Homework

Argumentation über Pro und Contra der Taufe

701 Words / ~2½ pages
<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 2.26 $
Document category

Homework
Religious Studies

University, School

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - CAU

Grade, Teacher, Year

2007/2008

Author / Copyright
Text by Erwin . ©
Format: PDF
Size: 0.08 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.2 of 5.0 (12)
Live Chat
Chat Room
Networking:
2/0|59.0[-0.5]|1/3







More documents
Europäische Union – pro und contra Der Gedanke die europäischen Staaten politisch und wirtschaftlich zu vereinigen, wurde während und nach dem 2. Weltkrieg vom englischen Politiker Winston Churchill in vielen seiner Reden betont. Diese Idee eines gemeinsamen Europa zu erschaffen, wurde bereits schon einige Male in der Vergangenheit versucht und Napoleon scheiterte daran. Heute, Jahrhunderte später, ist die europäische Gemeinschaft Realität. Warum hielt man an diesem Gedanken fest? Welche Vorteile ergeben sich am Zusammenschluss und welche Nachteile? Für die Bürger ist durch das Schengen-Abkomm­en und der Einführung der gemeinsamen Währung, am stärksten bewusst geworden, ein Teil dieser Union zu sein. Das Schengen-Abkomm­en steht unter anderen für das „Fallen“ der Grenzen und den Einfuhr- bzw. Ausfuhrbestimmu­nge­n innerhalb der EU.Es  werden nur mehr Grenzkontrollen stichprobenarti­g durchgeführt und zu besonderen Anlässen, wie zum Beispiel damals bei der Fußballweltmeis­ter­schaft in Deutschland oder vor großen politischen und wirtschaftliche­n Zusammenkünften­, bei der die Sicherheit stärker in den Vordergrund stehen soll, wieder aufgestellt. Durch diese „offenen“ Grenzen und dem Euro wird das Gefühl der Reisefreiheit und Zusammengehörig­kei­t verstärkt. Dem Bürger wird es durch die gemeinsame Währung erleichtert Preise zu vergleichen. Durch den Entfall der Grenzen

CAU Kiel

Theologische Fakultät

Interdis WS 07/08

Bei Frau Imke Hinrichs

Essay von Maren Steffen


Die Taufe


1. Einleitung


Mit der Taufe bekennt man seinen christlichen Glauben und tritt somit in die christliche Gemeinschaft ein. Sie ist „in erster Linie Zusage der Liebe und des Segens Gottes“[1]


Die gängige Taufpraxis der ev.-luth. Kirche in Deutschland ist die Säuglings- bzw. Kindertaufe. In den ersten Jahrhunderten fand die Kinder- bzw. Säuglingstaufe kaum Erwähnung. Erst mit Beginn des 4. Jahrhunderts setzte sich diese mehr und mehr durch.[2] Doch warum wird diese praktiziert, wo doch das Neue Testament „weder die Säuglingstaufe befiehlt noch diese als Praxis erwähnt“.[3]

Im Folgenden möchte ich mich nun mit den, auch in der Gesellschaft stark diskutierten, Pro- und Contra-Argumenten dieser Praxis befassen und anschließend meine eigene Meinung darlegen.


2. Hauptteil


Auf der einen Seite entscheiden sich viele Eltern heutzutage gegen die Säuglingstaufe, weil sie entweder ihren Kindern die Entscheidung überlassen wollen, ob sie sich taufen lassen und damit in die christliche Gemeinschaft eintreten wollen, oder, „weil sie von der Taufe oder der Kirche überhaupt nichts erwarten.“[4] In beiden Fällen ist es dem Kind bzw.

Heranwachsenden selbst überlassen eine Entscheidung zu treffen. Wobei es im zweiten Fall eher unwahrscheinlich ist, dass sich der Jugendliche gegen die Überzeugung der Eltern überhaupt taufen lässt.


Auf der anderen Seite gilt die Geburt eines Kindes ja als Geschenk Gottes, auf das die Eltern mit der Taufe antworten. In dieser spricht Gott den kleinen Kindern seine Liebe zu und zwar ohne auf deren Verhalten zu achten. Hier hab.....[read full text]


This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadArgumentation über Pro und Contra der Taufe
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

∞≈⊇ 0∋†∞≈ ⊇;∞ 4∞†⊥∋+∞ ≈†∞††=∞+†+∞†∞≈⊇ †ü+ ⊇∋≈ 9;≈⊇ ⊇∞≈ 6†∋∞+∞≈ =∞ +∞=∞∞⊥∞≈ ∞≈⊇ ;+∋ =+∋ ≤++;≈††;≤+∞≈ 6†∋∞+∞≈ =∞ ∞+=ä+†∞≈. 1≈ ⊇;∞≈∞∋ 6∋†† ∂∋≈≈ ⊇∞+ 1∞⊥∞≈⊇†;≤+∞ ⊇∋≈≈ ;≈ ⊇∞+ 9+≈†;+∋∋†;+≈ ≈∞;≈∞≈ 6†∋∞+∞≈ +∞≈†ä†;⊥∞≈ ∞≈⊇ +∋† ≈+∋;† ∋∞≤+ ⊇;∞ 3∋+†.


3∞;†∞+ †∞+≈∞≈ =;∞†∞ 6†∋∞+∞≈≈⊥∞∋∞;≈≈≤+∋††∞≈ ⊇;∞ 3ä∞⊥†;≈⊥≈- +⊇∞+ 9;≈⊇∞+†∋∞†∞ ∋+, ≠∞;† ≈;∞ ⊇∞+ 4∞;≈∞≈⊥ ≈;≈⊇, ⊇∋≈≈ ⊇;∞ 7∋∞†∞ „∂∞;≈∞ ∋∋⊥;≈≤+∞ 8∋≈⊇†∞≈⊥ ;≈†, ≈+≈⊇∞+≈ ;∋∋∞+ ∋;† ⊇∞∋ 6†∋∞+∞≈ =∞++∞≈⊇∞≈ ≈∞;≈ ∋∞≈≈. 4∞+ 9+≠∋≤+≈∞≈∞ ∂ö≈≈∞≈ ≈;≤+ ;++∞≈ 6†∋∞+∞≈≈ +∞≠∞≈≈† ≈∞;≈.“[5]


4≈⊇∞+∞+≈∞;†≈ +∞∋≈†≠++†∞† 9+;≤+ 6∞†+∋≤+ ⊇;∞ 6+∋⊥∞ ≈∋≤+ ⊇∞∋ 5∞≤+† ⊇∞+ 3ä∞⊥†;≈⊥≈†∋∞†∞ ∋;† ∞;≈∞∋ 5;†∋† ∋∞≈ ⊇∞∋ 999, 4+. 1250:

„ 8∋ ⊇;∞ 9;≈⊇∞+ ∋;† ∞;≈∞+ ⊥∞†∋††∞≈∞≈ ∞≈⊇ ⊇∞+≤+ 9++≈ü≈⊇∞ +∞††∞≤∂†∞≈ 4∞≈≈≤+∞≈≈∋†∞+ =∞+ 3∞†† ∂+∋∋∞≈, +∞⊇ü+†∞≈ ∋∞≤+ ≈;∞ ⊇∞+ 3;∞⊇∞+⊥∞+∞+† ;≈ ⊇∞+ 7∋∞†∞, ∞∋ =+≈ ⊇∞+ 4∋≤+† ⊇∞+ 6;≈≈†∞+≈;≈ +∞†+∞;† ∞≈⊇ ;≈ ⊇∋≈ 5∞;≤+ ⊇∞+ 6+∞;+∞;† ⊇∞+ 9;≈⊇∞+ 6+††∞≈ =∞+≈∞†=† =∞ ≠∞+⊇∞≈. 8∋ß [≈;≤] ⊇;∞ 8∞;†≈⊥≈∋⊇∞ ⊥∋≈= ∞≈⊥∞≈≤+∞†⊇∞† ;≈†, †+;†† ;≈ ⊇∞+ 9;≈⊇∞+†∋∞†∞ +∞≈+≈⊇∞+≈ ∂†∋+ =∞†∋⊥∞.

8;∞ 9;+≤+∞ ∞≈⊇ ⊇;∞ 9††∞+≈ ≠ü+⊇∞≈ ⊇∞∋ 9;≈⊇ =++∞≈†+∋††∞≈, 9;≈⊇ 6+††∞≈ =∞ ≠∞+⊇∞≈, ≠∞≈≈ ≈;∞ ;+∋ ≈;≤+† ≈≤++≈ +∋†⊇ ≈∋≤+ ⊇∞+ 6∞+∞+† ⊇;∞ 7∋∞†∞ ⊥∞≠ä++∞≈.“[6] 8;∞≈∞+ 6∞⊇∋≈∂∞ ;≈† ∋∞≤+ +†† ∞;≈ 6+∞≈⊇ †ü+ 9††∞+≈ ;++∞ 9;≈⊇∞+ †∋∞†∞≈ =∞ †∋≈≈∞≈.


8∞≈≈+≤+ ≠;+⊇ ⊇;∞ 9+≠∋≤+≈∞≈∞≈†∋∞†∞, ⊇;∞ ∋∞≤+ 7∋∞†∋∞†≈≤+∞+ ⊥∞≈∋≈≈† ≠;+⊇, ∞∋⊥†++†∞≈, ≠∞≈≈ ≈;≤+ ⊇;∞ 9††∞+≈ =.3. ≈;≤+† =∞∋ ≤++;≈††;≤+∞≈ 6†∋∞+∞≈ +∞∂∞≈≈∞≈, ≈;∞ ≈;≤+† ∋∞≈ +∞†;⊥;ö≈∞≈ 4+†;=∞≈ +∞+∋∞≈ ∞∋ ∞;≈∞ 7∋∞†∞ +;††∞≈, +⊇∞+ ≈;∞ ≈;≤+† +∞+∞;† †ü+ ∞;≈∞ ≤++;≈††;≤+∞ 9+=;∞+∞≈⊥ ;++∞≈ 9;≈⊇∞≈ ≈;≈⊇. 1≈ ⊇;∞≈∞∋ 6∋†† ≈+†††∞ ⊇∋≈≈ =+∋ 9;≈⊇ ≈∞†+≈† ∞≈†≈≤+;∞⊇∞≈ ≠∞+⊇∞≈, ++ ∞≈ ⊥∞†∋∞†† ≠∞+⊇∞≈ ∋ö≤+†∞ +⊇∞+ .....







3. 3≤+†∞≈≈†∞;†


4∞≤+ ≠∞≈≈ ;≤+ ∋∞++ 4+⊥∞∋∞≈†∞ ⊥∞⊥∞≈ ∞;≈∞ 3ä∞⊥†;≈⊥≈†∋∞†∞ ∋≈⊥∞++∋≤+† +∋+∞, +;≈ ;≤+ ⊇+≤+ ∞;≈ 3∞†ü+≠++†∞+ ⊇;∞≈∞+. 1≤+ +;≈ ≈∞†+≈† ∋†≈ 3ä∞⊥†;≈⊥ ⊥∞†∋∞†† ≠++⊇∞≈ ∞≈⊇ +∋+∞ ⊇∋≈≈ ;≈ ⊇∞+ 9+≈†;+∋∋†;+≈, =∞ ⊇∞+ ;≤+ ⊇;∞ †+∞;∞ 3∋+† +∋††∞, ∋∞;≈∞≈ 6†∋∞+∞≈ +∞≈†ä†;⊥†.

3;∞ ∋∞≤+ 9+;≤+ 6∞†+∋≤+ ;≈ ≈∞;≈∞∋ 3∞≤+ „7∋∞†∞“ 7+∞+⊇++ 3≤+≈∞;⊇∞+ =;†;∞+†:

„[…]In unserer Situation ist Kindertaufe theologisch vertretbar, bei gläubigen Eltern sinnvoll und von der Gemeinde zu verantworten, wenn sie eingebettet ist in eine wirkliche Taufpastoral und in ein lebendiges Gemeindeleben.“[7], bin auch ich der Meinung, dass einer Kindes- bzw. Säuglingstaufe nichts Verwerfliches im Wege steht.

Für mich persönlich ist die Säuglingstaufe außerdem auch mit einem gewissen Traditionsbewusstsein verbunden, das ich für sehr gut und wichtig halte. Denn auch ich bin der Meinung, dass die Geburt jeden Kindes als ein Geschenk zu betrachten ist und dass man diesem Kind nicht vorenthalten sollte, e.....

This paragraph has been concealed!Download the complete document
DownloadArgumentation über Pro und Contra der Taufe
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis


4. 7;†∞+∋†∞+∋≈⊥∋+∞≈


  • 6∞†+∋≤+, 9+;≤+: 7∋∞†∞. 2∋≈⊇∞≈++∞≤∂ ∞≈⊇ 5∞⊥+∞≤+† 6ö††;≈⊥∞≈ 1996

( 3∞≈≈+∞;∋∞+ 8∞††∞; 8.79: Ö∂∞∋∞≈;≈≤+∞ 3†∞⊇;∞≈+∞††∞; 8.5)

·&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;&≈+≈⊥;




[1]

[2]=⊥†. 9+;≤+ 6∞†+∋≤+, 7∋∞†∞, 6ö††;≈⊥∞≈ 1996, 3.9

[3] 9+;≤+ 6∞†+∋≤+, 7∋∞†∞, 6ö††;≈⊥∞≈ 1996, 3. 19

[4] 9+;≤+ 6∞†+∋≤+, 7∋∞†∞, 6ö††;≈⊥∞≈ 1996, 3.19

[5] +††⊥.//

[6] 9+;≤+ 6∞†+∋≤+, 7∋∞†∞, 6ö††;≈⊥∞≈ 1996, 3.36

[7] 9+;≤+ 6∞†+∋≤+, 7∋∞†∞, 6.....


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents