Specialised paper

Blutgruppen und Blutgruppenbestimm­ung

3.209 Words / ~15 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 6.91 $
Document category

Specialised paper
Biomedical Sciences

University, School

Gymnasium Heidelberg

Grade, Teacher, Year

2, 2012

Author / Copyright
Text by Paula Q. ©
Format: PDF
Size: 0.37 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Networking:
  0/0|0[0]|0/11













More documents
Protokoll Physiologie Zoologisches Proseminar SS 2010 Aufgabe 1 - Demonstration eines Rinderherzens Einleitung: Sinn der Übung war es, anhand eines präparierten Rinderherzens, die zuführenden Venen und Arterien, sowie die Funktion der Segel und Taschenklappen durch ausprobieren besser zu
Protokoll - Physiologie 1 Eruierung des pH-Optimums des Trypsins 1.1.1 Theoretischer Hintergrund Trypsin ist ein Verdauungsenzym, das zu den Peptidasen zählt und im Dünndarm aktiv ist. Wie jedes Enzym hat Trypsin ein pH-Optimum, bei dem es am meisten Substrat umsetzen kann. Da im Dünndarm basische
Zoologisches Proseminar Physiol­ogie Protokoll Demonstration des Rinderherzens Bau Die Herzwand besteht aus drei Schichten: Das Endokard (endo = innen) kleidet das Herz von innen aus und bildet die vier Herzklappen. Seine Oberfläche entspricht der Innenauskleidung von Blutgefäßen.

Inhaltsverzeichnis



1 Bedeutung der Blutgruppen 1

2 Entdeckung der Blutgruppen 1

3 Blutgruppensysteme 2

3.1 AB0- System 2

3.1.1 Blutgruppenmerkmale 2

3.1.2 Vererbung 5

3.2 Das Rhesussystem 5

3.2.1 Merkmale 5

3.2.2 Komplikationen 6

3.2.3 Vererbung 7

4 Blutgruppenverteilung 7

5 Blutgruppenverträglichkeit 8

6 Blutgruppenbestimmung 9

6.1 Mithilfe von Testseren 9

6.2 Mithilfe von Gelzentrifugationstechniken 10

7 Quellenangaben 12



  1. Bedeutung der Blutgruppen

Besonders Bei Bluttransfusionen z.B. nach Operationen, großen Blutverlusten oder Organspenden haben die Blutgruppen eine große Bedeutung.

Würde man wahllos Blut von unterschiedlichen Menschen übertragen könnte es zu einer Verklumpung (Agglutination) der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) kommen. Diese Agglutination würde beim Empfänger zum Tod führen. Es gibt verschiedene Systeme für die Unterteilung der Blutgruppen. Die zwei wichtigsten sind das AB0- System und das Rhesussystem.

Abgesehen von diesen gibt es noch ca. 28 andere Blutgruppensysteme wie zum Beispiel dass Kell-System oder Duffy-System. Die Blutgruppensysteme „beruhen auf unterschiedlichen Oberflächenproteinen auf den roten Blutkörperchen“.1



  1. Entdeckung der Blutgruppen

Abbildung 1 Karl Landsteiner

Schon im 16 Jahrhundert wurden Bluttransfusionen durchgeführt, jedoch ohne Wissen der verschiedenen Blutgruppen.
1667 führte Jean Babtiste Denise die erste aufgezeichnete Bluttransfusion von dem Blut eines Tieres in einen Menschen durch.

Er übertrug dem Menschen einen halben Liter von dem Blut eines Schafes. Dieser überlebte die Transfusion. Dies lag aber eher an einem Zufall was die darauf folgenden Versuche zeigten, bei denen drei Menschen starben. So kam es zu einem Verbot in Frankreich für die Bluttransfusion.
Erst 1825 gab es wieder einen Erfolg bei der Bluttransfusion, der Engländer James Blundell gab einer Frau die viel Blut verloren hatte, das Blut eines Assistenten.

Diese erholte sich wieder. Jedoch gab es auch hier wieder viele Misserfolge bei darauffolgenden Versuchen.
Der österreichische Mediziner Karl Landsteiner (1868-1943), schaffte dann 1901 den Durchbruch durch die Erkennung der verschiedenen Blutgruppen. Er trennte das Blut verschiedener Menschen in Blutplasma und Blutserum und brachte diese dann wieder zusammen.

Manche Erythrozyten verklumpten bei der Zugabe in ein Serum, manche verklumpten bei einem Serum nicht und wieder andere verklumpten bei keinem der Blutseren. Er schlussfolgerte daraus dass ,im Serum Antikörper waren, jedoch „der Antikörper fehlt, der gegen die eigene Blutgruppe gerichtet ist (A hat nicht Antikörper A)“.2 Er benannte die Blut.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadBlutgruppen und Blutgruppenbestimmung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 , ≈⊥ä†∞+ ≠∞+⊇∞ ⊇;∞≈∞ ;≈ 43 ∞∋+∞≈∋≈≈†. 8∞+≤+ ≠∞;†∞+∞ 2∞+≈∞≤+∞ ∞≈†⊇∞≤∂†∞ ∞+ ≈⊥ä†∞+ ≈+≤+ ∞;≈∞ =;∞+†∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ (3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0).

8;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 ;≈† ⊇;∞ 䆆∞≈†∞ +∞∂∋≈≈†∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ ≈;∞ ⊥∋+ ∞≈ ≈≤++≈ =++ ≤∋. 40 000- 50 000 1∋++∞≈, ≈;∞ ≠∋+ †+ü+∞+ ⊇;∞ ∞;≈=;⊥∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ ⊇;∞ ∞≈ ⊥∋+.

0≈⊥∞†ä++ 20 000 1∋++∞ 3⊥ä†∞+ ∞≈†≠;≤∂∞††∞ ≈;≤+ ;≈ ⊇∞+ 4∞∞≈†∞;≈=∞;† =∞≈ä†=†;≤+ ⊇;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4. 8;∞ 9≈†≠;≤∂†∞≈⊥ ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 ;≈† ≠∋++≈≤+∞;≈†;≤+ ⊇∋+∋∞† =∞+ü≤∂ =∞ †ü++∞≈ ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 4∞≈≈≤+∞≈ {∞†=† ;≈ ⊥+öß∞+∞≈ 6+∞⊥⊥∞≈ †∞+†∞≈ ∞≈⊇ ≈+ ⊇;∞ 9+∋≈∂+∞;†∞≈ ⊇∞+≤+ 1≈†∞∂†;+≈∞≈ =∞≈∋+∋∞≈, ⊇;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 ;≈† ;∋ 6∞⊥∞≈≈∋†= =∞ ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 +∞≈;≈†∞≈†∞+ ⊥∞⊥∞≈ +∋∂†∞+;∞††∞ 9+∋≈∂+∞;†∞≈.

3⊥ä†∞+ ∞≈†≠;≤∂∞††∞ ≈;≤+ ∋∞≈ ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 ∞;≈∞ ≠∞;†∞+∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞, ⊇;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 3, ⊇;∞≈∞ ;≈† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ ≈ö†;⊥∞ 4≈⊥∋≈≈∞≈⊥ ⊇∞+ ∂†;∋∋†;≈≤+∞≈ 0≈†∞+≈≤+;∞⊇∞ ;∋ 8;∋∋†∋+∋ (∂∋††∞ 8+≤+∞+∞≈∞) =∞ ⊇∞+ +∞;ß∞≈ ∋†+;∂∋≈;≈≤+∞≈ 3ü≈†∞ ∞≈†≈†∋≈⊇∞≈. 8;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 43 ;≈† ⊇;∞ ≠++† ≈⊥ä†∞≈†∞ ∞≈†≈†∋≈⊇∞≈∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ ≈;∞ ;≈† {∞⊇+≤+ ⊇;∞ ≠∞;† ∞≈†≠;≤∂∞†≈†∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ ≠∞≈≈ ∋∋≈ ≈∋≤+ ⊇∞∋ 1∋∋∞≈≈+≈†∞∋ ⊥∞+†.

4∞≤+ ≈;≈⊇ ≈;∞ +∞≈;≈†∞≈†∞+ ⊥∞⊥∞≈ 4∞†+;∋∋∞≈∂+∋≈∂+∞;†∞≈ ⊇∋ ≈;∞ ∂∞;≈∞ 4≈†;∂ö+⊥∞+ +∞≈;†=∞≈. 1∞⊇+≤+ ;≈† ⊇;∞≈ ≈;≤+† ≈∞+ =+≈ 2++†∞;† ⊇∞+≤+ ⊇;∞ †∞+†∞≈⊇∞≈ 4≈†;∂ö+⊥∞+ ≠∞+⊇∞≈ 3†+††∞ ∋;† Ä+≈†;≤+∞+ 3†+∞∂†∞+ ≈;≤+† ∋≈⊥∞⊥+;††∞≈ ∞≈⊇ ≈+∋;† ≈†∞;⊥† ∋∞≤+ ⊇∋≈ 9+∞+≈+;≈;∂+.

3∞; ⊇∞+ 3∞∋≤+†∞≈⊥ ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈ +∞; ⊇∞+ 3†∞††+∋≈≈†∞≈;+≈ ⊥∋+ ∞≈ ⊇∞∞††;≤+ ≠∞≈;⊥∞+ 3†∞†∞≈=∞+†+ä⊥†;≤+∂∞;†∞≈ +∞; 7+∋≈≈†∞≈;+≈∞≈ ≠;∞ =∞=++.

1∞⊇+≤+ ∂∋∋ ∞≈ ;∋∋∞+ ≈+≤+ =++ ⊇∋≈≈ ∞≈ 9+∋⊥†;∂∋†;+≈∞≈ ⊥∋+. 3∞; 2∞+≈∞≤+∞≈ ∋≈ 5+∞≈∞≈∋††∞≈ ∞≈†⊇∞≤∂†∞ 7∋≈⊇≈†∞;≈∞+ ∋;† ≈∞;≈∞∋ 4;†∋++∞;†∞+ 4†∞≠∋≈⊇∞+ 3;∞≈∞+ ∞;≈ ≠∞;†∞+∞≈ 3+≈†∞∋ ⊇∋≈ ≈∋≤+ ⊇∞≈ 4††∞≈, 5+.....

  1. 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈≈+≈†∞∋∞

3;∞ ≈≤++≈ ++∞≈ ∞+≠ä+≈† ⊥;+† ∞≈ =;∞†∞ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈≈+≈†∞∋∞, ⊇∋≈ †;∞⊥† ∋≈ ⊇∞≈ =∋+†+∞;≤+∞≈ ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇†;≤+∞≈ 0++†∞;≈∞≈ ∋≈ ⊇∞+ 0+∞+††ä≤+∞ ⊇∞+ 9++†+++=+†∞≈, ⊇;∞ ∋†≈ 4≈†;⊥∞≈∞ ≠;+∂∞≈, ∞≈⊇ 4≈†;⊥∞≈-4≈†;∂ö+⊥∞+∂+∋⊥†∞≠∞ +;†⊇∞≈ ∂ö≈≈∞≈ ∞≈⊇ ∞≈ ≈+ =∞ ∞;≈∞+ 4⊥⊥†∞†;≈∋†;+≈ ⊇∞+ 9++†+++=+†∞≈ ∂+∋∋∞≈ ∂∋≈≈.

8;∞ =≠∞; ≠;≤+†;⊥≈†∞≈ ≈;≈⊇ ⊇∋≈ 430- ∞≈⊇ ⊇∋≈ 5+∞≈∞≈≈+≈†∞∋. 8;∞ ;≈ ⊇∞≈ †+†⊥∞≈⊇∞≈ 4+≈≤+≈;††∞≈ ≈ä+∞+ ∞+∂†ä+† ≠∞+⊇∞≈.

    1. 430- 3+≈†∞∋

8∋≈ 430-3+≈†∞∋ ;≈† ⊇∋≈ ≠;≤+†;⊥≈†∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈≈+≈†∞∋ ∞≈ ∞≈†+䆆 =;∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈, 4, 3, 43 ∞≈⊇ 0.

      1. 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈∋∞+∂∋∋†∞

4++;†⊇∞≈⊥ 2 9++†+++=+† ∋;† 4≈†;⊥∞≈
0∞∞††∞ : 3;+†+⊥;∞ †ü+ 6+∋≈∋≈;∞≈

8;∞ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈ ∞≈†+∋††∞≈ 4≈†;⊥∞≈∞ ∋∞† ⊇∞+ 0+∞+††ä≤+∞ ⊇∞+ 9++†+++=+†∞≈.

3;∞ ≈;≈⊇ 9;≠∞;ß∋+†∞∂ü†∞, ⊇∞+≤+ ≈;∞ ≠∞+⊇∞≈ ⊇;∞ =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈ ∞≈†∞+≈≤+;∞⊇∞≈.
8;∞ 4≈†;⊥∞≈∞ ≠∞+⊇∞≈ +∞; ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4, 4≈†;⊥∞≈ 4 +∞; ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 3, 4≈†;⊥∞≈ 3 ∞≈≠. ⊥∞≈∋≈≈†. 3∞; ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 ⊥;+† ∞≈ ∂∞;≈∞ 4≈†;⊥∞≈∞. 8;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 43 +∞≈;†=† ≈+≠++† ⊇∋≈ 4≈†;⊥∞≈ 4 ∋†≈ ∋∞≤+ ⊇∋≈ 4≈†;⊥∞≈ 3. 8;∞≈∞ 4≈†;⊥∞≈∞ ≈;≈⊇ 3†+††∞ ∋≈ ⊇;∞ ≈;≤+ +∞≈†;∋∋†∞ 4≈†;∂ö+⊥∞+ +;≈⊇∞≈ ∂ö≈≈∞≈.
3∞; ⊇∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈ ≈;≈⊇ ⊇;∞ 4≈†;∂ö+⊥∞+ ;∋ 3†∞†⊥†∋≈∋∋.

3∞;† ≈;≤+ ⊇;∞ 4≈†;⊥∞≈∞ ≈;≤+† ∋;† ⊇∞≈ ∞;⊥∞≈∞≈ 4≈†;∂ö+⊥∞+≈ +;≈⊇∞≈ ⊇ü+†∞≈, ≠∞+⊇∞≈ ≈∞+ 4≈†;∂ö+⊥∞+ ⊥∞+;†⊇∞† ⊇;∞ ≈;≤+ ≈;≤+† ∋;† ⊇∞∋ 4≈†;⊥∞≈ =∞++;≈⊇∞≈.

  • 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 (∋;† 4≈†;⊥∞≈ 4) +;†⊇∞† 4≈†;∂ö+⊥∞+ (3-4≈†;∂ö+⊥∞+) ⊥∞⊥∞≈ ⊇∋≈ 4≈†;⊥∞≈ 3

  • 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 3 (∋;† 4≈†;⊥∞≈ 3) +;†⊇∞† 4≈†;∂ö+⊥∞+ (4-4≈†;∂ö+⊥∞+) ⊥∞⊥∞≈ ⊇∋≈ 4≈†;⊥∞≈ 4

  • 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 43 (∋;† 4≈†;⊥∞≈ 4 ∞≈⊇ 3) +;†⊇∞† ∂∞;≈∞ 4≈†;∂ö+⊥∞+

  • 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 (∂∞;≈∞ 4≈†;⊥∞≈∞) +;†⊇∞† 4≈†;∂ö+⊥∞+ ⊥∞⊥∞≈ ⊇∋≈ 4≈†;⊥∞≈ 4 ∞≈⊇ 4≈†;⊥∞≈ 3

8;∞ ∞≈†∞≈≈†∞+∞≈⊇∞ 4++;†⊇∞≈⊥ =∞+∋≈≈≤+∋∞†;≤+† ⊇;∞ 2∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈ ∞≈⊇ ⊇;∞ ⊇∋=∞ ⊥∋≈≈∞≈⊇∞≈ 4≈†;∂ö+⊥∞+ ≈+≤+ ∞;≈∋∋†.


3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 3

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 43

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0



9++†+++=+†∞≈ ∋;† 4≈†;⊥∞≈∞≈



4≈†;∂ö+⊥∞+ ;∋ 3†∞†⊥†∋≈∋∋

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 +;†⊇∞† 4≈†;∂ö+⊥∞+ ⊥∞⊥∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 3



3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 3 +;†⊇∞† 4≈†;∂ö+⊥∞+ ⊥∞⊥∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 43 +;†⊇∞† ∂∞;≈∞ 4≈†;∂ö+⊥∞+

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 +;†⊇∞† ≈+≠++† 4- ∋†≈ ∋∞≤+ 3- 4≈†;∂ö+⊥∞+

4++;†⊇∞≈⊥ 3 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈∋∞+∂∋∋†∞ ;∋ 430-3+≈†∞∋
0∞∞††∞ : ≈∞†+≈† ∞+≈†∞††† 8∋†∞≈ : 4∋†∞+∋ 3;+†+⊥.....









This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadBlutgruppen und Blutgruppenbestimmung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

8∋≈ 4≈†;⊥∞≈ 4 ⊥∋≈≈† 3∞;≈⊥;∞†≈≠∞;≈∞ ⊥∞≈∋∞ ∋∞† ⊇∞≈ 4≈†;∂ö+⊥∞+-4.

9;≈ 4∞†∞;≈∋≈⊇∞+†+∞††∞≈ ⊇∞≈ 4≈†;⊥∞≈≈ 4 ∋;† ⊇∞∋ 4≈†;∂ö+⊥∞+ 4, ∂ö≈≈†∞ +∞; ∞;≈∞+ 3†∞††+∋≈≈†∞≈;+≈ =+≈ =≠∞; =∞+≈≤+;∞⊇∞≈∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈ ∋∞††+∞†∞≈ ∞≈⊇ ≠ü+⊇∞ =∞ ∞;≈∞+ 2∞+∂†∞∋⊥∞≈⊥ ⊇∞+ 9++†+++=+†∞≈ †ü++∞≈. 8∋≈ 6∋≈=∞ ≈∞≈≈† ∋∋≈ 4≈†;⊥∞≈-4≈†;∂ö+⊥∞+-5∞∋∂†;+≈. 3∞; ⊇;∞≈∞+ 5∞∋∂†;+≈ +;≈⊇∞† ≈;≤+ ∞;≈ ≈⊥∞=;†;≈≤+∞+ 4≈†;∂ö+⊥∞+ ∋≈ ∞;≈ +∞≈†;∋∋†∞≈ 4≈†;⊥∞≈ ⊇∞≈ 6+∞∋⊇∂ö+⊥∞+≈. 8∋≈ ⊥∋≈=∞ †ä∞†† ≈∋≤+ ⊇∞∋ 3≤+†ü≈≈∞†-3≤+†+≈≈ 0+;≈=;⊥ ∋+.

3;∞ ≠;+⊇ ∋∞≤+ +††∋∋†≈ +∞; 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈†∞≈†≈ ⊥∞≈∞†=†, ⊇∋ ≈;≤+ ⊇;∞ 9++†+++=+†∞≈ ≈;≤+†+∋+ =∞+∂†∞∋⊥∞≈.

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 : 8;∞ 9++†+++=+†∞≈ ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 +∋+∞≈ ∋≈ ;++∞+ 0+∞+††ä≤+∞ 4-4≈†;⊥∞≈∞. 8∋ ;∋ 3†∞†⊥†∋≈∋∋ ;∋∋∞+ 4≈†;∂ö+⊥∞+ ⊥∞⊥∞≈ †+∞∋⊇∞ 4≈†;⊥∞≈∞ ⊥∞+;†⊇∞† ≠∞+⊇∞≈, ≠;+⊇ ;≈ ⊇∞∋ 6∋†† 4≈†;∂ö+⊥∞+ ⊥∞⊥∞≈ ⊇;∞ 3-4≈†;⊥∞≈∞ ⊥∞+;†⊇∞†.
3+∋;† ∂∋≈≈ ⊇;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 ≈∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞≈ ∋∞†≈∞+∋∞≈ ⊇;∞ ∂∞;≈∞ 3-4≈†;⊥∞≈∞ +∞≈;†=∞≈ ⊇∋≈ ≠ä+∞≈ ;≈ ⊇;∞≈∞∋ 6∋†† 8;∞ 9++†+++=+†∞≈ ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 ∞≈⊇ ⊇;∞ ++†∞≈ 3†∞†∂ö+⊥∞+≤+∞≈ ⊇∞+ ∞;⊥∞≈∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞.

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 3 : 8;∞≈∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ +;†⊇∞† 4≈†;∂ö+⊥∞+ ⊥∞⊥∞≈ ⊇;∞ 4-4≈†;⊥∞≈∞, ⊇∋ ≈;∞ ≈∞†+≈† 3-4≈†;⊥∞≈∞ +∞≈;†=†.

3;∞ ∂∋≈≈ ∋†≈ 9∋⊥†ä≈⊥∞+ ä+≈†;≤+ ≠;∞ ⊇;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 ≈∞+ ∋;† ⊇∞+ ∞;⊥∞≈∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ ∞≈⊇ ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 =∞≈∋∋∋∞≈ ⊥∞+∞≈ ≠∞+⊇∞≈, ++≈∞ ∞;≈∞ 2∞+∂†∞∋⊥∞≈⊥ +∞+=++=∞+∞†∞≈.

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 43 : 3;∞ +∞≈;†=† ≈+≠++† 4 ∋†≈ ∋∞≤+ 3 4≈†;⊥∞≈∞, ⊇∋ ≈;∞ +∞;⊇∞ 4≈†;⊥∞≈∞ +∞≈;†=† ≠∞+⊇∞≈ ⊥∞⊥∞≈ ⊇;∞≈∞ ∂∞;≈∞ 4≈†;∂ö+⊥∞+ ∋∞≈⊥∞+;†⊇∞†.

6∞†∋≈⊥† ⊇∋≈ 3†∞† ∋;† ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 43 ∋†≈ 3⊥∞≈⊇∞+ ;≈ ∞;≈∞≈ 3†∞†∂+∞;≈†∋∞† ∞;≈∞≈ 9∋⊥†ä≈⊥∞+≈ ⊇∞+ ∞;≈∞ ∋≈⊇∞+∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ +∞≈;†=†, =∞++;≈⊇∞† ∞≈ ≈;≤+ ∋;† ⊇∞≈ 4≈.....

3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 : 8;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 +∞≈;†=† ∂∞;≈∞ 4≈†;⊥∞≈∞ ⊇∞≈≠∞⊥∞≈ ≈;≈⊇ †ü+ ⊇;∞ ≈+≠++† ⊇;∞ 4≈†;⊥∞≈∞ ⊇∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 4 ∋†≈ ∋∞≤+ ⊇;∞ ⊇∞+ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 3 6+∞∋⊇∂ö+⊥∞+.

3+ +;†⊇∞† ⊇;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ ⊥∞⊥∞≈ +∞;⊇∞ 4≈†;⊥∞≈∞. 4†≈ 9∋⊥†ä≈⊥∞+ ;≈† ⊇;∞ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ 0 ⊇∞≈≠∞⊥∞≈ ∞;≈⊥∞≈≤++ä≈∂†, ⊇∋ ≈;∞ ≈∞+ 3†∞† ;++∞+ ∞;⊥∞≈∞≈ 3†∞†⊥+∞⊥⊥∞ ++≈∞ 4≈†;⊥∞≈∞ ∋∞†≈∞+∋∞≈ ∂∋≈≈





      1. 2∞+∞++∞≈⊥

Keim-zellen

A

B

0

A

AA

AB

A0

B

AB

BB

B0

0

A0

AB

00



Keim-zellen

A

B

0

A

A

AB

A

B

AB

B

B

0

A

B

0

Genotyp der Nachkommen F1

Phänotyp der Nachkommen F1

Bei der Vererbung in dem AB0-System tritt eine Besonderheit auf denn es gibt nicht wie normal zwei mögliche Allele sondern drei, nämlich A,B und 0. (multiple Allelie).

Von den möglichen Allelen erhält jeder Mensch zwei Allele . Wobei A und B gleich dominant (codominant) sind und 0 rezessiv. Sie werden durch die Mendelschen Regeln vererbt. Die nebenstehenden Tabellen zeigen die Phänotypische und Genotypische Vererbung der Blutgruppen. Auch dort kann man die codominanten Allele und das rezessive Allel erkennen. Man kann die Blutgruppen auch für einen Vaterschaftsnachweis benutzten, zum Beispiel wenn das Kind die Allele AA hat und die Mutter auch, muss der Vater die Allele 00 haben ,aber da es nur vier Gruppen gibt ist ein Vaterschaftstest beruhend auf den Blutgruppen, kein eindeutiger.

    1. Das Rhesussystem

Wie oben schon kurz erwähnt wurde auch der Rhesusfaktor von Karl Landsteiner bei Untersuchungen an Rhesusaffen entdeckt, nach .....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadBlutgruppen und Blutgruppenbestimmung
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
Preview page 1 of 2 : [1] [2]
The site owner is not responsible for the content of this text provided by third parties

Legal info - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents