Zusammenfassungen des Buches "Nennt mich nicht Ismael" und eine Erörterung: Ist Ismael ein Vorbild?

Summary2.238 Words / ~9 pages ESG Gütersloh Handlungsüber­sicht Teil 1: Kapitel Titel Personen /Orte Handlung 1 Bürgermeister von Versagerhause­n Ismael Leseur -er erzählt er habe das Ismael-Leseur Syndrom - 14 Jahre alt -Vater: Ron Leseur, arbeitet Versicherungs­vertr­eter -Mutter: Carol Leseur, arbeitet Stadträtin, - Schwester: Prue, 13, hinreißend, Genie -Eltern sind an der „Krankheit“ schuld 2 Kaum zu glauben Vater, Mutter „Opfer“ -Geschichte zu Ismaels Namen wird von Vater immer wieder erzählt(wird nicht zu Ende erzählt) -jeder findet die Geschichte anders -Das „Opfer“ hat, wenn der Vater die Geschichte erzählt, keine Chance zu fliehen 3 Da bläst sie! Vater, Mutter, Ärzte, Arztschwester / Krankenhaus -Mutter findet sieht aus wie ein Wal -Vater denkt sich etwas zur Aufmunterung aus: Schwestern haben Bein mit Verband zusammen geknotet, Papprolle ans Knie, Hölzerne Krücke, Medizinische Augenklappe, Kopftuch aus Mull, blauer Teddybär als Papagei à Pirat -Mutter in Moment wo Vater reinkam, Schluck Wasser genommen-> ausgespuckt, -Fruchtblase platzte -Vater Holzbein vergessen viel um riss Gardine runter - Ismael geboren 4­ Vielen Dank, Herman!­ Hermann Melville, Hermann Melville ca.150 Jahren Moby Dick-weißer Wal g..…[show more]
Summary1.307 Words / ~11 pages Bundesgymnasium Babenbergerring Wiener Neustadt Nennt mich nicht Ismael- Autor: Michael Gerard Bauer Teil 1 Bürgermeister von Versagerhause­n ¨ Ismael Leseur ¨ 14 Jahre alt ¨ Ismael-Leseur­-Synd­rom: ILS ¨ eine 13-jährige Schwester ¨ gemeine Spitznamen ¨ 8. Klasse Kaum zu glauben! PVater erklärt immer wie es zum Namen kam PIsmael windet sich Da bläst sie! kam nicht termingerecht zur Welt sondern einige Tage später Mutter kommt sich vor wie ein Wal Vater muss etwas tun, damit sie sich nicht wie ein Wal fühlt bringt sie deshalb zum Lachen Vater verkleidet sich als Pirat sie lachteèFrucht­blase platzt Eltern hatten noch keinen Namen für Baby Vater legt sein Ohr auf Babys Mund Baby gurgelte: Nennt mich Ismael! Vielen Dank, Herman! èBuchautor von Moby Dick èRoman è Ismaels Eltern studierten Amerikanische Literatur Ein scheißblöder Name! uersten 12 Jahre keine Symptome uILS seit St. Daniel’s Boys College uIsmael= ein scheißblöder Name uBarry Bagsley: Mobbt Ismael uBarry gibt Ismael gemeine Namen Stinki RIsmael: Mobbingopfer von Barry­ Rhält Abstand von Bagsley Moby wer? !neue Klassenlehrer­in: Miss Tarango !Unterrichtet die Klasse in Englisch !erstes Jahr der Lehrerin !erste Klasse von ihr !ist die erste, die es schaffteèBarr­y schwieg Fünf erstaunliche Dinge über mich JZettel: 5 erstaunliche Dinge über mich JMiss Tarango möchte Spiel…[show more]
Discussion1.761 Words / ~ pages Sinsheim Max weber Schule Mobbing: Ist Ismael aus Nennt mich nicht Ismael! ein Vorbild? A. Problematik des Mobbings B. Erfüllt Ismael eine Vorbilds Funktion für Andere I. Ismael erfüllt eine Vorbilds Funktion für Andere 1.Verteidigun­g der Mitmenschen auf eigene Kosten Ismaels a) Verteidigung eines kleinen Jungen b) Verteidigung des Mitschülers Bill 2.Achten auf das Wohlergehen Anderer a) Teilnahme an Scobies Debattier Kampagne durch Mitschüler b) Verhindern der Blamage von Barry Bagsley vor seinen Eltern durch Ismael 3.Zuferlässig­keit des Beistandes bei benötigter Hilfe II. Ismael erfüllt keine Vorbilds Funktion für Andere 1.Nicht Wehren gegen Angriffe seiner Mitschüler 2.Geringes Selbstbewusst­sein a) Stottern bei der Dabattier Runde b) Probleme bei dem Gespräch mit Kelly 3.Verantwortl­ichma­chen des Namen für Probleme a) Behauptung des Leidens am Ismael-Leseur­-Synd­rom b) Verantwortlic­hmach­en von Herman Melville, dem Autor von Moby Dick für das Ismael-Leseur­-Synd­rom III. Eignung Ismaels als Vorbild erst nach Teilnahme an einem Debattierclub C. Zukünftige Maßnahmen gegen Mobbing Mobbing gibt es schon seit immer an Schulen. Jedoch steigt die Anzahl solcher Angriffe auf meist schwächere Mitmenschen durch die immer größer werdenden Möglichkeiten von sozialen Netzwerken.…[show more]
Homework830 Words / ~ pages Evangelisches Kreuzgymnasium, Dresden Ismael Leseur, 9.3.14 ich habe deine Geschichte gelesen. Als du mit 14 Jahren am letzten Tag des ersten Halbjahres beschlossen hattest den Weg über die Felder nach Hause zu gehen kam Barry Bagsley und seine Kumpanen Danny Wallace und Doug Savage entgegen mit einer blauen Kappe spielend, die dem kleinen Marty aus der Moorfield Primary Schule gehörte, entgegen. Du wolltest einfach nur weg doch du hast es nicht getan, weil dir der kleine Moorfieldjung­e leid tat, der mit Tränen in den Augen vergeblich nach seiner Kappe immer und immer wieder griff. Du stelltest dich deiner Angst und liefst den Weg weiter. Das war sehr mutig von dir. Normalerweise wäre das Selbstmord gewesen, doch ich glaube das war das Richte was du getan hast. Barry Bagsleys Reaktion auf dich war sehr gemein, aber was hätte man sonst von ihm erwarten sollen? Dein Gespräch zwischen dir und Barry lief ein bisschen unglücklich. Damit meine ich das du ein bisschen zu direkt zu Barry Bagsley warst. Aber er wieder rum nahm dich nicht ernst. Dann warf er deine Kappe und die des Moorfieldjung­en weg und ging mit seinen Gefährten. Deine Prahlerei danach kam bei Marty nicht so gut rüber. Doch als du dann ein bisschen nachgelassen war Marty auch bereit mit dir zu sprächen. Ich kann dich gut verstehen, dass man bei so einem Ereignis auch ein bisschen prahlen…[show more]
Presentation326 Words / ~1 page Viktoriaschule Darmstadt Michael Gerard Bauer was born in 1955 in Brisbane, Australia. He attended Marist College, in Ashgrove, and then the University of Queensland. He completed an Arts degree, with a triple major in english literature. His first novel, „The running man“, received the CBCA Book of the Year for older readers in 2005(Dont call me Ishmael is his second book). he was formely an English teacher, but is now a fill time childrens and adults author. About the book The book was whritten in 2006 and is the second book from Michael Gerard Bauer. This book was short-listed for the Childrens Book Council of Australia Awards Plot Ishmael Leseur the main characterr and narrator, is a shy, self-doubting fourteen-year­-old boy who believes that his unfortune is the direct result of the self-diagnose­d ‘Ishmael Leseur’s Syndrome’. This Syndrome turns an otherwise normal person into a walking “disaster”. Ishmael believes that his problems are following him from the Moment his parents named him after the narrator of Herman Melville’s classic novel, Moby Dick. Over the course of Year 8, Ishmael has to confront many challenges: the bully Barry Bagsley, who makes jokes about his name and turns his life into hell; his huge fear of public speaking; and, his first unruquite..…[show more]
Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents