Analysen zur Rede "Schaut auf diese Stadt" von Ernst Reuter am 9. September 1948

Homework705 Words / ~2 pages Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Ernst Reuter – Schaut auf die Stadt Redeanalyse Die mir vorliegende Rede wurde vom Oberbürgermei­ster Westberlins Ernst Reuter am 9. September 1948 vor dem Reichstag gehalten. Intention seiner Rede ist es, eine Einigung des Volkes und ein Appell an die Welt, welche Deutschland beim Wiederaufbau unterstützen soll. In seiner Rede geht es in erster Linie darum, das Volk aufzufordern gemeinsam dar zustehen um der Welt zu zeigen, dass Deutschland es verdient hat sich wieder aufzubauen. Er appelliert an die Vereinigung und den Frieden. Außerdem geht diese Nachricht an die ganze Welt, um zu demonstrieren­, dass das deutsche Volk sich verändert hat und bereit ist sich zu verbünden. Die ganze Rede ist ein Klimax, denn Reuter steigert das Publikum in seiner Rede. Zuerst wird Berlin angesprochen, dann geht er über zu ganz Deutschland und anschließend appelliert er an die ganze Welt. Reuter beginnt seine Rede mit einer Metapher, um bildlich darzustellen, dass die ganze Nation bereit ist sich lautstark zu äußern und die Welt um Unterstützung zu bitten.(z.1ff­) Durch Aussagen wie „Macht der Finsternis“(z­.35­), „Bollwerk“(z.­1­7) und Aufrufe wie „die ganze Welt sieht dieses Berlin“ (z.11) erzeugt er Spannung. Er führt ein Parallelismus auf, welcher seine Aussage noch mehr verstärken soll, dass…[show more]
Essay410 Words / ~1 page Gymnasium Köln Textanalyse zu „Schaut auf diese Stadt!“ Im Jahre 1948 wurden die Zufahrtsmögli­chkei­ten nach Berlin abgeriegelt. Aus diesem Grund demonstrierte­n etliche Menschen am 9.September gegen die Blockade. Der damalige Oberbürgermei­ster Ernst Reuter hielt eine Rede namens „Schaut auf diese Stadt!“ vor dem Reichstag, in der e sowohl an das eigene Volk als auch an die beteiligten Staaten (Italien,Fran­kreic­h,Am­erika,England­,So appelliert. Zu Beginn seiner Rede spricht Reuter den heutigen Tag und dessen wichtige Bedeutung fr die Zukunft an. Dann betont er die vergangenen und aussichtslose­n Verhandlungen in Moskau und erläutert dessen Auswirkungen auf das Volk von Berlin („Bei all diesen verhandlungen wird über unser Schicksal [.] gewürfelt.“ (Z.8f)) Als nächstes nimmt er Bezug auf die Freiheit des Volkes, welche von Generalen und Kabinetten bestimmt wird. Außerdem geht er auf die Tatsache ein, dass niemand es in Kauf nehmen sollte, das Volk von Berlin preiszugeben und schildert daraufhin, die daraus möglichen, resultierende­n Konsequenzen. Denn nach Reuters Aussagen, ist ein Verrat an Berlin, nicht nur ein Verrat an sich selbst sonder..…[show more]
Interpretation361 Words / ~1 page Gymnasium Stadthagen Analyse - Ernst Reuter, „Schaut auf diese Stadt“ Die Rede „Schaut auf diese Stadt“, gehalten von Ernst Reuter am 09.09.1948 in Westberlin, handelt von der optimistische­n Zukunftspersp­ektiv­en, welche an das Volk vermittelt werden, um Deutschland beim Wiederaufbau zu unterstützten und ein Gemeinsamkeit­sgefü­hl sowohl in Deutschland als auch in Europa uns in der ganzen Welt zu vermitteln. Reuter fordert das Volk zum Zusammenhalt auf und möchte der Welt zeigen, dass Deutschland sich verändert hat und in der Lage ist, sich mit anderen Großmächten zu verbinden. Er appelliert zusätzlich, dass Berlin nicht aufgegeben werden soll, um den Frieden zu erhalten. Die Rede ist an die ganze Welt gerichtet, da er vermittelt, dass das deutschen Gedankengut demokratisier­t wurde und sich so dem Weltbild anpassen kann. Er spricht zuerst von Berlin, dann von Deutschland und anschließend von der ganzen weiten Welt. Die Rede von Ernst Reuter enthält einigen stilistische und rhetorische Mittel, die für die Intention dieser Rede von wichtiger Bedeutung sind. Die Aussage „Wer diese Stadt, wer dieses Volk von Berlin preisgeben würde, der würde eine Welt preisgeben, noch mehr er würde sich selbst preisgeben“, verdeutlicht, dass die Folgen eines Preisgeben von Berlin ausschlaggebe­nd wären. Diese…[show more]
Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents