<
>
swopdoc logo
Download
a) trade for free
b) buy for 10.72 $
Document category

Review
Biology

University, School

BG/BRG Gleisdorf

Grade, Teacher, Year

2, Wronski, 2015

Author / Copyright
Text by Audrey S. ©
Format: PDF
Size: 0.50 Mb
Without copy protection
Rating [details]

Rating 4.0 of 5.0 (1)
Networking:
0/0|0[0.0]|0/2







More documents
SEMINARARBEIT Politische Kommunikation im Rahmen der Lehrveranstaltu­ng Grundlagen des wissenschaftlic­hen­ Arbeitens, der Moderation und Präsentation 331.602 Wintersemester 2011/12 Inhaltsverzeich­nis­ Inhaltsverzeich­nis­ . 1 1 Einleitung 2 2 Historische Entwicklung 2 2.1 Politische Kommunikation aufgrund Mediatisierung . 3 2.2 Historische und aktuelle Ereignisse 3 2.3 Folgen der Mediatisierung 4 3 Erforschung der Politischen Kommunikation 4 3.1 Die Lasswell-Formel . 4 3.2 Kommunikator- und Rezipienten-Per­spe­ktive 5 3.3 Die Medium-Perspekt­ive­ 6 4 Einfluss verbaler und visueller Informationen auf Urteilsbildunge­n von Politikern 6 4.1 Primat von visuellen Informationen 6 4.2 Der Einfluss auf die Urteilsbildung 7 4.3 Fazit 8 5 Zusammenfassung 8 Literaturverzei­chn­is . 10 1 Einleitung Über das Thema Kommunikation lassen sich wohl unzählige Bücher, Romane und Publikationen schreiben. Im Zuge der Lehrveranstaltu­ng entschied sich der Verfasser jedoch für den Bereich der politischen Kommunikation, der in letzter Zeit zunehmend an Brisanz gewonnen hat. Die Entscheidung dafür fiel nicht zuletzt auch deswegen, da sich der Autor persönlich für Politik im Allgemeinen sowie die zahlreichen Facetten rund um dieses Thema interessiert. Das Thema der politischen Kommunikation auch wissenschaftlic­h zu erarbeiten ist auch hier eine gewisse Herausforderung­. Die
Willy-Brandt-Ge­sam­tschule Am Friedrichsberg 30 59192 Der Einfluss von Anglizismen auf die deutsche Sprache -Fattah 12 59192 Leistungskurs Deutsch Jahrgangstufe 12 Inhaltsverzeich­nis 1. Einleitung 3 2. Anglizismus 4 2.1.Definition 4 3. Durchsetzung von Anglizismen 4 3.1. Warum sich Anglizismen durchgesetzt haben 4 3.2. Einfluss der Medien auf die Menschen 5 4. Verwendungsgrün­de 6 4.1. Sind Anglizismen notwendig? 6 4.2. Die Attraktivität der englischen Sprache 7 5. Anglizismen in verschiedenen Bereichen 7 5.1. Welche Bereiche es gibt 7 5.2. Jugendsprache 9 6. Positive und negative Aspekte von Anglizismen 10 6.1. Positive Aspekte 10 6.2. Negative Aspekte 11 7. Schlusswort 12 8. Literaturverzei­chn­is 13 9. Erklärung 15 3 Vorwort Zu Beginn möchte ich andeuten, dass ich vom 13.01.2014 bis zum 24.01.2014 kein Fachpraktikum, sondern den Übungsleitersch­ei­n bei Herrn in der Willy-Brandt-Ge­sam­tschule in absolviert habe. 1. Einleitung In dieser Facharbeit möchte ich mich auf den Einfluss von Anglizismen auf die deutsche Sprache spezialisieren. Ich habe mich für dieses Thema entschieden, weil es mich sehr interessiert und weil der Begriff „Anglizismus kein fremdes Wort mehr in Deutschland ist. Außerdem wurde über dieses Thema in den letzten Jahren sehr oft und heftig diskutiert und es wurde vieles kritisiert. Aus diesem Grund möchte ich gerne eine Facharbeit über

Adipositas


Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen


Vorwissenschaftliche Arbeit


27. Februar 2015

BG/BRG Gleisdorf

8200 Gleisdorf, Dr.

Hermann Hornunggasse 29


Abstract

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Auswirkungen von Adipositas auf die Lebensqualität von Frauen. Im Speziellen thematisiere ich allgemeine Fakten, wie zum Beispiel Komorbiditäten und den Evaluierungsvorgang, welcher bei Vorliegen der Krankheit durchgeführt wird.

Den Einfluss, welchen die Esssucht auf die Lebensqualität von Frauen hat, zeige ich durch die Erörterung diverser einhergehender psychosozialer Aspekte auf.

Zudem lege ich den Zusammenhang zwischen dem heutzutage gängigen Schönheitsideal und der Esssucht anhand der Berechnung von Attraktivität, dem im 21. Jahrhundert vorherrschenden Schönheitsideal und der daraus resultierenden Folgeerscheinung Adipositas dar.

Den kreativen Aspekt meiner Vorwissenschaftlichen Arbeit bilde ich mit Hilfe der näheren Behandlung der beiden Künstler Fernando Botero und Niki des Saint Phalle ab.

Zur Verdeutlichung des Zusammenhangs zwischen dem jeweiligen Künstler und der Krankheit Adipositas, habe ich mich eingehend mit einem Werk beschäftigt, welches ich durch eine Analyse ausführlich aufgeschlüsselt habe.

Um einen detaillierteren Einblick in den Schwerpunkt der weiblichen Lebensqualität zu erhalten, habe ich die empirische Vorgangsweise des Interviews gewählt.

Die Befragungen von Frau Dr. Renate Horejsi und Frau Mag.a Dr. Sandra Wallner-Liebmann ermöglichten mir eine Einsicht in das Thema, das mir anderwärtig nicht möglich gewesen wäre.

Inhaltsverzeichnis



  1. Einleitung

Adipositas – eine Krankheit, welche von der Gesellschaft meist nicht als solche angesehen, sondern als fehlende Selbstkontrolle abgetan wird.

Dadurch wird jedoch ein großer Fehler begangen, da sich die Erkrankung heutzutage immer häufiger manifestiert und nicht ausschließlich das Resultat von schwacher Willenskraft ist.

Jene Aspekte, die sich auf die Lebensqualität der Betroffenen auswirken, sind vor allem für den weiblichen Teil der Bevölkerung verheerend.

Frauen werden durch Werbungen mit schlanken Modells und durch das Ideal der „90-60-90“-Figur zu einem Aussehen gedrängt, das für manche allein durch die genetische Veranlagung nicht erreichbar ist. Zudem wächst der Druck, attraktiv sein zu müssen, da mit der Abweichung vom vorherrschenden Idealgewicht schlechtere Berufs- und Ausbildungschancen und eine sinkende Heiratsrate einhergehen.

Auch in der Kunst wurde das Thema Fettleibigkeit in Form von Gemälden und Skulpturen behandelt.

Zwei markante Beispiele dafür sind Fernando Botero, der seine dargestellten Personen und Dinge überproportional abbildet, und Niki de Saint Phalle, welche mit ihren runden Nana-Skulpturen Fr.....[read full text]

Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit dem Einfluss, welchen Adipositas auf die Lebensqualität hat und dabei vor allem mit den psychosozialen Aspekten.

Darauf folgt ein Kapitel, in welchem ich mich mit Schönheitsidealen und Adipositas als Folgeerscheinung des Körperkults auseinandergesetzt habe.

Die beiden letzten Kapitel bauen auf das vorhergehende Kapitel auf und thematisieren den künstlerischen Zugang durch Fernando Botero und Niki de Saint Phalle.


Die Vorwissenschaftliche Arbeit konzentriert sich auf den Krankheitsverlauf und die Verbindungen von Lebensqualität, Schönheitsidealen und Kunst mit Adipositas.

Fragen, welche sich mit den Therapieformen und Vermeidungsstrategien auseinandersetzen, bleiben unberücksichtigt. Eine detaillierte Behandlung dieser Faktoren würde weit über den Rahmen dieser Arbeit hinausgehen.


  1. Definition und Komorbidität von
    AdipositaS


    1. Definition

Adipositas, auch bekannt unter den Namen Übergewicht und Fettsucht, wird als über das Normalmaß hinausgehende Vermehrung des Körperfetts bezeichnet.

Im Grunde kann man aber nicht von einer Fettsucht als solche sprechen, da es nicht möglich ist, dieser Krankheit psychopathologische Faktoren zuzuordnen.

Daher ist die Adipositas nicht in das DSM-IV (Diagnostic and Statistical Manual for Mental Disorders) aufgenommen worden. Jedoch werden „Adipositas und sonstige Überernährungen“ unter E65 bis E68 in Kapitel IV der ICD-10 (Internationale Statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision) in folgende Subkategorien eingeteilt.

E66.0 Adipositas durch übermäßige Kalorienzufuhr

E66.1 Arnzeimittelindizierte Adipositas

E66.2 Übermäßige Adipositas mit alveolärer Hypoventilation

E66.8 Sonstige Adipositas

E66.9 Adipositas, nicht näher bezeichnet (Pudel, 2.....

Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Eine veraltete Methode zur Feststellung von Fettleibigkeit ist der BROCA-Index. „Der BROCA-Index definiert als Normalgewicht den Betrag in Kilogramm, den die Körpergröße um einen Meter übersteigt.“ (Pudel, 2003, S. 3)

Das Normalgewicht wurde auf ein Kilogramm genau festgelegt und dadurch kam es bei sehr großen und bei sehr kleinen Menschen zu Fehleinschätzungen, weshalb diese Evaluierungsmethode heute nicht mehr zum Einsatz kommt.



    1. Komorbiditäten

Folgeerkrankungen der Adipositas können in den meisten Fällen durch nachhaltige Gewichtsreduktion gelindert oder sogar geheilt werden.

Die Komorbidität der Adipositas kann grob in neun Gruppen unterteilt werden.

  1. Kardiovaskuläres System

Begleiterscheinungen, die sich auf das Herz und die Gefäße auswirken, sind zum Beispiel Gewebevergrößerungen, die den Herzmuskel der linken Herzkammer betreffen; Bluthochdruck; Herzmuskelschwäche und venöse Insuffizienz.

  1. Metabolische und hormonelle Funktion

Als Beispiele für stoffwechselbedingte und andere hormonelle Nebenerscheinungen können Diabetes Mellitus Typ 2, Fettstoffwechselerkrankungen und Erhöhung des Harnsäurespiegels im Blut beispielhaft aufgelistet werden.

  1. Respiratorisches System

Atemlähmung beziehungsweise Atemstillstand im Schlaf und verminderte Atmung oder Tendenz zum Einschlafgen bei stark übergewichtigen Personen – auch Pickwick-Syndrom genannt – sind Erkrankungen, die die Atmung betreffen und mit Fettleibigkeit einhergehen können.

  1. .....

Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
    1. Epidemiologische Entwicklung

Am Anfang war die Anlage von Fettreserven eine notwenige Voraussetzung, die das Überleben der Menschen gesichert hat.

Durch die damals vorherrschende Nahrungsknappheit und den Beschaffungsaufwand kam es selten zu mehr als einer primären Befriedigung des Hungers. Daher trat auch Übergewicht äußerst selten auf.

Heutzutage gelangt man ohne große Anstrengungen an eine große Auswahl und Menge von Nahrungsmitteln.

Durch den immer weiter verbreiteten Bewegungsmangel ist Fettleibigkeit keine Seltenheit mehr. In westlichen Ländern ist der Anteil übergewichtiger Menschen kontinuierlich gestiegen. Mittlerweile handelt es sich bei Adipositas um ein globales Problem mit länder- und kontinentübergreifendem Ausmaß, da viele Kulturen die westlichen Ernährungs- und Lebensgewohnheiten übernommen haben. (Röhling, 2009, S. 3-5)


    1. Ursache der Entstehung von Adipositas

In der heutigen Zeit kann die Fähigkeit zur Fettspeicherung nicht mehr als Überlebensvorteil bezeichnet werden.

Der Auslöser kann umweltbedingter oder genetischer Art sein, wobei der Anteil der genetisch vorbelasteten Adipositas-Patienten bei 30%-40% liegt.

Zu den Umweltfaktoren, die die Entwicklung von Adipositas begünstigen, zählen Überernährung, Bewegungsmangel und im Allgemeinen eine moderne Lebensweise.

Zusätzlich gibt es psychische Faktoren, wie zum Beispiel Stress, Frustration und Nikotinverzicht.

Langfristig ergibt sich eine positive Energiezufuhrbilanz durch das Missverhältnis von Energiezufuhr und Energieverbrauch. (Röhling, 2009, S. 7-8)



  1. Der Einfluss von Adipositas auf die
    Lebensqu.....


Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Vor allem Frauen leiden zusätzlich noch an psychosozialen Auswirkungen, wie zum Beispiel einem signifikant geringerem Einkommen, schlechteren Chancen bei der Jobsuche, Problemen bei der Partnerwahl und damit auch seltener vorkommende Eheschließungen. (Röhling, 2009, S. 7)

Anhand meiner empirischen Vorgangsweise war es mir möglich, zwei Spezialistinnen auf dem Gebiet Adipositas zu befragen.

Laut Frau Mag.a Dr. Sandra Wallner-Liebmann ist das Körperfett eines Menschen „nicht nur ein totes Depot, […] sondern […] auch eine aktive Zellmasse“, diese „schüttet Hormone aus, […] die das Befindlichkeitszentrum, das Belohnungszentrum im Gehirn mitsteuern“ und aus diesem Grund sei auch klar, „warum das [die Adipositas] so Stimmungsabhängig ist“. (siehe Anhang, S. 39, 40)

Meine zweite Interviewpartnerin Dr.

Renate Horejsi ist der Meinung, dass nicht nur Adipositas einen Effekt auf die Psyche hat, sondern auch, dass der psychische Zustand die Esssucht auslösen kann, da sich „psychisch beschädigte Menschen“ häufig „mit Essen beruhigen“. (siehe Anhang, S. 34)

Es ist daher naheliegend, dass die enorme Menge an Gesundheitsrisiken, Komorbiditäten und die erhöhte Sterblichkeitsrate adipöser Menschen mit der Lebensqualität in Verbindung steht.

Somatische und psychosoziale Zustände der Betroffenen treten in Form von Schmerzen, Gesundheitsproblemen, reduzierter Lebensfreude, minimierter Beweglichkeit und auch als Deprivation am Arbeitsplatz in Erscheinung.

Die Nachfrage nach verbesserten Diätstrategien und oft in Eigeninitiative durchgeführte Gewichtsabnahme zeigen den stark erhöhten Behandlungsbedarf fettleibiger Menschen in der heutigen Zeit.

Statistiken zeigen, dass Männer tendenziell eher von der apfelförmigen und Frauen von der birnenförmigen Fettverteilung betroffen sind. Ebenfalls wurde bewiesen, dass Frauen häufiger Hilfe in Form von therapeutischen Angeboten in Anspruch nehmen. Das lässt sich durch den Wunsch, ästhetischen Idealen gerecht zu werden, dem Erreichen sozialer Akzeptanz und gesteigertem Selbstbewusstsein begründen.

Zusätzlich ist Frauen, welche schlanker sind, die Möglichkeit gegeben, sich nach aktuellen Trends ansprechend zu kleiden. (Röhling, 20.....

Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis
This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Die Akzeptanz, die Adipösen entgegengebracht wird, ist über die Jahre stark gesunken, was Betroffenen die Partnersuche erschwert.

Laut diverser Studien erfahren vor allem adipöse Frauen Nachteile in der Berufswelt, was durch signifikant geringere Einkommen, Diskriminierung am Arbeitsplatz und daraus resultierendem geringen Selbstwertgefühl bewiesen werden kann. Zusätzlich zu diesen sozialen Aspekten kommen erschwerend noch körperliche Beschwerden hinzu, die die Arbeitsfähigkeit einschränken.

Studien zeigen ebenfalls, dass die Krankheit Adipositas keine Folge von entscheidenden psychischen Mechanismen ist. Jedoch erhöht Adipositas die Wahrscheinlichkeit, an Depressionen und Angststörungen zu erkranken, auf das Drei- beziehungsweise Vierfache.

Die Binge Eating Disorder (BED) tritt häufig als Begleiterkrankung auf und wird als Essstörung sichtbar, welche der Bulimia nervosa ähnelt, jedoch findet bei der Binge Eating Disorder das kompensatorische Erbrechen nicht statt.

Dadurch entsteht ein gesteigertes Risiko übergewichtig zu werden. (Röhling, 2009, S. 19, 20)

Psychische Störungen wie Depression, Persönlichkeits- und Angststörungen treten oft, wie auch bei Bulimia nervosa, neben der Binge Eating Disorder auf. Im Allgemeinen wird ihre Prävalenz bei Frauen auf 3,5 Prozent geschätzt, bei der weiblichen Bevölkerung im Alter von 18 bis 23 Jahren liegt sie bei 7 Prozent.

Die Wechselbeziehung zwischen dem ständigen Essen, dem temporären Kontrollverlust währenddessen und der daraus resultierenden Verzweiflung ist charakteristisch für derartige Essstörungen.

Seit den 60er Jahren wird überwiegend in westlichen Industrieländern mithilfe von kognitiv gesteuerten Kontrollstrategien im Essverhalten versucht, der Entstehung von Adipositas entgegenzuwirken.

Ein Artikel über die Psychogenese der Adipositas fordert das Anstreben eines vernünftigeren Ernährungs- und Lebensstils, da eine steigende Prävalenz von Adipositas und anderen Essstörungen verzeichnet wurde, welche ein erhöhtes Gesundheitsrisiko und eine Minderung der Lebensqualität mit sich bringen. Um den bestmöglichen Lebensqualitäts- und Gesundheitsstandard zu erreichen, sollte sich der Body Mass Index (BMI) zwischen 20 und 25 kg/m² befinden. (Röhling, 20.....

This page(s) are not visible in the preview.
Please click on download.
Download Adipositas: Der Einfluss von Fettleibigkeit auf die Lebensqualität von Frauen
Click on download to get complete and readable text
• This is a free of charge document sharing network
Upload a document and get this one for free
• No registration necessary, gratis

Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents