<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 1.40 $
Document category

Summary
French

University, School

Ludwig-Maximilians-Universität München - LMU

Grade, Teacher, Year

Madame Eisenkolb, 2007

Author / Copyright
Text by Beat . ©
Format: PDF
Size: 0.15 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.2 of 5.0 (12)
Live Chat
Chat Room
Networking:
0/0|0[-3.0]|1/5







More documents
René Descartes Die drei Meditationen Inhaltsverzeich­nis 1.   Einleitung. 1 2. Inhalt 2 2.1. Meditation: „Woran man zweifeln kann“ 2 2.2 Meditation: „Über die Natur des menschlichen Geistes; dass er der Erkenntnis näher steht als der Körper“ 3 2.3. Meditation: „Über das Dasein Gottes“ 4 2.4 Regeln für den sicheren Erkenntnisgewin­n. 5 2.5 Ausführungen über die Innen- und Außenwelt 5 3.   Kritische Auseinandersetz­ung­. 6 4.   Literaturhinwei­se. 7 1. Einleitung In der vorliegenden Arbeit sollen zunächst die ersten drei Meditationen…
DIE GLIEDERUNG: Entstehung der linguistischen Pragmatik Gegenstand der Wissenschaft Kontext, verbale und nonverbale Eigenschaften Aspekte der Sprachsituation­en Pragmatische Dimension Regeln des Sprechaktes Cocktailparty- Effekt Die Pragmatiker Theorie der Sprechakte Performative Äußerung Der Sprechakt Gebrauch der Forschungsergeb­nis­se Fazit Quellenangabe Sagt ein Diplomat „ja“, meint er vielleicht, Quand un diplomate dit “oui“, cela veut dire peut-être, sagt ein Diplomat „vielleicht“ meint er nein, quand…

Les pronoms personnels


Die Pronoms personnels ersetzen eine groupe nominal oder eine groupe prépositionnel.


Man unterscheidet die Pronoms personnels in:

·         unbetonten Pronomen (les pronomes atones)

à auch genannt: les pronoms conjoints (verbunden)

·         betonten Pronomen (les pronoms tonique)

à auch genannt: les pronoms disjoints (unverbunden)


I.                   Die verbundenen Pronomen


Die pronoms atones stehen unmittelbar vor dem konjugierten Verb.


1. Die Reihenfolge der Pronomen


I.

Sujet

II.

COD / COI

III.

COD

IV.

COI

V.

COI / CC

VI.

COI / CC

je

tu

il / elle

nous

vous

ils / elles

me

te

se

nous

vous

se

le

la

les




lui

leur



y




en




II.               En und y


1. Die Pronominaladverbiale en ersetzt:


·         un CC de lieu introduit par de


B: Il revient de France.


à Il en revient


·         un COI (de)


B: Il se souvient de l’histoire.


à Il s’en souvient.


·         un COD indéfini


B: Il a acheté une voiture.


à Il en a acheté une.


B: Il a acheté des carottes.


à Il en a acheté.


B: Il a acheté quelques carottes.


à Il en a acheté quelques-unes.


B: Il a acheté de la farine.


à Il en a acheté.



Attention: Pas d’accord avec en, même en fonction de COD


2. Die Pronominaladverbiale y ersetzt:


·         un CC de lieu introduit par diverses prépositions


B: Il va à Paris.

B: Il va dans le Calvados.

B: Il va en France.

B: Il va au Canada.


à Il y va.



Free of charge
Download
Alle Regeln für den Gebrauch der französischen Personalpronomem
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

·         un COI non humain (à)


B: Il pense souvent à son voyage.


à Il y pense souvent.


Attention: Das Pronomen y darf nicht vor dem Futur oder Conditionnel Présent von aller stehen!


B: *Il y ira(it)


à Il ira(it) là-bas





Die Verben ajouter, comparer, conférer, demander, devoir, donner, préférer, reprocher, ressembler ersetzen ein sächliches COI mit einem pronom personnel.


B: Les voisins ont ajouté un garage à leur maison.

à Ils lui ont ajouté un garage.


B: New York m’a bien plu, mais je lui préfère Chicago.



III.             Die unverbundenen Personalpronomen



Singular

Plural

1. Person

moi

nous

2. Person

toi

vous

3. Person: Maskulinum

Femininum

Reflexiv

lui

elle

soi


eux

elles

soi

In bestimmten Fällen, muss man unbedingt auf die unverbundenen Formen zurückgreifen.


  1. Die Pronomen der II. und der IV. Spalte der verbundenen Personalpronomen dürfen nicht miteinander verbunden werden.



à anstatt lui / leur der IV. Spalte verwendet man à + unverbundene Form


B: *Il me leur présentera demain


à Il me présentera à eux demain



Dies tritt besonderes häufig bei den reflexiven Verben ein!


B: Je me suis adressé à eux.

  1. Weiterer Gebrauch



·         nach einer Präposition


B: Je m’occupe de toi.

B: Il vit avec elle.

B: Elles sont parties sans nous.


·         in einem Satz ohne Verb


B: Qui veut une orange? – Pas moi. (Ich nicht.)

B: Et toi, Jean-Claude? – Moi non plus. (Ich auch nicht.)


B: Tout le monde est venu. – Lui aussi. (Er auch.)


·         In Hervorhebungen


à nach c’est / ce sont und c’est .qui/que


B: Qui a frappé à la porte? – C’est moi.

– C’est eux.


B: Qui a sonné? Ce sont les Laporte? – Non, ce ne sont pas eux.


B: C’est n’est pas lui que nous avons rencontré, mais elle.

Nicht ihn haben wir getroffen, sondern sie.


B: C’est nous, qui nous sommes trompés.

Wir haben uns getäuscht.


·         Im segmentierten Satz


In einem segmentierten Satz wird ein nominales oder pronominales Satzglied aus dem Satz herausgenommen und dem Satz voran- oder nachgestellt.

Das herausgenommene Satzglied wird innerhalb des Satzes durch ein verbundenes Pronomen in gleicher Funktion nochmals ausgedrückt.

Die herausgenommenen Pronomen stehen in unverbundener Form.


B: Moi, je ne pourrais pas le faire.

Ich könnte es nicht machen.


B: Nous, nous partons. Toi, tu peux rester à la maison.

Wir fahren los. Du kannst zu Hause bleiben.


·         Im Vergleichssatz


B: J’ai rencontré Sylvie dans le bus.

Je ne connais personne qui soit plus aimable qu’elle.


·         In Verbindung mit et, ou, ni .ni und ne .que


B: Mon ami et moi avons decidé de ne rien dire.


B: Je ne connais ni lui ni son frère.


B: Il n’y a que nous qui puissions le faire.

Nur wie können es tun.


·         Bei näherer Bestimmung des Personalpronomens durch aussi, même, seul


B: Lui aussi l’a dit.

Er hat es auch gesagt.


B: Lui-même nous l’a dit.

Er selbst hat es uns gesagt.


B: Lui seul peut l’expliquer.

Er allein kann es erklären.


·         In der 1. und 2. Person im bejahenden Imperativ


Die unverbundenen Personalpronomen werden an die Stelle von me / te gesetzt.


B: Aide-moi!


B: Tais-toi!


IV.           Der Gebrauch des Reflexivpronomens soi



Soi wird mit Bezug auf ein unbestimmtes Subjekt verwendet.

Auf bestimmte Sachen bezogen stehen die Pronomen lui, elle, eux, elles


Das Reflexivpronomen soi wird verwendet:



B: Il faut toujours avoir confiance en soi.


B: Cela va de soi.

Das ist selbstverständlich.


·         Mit Bezug auf ein unbestimmtes Subjekt im Singular


à on, chacun, tout le monde, personne, plus d’un, celui qui, quiconque


B: Quand on est malade, on reste chez soi.


Aber Vorsicht: Unterscheide!


B1: Quand on est malade, on reste chez soi.


à on ist unbestimmt, im Sinne von « man »


B2: Allez, tu viens? On rentre chez nous.


à on ist bestimmt, im Sinne von « nous »


B3: Des voyous ont pris l’argent qu’il avait sur lui.


à bezieht sich auf il, daher ist das Subjekt bestimmt


·         Wenn das Subjekt einen Typ bezeichnet


B: L’égoïste ne pense qu’à soi-même

Der Egoist denkt nur an sich selbst


Aber Vorsicht: Unterscheide!


B: L’égoïste ne pense qu’à soi-même

Der Egoist denkt nur an sich selbst


B: Cet égoïste ne pense qu’à lui.

Dieser Egoist denkt nur an sich.

à bezieht sich auf ein bestimmtes Subjekt


·         In der Wendung en soi


en soi = an sich


B: Le projet en soi est intéressant.

Das Projekt an sich ist interessant.


V.               Imperativ


1. bejahter Imperativ


Im bejahten Imperativ werden die verbundenen Personalpronomen und Pronominaladverbien nachgestellt, das heißt sie folgen der Verbform.



Dabei ist folgendes zu beachten:


·         Die Zugehörigkeit der Pronomen zum vorrausgehenden Verb wird durch einen Bindestrich sichtbar gemacht


B: Faites-le.

Macht das!


·         An Stelle von me und te verwendet man, außer vor y und en, die unverbundenen Formen moi et toi


B: Crois-moi.

Glaub-mir!


·         Zur Erleichterung der Aussprache erhalten die Verben auf –er einschließlich aller ein zusätzliches –s, wenn sie vor y oder en stehen


B: Penses-y

B: Manges-en


·         Im Satz mit zwei Objekten steht das direkte Objekt vor dem indirekten.


B: Donne-le-moi.

Gib es mir!


·         En steht immer nach dem Personalpronomen


B: Tu veux aussi de l’eau? – Oui, apporte-m’en un verre.



Im bejahten Imperativ ist die Aufeinanderfolge von einsilbigen Pronomen (*m’y, *t’y, *m’en, *t’en) nicht zulässig, solange sie allein ohne einen Zusatz gebraucht werden.




B: Donnez-moi du pain.

à *Donnez-m’en.


nicht zulässig!


B: Donnez-moi trois baguettes.

à Donnez-m’en trois


zulässig!


2. verneinter Imperativ


Beim verneinten Imperativ ist die Stellung und Reihenfolge der Objektpronomen und Pronominaladverbien mit denen im Aussagesatz identisch!

B: Il faut faire la vaisselle.

à Ne t’en va pas.


à Ne me les casse pas.


VI.           Infinitiv


Die Objektpronomen und Pronominaladverbien stehen grundsätzlich bei dem Infinitiv, auf den sie sich beziehen, also hinter der begleitenden finiten Verbform.

1. Verben ohne nominales/pronominales Objekt + Infinitivergänzung


Bei Verben ohne nominales Objekt beziehen sich die Objektpronomen und die Adverbialpronomen auf den Infinitiv und stehen geschlossen vor diesem.

Die Verneinung bezieht sich auf das konjugierte Verb.

B: Vous pouvez me traduire cette lettre?

– Oui. Mais je ne peux pas vous la traduire tout de suite.


2. Verben mit nominalem/pronominalem Personenobjekt + Infinitivergänzung


Bei Verben mit nominalem Personenobjekt stehen die Objektpronomen und die Adverbialpronomen bei dem Verb, das sie ergänzen:

Ø  Das pronominale Personenobjekt steht vor den konjugierten Verb.

Ø  Die pronominalen Ergänzungen des Infinitivs stehen vor diesem.

B: Papa n’avait pas permis à Marc de prendre la voiture?

– Non. Il ne lui avait pas permis de la prendre.


B: J’ai prié M. Ledoux de m’informer de tout ce qui se passe.

à Je lai prié de m’en informer immédiatement.


3. Verben der Wahrnehmung


Bei den Verben der Wahrnehmung (écouter, entendre, regarder, sentir, voir ) + Infinitiv sowie bei envoyer + Infinitiv steht das Pronomen grundsätzlich vor der finiten Verbform und nicht vor dem Infinitiv.

B: Il les a vus jouer dans la rue.


B: Mon voisin les écoute parler.


B: Je l’ai envoyé chercher le courrier.

Ich habe ihn die Post holen lassen.


Aber:


Werden die Wahrnehmungsverben + Infinitiv von zwei Objektpronomen begleitet, so stehen diese in der Regel bei der Verbform, die sie ergänzen.


Wir haben gehört, wie sie darüber sprachen.


B: Je l’ai senti s’énerver.

Ich habe gespürt, wie er sich aufregte.


Die Verben der Wahrnehmung werden angeglichen, wenn das Pronomen das COD des Partizip Perfekts und das Subjekt des Infinitivs ist.

B: Ces actrices, je les ai déjà vues jouer.


à voir les actrices = COD

à les actrices jouent = sujet de l’infinitif


B: Ces pièces, je les ai déjà vu jouer.


à voir les pièces = COD

à jouer les pièces = COD de l’infinitif


4. Laisser und faire + Infinitivergänzung


a. laisser + Infinitif


Bei dem modalen Hilfsverb laisser + Infinitiv („zulassen“) ist die Stellung der Objektpronomen uneinheitlich und infolgedessen schwierig zu handhaben.


·         Ein Objektpronomen

à das Objektpronomen steht vor laisser

B: Nous laissons jouer nos enfants dans la cour.

à Nous les laissons jouer dans la cour.



Bei laisser +Infinitiv kann das Personenobjekt direktes oder indirektes Objekt sein.


B: Je laisse mon fils conduire la moto.


à Je le laisse la conduire.


Wenn das Personenobjekt ein direktes Objekt ist, dann gilt die getrennte Stellung der Pronomen als Normalstellung.

B: Je laisse conduire la moto à mon fils.


à Je la lui laisse conduire.


Wenn das Personenobjekt ein indirektes Personenobjekt ist, dann gilt die Blockstellung der Pronomen vor laisser als Normalstellung.

Anmerkung:

Folgt auf laisser der Infinitiv eines reflexiven Verbs, steht das Reflexivpronomen beim Infinitiv.

Das Relativpronomen kann manchmal entfallen.


B: Mes parents me laissent m’habiller comme je veux.



Achtung: Kein Accord bei laisser + Infinitiv !!


b. faire + Infinitif


Bei dem modalen Hilfsverb faire + Infinitiv („veranlassen“) steht das Objektpronomen bei der finiten Verbform von faire und nicht beim Infinitiv.

Diese Regel gilt auch für den Fall, dass zwei Objektpronomen oder ein Objektpronomen und ein Pronominaladverb faire + Infinitiv ergänzen, d. h. beide Pronomen stehen vor dem finiten Verb, wobei das Personenobjekt im Dativ wiedergegeben wird.

B: La musique fait oublier leurs soucis aux gens.


à La musique les leur fait oublier.


Anmerkung:

Folgt auf faire der Infinitiv eines reflexiven Verbs, steht das Reflexivpronomen beim Infinitiv und nicht vor der Verbform von faire.


B: On me fit m’asseoir.



Achtung: Kein Accord bei faire + Infinitiv !!


Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents