Essay

Bismarck-Denkmal Hamburg

1.534 Words / ~4 pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.94 $
Document category

Essay
History

University, School

Staatliche Realschule Trostberg

Grade, Teacher, Year

2012, 3+

Author / Copyright
Text by Cédric H. ©
Format: PDF
Size: 0.24 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.5 of 5.0 (2)
Live Chat
Chat Room
Networking:
1/0|81.0[-0.5]|1/4







More documents
Internship Report
Staatsoper Hamburg
Praktikumsberic­ht 0. Einleitung Das Betriebspraktik­um der Klassenstufe 9 habe ich an der Hamburgischen Staatsoper im Fachbereich der Maskenbildnerei durchgeführt. - Schulischer Rahmen des Betriebspraktik­ums­ Unsere Schule bot die Gelegenheit, im Rahmen eines dreiwöchigen Schülerpraktiku­ms einen möglichst genauen Einblick in das gewählte Berufsfeld zu erhalten und gleichzeiitg zu erfahren, wie es ist, berufstätig zu sein. - Bewerbungsverla­uf und Gespräch Im September 2006 rief ich in der Staatsoper an und fragte…
Denkmal für die ermordeten Juden Europas – Ort der Information Ausstellungsana­lys­e Inhalt Entstehung des Mahnmals für die ermordeten Juden Europas. 1 Standort 1 Wettbewerb 1. 1 Wettbewerb 2. 1 Analyse. 2 Ort der Information. 4 Einbettung in das Stelenfeld. 4 Aufbau und Gliederung. 5 Resümee. 7 Literaturverzei­chn­is. 8 Bildnachweis. 8 Entstehung des Mahnmals für die ermordeten Juden Europas[1] Am 24.08.1990 forderte die Publizistin Lea Rosh ein unübersehbares Zeichen der Erinnerung an den Mord an den europäischen…

Bismarck-Denkmal Hamburg

 Das größte Bismarck-Denkmal Deutschlands

Das Bismarck Denkmal in Hamburg ist das größte Deutschlands und erinnert an den 1898 verstorbenen Reichskanzler Otto von Bismarck.

Fürst Otto Eduard Leopold von Bismarck lebte von 1815 bis 1898. In seiner politischen Laufbahn setzte sich Bismarck für soziale Reformen, für den Kampf gegen Sozialisten und die katholische Kirche ein. Alles begann damit, dass Otto von Bismarck schon im Kindesalter konservativ erzogen wurde und ein Befürworter der Monarchie war.

Wie schon seine Vorfahren väterlicherseits kämpfte er zum Wohle des Königs im Revolutionsjahr an der Seite des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV., der nach der Niederschlagung des Volksaufstandes dankbar gegenüber Bismarck, aufgrund seines Einsatzes, war1.

Dieser wurde 1851 nach Frankfurt am Main entsendet, um die Interessen Preußens beim Deutschen Bund zu vertreten.

Im Oktober 1857 übernahm Prinz Wilhelm von Preußen die Regentschaft für seinen Bruder Friedrich Wilhelm IV., da dieser nach einem schweren Schlaganfall gelähmt war. Bismarck wurde von seinem Frankfurter Posten abgelöst und als Botschafter nach St.

Petersburg versetzt. Er wurde ,,an der Newa kaltgestellt“, wie er selbst behauptete. Doch jene Zeit in der russischen Hauptstadt war für seinen weiteren Aufstieg nicht von wenig Bedeutung. Denn dort gewann er grundlegende Einsichten in die Funktionsmechanismen des europäischen Mächtesystems, die ihm später als Dirigent der preußischen und deutschen Außenpolitik sehr halfen.2

Am 23.09.1862 wurde Bismarck von Wilhelm I. zum Ministerpräsidenten bestellt, während  Preußen bereits auf dem Höhepunkt des Konflikts um die preußische Heeresreform stand und Bismarck sich bereit erklärte auch gegen das Parlament zu regieren.

In diesem Jahr hielt er außerdem seine berühmte ,,Blut und Eisen“-Rede vor der Budgetkommision des preußischen Landtages. Damit legte Fürst Otto von Bismarck seine Pläne offen: nur Krieg scheint für ihn der Weg zum Ziel zu sein, die Vorherrschaft Preußens zu erlangen.

Daher führte er 1864 seinen ersten großen Krieg gemeinsam mit Österreich gegen Dänemark.

Eine weitere Steigerung seiner Macht und seines Ansehens erzielte Bismarck dadurch, dass er Preußens Staatsräson als leitende Idee nahm, unter der er 1866 das Ziel verfolgte einen kleindeutsch-großpreußischen Staat zu gründen. [1]

[read full text]
Download Bismarck-Denkmal Hamburg
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Bismarck-Denkmal Hamburg
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Nach Bismarcks Tod 1898 wurden in Deutschland zahlreiche Denkmäler zu Ehren des  Reichskanzlers errichtet. Auch die Hamburger Bürgerschaft entschloss sich 1898 zu diesem Schritt. Aufgrund der mageren Spenden konnte ein Wettbewerb für das Denkmal erst 1901 ausgeschrieben werden.

Emil Schaudt und Hugo Lederer erhielten 1902 die Erlaubnis, ein Denkmal auf dem Elbpavillion zu errichten. 1903 erfolgte die Grundsteinlegung des Denkmals. Am 23. August 1905 wurde der Rohbau fertig gestellt und die feierliche Einweihung folgte 1906. Bereits 1914 war das Denkmal im Nationalbewusstsein verankert.

Außerdem galt es als Hamburger Wahrzeichen. Nach dem 1.Weltkrieg verlor die Statue jedoch diesen Status und wurde ein Symbol rechter Kreise, welche die Statue als einen ikonischen Mittelpunkt ihrer Propaganda nutzten. Zudem wurde 1939 aus dem Gewölbe unter dem Denkmal ein Luftschutzbunker gebaut.

Hierfür wurde eine Zwischendecke eingefügt und der Boden wurde mit Beton verstärkt. Während des 2.Weltkriegs wurde das Denkmal beschädigt. In der Nachkriegszeit nutzten viele Obdachlose das Denkmal als Unterkunft, bis der Luftschutzkeller schließlich entfernt wurde.

Zu Anfangszeiten der BRD fand eine massive Bepflanzung statt, um die freie Sicht auf das Denkmal einzuschränken. Zum 100.Todestag des ersten Reichskanzlers wurde die Statue gesäubert und restauriert und seit 2003 ist das Denkmal bei Nacht auch wieder beleuchtet.[4]

Die 14,8 Meter hohe Statue des ersten Reichskanzlers thront auf einem etwa 20 Meter hohen Sockel. Der frühere Elbpavillon, wurde, als man die Statue platzierte,  ausgeschmückt und so liegen Bismarck Germanische Kämpfer zu Füßen. Im Inneren des Sockels wurden prächtige Wandmalereien angebracht.

Nachdem der Bunker entfernt worden war, hatte das Innere jedoch statische Probleme und ist nicht mehr begehbar, da die wabenförmige Konstruktion sich 9 Zentimeter zur Seite geneigt hat. Auf diesem Sockel ist die steinerne Statue montiert. Alleine der Kop.....

Download Bismarck-Denkmal Hamburg
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Bismarck-Denkmal Hamburg
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Die Botschaft des Nationalismus sollte durch die traditionellen Symbole des Heiligen Römischen Reiches vermittelt werden. So ist die Kreuzritterrüstung ein Zeichen der Einheit im Glauben und das Schwert ein Symbol der Einheit im Krieg. Auch ist das Denkmal bewusst an der Alster errichtet worden, die als alte Grenzmarke zu sehen ist.

Auch sollte die Statue die Schifffahrt „schützen“.[6]


Das Monument war in der damaligen Zeit von Beginn an äußerst umstritten. Während das Bürgertum erfreut war, lehnten Arbeiter und Sozialdemokraten das Denkmal ab. Aufgrund ihres gespaltenen Verhältnisses zu Bismarck sahen sie es als Provokation und stellten klar, dass mit dem dafür verwendeten Geld soziale Projekte hätten gefördert werden können.

Auch Künstler kritisierten den Bau des Denkmals im Wilhelminischen Stil. Sie bezeichneten es als „peinvoll stilisiertes Götzenbild“.[7]

Die heutigen Meinungen über das Denkmal sind sehr unterschiedlich, jedoch lässt sich durchgehend der Gedankengang des „vergessenen Denkmals“ erkennen. Die höchste Bismarckstatue Deutschlands wird von den Bewohnern Hamburgs schlichtweg nicht wahrgenommen.

Kaum jemand interessiert sich heute noch für den Koloss aus Granit, der so still und imposa.....

Download Bismarck-Denkmal Hamburg
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.

Aber das Denkmal dient nicht nur der Erinnerung an diese Taten sondern auch an die positiven Taten Bismarcks. Die Sozialprogramme, die Bismarck auf den Weg gebracht hatte und die Grundlage bildeten für die heutige Soziale Marktwirtschaft,  haben auch vielen Menschen das Leben gerettet oder es verbessert.

Unserer Meinung nach ist es ein Denkmal, das viele Seiten hat und zu dem jeder einzelne seine eigene Meinung hat. Wir haben lange diskutiert und sind dann zum Ergebnis gekommen: Das Denkmal soll jedem einzelnen seinen eigenen Blick auf Bismarck ermöglichen.  Über ihn zu urteilen oder sein Denkmal,  ist nur für jeden einzelnen selbst möglich.




[1]Vgl.: Rainer F. Schmidt von Kohlhammer,Otto von Bismarck (1815-1898): Realpolitik und Revolution, 2004, S. 122f


[2] Vgl.: Wolfram Siemer, Deutschland 1850-1880, in: Informationen zur politischen Bildung: Das 19. Jahrhundert, 2012, S.30

[3] Vgl.: Unbekannte Autoren, Das neue universal- Lexikon, Band 1, 1971, S. 205.

[4]  Vgl.            aufg. 11:25 14.11.12

[5] Vgl. de.wikipedia.org/wiki/Bismarck-Denkmal_%28Hamburg%29 aufg. 11:35 14.11.12

[6] Vgl.  aufg. 12:05 14.11.13

[7] Vgl.    aufg. 10:55 14.11.12


[8] Vgl. 29 .....

Download Bismarck-Denkmal Hamburg
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents