Popular documents
Träumerei in Hellblau von Georg Heym
Träumerei in Hellblau – Georg Heym Interpretation Das Gedicht „Träumerei in Hellblau“, das 1911 von Georg Heym geschrieben worden ist, handelt über den Blick in eine Landschaft und die dabei entwickelten Träume. Das Gedicht beginnt mit einer Schilderung der Landschaft am Abend (Str. 1). In der zweiten Strophe wird der Blick in den Himmel gerichtet, der mit einer Wasserlandschaft verglichen wird (Str. 2, V.6). Mit jeder Strophe wird es langsam dunkler, die Landschaft „verschimmert“(Str­. 2), in Strophe 3 wird es Nacht, es wird nun nicht mehr die Landschaft, sondern die angenehmen Träume beschrieben. In der 4. Strophe wird die Schönheit der Träume verdeutlicht. Das Gedicht besteht aus 4 Strophen zu je 4 Versen. Es hat eine regelmäßige Reimform (abcb), d.h. in jeder Strophe reimen sich der 2. und 4. Vers. Das Metrum des Gedichts ist unregelmäßig, es wechselt teilweise zwischen Trochäen und Daktylen, passt sich aber dem natürlichen Sprechrhythmus an, wodurch insgesamt ein sehr harmonischer, friedlicher Eindruck entsteht. Schon der Titel gibt die gesamte Stimmung des Gedichts wieder. Die Metapher „Träumerei in Hellblau“ macht deutlich, dass es um angenehme Gedanken und Träume geht, sie verbreitet eine sehr friedliche Atmosphäre. Diese leichte, positive Stimmung bleibt im gesamten Gedicht erhalten. In den ersten beiden Strophen wird eine magisch wirkende Abendstimmung beschrieben. Durch die

La memoria de los seres perdidos von Jordi Sierra i Fabra - Kapitelzusammefassun­g auf Deutsch
„La memoria de los seres perdidos“ - Jordi Sierra i Fabra Inhaltsangabe – Kurze Kapitelzusammenfas­sung Kapitel 1: Estela stellt ihrer Familie ihren neuen Freund vor, ihre Schwester Alexandra macht Späße, ihre Mutter ist ruhig und ihr Vater streng wie immer und sagt nichts Kapitel 2: Estela trifft sich mit Fina und beklagt sich über das Verhalten ihres Vaters während der Familienzusammenfü­hrung. Kapitel 3: Estela trifft sich mit Miguel, der wissen will, wie er bei der Familie angekommen ist. Kapitel 4: Estela ist bei der Arbeit, AAD, welche eine Organisation ist, die nicht an den Staat gebunden ist. Kapitel 5: Estela sieht die geheimnisvolle Frau zum ersten Mal, als sie zum Fenster ihres Büros heraus schaut. Kapitel 6: Alexandra bittet ihre Schwester, ein gutes Wort bei ihren Eltern für sie einzulegen, weil sie sich mit Esteban treffen will. Kapitel 7: Estela denkt über die Geschichte ihrer Eltern nach. Kapitel 8: Estela sieht die geheimnisvolle Frau nun auch schon, als sie aus dem Fenster ihres Hauses schaut. Sie fragt Alexandra, ob sie die Frau denn kenne, doch diese verneint. Als sie zu Miguel sagt, er solle sich umdrehen um nach der Frau zu schauen, ist diese verschwunden. Kapitel 9: Die Familie sitzt zusammen und spricht über die Politik und die unterschiedlichen Sichtweisen der Mitglieder. Estela will etwas über die Vergangenheit ihrer Eltern wissen, doch ihre Mutter unterbricht sie und lenkt

„Wie man ein Klavier loswird“ von Marlene Röder: Analyse
 „Wie man ein Klavier loswird“ Analyse der Kurzgeschichte  Die 2011 erschienene Kurzgeschichte „Wie man ein Klavier loswird“ von Marlene Röder handelt von einem zwölfjährigen Jungen namens Stefan, dessen Zwillingsbruder bei einem tragischen Autounfall ums Leben kam und der jetzt versucht, mit dem Tod seines Bruders abzuschließen. Da seine Mutter über den Tod ihres Sohnes sehr traurig ist, beginnt Stefan mit dem Klavierspielen. Jedoch kommt er sich dabei vor wie eine schlechte Kopie seines Bruders. Da er durch das Klavierspielen nur noch sehr wenig Zeit für Freunde hat, beschließt er, das Klavier loszuwerden. Die Geschichte besteht aus 285 Zeilen und beinhaltet die typischen Merkmale einer Kurzgeschichte, wie den plötzlichen Einstieg, sowie einen Wendepunkt und das offene Ende. Die Geschichte ist in der Alltagssprache geschrieben: „Die Jungs haben kapiert, dass die Kacke mächtig am Dampfen ist“(Z.127), was dafür sorgt, dass man sich besser in die Situation hineinversetzen kann und es außerdem authentischer wirkt, als wenn die Geschichte auf Hochdeutsch geschrieben wäre, da es sich schließlich um einen zwölfjä..

Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt: Charakterisierung Missionar Rose
„Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt Charakterisierung Missionar Rose Die Komödie „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt ist 1980 in der Neufassung erschienen und besteht aus zwei Akten. In der Komödie geht es um drei Physiker, die sich als Geisteskranke ausgeben. Die Komödie thematisiert wissenschaftliche Forschungs-ergebni­sse und deren Auswirkung, wenn sie in falsche Hände geraten. Sie handelt von der Verantwortung der Wissenschaft für die Menschheit. Oskar Rose ist keiner von den Physikern, sondern von Beruf Missionar und Prediger (vgl.S.31) und spielt in dem Drama nur eine Nebenrolle. Er heiratete vor drei Wochen Lina Rose, Möbius ehemalige Frau (vgl.S.31). Roses erster und einziger Auftritt ist im ersten Akt (vgl.S.31), als die gesamte Familie Rose Möbius ein letztes Mal besuchen will, um sich zu verabschieden, da Oskar Rose mit seiner Familie auf die Marianen ziehen will, um dort seine Missionsstation betreiben zu können (vgl.S.32). Aus seiner ersten Ehe bringt er sechs Kinder mit, hat also insgesamt neun Kinder zu versorgen, was ihm nicht leicht fällt, da seine Besoldung als ‚kärglich‘ beschrieben wird (vgl.S.35) und der zudem als ‚durchaus nicht robust‘ be..

Gedichtanalyse: "Frische Fahrt" von Joseph von Eichendorff und Gedichtvergleich mit Mascha Kaléko "Sehnsucht nach dem Anderswo"
Frische Fahrt – Joseph Eichendorff Gedichtanalyse Das romantische Gedicht Frische Fahrt, verfasst 1810 von Joseph von Eichendorff, handelt von einem Frühlingserwachen, welches für die Sehnsucht nach der Ferne und einem Aufbruch in das Unbekannte steht. Das lyrische Ich beschreibt die Landschaft und das Erwachen der Natur mit einem weiten Blick. Es möchte sich von dieser Stimmung mitreißen lassen. Eichendorffs Gedicht besteht aus zwei jeweils achtversigen Strophen, zwischen denen es einen Themen- und Perspektivwechsel gibt. Während dss lyrische Ich in der ersten Strophe von oben auf das Geschehen blickt und hauptsächlich beschreibt, steigt es in der zweiten Strophe in die Szene hinab, wird vom Fluss mitgerissen und offenbart seine Gedanken(siehe später Inhaltsanalyse). Es herrscht ein durchgehender Kreuzreim, der das Gedicht sehr rhythmisch wirken lässt. In seiner Form ababcdcd wechseln die Kadenzen von weiblich zu männlich. Wie in der romantischen Epoche üblich ist Frische Fahrt in einem 4-hebigen Trochäus verfasst, der eine lebendige aber auch ernste Wirkung auf den Leser hat. Dies unterstreicht den Inhalt des Gedichtes, da es beschreibt, wie im Frühling wieder alles zum Leben erwacht. Diese ddurchgehende Verwendung der gleichen Reimform und Versmaßes machen das Gedicht strukturiert, man sieht, dass das lyrische Ich trotz des mitreißenden Flusses des Erwachens und der Aufbruchsstimmung

Emil Nicolai: Straßenbild: Gedichtanalyse
Straßenbild von Emil Nicolai Gedichtanalyse Das Gedicht „Straßenbild“­, verfasst von Emil Nicolai im Jahr 1910 thematisiert das Desinteresse und den Spott von sozial höher gestellten Menschen gegenüber von Armut betroffenen sozialen Randgruppen. Das Gedicht besteht aus vier Strophen, wobei die Strophen 1 und 2 aus jeweils 4 Versen bestehen und somit ein Quartett darstellen und die Strophen 3 und 4 aus jeweils 3 Versen bestehen und somit ein Terzett sind. Insgesamt hat dieses Gedicht also die Form eines Sonetts. Das Reimschema lautet im Quartett a/b/b/a und ist also ein umarmender Reim. Im Terzett hingegen findet sich das Reimschema a/b/a, was also ein Kettenreim ist. Ferner weist das Gedicht einen 5-hebigen Jambus mit abwechselnd männlichen und weiblichen Kadenzen auf. Es fällt zudem ein einziges Enjambement auf (V. 12 und 13). In Strophe 1 wird ein „Menschenhauf“ (V.1) beschrieben, der beobachtet, wie ein „betrunkenes Weib“ (V.2) in „notdürft´ger Kleidung“ (V. 3) von einem „Schutzmann“ (V. 1) „auf dem Karren“ (V. 2) vorbei transportiert wird. Auffällig ist in dieser Strophe die verwendete Wortwahl, wie z.B. „betrunken“, „notdürftig“, „mager“, die auf die Not und das Leid der Frau hinweist und dem Leser verdeutlichen soll, dass die dargestellte Frau vermutlich zu den ärmsten der Armen gehört. In dem ersten Vers ist eine Wiederholung vorhanden:

Das Spiegelbild - Anette von Droste-Hülshoff: Gedichtanalyse
Das Spiegelbild – Anette von Droste-Hülshoff Gedichtanalyse Das Gedicht ‚Das Spiegelbild‘ von Anette von Droste-Hülshoff wurde 1844 geschrieben. Das Thema des Gedichts ist der Umgang mit dem Spiegelbild des lyrischen Ichs. Das Gedicht besteht aus sechs Strophen mit jeweils sieben Versen. Das Reimschema ist aabccb. Dies ist eine Sonderform des Schweifreims. Das Metrum ist ein vierhebiger Jambus und die Kadenzen sind mmwmmmw. Die Strophen eins bis fünf bestehen nur aus einem Satz, während die letzte Strophe aus zwei Sätzen besteht. In dem Gedicht spricht ein lyrisches Ich, jedoch ist es unklar, ob es weiblich oder männlich ist. In Vers zehn gibt es einen Hinweis ‚Die dunkle Locke mir zu blassen‘, dass der Sprecher weiblich ist, doch dieser wird im Verlauf des Gedichts nicht weiter belegt. Das Lyrische Ich spricht in einer emotionalen Sprechweise, wie man in den Versen 14 und 33 sehen kann. Dadurch kann der Leser das lyrische Ich besser verstehen. Außerdem verdeutlicht das lyrische Ich durch seine Sprechweise, dass ihm das angesprochene Thema sehr nahe liegt. In der ersten Strophe geht es um die Beschreibung des Spiegelbilds (vgl.V 2,4). Das Spiegelbild wird in der zweiten Strophe weiterhin beschrieben (vgl.V.11f.) und es wir die Frage gestellt, wie das Spiegelbild und das lyrische Ich zueinan..

Abdel - Enrique Páez: Kurze Zusammenfassung der Kapitel
Abdel - Enrique Páez Kurze Zusammenfassung der Kapitel Kapitel 1 Einführung in die derzeitige Situation Vater im Gefängnis, er konnte flüchten, wird gesucht, versteckt sich im Friedhof keine Papiere, hungrig, schreibt zum Zeitvertreib Kapitel 2 plan zu flüchten Ben stirbt und sie haben nichts was sie an die Heimat bindet Ben hat Abdel viel beigebracht besaß viele spanische Bücher die Abdel gelesen hat wanderten an die Küste besorgten sich Fahrkarten für die Überfahrt Vater erklärt das er 30 Jahre Haft bekommt wenn er erwischt wird da er die Truppen von Hassan dem 2. ausgetrickst hat Sie waren zusammen mit 80 Leuten im Frachtraum des Bootes 2 Leute erstickten in der Menge und wurden über Bord geworfen nach der Ankunft sind Abdel und der Vater schnell geflohen und die Polizei hat die meisten der Flüchtlinge abgefangen Alpträume vom Meer Kapitel 3 Ankunft in Spanien zogen durchs ganze Land auf der Suche nach Arbeit Spanier = gastfreundlich, Blutsverwandte der eigenen Herkunft Keine Probleme verdeckt zu bleiben, da sie es gewohnt waren Spanier haben angst vor ihnen (fremd) entscheidende Begegnung in Marbella mit Omar ebenfalls Marrokaner Treffen mit J. Melendez (dick, Sonnenbrille= Angebot: Arbeit von morgens bis abends, schlafen im Keller Erleichterung und Freude über den Erfolg Melendez verspricht Aufenthaltsgenehmi­gungen und Arbeitsvertrag ..

Songtextanalyse: Haus am See von Peter Fox
Haus am See von Peter Fox Songanalyse In dem Song „Haus am See“, verfasst von Peter Fox, aus dem Jahr 2008, geht es um das lyrische Ich, welches einen Traum von einem besseren Leben hat und sich aus seinem jetzigen Leben entgrenzen möchte. Der Song hat sechs Strophen mit einer verschiedenen Anzahl von Versen. In der ersten Strophe wird sein einsames und langweiliges Leben dargestellt. Am Ende der ersten Strophe taucht er in seine Traumwelt ein, die ein glückliches und erfolgreiches Leben zeigt. „Kenn‘ die Gesichter, jedes Haus und jeden Laden“ mit diesem Zitat zeigt er, dass sein Leben langweilig ist und er in die Ferne möchte. „Und die Welt hinter mir wird langsam klein“ mit dieser Metapher steigt er in seine Traumwelt ein. Die Metapher wurde gewählt, um zu zeigen, dass er sein jetziges  Leben hinter sich lässt. In seinem Traum wird sein Leben angetrieben und geht schneller voran. Er ist beliebt und wird von den Frauen verehrt: „Ich hab den Tag auf meiner Seite, ich hab Rückenwind! Ein Frauenchor am Straßenrand, der für mich singt!“  Danach sieht er gleich ins „tiefe Blau“ welches - als ein Motiv der Romantik - die Sehnsucht nach seinen Wunschleben ausdrückt. In dem Refrain stellt er sich ein stressfreies und harmonisches Leben vor. Dies zeigt sich im Vers eins, dort steht „Haus am See“, für eine Idylle, die Ruhe, Romantik und Zeitlosigkeit für ihn symbolisiert. In dem zweiten Vers stehen die Orangenblätter für Sehnsucht

Handlungsübersicht zu dem Buch: Nennt mich nicht Ismael. Michael Gerard Bauer (Teil 1 bis 4)
Handlungsübersicht Teil 1: Kapitel Titel Personen /Orte Handlung 1 Bürgermeister von Versagerhausen Ismael Leseur -er erzählt er habe das Ismael-Leseur Syndrom - 14 Jahre alt -Vater: Ron Leseur, arbeitet Versicherungsvertr­eter -Mutter: Carol Leseur, arbeitet Stadträtin, - Schwester: Prue, 13, hinreißend, Genie -Eltern sind an der „Krankheit“ schuld 2 Kaum zu glauben Vater, Mutter „Opfer“ -Geschichte zu Ismaels Namen wird von Vater immer wieder erzählt(wird nicht zu Ende erzählt) -jeder findet die Geschichte anders -Das „Opfer“ hat, wenn der Vater die Geschichte erzählt, keine Chance zu fliehen  3 Da bläst sie! Vater, Mutter, Ärzte, Arztschwester / Krankenhaus -Mutter findet sieht aus wie ein Wal -Vater denkt sich etwas zur Aufmunterung aus: Schwestern haben Bein mit Verband zusammen geknotet, Papprolle ans Knie, Hölzerne Krücke, Medizinische Augenklappe, Kopftuch aus Mull, blauer Teddybär  als Papagei à Pirat -Mutter in Moment wo Vater reinkam, Schluck Wasser genommen-> ausgespuckt, -Fruchtblase platzte -Vater Holzbein vergessen viel um riss Gardine runter - Ismael geboren 4                 ­                     Vielen Dank, Herman!           ­      Hermann Melville,           Hermann Melville ca.150 Jahren Moby Dick-weißer Wal g..

Anne ici - Sélima là bas: Inhaltsangabe
Inhaltsangabe Anne ici – Sélima là bas Kapitel 1 An dem Tag, an dem Sélima in die Seconde, ins Lycée kommt, beschließt sie, sich von nun an Anne zu nennen, weil sie sich an ihre neuen Mitschüler, die alle französisch sprechen, anpassen will. Sie freundet sich mit Martine an, die sich neben sie setzt, weil sie meint, dass sie wie eine ernsthafte Schülerin aussieht, und ihr ohne zu zögern sagt, dass sie Anne heißt. Sélima ist von ihren Lehrern am CES Pierrefont für das Gymnasium empfohlen worden, weil sie sehr ernsthaft, intelligent, usw. ist. Allerdings hat sie Schwierigkeiten mit der französischen Sprache, weshalb sie viel lernen muss. Sie braucht auch Nachhilfestunden, und um diese bezahlen zu können, macht ihr Vater viele Überstunden auf der Baustelle auf der er arbeitet. Er ist sehr stolz auf seine Tochter. Sélimas Mutter scheint nicht so glücklich darüber zu sein, dass Sélima aufs Lycée gehen darf, während ihre Brüder solche Chancen nicht hatten (Larbi ist arbeitslos). Sélimas Mutter war im Alter von 16 Jahren schon verheiratet worden und sie hat kein Verständnis dafür, dass ein Mädchen aufs Lycée geht. Im CES wurde Sélima von ihrem Französischlehrer wegen ihrer Sprachprobleme diskriminiert (er vergleicht die französische Sprache mit einem süßen Kuchen, und Französisch mit arabischem Akzent mit einem versalzenen Kuchen). Sélima versteht das aber in dem Moment nicht so ganz und strengt sich total an, um

Analyse der Kurzgeschichte "Geier" von Theo Schmich. Charakterisierung der Person Harold
Geier –von Theo Schmich - Analyse Charakterisierung, Sprachliche Mittel, Inhalt  Kurzegeschichtli­che Belege, Kernaussage & Cybermobbing Einleitung: In der Kurzgeschichte Geier von Theo Schmich geht es um Überforderung und Mobbing am Arbeitsplatz durch Kollegen. Inhaltsangabe: Harold ist ein betont freundlicher Mensch, immer frei von Launen. Die ändert sich jedoch kurz nach seiner Beförderung zum Prokuristen. Er wirkt gereizt und fährt sein Untergebenen an. Die Arbeit die er erledigen muss wird ihm zu viel. Auch seine Kollegen merken dies sofort. Ständig hetzt er von einer Aufgabe zur nächsten. Ihm wird geraten, einmal Urlaub zu machen. Doch Urlaub ist das Letzte war er sich leisten kann. Am Freitag sehen ihn seine Kollegen zum letzten Mal. Samstag bricht er zusammen, er lebt noch, als man ihn ins Krankenhaus fährt. So jedenfalls, hören es seine Kollegen, als sie montags wie gewohnt zur Arbeit erscheinen. Charakterisierung: Harold kann man leicht charakterisieren er ist eine angenehme Person (Zeile 14/15 ,,Betont freundlich war er bisher gewesen,frei von Laune“) auf die so mancher ..

Gedichtanalyse: An eine Jungfrau von Andreas Gryphius
An eine Jungfrau von Andreas Gryphius Gedichtanalyse Das Sonett „An eine Jungfrau“ wurde 1637 im 30. Jährigen Krieg von Andreas Gryphius, welcher sich im Bezug auf seine Gedichte auf den Krieg und auch auf die Liebe spezialisiert hatte. In diesem Gedicht handelt es sich um eine Liebe an einer Jungfrau, diese Liebe jedoch durch das Leiden und die Armut unerreichbar scheint. Das Gedicht besteht aus 14 Zeilen, die in vier Strophen unterteilt sind. Die ersten beiden Strophen sind Quartette und die beiden letzten Strophen sind Terzette, wovon man darauf schließen lässt, dass das Gedicht ein Sonett ist. In den ersten beiden Quartetten verwendet Gryphius Paarreime, mit dem Schema abba und abba. Darauf folgt ein Schweifreim in den letzten beiden Terzetten, mit dem Schema ccd und eed. Der sechsfüßige Jambus (=Wechsel zwischen Hoch und Tief (betont und unbetont)) ist in den ersten beiden Strophen gleich. Beide Quartette enden auf eine weibliche Kadenz, und zwar w,m,m,w, heißt weiblich, männlich, männlich, weiblich. Die Kadenzen kennzeichnen die metrische Struktur des Gedichtes. Man spricht von einer klingenden bzw. weiblichen Kadenz, wenn auf die letzte betonte noch eine unbetonte kommt. Eine stumpfe bzw. männliche Kadenz erkennt man daran das die Verszeilen mit einer Betonung enden. Die letzten beiden Terzette enden auf eine weibliche Kadenz, heißt männlich, männlich, we..

Zusammenfassung der Lektüre Bootcamp. Kapitel 1-28
1.1 Zusammenfassung der einzelnen Kapitel 1-28 Kapitel 1 Connor wird aus dem elterlichen Ferienhaus von den „Transporteuren“ Rebecca und Harry ins Boot Camp entführt. Connor ahnt zunächst nicht, worum es bei der „Nacht- und Nebelaktion“ geht. Rebecca und Harry sind unfreundlich und grob. Connors Eltern zahlen $ 4000,– pro Monat für das Boot Camp! Kapitel 2 In Kapitel 2 begreift Connor, wo er gelandet ist. In vielen Zeitschriften hat er darüber gelesen und auch etwas im Fernsehen gesehen. Er ist in einem Boot Camp, wo ihm beigebracht wird, sich richtig zu verhalten. Connor wird in einem Raum gebracht, wo sich zwei Männer befinden. Diese geben ihm die Anweisung stehen zu bleiben. Dort muss er mehrere Stunden verbringen ohne nur ein Ton von sich zu geben. Scheinbar hat er eine Freundin, sodass er sich vornimmt alles zu tun was von ihm verlangt wird. Kapitel 3 Im 3. Kapitel wird Connor aus seinem Schlaf geweckt und befohlen aufzustehen. Da er dies nicht macht wird er „brutal“ am Arm gepackt und erfährt, dass seine eine Einverständniserkl­ärung unterschrieben haben in der steht, dass es Lake Harmony erlaubt ist Zwangsmaßnahmen zu ergreifen, wie sie es für nötig halten. Kapitel 4 Im 4. Kapitel wird die Einleitung der „Schüler“ in ihre Camp Familien erklärt. Connor kommt in die Familie mit dem Namen „Würde“. Man erfährt zu dem noch, dass die „Schüler“ eine rasierten Kopf und kurz geschnittene Nägel haben müssen. Beim

Übersetzung: Ein Pakt mit dem Teufel. ,,un pacte avec le diable' von Thierry Lenain'. Kapitel 1 bis 4
Ein Pakt mit dem Teufel Kapitel 1 Früher habe ich nur Kinderbücher gelesen, wegen meinem Alter. Jetzt bin ich endlich 12 Jahre alt, jetzt lese ich auch die Bücher die Vater liest. Genauer gesagt, nicht alle: Er kauft überhaupt nicht lustige Bücher. Es gibt auch welche auf dem hinteren Regal ganz oben. Ich darf sie nicht anfassen . Es sind angeblich Bücher für Erwachsene. Ich bin etwas dazwischen. Auf jeden Fall mag ich keine Kinderbücher mehr. Sie halten uns oft noch für Babys. Sie sind nicht so wie im echten Leben. Die Geschichten enden immer gut. Wie die Liebesfilme im Fernseher. Am Ende küssen sie sich immer. Aber im echten Leben ist es nicht wie im Fernseher. Nein, so ist das nicht. Meine Eltern zum Beispiel. Zuerst lebten sie zusammen. Danach haben sie sich scheiden lassen. Meine Mutter hat das Sorgerecht bekommen. Ich selber hätte mein Vater bevorzugt. Aber mich fragt eh keiner nach meiner Meinung. Nun, jetzt ist es eh egal, da ich meine Mutter immer noch liebe. Aber das ist noch nicht alles: Sie heiratete einen neuen Mann, denn ich nicht einmal kannte. Für sie war es eine schöne Liebesgeschichte. Nicht für mich. Ich konnte es nicht ertragen. Er zwang mich immer wieder ihn Stiefvater zu nennen. . Erstens war er hässlich und zweiten war er nicht mein Vatter, Jetzt nannte ich ihn ,,hässlicher nicht Vater‘‘. Es war der Horror mit ihm im gleichen Haus zu leben. Abend war ich immer unglücklich. Ich dachte das alles passiert



25 Euro Amazon Gutschein Gewinnen!

Ab sofort verlosen wir jede Woche unter allen Benutzern die 3 ihrer selbst geschriebenen Dokumente hinaufladen einen 25 Euro Amazon Warengutschein. Der Gutschein kann auf amazon.de bzw. amazon.at für jegliche Bestellung eingelöst werden. Teilnehmen kann jeder, es gibt keine Einschränkungen.


Nächste Verlosung am:
Sonntag den 24 März um 24:00 Uhr

Neue User bitter hier ANMELDEN
Hier deine Dokumente UPLOADEN

amazon gutschein




Teilnahmebedingungen

a) Lade 3 neue Dokumente innerhalb der Woche hinauf.

b) Verwende immer die selbe Email beim Upload
c) Die Woche endet am Sonntag Abend um 24 Uhr.

d) Die Verlosung ist erst einige Stunden später (Dokumente müssen geprüft werden)

e) Wer mehr Dokumente hinauf lädt hat die doppelte Gewinnchancen (6 Dokumente = 2-fache Chance) - Es ist also nicht notwendig unter verschiedenen Email Adressen teilzunehmen.

f) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!











New documents
Offener Brief: Sollen die Geschäfte auch Sonntags geöffnet haben.
Offener Brief: Sollen die Geschäfte auch Sonntags geöffnet haben. Samstag, 29. September 2018 Sehr geehrter Herr Bürgermeister Gepp, wer kennt es nicht, jeden Freitagabend und samstags die überfüllten Shoppingcenter und Kaufmärkte? Es ist ganz klar, dass jeder Berufstätige nach der langen Arbeitswoche die Gelegenheit nutzt, am Freitagabend oder am Samstag seine Erledigungen zu machen. Jedoch ist man bei diesem Vorhaben nicht alleine und muss sich mit den Menschenmassen durch die Einkaufsstraßen schieben. Ich habe im Zeitungsbericht „Geschäfte bleiben Sonntags zu“ welcher am 21.09.2018 geschrieben von Johann Schneider veröffentlich wurde, über die rechtlichen Rahmenbedingungen einiges neues erfahren, welches ich gerne erörtern würde. Die Geschäfte werden am Samstag weiterhin bis 18:00 geöffnet haben und am Sonntag geschlossen bleiben, sodass die Wochenendruhe auch weiterhin bestehen bleibt. Bahnhöfen und Flughäfen sind von diesen gesetzlichen Öffnungszeiten ausgenommen. Dort dürfen aber auch nur, unter bestimmten Richtlinien, einige Sachen länger verkauft werden. Ich möchte dies, mit einem persönlichen Beispiel belegen. Meine Woche ist sehr genau durchstrukturiert, da ich jeden Tag lange in die Schule gehe und auch am Nachmittag noch verschiedenste Sportarten ausübe. Meine Mutter und mein Vater sind beide voll berufstätig und arbeiten fünf Tage die Woche - jeden Tag von

Rollenbiografie Paul Wagner aus dem Buch: Der Kameramörder
Der Kameramörder Rollenbiografie Mein Name ist Paul Wagner und ich wurde am 07.03.1963 in der Nähe von Linz geboren. Zusammen mit meiner etwas älteren Schwester Susanne und meinem jüngeren Bruder Michael, wurde ich in einem einfachen Bauernhaus von meinen zwei Eltern aufgezogen. Einen Kindergarten besuchte ich nie da meine Erziehungsberechti­gten es nie von Nöten gehalten hatten, denn meine geliebte Mutter Magdalena sei sowieso immer zuhause gewesen und nebenbei sei das bloß Geldverschwendung. Auch mein Vater Reinhold war den ganzen Tag daheim, trotzdem sahen wir ihn nicht viel. In der Früh, wenn wir Kinder aufstanden, war er schon weg um am Feld zu arbeiten und abends kam er oft spät zurück. Das bedeutete, dass wir ihn manchmal nur Sonntags beim gemeinsamen Frühstück sahen. Als ich älter wurde, musste ich auch mehr und mehr mithelfen. Anfangs nur für ein paar Stunden, später arbeiteten ich und mein Bruder gleich hart wie mein Vater. Ich hatte nie die Gelegenheit in die Schule zu gehen, weil meine Mutter mich und meine Geschwister zuhause unterrichten wollte.Das machte mir jedoch nichts aus. Ich wusste, dass ich einmal den Bauernhof übernehmen werde und somit war meine Zukunft eigentl..

Die Zahlenmauer als operative Übungsform zur Addition, Subtraktion und Zahlzerlegung im Zahlenraum bis 20. Klasse 1
Unterrichtsplanung zum 1. Unterrichtsbesuch im Fach Mathematik Name der Lehramtsanwärterin­: Schule: Klasse: 1 Fach: Mathematik Name der Ausbildungslehreri­n: Fachleiterin: Hauptseminarleiter­: Datum Zeit: Thema der Unterrichtseinheit­: Die Zahlenmauer als operative Übungsform zur Addition, Subtraktion und Zahlzerlegung im Zahlenraum bis 20 Intention der Einheit: das Übungsformat „Zahlenmauer“ kennenlernen und verstehen die Strukturen auf selbstgebaute Mauern übertragen Zusammenhänge entdecken und versuchen zu verbalisieren Vertiefung / Wiederholung von Zahlzerlegungen, Additions- und Subraktionsaufgabe­n im Zahlenraum bis 20 Thema der Stunde: Wir bauen Zahlenmauern - Eine Einführung in das Übungsformat „Zahlenmauer“ Intentionen der Stunde: Kenntnisse im Bereich Addition und Zahlzerlegung im Zahlenraum bis 20 sollen weiter gefestigt werden das Übungsformat „Zahlenmauer“ kennenlernen und verstehen die Strukturen auf selbstgebaute Mauern übertragen Überblick über die Unterrichtseinheit­: Wir bauen Zahlenmauern - Eine Einführung in das Übungsformat „Zahlenmauer“ Wie viele Mauern findest du mit dem ausgewählten Zielstein 10? – Übungen zur Zahlzerlegung Eine Lücke in der Mauer - Strategien zur Berechnung fehlender Mauersteine (Übungen zur Zahlzerlegung und Subtraktion) Wer wird Pyramidenkönig? – Siegstrategie des Spiels „Pyramidenkönig“

Einsendeaufgabe ILS SoKu1/0717-K13 - Grundlagen und Grundfragen. Der Einzelne und die Gesellschaft
Einsendeaufgabe ILS SoKu1/0717-K13 - Grundlagen und Grundfragen. Der Einzelne und die Gesellschaft SoKu 1 / 0717 K13 1. a) Die Begriffe „Primär“ und „Sekundär“ kommen aus dem Lateinischen. Primär beudeutet erste und sekundär bedeutet zweite. Primärgruppen sind die für den Einzelnen wichtigeren Gruppen und Sekundärgruppen sind die weniger wichtigen gruppen. b.) Ja, kann sie. Angenommen ein Familienmitglied wird von dem Rest der Familie vernachlässigt. Besagtes Familienmitglied bekommt nicht mehr den Rückhalt, die Aufmerksamkeit, und die Zuneigung die es sich von der Familie wünscht. Dieses Familienmitglied könnte nun die Freundesgruppe oder einen Verein in dem es Mitglied ist zu seiner neuen Primärgruppe machen da es dort das bekommt was ihm/ihr von der Famile verweigert wird. 2. a) Ein Vater trainiert die Fußballmannschaft seines Sohnes. Es kann zu einem Konflikt zwischen seiner Aufgabe als Vater und Trainer kommen. Als Trainer wird von ihm erwartet das er sich neutral verhält und in dem Interesse des Sportvereins handelt, als Vater wird von ihm erwartet das er sich vorrängig um seinen Sohn kümmert. ..

Analyse der Karikatur „ Die Revolutionen in der Sprache der Bilder“
Karikatur Interpretation – Schulbuch S.182 M9 Die vorliegende Quelle „ Die Revolutionen in der Sprache der Bilder“ aus dem Jahre 1789, von einem unbekannten Autor, beinhaltet zwei Karikaturen die ich im Folgenden genauer Untersuchen werde. In der ersten Karikatur „Hoffentlich hat diese Spiel ein Ende“ aus dem Jahre 1789, von einem unbekannten Zeichner, sind im Vordergrund drei Männer zu sehen. Einer davon, schlicht gekleidet, hält stützend eine Hacke und ist nach vorne gebeugt. Auf dem gebeugten Mann sitzen zwei wohlhabender gekleidete Männer, gerade und stolz. Der vorgebeugte Mann schaut gedemütigt. Der hintere der beiden sitzenden Männer hat einen Hut, eine rote Jacke, eine blaue Hose, einen Orden um den Hals hängen und ein Schwert an der Seite. An der Hose stecken Zettel, dessen Aufschrift auf dem Bild nicht zu erkennen ist. Der vordere Mann in blauer Jacke und Hose hält die Hand zum Herz und auch er hat Zettel aus der Jacke rausragen.Auf dem Feld ist eine Art Kohl, welches von zwei Tieren, vermutlich Hasen, angefressen wird. Zudem sind drei Vögel auf dem Feld sichtbar, welche Körner am Essen sind. Da es zur Zeit der Veröffentlichung der Karikatur eine Ständegesellschaft herrschte, handelt es sich bei den drei Männern um jeweils einen aus den drei Ständen. Der gebeugte Mann mit schlichter Kleidung ist ein Bauer, da diese wenig Geld hatten und mit der Hacke das Feld bearbeiteten.Der Mann mit der roten Jacke,

Fallaufgabe : Kostenrechnung: Prozesskostenrechnun­g im Krankenhaus. P-KOSTS01-XX4-A05
Fallaufgabe „Kostenrechnung“ P-KOSTS01-XX4-A05 09.09.2017 Inhaltsverzeichnis 1     Schritte der Einführung der Prozesskostenrechn­ung im Krankenhaus 2     Prozess aus Patientensicht in der Inneren Medizin Beispiel: Koronare Herzkrankheit (KHK) 3 Einstufung der Prozesskostenrechn­ung 4 Problematik nicht wertschöpfender Aktivitäten – Beispiel: Reinigungsdienst 5 Berechnung der Prozesskostensätze 6 Bedeutung eines Berechnungsfehlers für die Klinik . 7 „Cost Driver“ in der Anästhesie 8 Vor- und Nachteile der Prozesskostenrechn­ung im Krankenhaus . Literaturverzeichn­is . Tabellenverzeichni­s . 1 Schritte der Einführung der Prozesskostenrechn­ung im Krankenhaus Bei der Prozesskostenrechn­ung (PKR) handelt es sich um ein Kostenrechnungssys­tem, das sich wiederholende Tätigkeiten in Prozessen darstellt, um so entsprechend Kosten ermitteln und diese Kostenträgern zuordnen zu können (vgl. Terkatz, 2009b, S. 9). Die Einführung der PKR im Krankenhaus ist ein komplexer Prozess, der aus sieben Schritten besteht: Im ersten Schritt werden patientenbezogene Prozesse dargestellt. Es erfolgt eine Einordnung der Patienten in vergleichbare Gruppen, wie es bspw. durch das DRG- System bereits erfolgt ist. Außerdem sollte sich mit folgenden Fragestellungen auseinandergesetzt werden (vgl. Kothe..

Der Hauptmann von Köpenick - Das Gnadengesuch Wilhelm Voigts an den Kaiser
4 Nachdem Wilhelm Voigt sich bei der Polizei selbst angezeigt hat und erneut inhaftiert wurde, schreibt er an den Kaiser einen Brief, in dem er um Begnadigung bittet. Er stellt seine Entwicklung von früher Kindheit an dar und geht auch auf die Motive ein, die zur Besetzung des Köpenicker Rathauses und der Verhaftung des dortigen Bürgermeisters führte. Die Dialoge mit dem Bürgermeister von Köpenick und dem Polizeidirektor und dem Gefängnisdirektor haben gezeigt, WV ist des Hochdeutschen mächtig. Formulieren sie diesen Brief in aller Ausführlichkeit. Gnadengesuch Wilhelm Voigts Wilhelm II Wilhelm Voigt Schloss Berlin Justizvollzugsanst­alt Plötzensee Spreeinsel Lehrterstraße Gnadengesuch an Ihre Majestät Kaiser Wilhelm II Ihre Exzellenz haben gelacht über das, was ich in Köpenick gemacht habe. Das gibt mir den Mut, Eure Majestät vermittels dieses Gnadengesuchs um Aufhebung der mir auferlegten Gefängnisstrafe zu bitten. Ihr, hochwohlgeborener Kaiser Deutschlands, möget verzeihen, dass ich untertänigst darum bitte, zu lesen, wie es zur Besetzung des Rathauses und der Verhaftung des Bürgermeisters daselbst kam. Ich konnte gar nicht anders, als selbigen nach Berlin kutschieren zu lassen. Viele Jahrzehnte musste ich in verschiedenen Gefängnissen einsitzen. Ich geriet in einen Teufelskreis, aus dem es kein Entrinnen mehr gab. Wenn Eure Majestät an die Liebe glaubt, so werden Sie verstehen,

Tabellarische Analyse: Ingrid Babendererde und Ansichten eines Clowns
Analyseaspekt Ergebnis (Ingrid Babendererde) Ergebnis Ansichten eines Clowns Sozialer und familiärer Hintergrund der Figuren/ Generationenverhäl­tnis/ Einstellung der Jugendlichen gegenüber der Erwachsenenwelt -Höhere Klassen mit „Du“ anreden (Schüler reden Siebmann mit „Sie“ an) -> Distanzlosigkeit des Siebmann gegenüber seinen Schülern, scheinbares Freundschaftsangeb­ot -Siebmann erlebte 2. WK -hat Frau, Kind, wohlhabend -Familien der Schüler haben noch mit Folgen des Weltkrieges zu kämpfen -Konflikt zwischen einem Großteil der Schüler und dem Direktor -Differenz zwischen dem Reden und dem Handeln des Direktors -Luxuriöses Leben (5 Telefone + Telefonmädchen) -2 Geschwister (Schwester stirbt bei Flakangriff) -kein gutes Verhältnis zur Mutter -schlechtes Familienverhältnis (Weder zum Elternhaus noch zum Großvater)- finanzielle Not aufgrund der gescheiterten Karriere als Clown Gesellschaftliche Werte u. Normen/Bedeutung von Alltagsgegenstände­n und Medien -„Freundschaft“ -> Grußformel-Interna­t verwandelte sich in selbstständige Grundeinheit der FDJ-Hose wurde verboten, weil sie westlich war (Provokation ; Menschen sind Individuen; Hose hat Symbolcharakter)-k­ommunistisch, Grundsätze, Vorgaben der DDR, Disziplin (Vereinnahmungsver­suche stoßen auf Widerspruch und Abwehr)-Direktor besitzt einen eleganten Kinderwagen (Materialismus/Äuß­erlichkeiten)

Geschichte Skript: Krisen des Spätmittelalters und Flucht und Vertreibung im Umfeld des Zweiten Weltkriegs
Geschichte Skript: Krisen des Spätmittelalters und Flucht und Vertreibung im Umfeld des Zweiten Weltkriegs Inhalt 1. Krisen des Spätmittelalters bis zur Reformation. 3 1.1 Soziale und wirtschaftliche Krisen im Spätmittelalter 3 1.2 Quellen / Historikertexte / Historikermeinunge­n. 4 1.3 Krisentheorien. 6 1.4 Modernisierungssch­übe: Renaissance und Frühkapitalismus. 7 1.5 Quellen / Historikertexte / Historikermeinunge­n. 11 1.6 Partizipationsbewe­gungen in den Städten. 11 1.7 Krise der Herrschaft: Reformen im Reich. 12 1.8 Die Kirche in der Krise. 14 1.9 Anfänge und Verlauf der Reformation. 15 1.10 Auswirkungen im Reich und auf Europa. 16 2. Flucht und Vertreibung im Umfeld des Zweiten Weltkrieges. 20 2.1 Das „Jahrhundert der Flüchtlinge“. 20 2.2 Migrationstheorien­. 21 2.3 Vertreibung, Deportation und Zwangsarbeit im 2. WK. 22 2.4 Quellen / Historikertexte / Historikermeinunge­n. 23 2.5 Flucht und Vertreibung der Deutschen von 1945 bis 1949. 25 2.6 Quellen / Historikertexte / Historikermeinunge­n. 26 2.7 Vertreibungserfahr­ungen: Frauen und Kinder 27 2.8 Quellen / Historikertexte / Historikermeinunge­n. 28 2.9 „Verschiebebahnhof­“ Europa: Kriegsfolgewanderu­ngen. 28 2.10 Quellen / Historikertexte / Historikermeinunge­n. 29 2.11 Europa verlässt Deutschland: die Abwanderung der „Displaced Persons“. 30 2.12 Quellen / Historikertexte

Philosophischer Aufsatz: Kannst du beweisen, dass die Realität in der du dich befindest, tatsächlich real ist?
PHILOSOPHIE HAUSAUFGABE Kannst du beweisen, dass die Realität in der du dich befindest, tatsächlich real ist? Versuche es! Ist die Realität, in der ich mich befinde real, oder wird mir nur etwas vorgespielt? Vielleicht bin ich ein Gehirn im Tank? Aber so etwas wie ein Leben kann mir nicht vorgespielt werden. Diese Realität, solange keiner das Gegenteil behaupten kann, ist real. Ich kann nicht mit 100% Sicherheit sagen, dass diese Welt echt ist oder, dass mein Leben echt ist. Es kann sein, dass ich in einer Scheinwelt lebe wie beim film Matrix, es kann sein, dass ich ein Gehirn in einem mit Nährflüssigkeit gefüllten Tank bin und mir diese Welt oder dieses Leben nur vorgespielt wird. Aber egal ob mich jemand steuert oder obr ich überhaupt in der echten Realität lebe. Für mich ist die Realität, in der ich mich befinde meine echte/reale Realität. Wie lässt sich Traum und Wirklichkeit unterscheiden? Sammle verschiedene Strategien! Traum und Wirklichkeit lassen sich fast immer unterscheiden. Wenn wir träumen, dann sehen wir eine alternative Welt in der wir uns steuern lassen können, oder den traum selbst steuern. Um zu wissen ob man träumt kann man sich selbst ganz leicht verletzen z.b. zwicken um zu erfahren ob man träumt oder nicht. Denn im traum kann man keine Schmerzen fühlen und somit wacht man auf. Zusätzlich ist zu sagen, dass wenn man träumt, können auch unerklärliche Dinge passieren. Dann findet man auch heraus

Interpretation: Benedict Wells - Vom Ende der Einsamkeit
Benedict Wells – Vom Ende der Einsamkeit 18.02.18 Interpretation Wir alle kennen ihn, den Drang uns verändern zu wollen. Manchmal wollen wir ein paar Kilo weniger wiegen, mutiger, spontaner oder abenteuerlustiger sein. Es kommt auch öfters vor, dass wir uns gegenüber anderen verstellen um zu gefallen, und ihnen ein falsches Bild unserer Persönlichkeit vorgaukeln, bis wir sogar uns selbst von diesem Bild überzeugt haben. Doch wir genießen das große Glück Freunde und Familie zu haben, welche uns daran erinnern, wer wir wirklich sind. Auch der vierzehnjährige Jules ist auf der Suche nach sich selbst, er muss herausfinden, wer er ist. Dabei ist er jedoch durch den Tod seiner Eltern und dem eher schlechten Verhältnis zu seinen Geschwistern auf sich allein gestellt. Diese Hindernisse verwandeln die Adoleszenz in eine Phase der Stagnation. Benedict Wells veröffentlichte im Jahr 2016 den Roman „Vom Ende der Einsamkeit“, in welchem er Themen, wie Verlust, Liebe, zerrüttete Familienverhältnis­se, Eifersucht, Mobbing und Selbstfindung offen anspricht. Jules, der Erzähler, welcher die Geschichte einsträngig erzählt, ist nicht besonders beliebt bei seinen Mitschülern im Internat. Sie mobben ihn und sehen ihn zu quälen als ihre Freizeitbeschäftig­ung an, indem sie sich Gemeinheiten einfallen lassen, wie ihn mit Klamotten unter die eiskalte Dusche zu stellen oder ihn nackt im Mädchentrakt auszusetzen

Referat: Die Schweiz im Zweiten Weltkrieg
Die Schweiz im Zweiten Weltkrieg Die Schweiz galt, auch im Zweiten Weltkrieg als neutral, obwohl es, vor allem in der Deutschschweiz, Minderheiten gab, welche die Ideen der Nationalsozialiste­n unterstützten (sog. Frontisten). Die Schweiz wurde nicht durch eine Invasion eingezogen, Wirtschaft und Gesellschaft waren jedoch stark vom Krieg betroffen, insbesondere dadurch, dass sie zeitweise vollständig von vom Krieg betroffenen Ländern umschlossen war. Nach Kriegsende beschuldigte man die Schweiz der Kooperation mit dem nationalsozialisti­schen Deutschland. Die Schweiz gegenüber Nazi-Deutschland Das Verhalten der Schweiz während des Zweiten Weltkriegs hatte nicht nur gute Seiten. Die Schweiz sah sich etwa mit dem Vorwurf konfrontiert, sie habe den Krieg verlängert, da sie Deutschland mit Kriegsmaterial beliefert hatte. Ausserdem soll sie Hitler eine Milliarde für den Russlandfeldzug geliehen haben. Die Schweizer Nationalbank kaufte zudem Gold von der deutschen Reichsbank, obwohl deren Direktoren wussten, dass es sich dabei um beschlagnahmtes Gold der Zentralbanken besetzter Länder (sog. Raubgold) handelte. Die Schweiz gegenüber den jüdischen Flüchtlingen Nach der Machtergreifung der Nazis in Deutschland flohen bis zum Herbst 1933 rund 2000 Flüchtlinge (vorwiegend Juden und Oppositionelle) aus Deutschland in die Schweiz. Ende 1938 befanden sich 10 000 Flüchtlinge

Fallaufgabe : Psychologische Grundlagen der Sozialen Arbeit. P-PSYGB01-XX2-A02
Fallaufgabe „Psychologische Grundlagen der Sozialen Arbeit“ P-PSYGB01-XX2-A02 26.07.2017 Inhalt Abkürzungsverzeich­nis 1 Aufgabe 1 2 Aufgabe 2 3 Aufgabe 3 6 Literaturverzeichn­is 9 Abkürzungsverzeich­nis Bzw. Beziehungsweise Aufgabe 1 Wie eine Person wahrgenommen wird hängt von mehreren Faktoren ab. Die physische Attraktivität spielt bei der Wahrnehmung von Sympathie gegenüber einer fremden Person eine große Rolle, bereits Kinder bevorzugen attraktive Gesichter. Attraktive Menschen werden als geselliger, dominanter, intelligenter und sozial kompetenter eingeschätzt. Sie werden positiver bewertet und wohlwollender behandelt. Dieser Effekt wird als der Halo- Effekt bezeichnet, der besagt, dass der Gesamteindruck einer Person durch eine ganz bestimmte Eigenschaft geprägt wird, in diesem Fall die physische Attraktivität. (vgl. Lüdmann, 2016, S. 18f. d) Die Ähnlichkeit zur eigenen Person ist bei der Wahrnehmung von großer Bedeutung. Dies liegt an der Annahme, umso ähnlicher eine Person der eigenen Person ist, desto weniger wird sie die eigene Person in Frage stellen. Außerdem fällt es leichter sich in diese Person hineinzuversetzen und mit ihr zu interagieren. (vgl. Lüdmann, 2016, S. 19 e) Ein bestimmter Grad an Vertrautheit vereinfacht die Interaktion zwischen Personen, diese kann durchaus schon dadurch entstehen, dass sich zwei Menschen mehrfach gesehen haben.

Filmanalyse: "Ghost in the Shell" von Rupert Sanders
Filmanalyse: ­Ghost in the Shell Der Science-­Fiction Film „Ghost in the Shell” von Rupert Sanders handelt von Major Mira Killian, einer Soldatin deren Körper nach einem Anschlag irreparabel geschädigt wurde und nur ihr Gehirn gerettet werden konnte, welches dann mit ihrem Bewusstsein in einen komplett gynoiden Körper transplantiert wurde. Der Film ist von der Minute 2:50 bis 5:20 zu analysieren. In dieser Szene ist die Einpflanzung eines Gehirns in einen gynoiden Körper zu sehen. Die Szene beginnt mit einer blauen düsteren blauen Beleuchtung von oben die eine gewisse Spannung aufstellt. Danach wird während eines vertikalen schwenk der Kamera hineingezoomt wobei in mitten des Bildes ein Körper zu erkennen ist. Im Hintergrund ist eine weibliche Roboters­timme zu hören. Desweitern ist eine geheimnisvolle Musik zu erkennen die einen Nervenkitzel auslöst. Die nächste Sequenz beginnt mit einem Close-Up und geht dann in eine Detail-Einste­llungsgröße über. Es gibt viele Schnitte und es wird immer zwischen Einstellungsgrößen gewechselt. Die Sequenz zeigt die Verbindung von Körper mit dem Gehirn. Das Gehirn wird mithilfe einer Halbtotalen-­Einstellungsgröße gefilmt, dagegen wird die Schließung des künstlichen Körpers mittels eines Close-Ups dargestellt. Als nächstes bewegt sich der Körper in eine rote Flüssigkeit, was mit einem

Fallaufgabe : Management im Gesundheitswesen. Zwei Klassen Medizin, medizinische Vorsorge im ländlichen Raum, Morbiditätsorientier­ter Risikostrukturausgle­ich. P-GEWIM-XX1-N01
­ Fallaufgabe „Manag im Gesundheitswesen“ ­ P-GEWIM03-10102018- Zwei-Klassen-Mediz­in 3 1.1. Gesetzlich und Private Krankenversicherun­g 3 1.2. Umlage und Kapitaldeckungsver­fahren 4 2. Die medizinische Versorgung im ländlichen Raum 5 2.1.Gesetze­ und Maßnahmen 6 2.2. V­orschläge des Sachverständigenra­tes zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen 7­ 2.3. Versorgungsstu Risikostrukturausg­leich 10 3.2. Gesund Aquirierung 12 Lit­eraturverzeichnis 14 Ohren Heilkunde ­ HMG Krankheitskosten- und Krankenhaustagegel­dversicherung Die Zwei-Klassen-Mediz­in Entgegen der Meinung, in Deutschland bestün­de eine sogenannte „Zwei-Klassen Medizin“ (Heier, Marstedt, 2012, S. 2) und die Qualität der medizinischen Versorgung hinge vom Status des Versicherten ab (vgl. ebd. S. 3f.), stellt die aktuelle Forsa Umfrage des Vereins deutscher Ersatzkassen einen Gegenpol dar. Demnach sind von 1000 befragten gesetzlich Versicherten 85% mit der medizinischen Versorgun

Musterinterpretation­: „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang Goethe.
Musterinterpretati­on: „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang Goethe. Fließtext (in der Praxis natürlich ohne die Tabellen-Struktur als Fließtext) Anmerkungen zum Text „Der Erlkönig“ von Johann Wolfgang Goethe. Analyse und Interpretation Überschrift Die Ballade „Erlkönig“ von J. W. Goethe schildert das Sterben eines Kindes, während der Vater versucht es zu retten. Zudem geht es um Fieberträume. Metadaten; Thema (Tod / Sterben eines Kindes) Ein auktorialer Erzähler beschreibt, wie ein Vater mit seinem schwer kranken und fiebernden Sohn durch einen nächtlichen Wald reitet. Dem Sohn erscheint der Erlkönig, der ihn zu sich holen will. Der Vater versucht den Sohn zu beruhigen und ihm die Angst vor dem Erlkönig zu nehmen. Als der Vater den Hof erreicht, ist der Sohn bereits tot. Raum/Zeit; Erzählhaltung; Fabel Raum und Zeit sind in der Geschichten nicht näher definiert. Es wird kein Bezug auf ein historisches Ereignis, ein bestimmtes Jahr oder eine bestimmte Jahreszeit genommen. Wir wissen nur, dass die Geschichte am Abend oder in der Nacht passiert. Die beiden reiten über einen dunklen Waldweg und erreichen am Ende der Handlung den Hof, der ihr Ziel gewesen ist. Die genaue Handlungsdauer dürfte etwa eine halbe Stunde betragen; genau definiert ist das aber nicht. Raum und Zeit in der Geschcihte Der Erzähler verwendet nicht die Mitvergangenheit als Zeitsystem, sondern die Gegenwart. („Wer reitet

Einsendeaufgabe SGD : Das politische System der Bundesrepublik Deutschland PUW01-XX1-K02
Einsendeaufgabe Das politische System der Bundesrepublik Deutschland Code: PUW01-XX1-K02 Name: Vorname: Fernlehrer/in: Postleitzahl und Ort: Straße: Datum: 07.03.2019 Studien- bzw. Vertrags-Nr.: Lehrgangs-Nr.: Note: sehr gut (1) Bitte reichen Sie Ihre Lösungen über die Online-Lernplattfo­rm ein oder schicken Sie uns diese per Post. Geben Sie bitte immer den Code zum Studienheft an (siehe oben rechts). Unterschrift Fernlehrer/in: Datum: 16:43:23 PUW01 1. Aufgabe: Erläutern Sie in kurzen Texten die folgenden Begriffe: a) Repräsentative Demokratie Ist eine Form der Demokratie, in das Volk nicht direkt politische Entscheidungen trifft, sondern die von ihnen, auf Zeit, gewählten Vertreter. Wie übt das Volks seine Souveränität aus?? 4/6 b) Föderalismus Ist ein politischer und organisatorischer Zusammenschluss von mehreren Einzelstaaten zu einem Ganzen. Sie bleiben = behalten weitgehend ihre Eigenständigkeit bei, sind gleichzeitig aber auch Gliedstaaten eines übergeordneten Gesamtstaates. Durch dieses Bündnis, (warum Komma?) müssen sich die Einzelstaaten nicht mehr um die Außenpolitik kümmer, denn dies übernimmt der Gesamtstaat. Im Gegensatz zum Zentralismus und zum Staatsbund, (Komma?) bleiben die Einzelstaaten bis auf wenige gemeinsame Organe selbstbestimmend. 5/6 c) Rechtsstaatlichkei­t Ein Rechtsstaat ist ein Staat, der einerseits allgemein verbindliches

Textbeschreibung zu „Die Botschaft“ von Jutta von der Lühe-Tower
Textbeschreibung zu „Die Botschaft“ Die Kurzgeschichte „Die Botschaft“ wurde von Jutta von der Lühe-Tower geschrieben. Die Kurzgeschichte stammt aus dem Buch „Training Deutsch, 10. Schuljahr und wurde von dem Ernst Klett Verlag in Stuttgart 2006 veröffentlicht. Der Prosatext handelt von einem kleinen Jungen, der sich zwischen dem Beziehungsstreit seiner Eltern zu helfen versucht. Damit ich die KG um so genauer Analysieren kann, werde ich mich nun kurz auf den Inhalt, sowie auf ein paar Sinnabschnitte beziehen. Ein kleiner Junge, der sich am gestrigen Abend, wegen den lauten Stimmen seiner Eltern, seine Mickey-Mouse-Bettd­ecke über den Kopf zog, räumt am Morgen die Küche auf. Auf dem Tisch stehen zwei Gläser und eine halb leere Weinflasche, auch ein Aschenbecher, der vor den Zigarettenstummeln überquillt und viele kleine zerbrochene Streichhölzer, liegen auf ihm. Der Junge räumt alles auf und macht sich eigenständig sein Frühstück. Bevor er zur Schule geht, durchquert er in seinem Kopf alte Erinnerungen von Früher, wie er gemeinsam mit seinen Eltern Weltreise spielte und sie viel lachten. Er kramt in einer alten Spielzeugkiste nach einer Holzlokomotive, die zwar schon ziemlich mitgenommen wirkt, aber immer noch fahren kann. Er stellt die Lokomotive mit ihren zwei Waggons auf den Küchentisch und verlässt das Haus. Der Text lässt sich in drei wichtige Sinnabschnitte einteilen. Zuerst räumt

Referat über den Imperialismus und Kolonialismus in Afrika
Referat über den Imperialismus und Kolonialismus in Afrika Gliederung Begriff: Imperialismus Ursachen und geistige Grundlagen Kolonialismus in Afrika Entente Cordiale Marokko-Krise Marokko-Krise 2 Kolonialmächte nach 1914 Begriff: Imperialismus Unter Imperialismus versteht man das Streben eines Staates, seine Macht auf andere Länder auszudehnen. Der Zeitraum zwischen 1880 und 1914 bezeichnet man auch als Zeitalter des Imperialismus. Allerdings muss man zwischen dem europäischen Kolonialismus und dem nationalistischen Imperialismus unterscheiden. Den europäischen Kolonialismus gab es schon Jahrhunderte zuvor und es geht hierbei vor allem um den wirtschaftlichen Nutzen von Kolonien, während es beim nationalistischen Imperialismus allein darum geht, einen Weltmachtstatus zu erreichen. Ursachen Wirtschaftliche Gründe: Wegen der Industriellen Revolution erhöhte sich der Rohstoffbedarf und man war auf der Suche nach Absatzmärkten. Kolonien boten in ziemlich allen Fällen beides. Nationale Gründe: Damit man sich als Großmacht etablieren konnte, waren Militärstützpunkte rund um die Welt sehr wichtig. Wegen Streitigkeiten um die Aufteilung der Welt kam es also zu einer weltweiten Aufrüstung. Soziale Gründe: In vielen Staaten Europas war ein Proletariat entstanden, das sich gegen Missstände wie schlechte Lebensbedingungen auflehnte. Um davon abzulenken, bot sich die

Analyse des Fallbeispiels "Peter hat Angst"
Fallbeispiel „Peter hat Angst“ Aufgabe 1: In dem vorliegenden Fallbeispiel „Peter hat Angst“ wird ein drei-jähriger Junge beschrieben, welcher nach einer Behandlung beim Hals-Nasen-Ohren-A­rzt aus seiner Narkose erwacht und sofort Schmerzen spürte. Der Junge befand sich wegen einer Mittelohrentzündun­g in Behandlung und erwachte daraufhin aus seiner Narkose. Über ihn befand sich der im weißen Kittel befindende Arzt. Gleichzeitige verspürte er die Schmerzen in seinem Ohr und fing an zu schreien und zu weinen. Eine Woche später ist der Junge beim Friseur. Dieser trug ebenfalls ein weißen Kittel. Der Junge fing daraufhin an zu weinen und verweigerte die Dienstleistung. Als der Friseur jedoch ohne Kittel ihn die Haare bei ihm zu Haues nach bitte der Mutter schneiden wollte, funktionierte es ohne Probleme. Aufgabe 2: Weißer Kittel (Arzt) keine Reaktion Neutraler Stimulus neutrale Reaktion Schmerz Angst Unbedingter Stimulus unbedingte Reaktion Weißer Kittel+ Schmerz Angst Neutraler- / unbedingter Stimulus unbedingte Reaktion Besuch beim Friseur nach eine Woche Weißer Kittel (Friseur) Angst Bedingter Stimulus bedingte Reaktion Aufgabe 3: Der drei-jährige Junge muss durch seine Mittelohrentzündun­g zum Arzt. Als er auf den Arzt im weißen Kittel traf, passierte nicht. Er hat somit einen Neutralen Stimulus. Da daraufhin keine Reaktion passierte, folgt auf das Zusammentreffen

Meinungsrede: Sportunterricht in Österreich
Meinungsrede Liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler. Ich danke Ihnen allen für Ihr Erscheinen, und ich würde gerne direkt, ohne lange um den heißen Brei zu reden, anfangen. Sind unsere Kinder und Jugendlichen zu unsportlich und zu übergewichtig, oder sind sie es nicht? Das ist hier die Frage. Nicht nur, dass sie statistisch gesehen sehr wenig Sport in ihrer Freizeit machen, sie haben auch eindeutig zu wenig Sport in der Schule. Schon von klein auf wird Bewegung und Sport, im Vergleich zu den anderen Fächern, vernachlässigt. Dieser Meinung bin nicht nur ich, sondern auch Eltern, Expertinnen und Experten aus ganz Österreich. Jedoch unterscheidet sich die Meinung der Eltern stark von der der Expertinnen und Experten, was die Lösung dieses Problems angeht. Als Vorbereitung für diese Rede verwende ich drei Texte: Einer behandelt, wie angesprochen, eine Expertenmeinung, der zweite enthält einen Vorschlag der Elternvereinigung, und der dritte berichtet über das System in Schweden, das man sich aufgrund der guten Olympiaergebnisse als Vorbild nehmen sollte. Ich komme gleich genauer auf diese Texte zu sprechen, doch davor muss ich eine Frage stellen: Warum wurde mir kein vierter Text mit der Meinung der Schülerinnen und Schüler vorgelegt? Ich habe zwar keinen vierten Text bekommen, aber einen dritten, den ich grundlegend kritisieren möchte. Wen interessiert es, dass

Textanalyse: „Schönes goldenes Haar“ von Gabriele Wohmann
Goldenes Haar – Textanalyse Die Kurzgeschichte „Schönes goldenes Haar“, geschrieben von Gabriele Wohmann und erschienen im Jahre 1968, handelt von einem verheirateten Ehepaar, welches an einem Abend ein Gespräch über ihre Tochter führen, wobei es sehr auffällt dass die Mutter nicht von ihrer Tochter loslassen kann. Die Kurzgeschichte beschreibt einen typischen Tag in einer Wohnung eines verheirateten Ehepaars. Der Mann liest seine Zeitung und seine Frau stopft Socken und denkt an ihre Tochter und ihr Liebesleben nach. Ihre Tochter befindet sich in ihrer Wohnung über ihnen mit einem jungen Mann den sie höchstwahrscheinli­ch bald heiraten wird. Die besorgte Mutter versucht ihren Mann immer wieder zum Nachdenken zu bringen, diesen interessiert es jedoch weniger und er antwortet immer in uninteressanten kurzen Sätzen wieder. Es ist sehr auffällig dass es sich um eine Kurzgeschichte handelt, da der Einstieg direkt ist und es keine bestimmten Orts beziehungsweise Zeitangaben gibt. Die Personen werden ebenfalls nicht näher beschrieben, man weiß nur dass die Tochter Laurela heißt und schönes goldenes Haar hat. Der Mann der sich bei ihr in der Wohnung befindet wird ebenfalls nur als hübsch und nett beschreiben, weiters weiß man dass er Herr Fettner heißt, mehr ist über ihn aber nicht bekannt. Der Aufbau des Textes ist sehr typisch für eine Kurzgeschichte, da er in mehreren Absätzen verfasst und im Präteritum

Pro- Kontra Erörterung zur Digitalisierung
Digitalisierung Pro Die Digitalisierung ist inzwischen in so gut wie alle Bereiche des alltäglichen Lebens eingedrungen und überall fest verwurzelt. Niemand kann und will sich die eigene Arbeitsstelle oder den Alltag ohne Computer vorstellen. Aber in einigen Bereichen wäre längst ein Umdenken angesagt. Denn die Digitalisierung verändert ganze Branchen. Die Digitalisierung erleichtert unser Leben von Grund auf. Wir können Daten ganz einfach verschicken, aufbewahren, von verschiedenen Orten aus bearbeiten. Papier wird nicht nur gespart, sondern kann auch zugleich nicht mehr verlorengehen. Die Welt wird globaler, wir immer flexibler und damit haben sich auch unsere Arbeitsbedingungen stark verändert. Viele Firmen lassen ihre Mitarbeiter von Zuhause oder aus dem Ausland arbeiten – ein Umstand, der früher in den meisten Fällen absolut nicht denkbar gewesen wäre. Man kann mit mehreren Menschen an einem Dokument arbeiten, per Email und über das Internet (Skype) kommunizieren, sich dabei sogar per Kamera sehen. Außerdem kann heute ein Musikkonsument so gut wie jeden Song nicht nur digital erwerben, sondern auch bei verschiedenen Streaming-Diensten online hören, teilweise sogar kostenlos. Musik wird also einem großen Publikum zur Verfügung gestellt, dadurch gibt es ein weitaus größeres Spektrum an Möglichkeiten. Es werden nicht mehr so viele CDs und LPs gepresst, was beispielsweise die Umwelt

„Selbstständiges Entwickeln und Erproben von Offensivtaktiken zur Verbesserung der Spielfähigkeit im Tchoukball“
Thema der Unterrichtsreihe: „Neuer Kurs, Neues Spiel – Gemeinsam vielfältige Möglichkeiten des Tchoukballspiels erarbeiten und reflektieren“ Thema der Unterrichtstunde: „Selbstständiges Entwickeln und Erproben von Offensivtaktiken zur Verbesserung der Spielfähigkeit im Tchoukball“ Inhaltlicher Kern: Mannschaftspiele Inhaltsfeld: e- Kooperation und Konkurrenz ______________ Inhaltsverzeichnis­: Teil I: Darstellung der längerfristigen Unterrichtszusamme­nhänge 1. Tabellarische Auflistung der Stundenthemen innerhalb der längerfristigen Unterrichtszusamme­nhänge S. 3 Teil II: Schriftliche Planung des Unterrichts Ziele und angestrebte Kompetenzen S. 4 Didaktische Schwerpunkte S. 5 Geplanter Verlauf des Unterrichts S. 10 Literaturverzeichn­is S.12 Anhang S. 12 Versicherung S. 17 _________________ Teil I: Darstellung der längerfristigen Unterrichtszusamme­nhänge 1. Tabellarische Auflistung der Stundenthemen innerhalb der längerfristigen Unterrichtszusamme­nhänge Datum Einzel- oder Doppelstunde Thema: „Neuer Kurs, Neues Spiel – Gemeinsam vielfältige Möglichkeiten des Tchoukballspiels erarbeiten und reflektieren“ 14.09.18 Doppelstunde „Tchoukball – Was ist das eigentlich?“ Selbstständiges Entwickeln und Erproben von Spiel- und Regelstrukturen im Tchoukball“ 18.09.18 Einzelstunde „Tchoukball – So wird’s gespielt“ – Regelschule

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents