Charakterisierungen zu "Arnes Nachlass" von Siegfried Lenz zur Lösung der ILS Einsendeaufgabe sind hier für euch gesammelt.

Assignment1.977 Words / ~ pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­be LitM 1/N 0814 K07 Aufgabe Charakterisie­rung Lars In dem Roman „Arnes Nachlass“ von Siegfried Lenz, spielt Lars zwar keine Hauptrolle, ist aber als Mitglied der Pflegefamilie dennoch eine sehr wichtige Person. Zu Beginn ist er 15 Jahre alt und gehört zur Familie, welche Arne aufnimmt. Von dieser Veränderung scheint er nicht begeistert zu sein. Er zeigt Arne die kalte Schulter und vermittelt ihm ein abstoßendes Gefühl, welches keine Akzeptanz weder als Freund noch als Bruder zeigt. Diese Einstellung wird zum ersten Mal deutlich, als der Vater seine Kinder aufforderte, Arne zu begrüßen. „Lars begrüßte ihn nur flüchtig, fast nachlässig, und glaubte wohl, besonders originell zu sein, als er im Abdrehen sagte: Dann auf gute Nachbarschaft­.“(­S.14) Kurz darauf unterstützt Lars diesen Eindruck, indem er es für zu früh hält, Arne zu erlauben, die Eltern als Onkel und Tante zu bezeichnen (S.17). Auch im weiteren Verlauf der…[show more]
Assignment1.824 Words / ~7 pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­ben Deutsch Einführung in die Literatur LitM 1/N/ 0814 K07 Aufgabe 1: Arnes Nachlass Aufgabe 2: Bild des Jugendlichen von Heute Aufgabe 3: „Gott schütze die Liebenden“ von Johannes Mario Schimmel Aufgabe 1 Der Roman „Arnes Nachlass“ der von Siegfried Lenz geschrieben und 1999 im Hoffmann-und-­Campe­-Ver­lag, Hamburg veröffentlich­t wurde handelt von dem sehr intelligenten jedoch traumatisiert­en 12-jährigen Jungen Arne Hellmer, der als einziger den Selbstmord seiner Familie überlebte und nun bei Harald, einem alten Freund seines Vaters, als Pflegekind lebt. „Onkel Harald“ ist verheiratet und hat bereits 3 Kinder, die 14-jährige Wiebke, für die Arne Gefühle hegt, den 17-jährigen Hans, der, die Geschichte über das Zusammenleben mit Arne, und dessen Verschwinden, in der Ich-Perspekti­ve erzählt und den 15-jährigen Lars den ich nun im Folgenden Charakterisie­ren werden. Lars wird auf Seite 11 des Buches von seinem älteren…[show more]
Assignment1.335 Words / ~ pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­ben Alle folgenden Zitate stammen aus dem Roman „Arnes Nachlass“ von Siegfried Lenz in der ebook Ausgabe, Hoffmann und Campe Verlag 2012 Aufgabe 1 Direkte Charakterisie­rung Durch den Erzähler „Meinem kleinen, immer spottbereitem Bruder Lars erschienst du.“ (S. 8) Durch die Person selbst Durch andere Personen Indirekte Charakterisie­rung Durch das Verhalten „Lars begrüßte ihn flüchtig, fast nachlässig, und er glaubte wohl, besonders originell zu sein, als er im Abdrehen sagte: Dann auf gute Nachbarschaft­.“ (S.10) „. sie belustigte sich über Lars, der, bevor er die Würfel warf, de Becher so gewaltsam schüttelte, als wollte er sein Glück herbeizwingen­.“ (S.107) Durch die Fähigkeiten „. alle erkannten ihn an, fügten sich seinen Anweisungen, seinen Kommandos. Er hatte so manchen Stapellauf aus der Nähe erlebt, er wusste, wie er inszeniert werden musste [.] Nie hätte ich Lars zugetraut eine Rede zu halten oder doch ein paar…[show more]
Assignment1.161 Words / ~3 pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­be LitM 1/N 0517 K10 Nr.1 a.) Siegfried Lenz verwendet für Lars direkte und indirekte Charakterisie­rungs­inst­rumente. Er wird direkt durch den Erzähler Hans charakterisie­rt: „Meinem kleinen, immer spottbereiten Bruder.“ (S.11) „Er lag auf dem Bett, rauchte und hörte sein Lieblingsalbu­m.“ (S.95) Und indirekt durch sein Verhalten: „Lars grüßte ihn freundlich, fast nachlässig, und er glaubte wohl besonders originell zu sein.“ (S.14) „.trat Lars schnell auf ihn zu und entriss es ihm. Lass das liegen, ja, sagte er warnend, das ist nichts für dich, und zu uns beiden sagte er: Falls ihr es noch nicht gemerkt habt – ihr stört hier.“ (S.60) „Ich beobachtete ihn aus den Augenwinkeln, sah, wie er erstaunte, unruhig wurde, die Lippen bewegte.“ (S.74) b.) Das Buch „Arnes Nachlass“, geschrieben von Siegfried Lenz, erschien 1999 im Hoffmann und Campe Verlag. Es wird die Geschichte von Arne erzählt, dessen Familie Selbstmord begann.…[show more]
Assignment1.800 Words / ~5 pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­be zu LitM 1/N 0915 K08 [Geben Sie den Untertitel des Dokuments ein] Antwort zu Aufgabe 1: a) Direkte Charakterisie­rung Durch den Erzähler: ,,Meinem kleinen, immer spottbereiten Bruder Lars erscheinst du als Fragezeichen. Abschätzig meinte er, [.]‘‘(S.11) Durch die Figur selbst: -/- Durch eine andere Figur: -/- Indirekte Charakterisie­rung Durch den Erzähler geschildertes Verhalten: ,,Gib das Buch her, sagte ich noch einmal, worauf er zurücktrat, wiederum zögerte, schließlich aber seufzend nachgab und mir das Buch zuwarf, es mir zu segeln ließ, und nicht nur enttäuscht sondern auch beleidigt mein Zimmer verließ. ‘‘(S.75) Durch die Fähigkeiten: ,,Lars hatte das Sagen, [.] alle erkannten ihn an, fügten sich seinen Anweisungen, seinen Kommandos‘‘ (S.154) Durch das Äußere: ,,[. ] ein Ausdruck von Entschlossenh­eit lag auf seinem Windhundgesic­ht[.]­(S.2­06) Fazit: Lars wird in dem Roman vorwiegend indirekt charakterisie­rt.…[show more]
Assignment1.136 Words / ~1 page ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­ben Deutsch LitM 1/N /0517 K10 In der Figur des Lars stellt Siegfried Lenz uns eine umstrittene Person vor. Wird Lars vorwiegend direkt oder indirekt charakterisie­rt? Listen Sie in einer Tabelle die verschiedenen Möglichkeiten der direkten und indirekten Charakterisie­rung auf und ordnen Sie – wenn möglich – den einzelnen Kriterien jeweils ein Textzitat über Lars zu. Charakterisie­ren Sie Lars. Wenn Charaktereige­nscha­ften einer Figur in Form von Bewertungen, Kommentaren, Einschätzunge­n ausdrücklich genannt werden, spricht man von einer direkten Charakterisie­rung. Eine Figur kann durch den Erzähler, durch die Figur selbst oder durch andere Figuren direkt charakterisie­rt werden. S.6 „Meinem kleinem, immer Spottbereiten Bruder Lars erschienst du als Fragezeichen“ S.8 „Lars begrüßte ihn flüchtig, fast nachlässig, und er glaubte wohl besonders originell zu sein, als er im Abdrehen sagte: Dann auf gute Nachbarschaft­“…[show more]
Assignment2.412 Words / ~8 pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Alle Quellenangabe­n in den Aufgaben 1 und 2 stammen aus Siegfried Lenz Arnes Nachlass - München 2001 im Deutschen Taschenbuch Verlag Aufgabe 1 a) Direkte Charakterisie­rung Indirekte Charakterisie­rung Durch Erzähler: Meinem kleinen, immer spottbereiten Bruder Lars. [Seite 11] Damit erklärt Hans direkt, dass Lars sein kleiner Bruder ist. Zudem betont er dessen spöttische Ader bereits bei der ersten Vorstellung. Durch das Verhalten: Lars visierte sie [die Möwen] über den Daumen an und machte Zielübungen. [Seite 113] Das Beispiel zeigt bereits das aggressive Verhalten von Lars. Durch die Person selbst: - Durch die Fähigkeiten: Lars hatte das Sagen [.] alle erkannten ihn an, fügten sich seinen Anweisungen, seinen Kommandos. [.] Er wusste, wie er [der Stapellauf] inszeniert werden musste, dennoch verblüffte mich die Umsicht, mit der er seine Anordnungen traf. [.] Nie hätte ich Lars zugetraut, eine Rede zu halten oder doch ein paar Sätze…[show more]
Assignment1.866 Words / ~7 pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg Einsendeaufga­be LitM 1/N / 0418 K13 1. a) Quellenangabe­: Lenz, Siegfried, Arnes Nachlass, Campe Verlag 1999 Direkte Charakterisie­rung durch Hans als Erzähler: „Meinem kleinen, immer spottbereiten Bruder Lars erschienst du als Fragezeichen, abschätzig meinte er, daß mit dir wohl nicht viel anzufangen sei, [.] (S.11) „ [.] hatte die Ausbildung knallfall abgebrochen, so, wie er auch die Zeit auf der Seefahrtsschu­le vorzeitig beendet hatte [.] immer, wie er behauptete, wegen ungerechter Behandlung durch seine Lehrer oder Vorgesetzten. (S. 73) „ Er lag angezogen auf dem Bett, rauchte und hörte sein Lieblingsalbu­m; bei meinem Anblick richtete er sich nicht einmal auf. (S. 95) „ [.] ein Ausdruck von Entschlossenh­eit lag auf seinem Windhundgesic­ht, [.] (S.206) Indirekte Charakterisie­rung durch sein Verhalten erzählt von Hans: „ Lars begrüßte ihn flüchtig, fast nachlässig, und er glaubte wohl, besonders originell zu sein, als er im Abdrehen…[show more]
Assignment1.620 Words / ~6 pages ILS Institut für Lernsysteme - Fernhochschule Hamburg EINSENDEAUFGA­BE Aufgabe 1 a) Direkte Charakterisie­rung Durch den Erzähler Durch sich Durch andere „Meinem kleinen, immer spottbereiten Bruder Lars erscheinst du als Fragezeichen.­“ (Seite 11) „Er lag auf dem Bett, rauchte und hörte sein Lieblingsalbu­m .“ (Seite 95) Indirekte Charakterisie­rung Durch sein Verhalten Durch sein Äußeres Durch seine Fähigkeiten „Lars begrüßte ihn freundlich, fast nachlässig, und er dachte wohl besonders originell zu sein als er beim Abdrehen sagte: Dann auf gute Nachbarschaft­.“ (Seite 14) „Gib das Buch her, sagte ich noch einmal, worauf er zurücktrat, wiederum zögerte, schließlich aber seufzend nachgab und mir das Buch zuwarf, es mir zu segeln ließ, und nicht nur enttäusch sondern auch beleidigt mein Zimmer verließ.“ (Seite75) „Lars visierte sie über dem Daumen an, und machte Zielübungen.“ (Seite 133) „Ein Ausdruck von Entschlossenh­eit lag auf seinem Windhundgesic­ht [.]“ (Seite 206) „Ich beobachtete…[show more]
Legal info - Data privacy - Contact - Terms-Authors - Terms-Customers -
Swap+your+documents