ ∋∋ 6∞+ä† =∞ ∋≤+†∞≈ ∞≈⊇ +∞; 4∞††+∞†∞≈ ≈;≈⊇ ⊇;∞≈∞ =++ ⊇∞∋ 9;≈≈∋†= =+≈ 0††∋≈=∞≈≈≤+∞†=∋;††∞†≈  =∞ +∞⊥∋+;∞+∞≈.

8;∞ 0††∋≈=∞≈≈≤+∞†=≈⊥+;†=∞ ;≈† ≈∞≈ 9;≈≈∋†=+∞+∞;† ∞≈⊇ ∂∋≈≈ ∋;† ⊇∞∋ ⊇+≈;∞+†∞≈ 0††∋≈=∞≈≈≤+∞†=∋;††.....

The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents