<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 3.95 $
Document category

Powerpoint
Philosophy

University, School

Gymnasium Coswig

Grade, Teacher, Year

15 Punkte, 2016

Author / Copyright
Text by Helmut T. ©
Format: PDF
Size: 1.86 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 5.0 of 5.0 (1)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/1|0[0.0]|3/14







More documents
Vortrag und Handout zur Epoche Romantik und Was sind Märchen und wie entstanden sie? Was sind Märchen und wie entstanden sie? Märchen sind kurze Erzählungen, die in einer fantastischen Welt spielen. In dieser Märchenwelt können Tiere und Pflanzen sprechen oder sich in Menschen verwandeln – wie der Froschkönig, aus dem ein Prinz wird. Häufig kommen in Märchen magische Gestalten wie Hexen, Feen oder Drachen vor. Im Gegensatz zu Sagen und Legenden beziehen sich Märchen kaum auf historische Ereignisse. Im Gegenteil: Sie spielen in…

Aristoteles - Tugendlehre

Präsentation


Gliederung

         Leben Aristoteles‘

         Überblick – Die Nikomachische Ethik

         Eudämonie – der Weg zur Glückseligkeit?

         Die Seelenteile

         Die Tugenden - Mesoteslehre


Leben Aristoteles‘

´  Geboren 384 v.u.Z. in Nordgriechenland

´  Sohn einer Medizinerfamilie (Vater war Leibarzt
des makedonischen Königs)

´  Beitreten der platonischen Akademie mit 17 Jahren
in Athen

´  ca. 20 Jahre Schüler Platons

´  Lehrer Alexanders dem Großen (Alexandro III. von
Makedonien)

´  Gründung der Schule „Peripatos“ in Athen

´  Anklage wegen Gottlosigkeit nach Tode A.d.G.

´  Flucht nach Chalkis auf Euböa

´  Gestorben rund 322 v.u.Z. in Stageira


Die Nikomachische Ethik

´  bedeutendste der drei überlieferten Schriften Aristoteles‘

´  Nikomachos = Name von Sohn und Vater

´  Werk aus 10 Büchern

´  Ziel: Wegweiser für glückliches Leben/um ein guter Mensch zu sein

´  Themen:

§  Glück des Menschen (in der Gesellschaft)

§  Staatskunst/Staatsformenlehre

§  Seele

§  Lust/Unlust

§  Tugenden

§  Gerechtigkeit

§  Freundschaft

Jede Kunst und jede Lehre, ebenso jede Handlung und jeder Entschluss scheint ein Gutes zu erstreben.

Darum hat man mit Recht das Gute als dasjenige bezeichnet, wonach alles strebt.

Nikomachische Ethik, Buch I, Kapitel 1

Eudämonie

´  altgriechisch „eudaimonia“: „von guten Dämonen geleitet“

´  Unterscheidung in Güter und Handlungen





´  Streben nach immer höheren Gütern -> Handlung-Gut-Kette

´  führt zum Erreichen eines höchsten Guts:

          „Sonst ginge das ins Unbegrenzte und das Streben wäre leer und sinnlos.“ (NE I.1)


Eudämonie

´  Was ist das höchste Gut des Menschen?

              Güter/Ziele des Menschen sind situationsbedingt unterschiedlich.

§   für den Kranken: Gesundheit

§   für den Kriegsherrn: Sieg

§   Autoindustrie: Auto

Ø  keine Endziele, da bestimmter Zweck, nicht um ihrer selbst willen

              Lust/Glück = Eudämonie?

               Lu.....[read full text]

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadAristoteles: Vortrag zur Glückseligkeit, Seelenlehre und den sittlichen Tugenden
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

6†+≤∂ ∞≈⊇ 0≈†∞≈†=∞+∋∞;⊇∞≈⊥ (0≈⊥†+≤∂) ;≈† ∋∞≤+ 7;∞+∞≈ ∞;⊥∞≈ (∂∞;≈∞ 9;⊥∞≈≈≤+∋†† ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈)

&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 3∞+∞≈, 9+;≈≈∞+∞≈⊥∞≈, 3;≈≈∞≈ ∞.2. ++;≈⊥∞≈ ∂∞;≈∞ 7∞≈†

&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 7∞+∞≈ ≈∋≤+ 7∞≈† ≠=+∞ ≈;≤+† †∞+∞≈≈≠∞+† (9≈†≠;≤∂†∞≈⊥≈≈†∋≈⊇ ∞;≈∞≈ 9;≈⊇∞≈)

&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; „6†+≤∂“ ;≈† ≈†∞;⊥∞++∋+: ⊇∋≈ „⊥∞∋;≈≤+†∞“ 7∞+∞≈

Ø&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 7∞≈† ;≈† ∂∞;≈ 6∞† ∞≈⊇ ≈≤++≈ ⊥∋+ ≈;≤+† ⊇;∞ 9∞⊇=∋+≈;∞

Ø&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; 6†+≤∂ ;≈† ∞+≠∞;†∞++∋+ ∞≈⊇ ≈;≤+† ⊇;∞ 9∞⊇=∋+≈;∞

9∞⊇=∋+≈;∞

(⊇∋≈ 9+⊥+≈-4+⊥∞∋∞≈†, 3∞≤+ 1.6)

´ 4∞≈≈≤+ +∋† ∞;⊥∞≈†+∋†;≤+∞ 6=+;⊥∂∞;† (3∞††∋≈≈≤+∋∞∞≈⊥ 4+;≈†+†∞†∞≈‘)

´ ≈;≤+† ⊇∋≈ 7∞+∞≈ (0††∋≈=∞≈, 7;∞+∞), ≈;≤+† ⊇;∞ 3;≈≈∞ (7;∞+∞)

Ø&≈+≈⊥; 2∞+≈†∋≈⊇

9∞⊇=∋+≈;∞ ;≈†:

´ …⊇;∞ =+††∂+∋∋∞≈∞ 4∞≈++∞≈⊥ ⊇∞+ ∞;⊥∞≈†+∋†;≤+∞≈ ∞≈⊇ ⊥∞⊥∞+∞≈∞≈ 8∋≈⊇†∞≈⊥∞≈.

´ …⊇∞+ 6∞++∋∞≤+ ⊇∞≈ 2∞+≈†∋≈⊇∞≈.

´ …⊇;∞ ∋+⊥†;≤+≈† +∞+=+++∋⊥∞≈⊇∞ 4∞≈†+++∞≈⊥ ⊇∞+ 8∋≈⊇†∞≈⊥∞≈.

„[8]∋≈ 9+⊥∞+≈;≈: ⊇∋≈ ∋∞≈≈≤+†;≤+∞ 6∞† ;≈† ⊇∞+ 7∞⊥∞≈⊇ ⊥∞∋=ß∞ 7=†;⊥∂∞;† ⊇∞+ 3∞∞†∞, ∞≈⊇ ⊥;+† ∞≈ ∋∞++∞+∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈: ⊇∞+ +∞≈†∞≈ ∞≈⊇ =+††∂+∋∋∞≈≈†∞≈ 7∞⊥∞≈⊇ ⊥∞∋=ß∞ 7=†;⊥∂∞;†.“

9∞⊇=∋+≈;∞




8∞+ 4∞≈≈≤+ ;≈† ⊥∞†, ≠∞≈≈ ∞+ †∞⊥∞≈⊇+∋†† +∋≈⊇∞††, ∋†≈+ ≠∞≈≈ ⊇∞+ 6∞++∋∞≤+ ⊇∞≈ 2∞+≈†∋≈⊇∞≈ ;∋ 4;††∞†⊥∞≈∂† ≈†∞+†.

9∞⊇=∋+≈;∞

=∞ß∞+∞ 3∞≈†;∋∋†+∞;† ⊇∞+ 9∞⊇=∋+≈;∞ ⊇∞+≤+:

´ =∞ß∞+∞ 6+†∞+, =.3. 4+∋∞†, ∂∞;≈∞ 6+∞∞≈⊇∞, ⊥+†;†;≈≤+∞ 6∞⊥∞+∞≈+∞;†∞≈…

´ ∂++⊥∞+†;≤+∞ 6+†∞+, =.3. 8=≈≈†;≤+∂∞;†, 6∞≈∞≈⊇+∞;†…

Ø&≈+≈⊥; 8;≈⊇∞+∞≈⊥ ⊇∞+ 9∞⊇=∋+≈;∞ ∞≈⊇ ⊇∞+ 6†+≤∂≈∞†;⊥∂∞;† †++ ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈

Ø&≈+≈⊥; 3∞≈†;∋∋∞≈⊥ ≈∞∞†;≈≤+∞+ 6+†∞+ ⊇∞+≤+ ⊥∞†∞≈ 7∞+∞≈




8;∞ 3∞∞†∞≈†∞;†∞

8;∞ 3∞∞†∞≈†∞;†∞

8;∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈ - 4∞≈+†∞≈†∞++∞

´ ≈;†††;≤+∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈ = ∞†+;≈≤+∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈

´ 2∞+≈†∋≈⊇∞≈†∞⊥∞≈⊇∞≈ = ⊇;∋≈+∞†;≈≤+∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈

´ ≈;†††;≤+∞ 7∞⊥∞≈⊇ = 8∋+;†∞≈ ⊇∞≈ 6;≈⊇∞≈≈ ⊇∞≈ +∞≤+†∞≈ 4;††∞†≈ =≠;≈≤+∞≈ 2 4††∞∂†∞≈ -&⊥†; ⊇∞+≤+ ⊇;∞ 2∞+≈∞≈††

´ 4≈†∋⊥∞≈ ≈;≈⊇ =+≈ 4∋†∞+ ∋∞≈ ⊥∞⊥∞+∞≈, ≠∞+⊇∞≈ ⊇∞+≤+ 0+∞≈⊥ ⊥∞†++∋†

´ „4+≈≤+∋∞∞≈“ †+++† =∞ ∂+++∞∂†∞+ 8∋≈⊇†∞≈⊥, ∋+∞+ ∂∞;≈∞+ 7∞⊥∞≈⊇ (∞+∞≈≈+ ⊥∞=≠∞≈⊥∞≈∞≈ 8∋≈⊇∞†≈)

Ø&≈+≈⊥; ≈;†††;≤+∞ 7∞⊥∞≈⊇ ∋∞;≈† +∞≠∞≈≈†∞≈ 4∞≈†+++∞≈ ⊇∞+ 8∋≈⊇†∞≈⊥ (⊇∞≈ 3=+†∞≈≈) ∋∞≈ ⊇∞+ 3;†∞∋†;+≈ +∞+∋∞≈, ⊇.+. ∋;† 2++≈∋†= (∋;† 7∞≈† ∞≈⊇ 6+∞∞⊇∞)


´ 3∋+† ⊇∞≈ +∞≤+†∞≈ 4;††∞†≈ = 4∞≈+†∞≈†∞++∞

8;∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈ - 4∞≈+†∞≈†∞++∞

´ ≈;†††;≤+∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈ ≈;≈⊇ 4;††∞ =≠∞;∞+ 9≠†+∞∋∞ (4††∞∂†∞), =.3.






´&≈+≈⊥; 4††∞∂†∞/8∋≈⊇†∞≈⊥∞≈ ++≈∞ 4;††∞:


8;∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈ - 4∞≈+†∞≈†∞++∞

8;∞ 7∞⊥∞≈⊇∞≈ - 4∞≈+†∞≈†∞++∞

Ø&≈+≈⊥; 4++=≈⊥;⊥∂∞;† ⊇∞+ 7∞⊥∞≈⊇∞≈ =+≈ =;∞†∞≈ 6∋∂†++∞≈

Ø&≈+≈⊥; ⊥++ß∞ 3≤+≠;∞+;⊥∂∞;† +∞;∋ ∞≠∋∂†∞≈ 7+∞††∞≈ ⊇∞≈ 6∞†∞≈


(6+∞;⊥∞+;⊥∂∞;†) 4+∞+ ⊇∋≈ 6∞†⊇ =∞ ⊥∞+∞≈, ≠∞∋ ∋∋≈ ≈+†† ∞≈⊇ ≠;∞ =;∞† ∋∋≈ ≈+††, ∞≈⊇ ≠∋≈≈ ∞≈⊇ ≠∞≈≠∞⊥∞≈ ∞≈⊇ ≠;∞, ⊇∋≈ ;≈† ≈;≤+† […] {∞⊇∞+∋∋≈≈≈ 3∋≤+∞ ∞≈⊇ ≈;≤+† †∞;≤+†.

8∋+∞∋ ;≈† ⊇∋≈ 6∞†∞ ∋∞≤+ ≈+ ≈∞††∞≈, ≈+ †++∞≈≈≠∞+† ∞≈⊇ ≈+ ≈≤++≈.(49 11.9)

7∞⊥∞≈⊇∞≈ ≈;≈⊇ =∞+≈∞≈††⊥∞†∞;†∞†∞ 4;††∞†, ∞∋ ⊇;∞ 9∞⊇=∋+≈;∞ =∞ ∞+†∋≈⊥∞≈. 1+≈ ;++∞+ =+††∞≈⊇∞†∞≈ 6++∋/4∞≈⊥+=⊥∞≈⊥ ≈†∞††∞≈ ≈;∞ ⊇;∞≈∞ ∋†≈ ⊇∋≈ ++≤+≈†∞ 6∞† ⊇∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈ ⊇∋+.


0∞∞††∞≈

´&≈+≈⊥; 7∞≠†⊥∞∞††∞≈:

§&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;

§&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;

§&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;

§&≈+≈⊥;&≈+≈⊥; ∞≈⊇ 0≈†∞+- +=≠.

4∞+∞≈⊥∞≈∂†∞

§&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;

§&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;

´&≈+≈⊥; 3;†⊇⊥∞∞††∞≈:

§&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;

§&≈+≈⊥;.....



Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents